zitat08.jpg zitat09.jpg zitat02.jpg zitat23.jpg zitat13.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate nach Kategorien

Zitate aus der Kategorie Zweifel:

1
„2001: Odyssee im Weltraum“, UK/USA/F 1968, Regie: Stanley Kubrick
„Hast Du eine Erklärung für die Unstimmigkeit zwischen Dir und dem Zwillings-9000er?“
HAL 9000: „Ich glaube, darüber kann doch kein Zweifel bestehen: Das kann nur auf menschliches Versagen zurückzuführen sein.“
Arthur C. Clarke, englischer Science-Fiction-Schriftsteller, 1917–2008Wiki
2
Als der Humor den Karneval sah, zweifelte er an sich.
Norbert Stoffel, deutscher Aphoristiker, *1931
3
An unmöglichen Dingen soll man selten verzweifeln, an schweren nie.
Jean Giraudoux, französischer Schriftsteller und Berufsdiplomat, 1882–1944Wiki
4
Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen.
Abraham Lincoln, 16. Präsident der USA, 1809–1865Wiki
5
Das ist eines der tragischen Missverständnisse unserer Zeit: Wir glauben, wenn etwas unzweifelhaft als falsch bewiesen ist, müsse das Gegenteil richtig sein.
Salvador de Madariaga, spanischer Diplomat und Schriftsteller, 1886–1978Wiki
6
Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.
Bertrand Russell, britischer Mathematiker, Nobelpreisträger und Philosoph, 1872–1970Wiki
7
Im allgemeinen schreiben nur solche Leute Memoiren, die entweder kein Gedächtnis haben oder die nie etwas Gedenkswertes taten. Doch zweifellos erklärt das ausreichend ihre Beliebtheit. Denn das Publikum fühlt sich am wohlsten, wenn eine Mittelmäßigkeit zu ihm redet.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
8
Das sogenannte „verkannte Genie“ ist eine zweifelhafte Erscheinung. Meist entpuppt es sich als Untauglichkeit.
Carl Gustav Jung, Schweizer Psychoanalytiker, 1875–1961Wiki
9
Der Glaube versetzt Berge, der Zweifel erklettert sie.
Karl Heinrich Waggerl, österreichischer Schriftsteller, 1887–1973Wiki
10
Der Mensch verzweifelt leicht, aber im Hoffen ist er doch noch größer.
Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker, 1819–1898Wiki
11
Die Männer sind zweifellos dümmer als die Frauen. Oder hat man jemals gehört, dass eine Frau einen Mann nur wegen seiner hübschen Beine geheiratet hat?
Micheline Presle, französische Schauspielerin, *1922Wiki
12
Ein Fanatiker ist – in psychologischen Begriffen definiert – ein Mensch, der bewußt einen geheimen Zweifel überkompensiert.
Aldous Huxley, britischer Schriftsteller, 1894–1963Wiki
13
Es ist zu bezweifeln, ob alle bisherigen technischen Erfindungen die Tageslast auch nur eines menschlichen Wesens erleichtert haben.
John Stuart Mill, englischer Philosoph und Ökonom, 1806–1873Wiki
14
Ich habe nie an unserer Chancenlosigkeit gezweifelt.
Richard Golz, deutscher Fußballtorwart, *1968Wiki
15
Man soll an der Natur nicht verzweifeln: Vielleicht entwickelt sie aus dem Känguruh noch den Fußgänger des einundzwanzigsten Jahrhunderts.
Jacques Tati, französischer Drehbuchautor, Schauspieler und Regisseur, 1907–1982Wiki
16
Sei nicht verzweifelt, wenn es ums Abschiednehmen geht. Ein Lebewohl ist notwendig, ehe man sich wiedersehen kann. Und ein Wiedersehen, sei es nach Augenblicken, sei es nach Lebenszeiten, ist denen gewiss, die Freunde sind.
Richard Bach, US-amerikanischer Schriftsteller, *1936Wiki
17
Vertraue nur Dir selbst, wenn andere an Dir zweifeln, aber nimm ihnen ihre Zweifel nicht übel.
Rudyard Kipling, britischer Schriftsteller und Dichter, 1865–1936Wiki
18
Was die Welt vorwärts treibt, ist nicht die Liebe, sondern der Zweifel.
Sir Peter Ustinov, britischer Schauspieler, Schriftsteller, Erzähler, Regisseur, Produzent, Dramatiker, Komiker, Kabarettist, Drehbuchautor, Moderator, Sprecher, Karikaturist und Zeichner, 1921–2004Wiki
19
Was ist Gewalt anderes als Vernunft, die verzweifelt.
José Ortega y Gasset, spanischer Philosoph, Soziologe und Essayist, 1883–1955Wiki
20
Wenn eine verzweifelte Situation ein besonderes Können erfordert, dann bringt man diesen Können auch auf, obwohl man vorher keine Ahnung davon hatte.
Napoléon Bonaparte, französischer Staatsmann, Feldherr und Kaiser (1804-1814), 1769–1821Wiki
21
Wenn man die Redlichkeit eines Politikers allzu laut betont, zweifelt man an seinen Fähigkeiten.
Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord, frz. Staatsmann u. Diplomat, 1754–1838Wiki
22
Zweifel ist keine angenehme Voraussetzung, aber Gewissheit ist eine absurde.
Voltaire, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1694–1778Wiki
23
Zweifel sind Verräter, sie rauben uns, was wir gewinnen können, wenn wir nur einen Versuch wagen.
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
24
Zweifeln ist Suchen, nicht Ratlosigkeit.
Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge, 1746–1827Wiki
25
Die größten türkischen Filmklassiker
Ü. T. – Herzergreifende Story über einen Außertürkischen der verzweifelt versucht, nach Hause zu telefonieren, aber keinen Türken findet, der ihm ein Handy vertickt. (Iss halt Science Fiction.)
26
Schauspielkunst: Früher waren die Dekorationen von Pappe und die Schauspieler echt. Jetzt sind die Dekorationen über jeden Zweifel erhaben und die Schauspieler von Pappe.
Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936Wiki
27
Sozialpolitik ist der verzweifelte Entschluß, an einem Krebskranken eine Hühneraugenoperation vorzunehmen.
Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936Wiki
28
Wir hoffen immer, und in allen Dingen ist besser hoffen als verzweifeln.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
29
Wenn Du klug bist, so mische eines mit dem anderen; und hoffe nicht ohne Zweifel, und zweifle nicht ohne Hoffnung.
Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Staatsmann, ~1–65Wiki
30
„Die Wörter“
Ich habe mein Leben begonnen, wie ich es zweifellos beenden werde: Inmitten von Büchern.
Jean-Paul Sartre, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1905–1980Wiki
31
Murphys Computer-Gesetze
35. Hast Du Zweifel an dem was Du sagst, nuschle!
32
Murphys Computer-Gesetze
47. Wenn Zweifel entstehen, wirken Sie überzeugend.
33
„Faust“
Nichts Abgeschmakteres find' ich auf der Welt, als einen Teufel, der verzweifelt.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
34
„Die Verschwörung des Fiesco zu Genua“
Alles zu retten, muss alles gewagt werden. Ein verzweifeltes Übel will eine verzweifelte Arznei.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
35
Von den sicheren Dingen das Sicherste ist der Zweifel.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
36
Greise glauben alles, Männer bezweifeln alles, Junge wissen alles besser.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
37
„Minna von Barnhelm“
O, man ist auch verzweifelt wenig, wenn man weiter nichts ist als ehrlich.
Gotthold Ephraim Lessing, deutscher Dichter, 1729–1781Wiki
38
Eigentlich weiss man nur, wenn man wenig weiss; mit dem Wissen wächst der Zweifel.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
39
Zweifel muss nichts weiter sein als Wachsamkeit, sonst kann er gefährlich werden.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
40
Schönheit ist eines der seltenen Wunder, die unsere Zweifel an Gott verstummen lassen.
Jean Anouilh, französischer Dramatiker, 1910–1987Wiki
41
In Zweifeln habe ich gelebt, in Ängsten sterbe ich. Wesen aller Wesen, erbarme dich meiner.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
42
Wer recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
43
Die Bevölkerung zieht im Zweifel ihre Sicherheit dem Rechtsstaat vor.
Rudolf Augstein, deutscher Journalist, Verleger, Publizist und „Der SpiegelÂ-Gründer, 1923–2002Wiki
44
Ohne Zweifel sind die besten und für das Gemeinwohl verdienstvollsten Werke von ledigen oder kinderlosen Männern vollbracht worden.
Francis Bacon, englischer Philosoph und Staatsmann, 1561–1626Wiki
45
Lasst uns die Warnungen erneuern, und wenn sie schon wie Asche in unserem Mund sind. Denn der Menschheit drohen Kriege, gegen welche die vergangenen wie armselige Versuche sind, und sie werden kommen ohne jeden Zweifel, wenn denen, die sie vorbereiten, nicht die Hände gebunden werden.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
46
Es ist Talent nötig zum Zweifeln, aber es ist schlechterdings kein Talent nötig zum Verzweifeln.
Søren Kierkegaard, dänischer Philosoph, Theologe und religiöser Schriftsteller, 1813–1855Wiki
47
Irren mag menschlich sein, aber Zweifeln ist menschlicher, indem es gegen das Irren angeht.
Ernst Bloch, deutscher Philosoph, 1885–1977Wiki
48
Denn wo der Glaube tausend Jahre gesessen hat, eben da sitzt jetzt der Zweifel.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
49
Die Lehre von der Wiederkehr
ist zweifelhaften Sinns.
Es fragt sich sehr,
ob man nachher noch sagen kann: „Ich bin's.“
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
50
Mit Recht erscheint uns das Klavier,
wenn's schön poliert, als Zimmerzier.
Ob's außerdem Genuß verschafft,
bleibt hin und wieder zweifelhaft.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
51
Zahnweh, subjektiv genommen,
ist ohne Zweifel unwillkommen.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
52
Wenn auch die Fähigkeit zu täuschen ein Zeichen von Scharfsinn und Macht zu sein scheint, so beweist doch die Absicht zu täuschen ohne Zweifel Bosheit oder Schwäche.
René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, 1596–1650Wiki
53
Man sollte sich nur den Gegenständen zuwenden, zu deren klarer und unzweifelhafter Erkenntnis unser Geist zuzureichen scheint.
René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, 1596–1650Wiki
54
Auch ist, wer an vielen Dingen zweifelt, nicht gelehrter, als wer über ebendiese niemals nachgedacht hat, sondern er erscheint nichtsdestoweniger eben darin weniger gelehrt, falls er sich nämlich über manche Dinge eine falsche Meinung gebildet hat.
René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, 1596–1650Wiki
55
Bevor du handelst, befreie dich von Zweifeln!
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
56
Alles Wissen geht aus einem Zweifel hervor und endigt in einem Glauben.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
57
Der Zweifel am Siege entschuldigt nicht das Aufgeben des Kampfes.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
58
Der Gläubige, der nie gezweifelt hat, wird schwerlich einen Zweifler bekehren.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
59
Die Wissenschaft dient der Menschheit am besten, wenn sie sich vorbehält, alle Thesen anzuzweifeln.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
60
Eine schrecklich nette Familie, USA 1987-1997, Darsteller: Ed O'Neill, Katey Segal
Al: „Nein, ich bin bestimmt nicht verzweifelt, Peg. Verzweiflung setzt Hoffnung voraus.“
61
Wir müssen unbedingt Raum für Zweifel lassen, sonst gibt es keinen Fortschritt, kein Dazulernen. Man kann nichts Neues herausfinden, wenn man nicht vorher eine Frage stellt. Und um zu fragen, bedarf es des Zweifelns.
Richard Feynman, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger, 1918–1988Wiki
62
„Heinrich IV.“ – „Henry the Fourth“
In dubio pro reo.
(Im Zweifel für den Angeklagten.)
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
63
Die Eifersucht wächst heran unter Zweifeln, und sie wird rasend oder stirbt dahin, sobald der Zweifel nur Gewißheit wird.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
64
„Der Kritiker als Künstler“ – „The Critic As Artist“
Ein wirklich unvoreingenommenes Urteil kann man nur über Dinge abgeben, die einen nicht interessieren, und das ist zweifellos der Grund, dass unvoreingenommene Urteile immer wertlos sind.
(It is only about things that do not interest one that one can give a really unbiased opinion, which is no doubt the reason why an unbiased opinion is always absolutely valueless.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
65
„Die Seele des Menschen unter dem Sozialismus“ – „The Soul of Man Under Socialism“
Der größte Nutzen der Einführung des Sozialismus läge ohne Zweifel darin, uns von der schmutzigen Notwendigkeit zu befreien, für andere zu leben, die momentan so schwer auf fast allen lastet.
(The chief advantage that would result from the establishment of Socialism is, undoubtedly, the fact that Socialism would relieve us from that sordid necessity of living for others which, in the present condition of things, presses so hardly upon almost everybody.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
66
„Faust“
Mich plagen keine Skrupel noch Zweifel,
fürchte mich weder vor Hölle noch Teufel.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
67
„Kabale und Liebe“
Nur ein verzweifelter Spieler setzt alles auf einen Wurf.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
68
„Wallenstein“
Das gegenwärt'ge Unglück trägt sich leicht, doch grauenvoll vergrößert es der Zweifel und der Erwartung Qual dem weit Entfernten.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
69
„Es scheint so“
Es scheint so, daß auf dem Planeten,
den wir so gern mit Füßen treten
und ihn dadurch total verderben
– dass also hier nur Gute sterben!
Denn: las man je im Inserat,
dass ein Verblichner Böses tat,
dass er voll Neid war und verdorben,
und dass er nun mit Recht gestorben?
Es kann hier keinen Zweifel geben:
die Schlechten bleiben alle leben!
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
70
Antrittsrede als Rektor der Universität Edinburgh am 02.04.1866
Arbeiten und nicht verzweifeln.
(Work and despair not.)
Thomas Carlyle, schottischer Essayist und Historiker, 1795–1881Wiki
71
Der Mann mit dem goldenen Colt, GB 1974, Regie: Guy Hamilton, Darsteller: Roger Moore, Christopher Lee
James Bond: „Wer würde wohl für meinen Tod eine Million Dollar zahlen?“
M: „Eifersüchtige Ehemänner, wütende Chefs, verzweifelte Schneider – die Liste ist endlos.“

Alle Kategorien im Überblick:

Abschied (12)
Achtung (45)
Alkohol (109)
Alter (114)
Anfang (142)
Angst (154)
Anwalt (23)
Arbeit (198)
Armut (34)
Arzt (40)
Augen (143)
Augenblick (62)
Ausdauer (7)
Auto (50)

Baby
(3)
Berlin (9)
Bibel (160)
Bier (21)
Bildung (230)
Brot (47)
Bücher (142)

Charakter
(83)
Chef (11)
Computer (64)

Demokratie
(41)
Deutschland (46)
Dinge (264)
Diplomatie (19)
Dummheit (91)

Ehe
(200)
Eltern (27)
Ende (118)
Enkel (4)
Erde (136)
Erfahrung (88)
Erfolg (126)
Erkenntnis (51)
Erziehung (25)
Essen (92)

Fachmann
(5)
Familie (436)
Fehler (154)
Feiertag (16)
Feind (102)
Fernsehen (44)
Feuer (56)
Film (515)
Fortschritt (62)
Frau (570)
Freiheit (125)
Freude (104)
Freundschaft (248)
Frieden (42)
Frühling (15)
Furcht (154)
Fußball (13)
Fußgänger (5)

Geburtstag
(7)
Gedächtnis (33)
Gedanken (131)
Geduld (56)
Gefahr (115)
Gefühl (148)
Gegenwart (44)
Gegner (26)
Geheimnis (61)
Geist (205)
Geiz (18)

Geld (182)
Genie (41)
Genuss (48)
Gerechtigkeit (89)
Geschichte (71)
Geschmack (35)
Gesellschaft (98)
Gesetz (90)
Gesicht (72)
Gesundheit (67)
Gewalt (52)
Glaube (639)
Glück (287)
Gott (543)
Güte (33)

Haar
(42)
Hass (78)
Haus (102)
Haustier (3)
Held (23)
Herbst (11)
Herz (237)
Himmel (106)
Hochzeit (8)
Hölle (42)
Hoffnung (74)
Humor (48)
Hund (59)

Idee
(63)
Intelligenz (38)
Internet (20)
Irrtum (74)

Jahreszeiten
(48)
Jubiläum (2)
Jugend (82)
Jungfrau (8)

Kapital
(12)
Katze (25)
Kinder (153)
Kirche (104)
Köln (3)
Körper (62)
Kopf (199)
Kraft (171)
Krieg (89)
Kritik (51)
Künstler (45)
Kunst (192)

Lachen
(82)
Land (177)
Latein (8)
Leben (734)
Leidenschaft (59)
Leute (298)
Licht (68)
Liebe (487)
Luft (42)

Macht
(113)
Mädchen (37)
Magie (29)
Management (9)
Mangel (37)
Mann (563)
Mathematik (23)
Maus (21)
Meinung (103)
Mensch (2.988)
Militär (96)

Misserfolg (14)
Mitleid (18)
Mittel (54)
Mund (52)
Musik (54)
Mut (80)
Mutter (78)

Nachbar
(19)
Natur (319)
Neid (53)
Nikolaus (1)

Opfer
(26)
Ordnung (47)
Ostern (1)

Papst
(11)
Partei (43)
Partner (14)
Pech (5)
Pferd (52)
Pflicht (66)
Phantasie (41)
Philosophie (40)
Physik (10)
Pille (7)
Poesie (16)
Politik (186)
Presse (8)
Prinzip (53)
Privileg (6)
Problem (90)
Prophet (11)

Qualität
(5)
Quelle (32)

Rache
(20)
Raucher (6)
Regen (39)
Regierung (48)
Reisen (27)
Religion (625)
Respekt (45)
Revolution (27)
Risiko (9)
Ruhm (51)

Scheidung
(6)
Schicksal (84)
Schmerz (94)
Schnee (16)
Schönheit (63)
Schriftsteller (26)
Schulden (13)
Schule (26)
Seele (136)
Selbstbeherrschung (6)
Sex (52)
Sieg (72)
Software (2)
Sohn (25)
Sommer (20)
Sonne (77)
Spiel (118)
Spielzeug (6)
Sport (35)
Sprache (71)
Staat (139)
Stadt (43)
Stärke (171)
Stein (57)
Stolz (22)
Studium (8)

Sturm (20)
Sünde (62)

Talent
(34)
Technik (75)
Telefon (16)
Teufel (74)
Tiere (136)
Tochter (20)
Tod (158)
Tourist (3)
Training (4)
Trauer (21)
Traum (77)
Trennung (8)
Treue (20)
Trinken (41)
Tugend (129)

Uhr
(34)
Umwelt (4)
Unfähigkeit (18)
Unglück (123)
Universum (17)
Unordnung (4)
Unternehmer (5)
Unterschied (64)
Urlaub (53)

Vater
(56)
Vegetarier (12)
Verein (11)
Vergangenheit (47)
Vergnügen (54)
Verkauf (30)
Verlust (75)
Vermögen (13)
Vernunft (120)
Versprechen (8)
Vertrag (2)
Verwaltung (5)
Verzweiflung (16)
Volk (129)

Wahl
(45)
Wahrheit (257)
Wasser (81)
Weihnachten (5)
Wein (62)
Weisheit (244)
Welt (535)
Weltall (5)
Werbung (13)
Wetter (29)
Wien (5)
Wind (36)
Winter (22)
Wirklichkeit (48)
Wirtschaft (28)
Wissen (170)
Wissenschaft (115)
Wohlstand (13)
Wünsche (71)
Wunder (64)
Wut (8)

Zahnarzt
(5)
Zeit (382)
Zeitung (20)
Ziel (81)
Zitat (9)
Zufall (48)
Zukunft (102)
Zweifel (71)

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!