zitat14.jpg zitat20.jpg zitat05.jpg zitat08.jpg zitat04.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate nach Kategorien

Zitate aus der Kategorie Dinge:

1
„Episode IV: Krieg der Sterne“, USA 1977, Regie: George Lucas, Darsteller: Mark Hamill
Die Macht ist es, die dem Jedi seine Stärke gibt. Es ist ein Energiefeld, das alle lebenden Dinge erzeugt. Es umgibt uns, es durchdringt uns, es hält die Galaxis zusammen.
2
Alle Dinge geschehen aus Notwendigkeit; es gibt in der Natur der Dinge kein Gutes und kein Schlechtes.
Baruch de Spinoza, niederländischer Philosoph, 1632–1677Wiki
3
Alle Dinge werden zu einer Quelle der Lust, wenn man sie liebt.
Thomas von Aquin, italienischer Theologe und Philosoph, ~1225–1274Wiki
4
Alle großen Dinge sind einfach und viele können mit einem einzigen Wort ausgedrückt werden: Freiheit, Gerechtigkeit, Ehre, Pflicht, Gnade, Hoffnung.
Sir Winston Churchill, britischer Staatsmann und Premierminister (1940-1945 und 1951-1955), 1874–1965Wiki
5
Alle guten Dinge sind billig; alle schlechten sind teuer.
Henry David Thoreau, US-amerikanischer Schriftsteller und Philosoph, 1817–1862Wiki
6
Alle Männer haben nur zwei Dinge im Sinn. Geld ist das andere.
Jeanne Moreau, französische Schauspielerin, Filmregisseurin und Sängerin, *1928Wiki
7
Allein die Dosis macht, das ein Ding kein Gift wird.
Paracelsus, deutscher Arzt, Alchemist, Mystiker, Laientheologe und Philosoph, 1493–1541Wiki
8
Alles im Leben hat seinen Preis; auch die Dinge, von denen man sich einbildet, man kriegt sie geschenkt.
Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker, 1819–1898Wiki
9
Als Bankett bezeichnet man eine Veranstaltung, bei der man isst, was einem nicht schmeckt, bevor man zu Leuten, die einen nicht interessieren, über Dinge spricht, von denen man keine Ahnung hat.
10
An unmöglichen Dingen soll man selten verzweifeln, an schweren nie.
Jean Giraudoux, französischer Schriftsteller und Berufsdiplomat, 1882–1944Wiki
11
Applaus ist eines der wenigen Dinge, die heute noch mit der Hand gemacht werden.
Charlie Rivel, spanischer Clown, 1896–1983Wiki
12
Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
13
Bei allem, was man sagt, kommt es oftmals gar nicht darauf an, wie die Dinge sind, sondern darauf, was Böswillige daraus machen.
Konrad Adenauer, CDU-Politiker, 1. deutscher Bundeskanzler (1949-1963), 1876–1967Wiki
14
Bei Tage ist es kinderleicht, die Dinge nüchtern und unsentimental zu sehen. Nachts ist das eine ganz andere Geschichte.
Ernest Hemingway, US-amerikanischen Schriftsteller, 1899–1961Wiki
15
Beim Abschied wird die Zuneigung zu den Dingen, die uns lieb sind, immer ein wenig wärmer.
Michel Eyquem de Montaigne, französischer Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik, 1533–1592Wiki
16
Beredsamkeit ist die Kunst, so von den Dingen zu sprechen, dass jedermann gern zuhört.
Blaise Pascal, französischer Mathematiker, Physiker, Literat und Philosoph, 1623–1662Wiki
17
Darin liegt das Bedrückende an Kindern, dass mit jedem von ihnen alle Dinge neu geschaffen werden und dass das Weltall wieder auf die Probe gestellt wird.
Gilbert Keith Chesterton, englischer Buchautor, Journalist und Denker, 1874–1936Wiki
18
Das Große kommt nicht allein durch Impuls zustande, sondern ist eine Aneinanderkettung kleiner Dinge, die zu einem Ganzen vereint worden sind.
Vincent van Gogh, niederländischer Maler, 1853–1890Wiki
19
Das hat der liebe Gott nicht gut gemacht. Allen Dingen hat er Grenzen gesetzt, nur nicht der Dummheit.
Konrad Adenauer, CDU-Politiker, 1. deutscher Bundeskanzler (1949-1963), 1876–1967Wiki
20
Das Rezept für Gelassenheit ist ganz einfach: Man darf sich nicht über Dinge aufregen, die sich nicht zu ändern sind.
Helen Vita, deutsche Chansonsängerin, Schauspielerin und Kabarettistin, 1928–2001Wiki
21
Das Wesen der Dinge hat die Angewohnheit, sich zu verbergen.
Heraklit von Ephesus, vorsokratischer Philosoph aus Griechenland, ~540~483 v. Chr.Wiki
22
Demut ist die Fähigkeit, auch zu den kleinsten Dingen im Leben empor zu sehen.
Albert Schweitzer, Theologe, Orgelkünstler, Musikforscher, Philosoph und Arzt, 1875–1965Wiki
23
Der Beginn aller Wissenschaften ist das Erstaunen, dass die Dinge sind, wie sie sind.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
24
Der gesunde Verstand ist die bestverteilte Sache der Welt, denn jedermann meint, damit so gut versehen zu sein, dass selbst diejenigen, die in allen übrigen Dingen sehr schwer zu befriedigen sind, doch gewöhnlich nicht mehr Verstand haben wollen, als sie wirklich haben.
René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, 1596–1650Wiki
25
Der graduelle Verfall des bewohnten Körpers strapaziert im normalen Verlauf der Dinge kaum den Geist.
Sir Peter Ustinov, britischer Schauspieler, Schriftsteller, Erzähler, Regisseur, Produzent, Dramatiker, Komiker, Kabarettist, Drehbuchautor, Moderator, Sprecher, Karikaturist und Zeichner, 1921–2004Wiki
26
Der Maßstab, den wir an die Dinge legen, ist das Maß unseres eigenen Geistes.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
27
Der Mensch ist das Maß aller Dinge, des Seienden für sein Sein, des Nichtseienden für sein Nichtsein.
Protagoras, griechischer Sophist, 490–411 v. Chr.Wiki
28
Der Puritaner ist einer, der gerechte Entrüstung in die falschen Dinge fließen läßt.
Gilbert Keith Chesterton, englischer Buchautor, Journalist und Denker, 1874–1936Wiki
29
Der Sinn des Reisens besteht darin, die Vorstellungen mit der Wirklichkeit auszugleichen, und anstatt zu denken, wie die Dinge sein könnten, sie so zu sehen, wie sie sind.
Samuel Johnson, englischer Gelehrter, Lexikograf, Schriftsteller, Dichter und Kritiker, 1709–1784Wiki
30
Der Staat kann uns nichts geben, ohne uns anderer Dinge zu berauben.
Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist, 1797–1856Wiki
31
Der Zensor ist ein Beamter, der Dinge empfiehlt, indem er sie verbietet.
Frank Wedekind, deutscher Schriftsteller und Schauspieler, 1864–1918Wiki
32
Die Dinge sind dazu da, dass man sie benutzt, um das Leben zu gewinnen, und nicht, dass man das Leben benutzt, um die Dinge zu gewinnen.
Laotse, chinesischer Philosoph, ~6. Jhd. v. Chr.Wiki
33
Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.
Jean Anouilh, französischer Dramatiker, 1910–1987Wiki
34
Die Frauen haben einen wunderbaren Instinkt für die Dinge. Sie bemerken alles – mit Ausnahme des Selbstverständlichen.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
35
Die Freude steckt nicht in den Dingen, sondern im Innersten unserer Seele.
Therese von Lisieux, französische Nonne aus dem Karmelitinnen-Orden, 1873–1897Wiki
36
Die Geschichte der Strafe ist in sehr vielen Dingen für die Menschheit nicht weniger beschämend als die Geschichte der Verbrechen.
Giorgio del Vecchio, italienischer Rechtsphilosoph, 1878–1970Wiki
37
Die Hoffnung ist ein Mittelding zwischen Flügel und Fallschirm.
Tilla Durieux, österreichische Schauspielerin, 1880–1971Wiki
38
Die Natur liebt es, sich zu verbergen. Die meisten Menschen denken nicht nach über solche Dinge, auf die sie stoßen, noch verstehen sie, was sie erfahren haben.
Heraklit von Ephesus, vorsokratischer Philosoph aus Griechenland, ~540~483 v. Chr.Wiki
39
Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet.
David Hume, schottischer Philosoph, Ökonom und Historiker, 1711–1776Wiki
40
Die schönsten Dinge auf der Welt sind die nutzlosesten; zum Beispiel Pfauen und Lilien.
John Ruskin, englischer Schriftsteller, Maler, Kunsthistoriker und Sozialphilosoph, 1819–1900Wiki
41
Die Zahl ist das Wesen aller Dinge.
Pythagoras von Samos, griechischer Philosoph, ~570 bis nach 510 v. Chr.Wiki
42
Die Zeit ist zu kostbar, um sie mit falschen Dingen zu verschwenden.
Heinz Rühmann, deutscher Schauspieler und Regisseur, 1902–1994Wiki
43
Die Zeit wird kommen, wo unsere Nachkommen sich wundern, dass wir so offenbare Dinge nicht gewußt haben.
Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Staatsmann, ~1–65Wiki
44
Dinge wahrzunehmen ist der Keim der Intelligenz.
Laotse, chinesischer Philosoph, ~6. Jhd. v. Chr.Wiki
45
Drei Dinge helfen, die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: Die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen.
Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1724–1804Wiki
46
„Bellum Iugurthinum“
Nam concordia parvae res crescunt, discordia maxumae dilabuntur. – Denn durch Eintracht wachsen selbst kleine Dinge, durch Zwietracht zerfallen die größten.
Sallust, römischer Geschichtsschreiber und Politiker, 86–35/34 v. Chr.Wiki
47
Eigentlich sollte Schönheit unschuldig und Unschuld schön sein, aber in der Welt sind es verschiedene Dinge.
Matthias Claudius, deutscher Dichter und Journalist, 1740–1815Wiki
48
Ein Scherz, ein lachendes Wort entscheidet über größte Dinge oft treffender und besser als Ernst und Schärfe.
Horaz, römischer Dichter, 65–8 v. Chr.Wiki
49
Ein schwacher Verstand ist wie ein Mikroskop, das Kleinigkeiten vergrößert und große Dinge nicht erfaßt.
4. Earl von Chesterfield Philip Stanhope, britischer Staatsmann, 1694–1773Wiki
50
Ein Sexsymbol ist ein Ding, und ich hasse es, ein Ding zu sein.
Marilyn Monroe, US-amerikanische Schauspielerin, Film-Darstellerin, Sängerin und ein internationales Fotomodell, 1926–1962Wiki
51
Ein Zyniker ist ein Lump, dessen fehlerhafte Sicht die Dinge sieht, wie sie sind, und nicht, wie sie sein sollten. Daher rührt der skythische Brauch, einem Zyniker die Augen auszustechen, um seinen Sehfehler zu korrigieren.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
52
Eine Katastrophe kann durch drei Dinge ausgelöst werden: Frauen, Kriege oder den Rat von Fachleuten. Wie viele Dinge es doch gibt, die ich nicht brauche!
Sokrates, griechischer Philosoph, 469–399 v. Chr.Wiki
53
Eines der traurigsten Dinge im Leben ist, dass ein Mensch viele gute Taten tun muss, um zu beweisen, dass er tüchtig ist, aber nur einen Fehler zu begehen braucht, um zu beweisen, dass er nichts taugt.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
54
Einige Dinge sind unerträglich, wenn sie mittelmäßig sind: Poesie, Musik, Malerei und öffentliche Reden.
Jean de La Bruyère, französischer Schriftsteller, 1645–1696Wiki
55
Erkennen heißt: Alle Dinge zu unserem Besten verstehen.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
56
Es gehört Verstand dazu, um zu erkennen, dass es Dinge gibt, an die der Verstand nicht heranreicht.
Martin Kessel, deutscher Schriftsteller, 1901–1990Wiki
57
Es gibt Dinge, die jeder leicht haben kann, nur bücken muss er sich danach.
Adalbert Stifter, österreichischer Schriftsteller, Maler und Pädagoge, 1805–1868Wiki
58
Es gibt Dinge, die man bereut, ehe man sie tut. Und man tut sie doch.
Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1813–1863Wiki
59
Es gibt Dinge, die muss man tun, sonst ist man kein Mensch, sondern nur ein Häuflein Dreck.
Astrid Lindgren, schwedische Schriftstellerin, 1907–2002Wiki
60
Es gibt eine Menge Dinge in der Welt, die ich gerne anders hätte, als sie in Wirklichkeit sind; aber in einer Welt ohne Böses würde das Leben nicht lebenswert sein.
T. S. Eliot, britischer Lyriker, Dramatiker und Essayist sowie Literaturnobelpreisträger, 1888–1965Wiki
61
Es gibt nur einen Weg zum Glück und der bedeutet, aufzuhören mit der Sorge um Dinge, die jenseits der Grenzen unseres Einflußvermögens liegen.
Epiktet, griechischer Philosoph, ca 50-128, ~50–138Wiki
62
Es ist in vielen Fällen Dingen eine schlimme Sache um die Gewohnheit. Sie macht, dass man Unrecht für Recht und Irrtum für Wahrheit hält.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
63
Es ist sonderbar, dass nur außerordentliche Menschen die Entdeckungen machen, die nachher so leicht und simpel scheinen. Dieses setzt voraus, dass die simpelsten oder wahren Verhältnisse der Dinge zu bemerken, sehr tiefe Kenntnisse nötig sind.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
64
Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern unsere Meinung über die Dinge.
Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Staatsmann, ~1–65Wiki
65
Frauen lieben die einfachen Dinge des Lebens – zum Beispiel Männer.
Robert Lembke, deutscher Journalist und Fernsehmoderator, 1913–1989Wiki
66
Fünf zerbrochene Ehen haben mich gelehrt, dass eine glückliche Ehe eines jener zahllosen Dinge ist, die kein Mensch kaufen kann, wie viele Millionen er auch besitzen mag.
Jean Paul Getty, US-amerikanischer Industrieller und Kunstmäzen, 1892–1976Wiki
67
Für eine Frau gibt es wichtigere Dinge als einen Orgasmus, zum Beispiel den Kauf von einem Paar auberginefarbenen Lackstiefelchen.
Esther Vilar, argentinisch-deutsche Schriftstellerin, *1935Wiki
68
Für eine gelungene Rede gebrauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
69
Fußball ist Ding, Dang, Dong. Es gibt nicht nur Ding.
Giovanni Trapattoni, italienischer Fußballspieler und heutiger Fußballtrainer, *1939Wiki
70
Gesunder Menschenverstand ist das Talent, die Dinge zu sehen, wie sie sind, und Dinge zu tun, wie sie getan werden sollten.
Calvin Ellis Stowe, amerikanischer Theologe und Schriftsteller, 1802–1886Wiki
71
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch die Vernachlässigung kleiner Dinge.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
72
Hast und rastlose Geschäftigkeit sind die Scheuklappen des modernen Menschen gegenüber den Dingen, auf die es im Leben wirklich ankommt.
Evelyn Waugh, britischer Schriftsteller, 1903–1966Wiki
73
Heutzutage schämt man sich beinahe, dass man sich immer noch für Dinge schämt, für die man sich auch früher geschämt hat.
Jacques Tati, französischer Drehbuchautor, Schauspieler und Regisseur, 1907–1982Wiki
74
Hohe Bildung kann man dadurch beweisen, dass man die kompliziertesten Dinge auf einfache Art zu erläutern versteht.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
75
Ich glaube nicht, dass Worte den Lauf der Dinge aufhalten werden. Aber ich meine doch, dass sie gesprochen werden müssen, damit nicht spätere Generationen – wenn es solche überhaupt gibt – unsere Periode für wahnsinnig halten.
Max Born, deutscher Mathematiker und Physiker, 1882–1970Wiki
76
Ich ziehe es vor zu schweigen, bei Dingen, wo mir das Verständnis fehlt.
Sophokles, klassischer griechischer Dichter, 496–406/5 v. Chr.Wiki
77
Jüdisches Sprichwort
In jedem Ding ist Schönheit verborgen – aber nicht jeder vermag sie zu sehen.
78
In neunundneunzig von hundert Fällen lohnt es sich nicht, ein Ding aufzubewahren. Es nimmt nur Raum fort, belastet dich; hast du schon gemerkt, dass du nicht die Sachen besitzt, sondern dass sie dich besitzen?
Kurt Tucholsky, deutscher Journalist und Schriftsteller, 1890–1935Wiki
79
In sexuellen Dingen verwechseln viele das Stimmen der Instrumente mit dem Konzert.
Henry Miller, US-amerikanischer Schriftsteller und Maler, 1891–1980Wiki
80
Lun Yu (15,26)
Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.
Konfuzius, chinesischer Philosoph und Begründer des Konfuzianismus, ~551–479 v. Chr.Wiki
81
„Buch vom Fürsten“
Die Menschen beurteilen alle Dinge nach dem Erfolg. Jeder sieht, was du scheinst, und nur wenige fühlen, was du bist.
Niccolò Machiavelli, italienischer Politiker, Philosoph, Geschichtsschreiber und Dichter, 1469–1527Wiki
82
Jedes Ding hat zwei Seiten. Fanatiker sehen nur die eine.
Hellmut Walters, deutscher Pädagoge und Aphoristiker, 1930–1985Wiki
83
„Der Kaufmann von Venedig“ – „The Merchant of Venice“
Jedes Ding wird mit mehr Trieb erjagt als genossen.
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
84
Kein Breitengrad, der nicht dächte, er wäre Äquator geworden, wenn alles mit rechten Dingen zugegangen wäre.
Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835–1910Wiki
85
Lehren heißt: Die Dinge zweimal lernen.
Joseph Joubert, französischer Moralist und Essayist, 1754–1824Wiki
86
„Episode IV: Krieg der Sterne“, USA 1977, Regie: George Lucas, Darsteller: Mark Hamill
Leia: „Sie fliegen mit dem Ding – Sie sind mutiger als ich dachte!“
87
Man kann die Augen nicht vor Dingen verschließen, die das Auge nicht sieht.
Charles Langbridge Morgan, englischer Schriftsteller, 1894–1958Wiki
88
Man muss sich an zwei Dinge gewöhnen, um das Leben erträglicher zu finden: an schlechtes Wetter und die Ungerechtigkeit der Menschen.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
89
Man soll die Dinge nicht so tragisch nehmen, wie sie sind.
Karl Valentin, bayerischer Komiker, Kabarettist, Autor und Filmproduzent, 1882–1948Wiki
90
Man soll die Dinge so nehmen, wie sie kommen. Aber man sollte auch dafür sorgen, dass die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte.
Curt Goetz, deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler, 1888–1960Wiki
91
Vor allen Dingen soll man nie vergessen, dass die Gesellschaft lieber unterhalten, als unterrichtet sein will.
Freiherr Adolph Franz Friedrich Ludwig Knigge, deutscher Schriftsteller und Aufklärer, 1752–1796Wiki
92
Man soll schweigen oder Dinge sagen, die noch besser sind als das Schweigen.
Pythagoras von Samos, griechischer Philosoph, ~570 bis nach 510 v. Chr.Wiki
93
Meistens belehrt uns erst der Verlust über den Wert der Dinge.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
94
Mit dem Geist ist es wie mit dem Magen: Man kann ihm nur Dinge zumuten, die er verdauen kann.
Sir Winston Churchill, britischer Staatsmann und Premierminister (1940-1945 und 1951-1955), 1874–1965Wiki
95
Natürliche Dinge sind nicht unanständig.
Vergil, römischer Dichter, 70–19 v. Chr.Wiki
96
Nicht die Dinge selbst, sondern unser Denken über die Dinge entscheidet, ob wir glücklich oder unglücklich werden.
Epiktet, griechischer Philosoph, ca 50-128, ~50–138Wiki
97
Nimm die Zahl von allen Dingen, und sie alle werden verderben.
Isidor von Sevilla, spanischer Schriftsteller, ~560–636Wiki
98
Bulgarisches Sprichwort
Nur zwei Dinge behält eine Frau für sich: Ihr Alter und was sie selbst nicht weiß.
99
Organisieren besteht darin, weder den Dingen ihren Lauf noch den Menschen ihren Willen zu lassen.
Helmar Nahr, deutscher Mathematiker und Ökonom, *1931Wiki
100
Reich wird man erst durch Dinge, die man nicht begehrt.
Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt, Pazifist und Menschenrechtler, 1869–1948Wiki
101
Schmerz scheint vom Leben und vom Wandel der Dinge untrennbar zu sein.
Theodore Dreiser, US-amerikanischer Schriftsteller, 1871–1945Wiki
102
Schon ein einziger Mensch kann genügen, in diesem Land die Dinge ins Rollen zu bringen.
Norman Lear, amerikanischer Fernsehautor und Produzent, *1922Wiki
103
So etwas wie Nichts gibt es nicht; es gibt nur Dinge, die wir nicht sehen können.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
104
Tausend Dinge bewegen sich vorwärts, 999 zurück; das ist Fortschritt.
Henri-Frédéric Amiel, französichsprachiger Schweizer Schriftsteller und Philosoph, 1821–1881Wiki
105
Tugend nennt man die Summe der Dinge, die wir aus Trägheit, Feigheit oder Dummheit nicht getan haben.
Henry Miller, US-amerikanischer Schriftsteller und Maler, 1891–1980Wiki
106
Über drei Dinge wird in unseren Tagen zuviel geschrieben und geredet: Über Kunst, Gesundheit und Erziehung. Folge davon, dass wir unkünstlerisch, kränkelnd und ungezogen geworden sind.
Peter Rosegger, österreichischer Schriftsteller, 1843–1918Wiki
107
Um Erfolg zu haben, musst du den Standpunkt des anderen annehmen und die Dinge mit seinen Augen betrachten.
Henry Ford, US-amerikanischer Industrieller, 1863–1947Wiki
108
Unser Leben ist viel schwerer als das unserer Vorfahren, weil wir uns so viele Dinge anschaffen müssen, die uns das Leben erleichtern.
Gabriel Laub, polnisch-tschechischer Schriftsteller und Satiriker, 1928–1998Wiki
109
Unter Humor verstehen die meisten Menschen das Gelächter über Dinge, die einem anderen zugestoßen sind.
Curt Goetz, deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler, 1888–1960Wiki
110
Vertrauen: Unbegründeter Glaube an Aussagen eines Unwissenden über beispiellose Dinge.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
111
Afrikanisches Sprichwort
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Erde verändern.
112
Immer wieder gibt der Mensch Geld aus, das er nicht hat, für Dinge, die er nicht braucht, um damit Leuten zu imponieren, die er nicht mag.
Danny Kaye, US-amerikanischer Schauspieler, Komiker und Sänger, 1913–1987Wiki
113
Vorsicht und Misstrauen sind gute Dinge, nur sind auch ihnen gegenüber Vorsicht und Misstrauen nötig.
Christian Morgenstern, deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer, 1871–1914Wiki
114
Weise ist der Mensch, der Dingen nicht nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
Epiktet, griechischer Philosoph, ca 50-128, ~50–138Wiki
115
Wenige Dinge auf Erden sind lästiger als die stumme Mahnung, die von einem guten Beispiel ausgeht.
Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835–1910Wiki
116
Wenn die Menschen nur über Dinge reden würden, von denen sie etwas verstehen – das Schweigen wäre bedrückend.
Robert Lembke, deutscher Journalist und Fernsehmoderator, 1913–1989Wiki
117
Wenn die Neugier sich auf ernsthafte Dinge richtet, dann nennt man sie Wissensdrang.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
118
Wenn man Intelligenz als die Fähigkeit definiert, neue Dinge zu lernen und Lösungen für Probleme zu finden, die das erste Mal auftauchen – wer ist dann intelligenter als das Kind?
Michel Tournier, französischer Schriftsteller, *1924Wiki
119
Wer immer nur nach dem Zweck der Dinge fragt, wird ihre Schönheit nie entdecken.
Halldór Laxness, isländischer Schriftsteller, 1902–1998Wiki
120
„Emilia Galotti“
Wer über gewisse Dinge den Verstand nicht verliert, der hat keinen zu verlieren.
Gotthold Ephraim Lessing, deutscher Dichter, 1729–1781Wiki
121
Wir müssen die Dinge lustiger nehmen, als sie es verdienen, zumal wir sie lange Zeit ernster genommen haben, als sie es verdienen.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
122
Wir suchen niemals die Dinge, sondern das Suchen nach ihnen.
Blaise Pascal, französischer Mathematiker, Physiker, Literat und Philosoph, 1623–1662Wiki
123
Zwei Dinge bedrohen ständig die Welt: die Ordnung und die Unordnung.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
124
Zwei Dinge erfreuen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der bestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir.
Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1724–1804Wiki
125
Zwei Dinge sind im Vatikan schwer zu bekommen: Ehrlichkeit und eine Tasse Kaffee.
Johannes Paul I., Papst im Dreipäpstejahr 1978, 1912–1978Wiki
126
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
127
Zwei Dinge wird ein Mann niemals verstehen: Das Geheimnis der Schöpfung und den Hut einer Frau.
Coco Chanel, französische Modeschöpferin, 1883–1971Wiki
128
Mit gewissen Dingen müssen sich die Frauen einfach abfinden.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
129
„Die Gebote des Systemadministrators“
Fühl Dich völlig frei Dinge zu sagen wie: „Ich weiß überhaupt nichts über diesen Computer-Dreck.“ Es ärgert uns überhaupt nicht, wenn man unseren recht anspruchsvollen Bereich, als Dreck bezeichnet.
130
Altes kirchliches Gebet um inneren Frieden
Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Gib mir den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann. Und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
131
In allen Dingen, die Dein rein ideales Streben betreffen, sei gegen Deinen Gegner rasch, rücksichtslos, beschimpfe und beschmutze ihn auf jede unerlaubte Weise und schlag ihm, wenn irgend möglich, gleich den Schädel ein.
Oskar Panizza, deutscher Schriftsteller, Satiriker und Publizist, 1853–1921Wiki
132
Es gibt Dinge, über die spreche ich nicht einmal mit mir selbst.
Konrad Adenauer, CDU-Politiker, 1. deutscher Bundeskanzler (1949-1963), 1876–1967Wiki
133
Durchaus denkbar, dass der Krieg der Vater aller Dinge ist. Denn der Vater aller Menschen ist er garantiert nicht.
Werner Schneyder, österreichischer Kabarettist und Sportkommentator, *1937Wiki
134
Das Leben ist einfach ein verdammtes Ding nach dem anderen.
Elbert Hubbard, amerikanischer Schriftsteller und Verleger, 1859–1915Wiki
135
Die Schweiz ist ein Land, wo sehr wenige Dinge ihren Anfang nehmen, aber viele ihr Ende.
F. Scott Fitzgerald, US-amerikanischer Schriftsteller, 1896–1940Wiki
136
In allen wichtigen Dingen ist Stil, nicht Ernsthaftigkeit, wesentlich.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
137
Gottes größte Geschenke an uns sind nicht Dinge, sondern Gelegenheiten.
Alice Wellington Rollins, amerikanische Schriftstellerin, 1847–1897
138
Das verrückteste Ding auf der Welt ist der Kredit. Wenn man ihn nicht nötig hat, kann man ihn leicht bekommen. Wenn man ihn aber dringend braucht, kriegt man ihn nicht.
Jerome Klapka Jerome, englischer Autor, 1859–1927Wiki
139
Finnisches Sprichwort
Man muß die Dinge nehmen, wie sie kommen. Und wenn sie nicht kommen, muß man ihnen entgegengehen.
140
Wenn wir die Dinge mit Leidenschaft täten, würden wir nichts mehr tun.
Henry de Montherlant, französischer Schriftsteller, 1895–1972Wiki
141
Philosophie beschäftigt sich mit dem Kern der Dinge, Lebenskunst mit dem Fruchtfleisch.
Sir Alec Guinness, britischer Schauspieler, 1914–2000Wiki
142
Wer an den Dingen der Stadt keinen Anteil nimmt, ist kein stiller, sondern ein schlechter Bürger.
Perikles, athenischer Staatsmann und General im antiken Griechenland, ~490–429 v. Chr.Wiki
143
Behalte Dinge, die du innig liebst, bis du sie gern an Freunde weitergibst.
Joachim Ringelnatz, deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler, 1883–1934Wiki
144
Wir hoffen immer, und in allen Dingen ist besser hoffen als verzweifeln.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
145
Persische Weisheit
Durch Liebe werden alle Dinge leichter, die der Verstand als gar zu schwer gedacht.
146
Zwei Dinge sind schädlich für jeden,
der die Stufen des Glücks will ersteigen:
Schweigen, wenn Zeit ist zu reden,
und Reden, wenn Zeit ist zu schweigen.
Friedrich von Bodenstedt, deutscher Schriftsteller, Slawist und Journalist, 1819–1892Wiki
147
Ein Jurist, der nicht mehr ist denn ein Jurist, ist ein arm Ding.
Martin Luther, deutscher Kirchenreformator, 1483–1546Wiki
148
Das Studium des Rechts ist schmutzig und gewinnsüchtig, denn sein letzter Zweck ist Geld; man studiert die Rechte nicht zur Ergötzung und um der Kenntnis der Dinge wegen.
Martin Luther, deutscher Kirchenreformator, 1483–1546Wiki
149
Bibel: Sir 50,24
Nun danket alle Gott, der große Dinge tut an allen Enden, der uns von Mutterleib an lebendig erhält und uns alles Gute tut.
150
„Bebuquin oder Die Dilletanten des Wunders“
Herr, ich weiss, am Ende eines Dinges steht nicht sein Superlativ, sondern sein Gegensatz, und die Erkenntnisse gehen zum Wahnsinn.
Carl Einstein, deutscher Kunsthistoriker und Schriftsteller, 1885–1940Wiki
151
„Terminator2“, USA 1991, Regie: James Cameron, Darsteller: Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton
Von all den möglichen Vätern, die während all der Jahre gekommen und gegangen waren, war diese Maschine, dieses Ding, der einzige, der den Ansprüchen gewachsen war. In einer wahnsinnig gewordenen Welt war er die vernünftigste Alternative.
152
Alle Dinge, die über Maß und Zeit gehen, sind von kurzer Dauer.
Giovanni Boccaccio, italienischer Schriftsteller, Dichter, 1313–1375Wiki
153
Das Maß aller Dinge, fügt sich zu einer Schlinge. Die Schlinge hält für dich bereit, die Tugend der Genügsamkeit.
Jürgen Schmidt, deutscher Schauspieler, 1938–2004Wiki
154
Dass die wichtigsten Dinge durch Röhren getan werden. Beweise: erstlich die Zeugungsglieder, die Schreibfeder und unser Schießgewehr.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
155
Und darein, woraus die Dinge entstehen, vergehen sie auch wieder, wie es bestimmt ist.
Anaximander, vorsokratischer griechischer Philosoph, 611–546 v. Chr.Wiki
156
Lebensklugheit bedeutet, alle Dinge möglichst wichtig, aber keines völlig ernst zu nehmen.
Arthur Schnitzler, österreichischer Erzähler und Dramatiker, 1892–1931Wiki
157
Nigerianisches Sprichwort
Gerade dass wir nach einem Dinge suchen, verhindert im allgemeinen, es zu finden.
158
Von den sicheren Dingen das Sicherste ist der Zweifel.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
159
Chinesisches Sprichwort
Der Mensch wurzelt in seinen Ahnen – aber alle Dinge haben ihre Wurzeln im Himmel.
160
In der Ehe muss jede Frau einige Dinge lernen, die sie schon kann.
Elke Sommer, deutsche Schauspielerin, Sängerin, Regisseurin und Malerin, *1940Wiki
161
Freundschaft ist ja nichts anderes als im Wohlwollen und Zuneigung verbundene Übereinstimmung in allen göttlichen und menschlichen Dingen.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
162
Die Unzufriedenheit über irgendein Geschehnis ist schon ein Abfall von der Natur, die in ihren Teilen das Wesen der Einzeldinge in sich faßt.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
163
Ich koche sehr gerne und mache andere Dinge zu Hause.
Michael Schumacher, ehemaliger deutscher Formel-1-Rennfahrer, *1969Wiki
164
In großen Dingen zeigen sich die Menschen so, wie man es von ihnen erwartet, in kleinen geben sie sich so, wie sie sind.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
165
Niemand hat mehr Feinde in der Welt als ein aufrechter, stolzer, gefühlvoller Mann, der Personen und Dinge nimmt, wie sie sind und nicht wie sie sein wollen.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
166
Spanisches Sprichwort
Weise Menschen sagen närrische Dinge und Narren tun sie.
167
„Zwang“
Du musst dich zu sehr vielen Dingen,
willst du sie tun, geradzu zwingen!
Trotzdem wirkt das – was dir gelungen
– oft zwingend leicht und ungezwungen.
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
168
„Kein schöner Ding ist auf der Welt, als seine Feinde zu beißen“
Kein schöner Ding ist auf der Welt, als seine Feinde zu beißen,
als über all die plumpen Geselln seine lustige Witze zu reißen.
Georg Weerth, deutscher Schriftsteller, Satiriker, Journalist und Kaufmann, 1822–1856Wiki
169
In unserem Zeitalter sind nur unnötige Dinge unbedingt nötig.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
170
Es ist eine große Kunst, nicht über Dinge zu reden, von denen man nichts versteht.
Konrad Adenauer, CDU-Politiker, 1. deutscher Bundeskanzler (1949-1963), 1876–1967Wiki
171
Der Ausdruck des Geschichtlichen an Dingen ist nichts anderes als der vergangener Qual.
Theodor W. Adorno, deutscher Philosoph, Soziologe, Musiktheoretiker und Komponist, 1903–1969Wiki
172
Nichts fällt uns Menschen so schwer, wie uns Dinge bewußt zu machen, die uns daran hindern, menschlicher zu werden.
Franz Alt, deutscher Journalist und Buchautor, *1938Wiki
173
Nach einiger Zeit mussten wir feststellen, dass die Leser anfingen, Karriere nicht mehr für das Wesentliche zu halten und an so merkwürdigen Dingen wie Frauen Gefallen fanden.
Clemens August Andreae, österreichischer Nationalökonom, 1929–1991Wiki
174
Wenn man in der Politik Erfolg haben will, muss man ganz genau wissen, welche Dinge man im Gedächtnis behalten und welche man vergessen muss.
Hans Apel, deutscher SPD-Politiker, *1932Wiki
175
Es gibt Dinge, die den meisten Menschen unglaublich erscheinen, die sich nicht mit Mathematik beschäftigt haben.
Archimedes, griechischer Mathematiker, Physiker und Ingenieur., 287–212 v. ChrWiki
176
Die geringste Erkenntnis der Gottheit ist wertvoller als die größte Kenntnis aller anderen Dinge.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
177
Ich lasse keinen Ärger an mich ran. Die Dinge leichtnehmen macht gesünder und glücklicher.
Neil Armstrong, ehemaliger amerikanischer Testpilot und Astronaut, erster Mensch auf dem Mond, *1930Wiki
178
Erst die Dinge werden wesentlich, die einander vollkommen ausschließen.
Hans Arndt, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1911Wiki
179
Welch ein unsinniges Ding: Man bedarf oft das Unnötigste am meisten.
Berthold Auerbach, deutscher Schriftsteller, 1812–1882Wiki
180
Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher sahst, denn das heißt ein neues Leben beginnen.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
181
Denke lieber an das, was du hast, als an das, was dir fehlt! Suche von den Dingen, die du hast, die besten aus und bedenke dann, wie eifrig du nach ihnen gesucht haben würdest, wenn du sie nicht hättest.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
182
Der Ruhm ist wie ein Fluß, der leichte und aufgedunsene Dinge hochspült und schwere und feste Dinge untergehen läßt.
Francis Bacon, englischer Philosoph und Staatsmann, 1561–1626Wiki
183
Was geschehen ist, ist vorbei und unwiederbringlich, und der Weise hat genug zu tun mit gegenwärtigen und zukünftigen Dingen.
Francis Bacon, englischer Philosoph und Staatsmann, 1561–1626Wiki
184
Konformist: einer, der gegen dieselben Dinge wie du keine Einwendungen erhebt.
Josephine Baker, US-amerikanische Tänzerin, Sängerin und Schauspielerin, 1906–1975Wiki
185
Für alles, was wir an der Welt verändern, sind wir nicht nur uns selbst, sondern ebenso auch den Dingen verantwortlich.
Fritz Bauer, deutscher Richter und Staatsanwalt, 1903–1968Wiki
186
Lebenskünstler verstehen es, um Dinge gebeten zu werden, die sie gern machen.
Robert Lembke, deutscher Journalist und Fernsehmoderator, 1913–1989Wiki
187
Die Planierraupe der Politik ist die Vereinfachung. Man vereinfacht die Dinge, um sie zu verdeutlichen oder zu verdunkeln.
Sigmund Graff, deutscher Schriftsteller und Dramatiker, 1898–1979Wiki
188
An kleinen Dingen muss man sich nicht stoßen, wenn man zu großen auf dem Weg ist.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
189
Mein Kind, es sind allhier die Dinge, gleichviel, ob große, ob geringe, im wesentlichen so verpackt, dass man sie nicht wie Nüsse knackt.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
190
Gewißheit gibt allein die Mathematik. Aber leider streift sie nur den Oberrock der Dinge. Wer je ein gründliches Erstaunen über die Welt empfunden, will mehr. Er philosophiert.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
191
Will das Glück nach seinem Sinn dir was Gutes schenken,
sage Dank, und nimm es hin ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge dir gelingen!
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
192
Das Christkindel aber möge euch bringen
die schönsten von allen schönen Dingen,
und was ihr nur immer träumt, wünscht oder dächtet,
dass ihr es wohl gerne haben möchtet.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
193
Est omnium rerum magister usus. – In allen Dingen ist die Erfahrung Lehrmeisterin.
Gaius Iulius Caesar, römischer Staatsmann, Feldherr und Autor, 100–44 v. Chr.Wiki
194
Novarum rerum cupidus. – Ich bin neuer Dinge begierig.
Gaius Iulius Caesar, römischer Staatsmann, Feldherr und Autor, 100–44 v. Chr.Wiki
195
Man weiss nie, was daraus wird, wenn die Dinge verändert werden. Aber weiss man denn, was draus wird, wenn sie nicht verändert werden?
Elias Canetti, Schriftsteller deutscher Sprache und Literatur-Nobelpreisträger, 1905–1994Wiki
196
In der Musik, im Ozean, in der Blüte, in einem Blatt, in einer freundschaftlichen Geste in all diesen Dingen sehe ich das, was die Menschen „Gott“ nennen.
Pablo Casals, spanischer Cellist, Komponist und Dirigent, 1876–1973Wiki
197
Omnia rerum principia parva sunt. – Der Ursprung aller Dinge ist klein.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
198
Rerum omnium custos memoria. – Aller Dinge Speicher ist das Gedächtnis.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
199
Omnium rerum mors est extremum. – Von allen Dingen ist der Tod das Äußerste.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
200
Geld haben ist schön, solange man nicht die Freude an Dingen verloren hat, die man nicht für Geld kaufen kann.
Salvador Dalí, spanischer Maler, Schriftsteller, Bildhauer, Bühnenbildner und Schauspieler, 1904–1989Wiki
201
Jeder glaubt gern, was er wünscht, die Dinge aber sind oft anders beschaffen.
Demosthenes, griechischer Redner, 384–322 v. Chr.Wiki
202
Wer ernsthaft die Wahrheit der Dinge ergründen will, darf sich keiner einzelnen Wissenschaft verschreiben; denn alle Teile der Wissenschaft stehen im Verbund wechselseitiger Abhängigkeit.
René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, 1596–1650Wiki
203
Wir dürfen nicht annehmen, dass alle Dinge nur unseretwegen geschaffen worden sind.
René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, 1596–1650Wiki
204
Zur Erkenntnis der Dinge braucht man nur zweierlei in Betracht zu ziehen, nämlich uns, die wir erkennen, und die Dinge selbst, die es zu erkennen gilt.
René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, 1596–1650Wiki
205
Aber wie ein Mensch, der allein und im Dunkeln fortschreitet, entschloß ich mich, so langsam zu gehen und in allen Dingen so viele Vorsicht zu gebrauchen, dass, wenn ich auch nur sehr wenig vorwärts käme, ich doch wenigstens nicht Gefahr laufen würde zu fallen.
René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, 1596–1650Wiki
206
Auch ist, wer an vielen Dingen zweifelt, nicht gelehrter, als wer über ebendiese niemals nachgedacht hat, sondern er erscheint nichtsdestoweniger eben darin weniger gelehrt, falls er sich nämlich über manche Dinge eine falsche Meinung gebildet hat.
René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, 1596–1650Wiki
207
Denken wir zudem daran, dass wir unseren Urteilen über die Wahrheit der Dinge überhaupt niemals Vermutungen beimischen!
René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, 1596–1650Wiki
208
Was uns betrifft, so brechen sich unsere Leidenschaften an den Geschäften und Streitigkeiten des Alltags. Die Frau hütet die ihrigen; das ist der fixe Punkt, auf den sie unablässig ihr Augenmerk richtet, da sie ansonsten meist unbeschäftigt oder mit nichtigen Dingen befasst ist.
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
209
Eines der schwierigsten Dinge dieser Welt ist es, zuzugeben, das man Unrecht hat.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller, 1804–1881Wiki
210
Erst wenn du jedes Ding lieben wirst, wird sich dir das Geheimnis Gottes in den Dingen offenbaren. Hat es sich dir aber einmal offenbart, dann wirst du es unablässig immer weiter und immer mehr Tag für Tag erkennen.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
211
Liebe die ganze Schöpfung Gottes … Wenn Du alles liebst, wirst Du das Göttliche Geheimnis in allen Dingen erfahren.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
212
Vergeben wir, vergeben wir, lasst uns vor allen Dingen vergeben, allen und immer vergeben.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
213
Nicht in den Dingen ist die Wahrheit, nicht außerhalb deiner und nicht irgendwo fern jenseits des Meeres, sondern zuerst und vor allem in deiner eigenen Arbeit an dir selbst.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
214
Der Gedanke an die Vergänglichkeit aller irdischen Dinge ist ein Quell unendlichen Leids und ein Quell unendlichen Trosts.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
215
Wir wissen nicht einmal ein Millionstel Prozent der Dinge.
Thomas Alva Edison, US-amerikanischer Erfinder, 1847–1931Wiki
216
Nichts wahrhaft Wertvolles erwächst aus Ehrgeiz oder bloßem Pflichtgefühl, sondern vielmehr aus Liebe und Treue zu Menschen und Dingen.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
217
Manchmal zahlt man den höchsten Preis für Dinge, die man umsonst erhält.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
218
Wie erbärmlich sind doch die Dinge, die uns reich oder arm machen: Münzen, Mäntel, Teppiche, oder etwas mehr oder weniger Ziegel, Holz oder Farbe, ein Cape oder ein Hut …
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
219
Die Menschen werden nicht durch die Dinge, die passieren, beunruhigt, sondern durch die Gedanken darüber.
Epiktet, griechischer Philosoph, ca 50-128, ~50–138Wiki
220
Der Weise hat immer mehr Dinge, die er will, als solche die er nicht will.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
221
Eine schrecklich nette Familie, USA 1987-1997, Darsteller: Ed O'Neill, Katey Segal
Es gibt zwei Dinge, die ein Bundy nicht tut: Wir essen kein Gemüse und wir klopfen nicht an.
222
Die Dinge, auf die es im Leben wirklich ankommt, kann man nicht kaufen.
William Faulkner, US-amerikanischer Schriftsteller, 1897–1962Wiki
223
Bibel: Lk 21, 26
Der Dinge harren, die da kommen sollen …
224
Leben heißt, eine Einstellung zu den Dingen haben und Einstellung heißt entdecken, dass man immer die freie Wahl der Entscheidung hat.
Peter E. Schumacher, deutscher Publizist und Aphoristiker, *1941
225
Sei ernsthaft, bescheiden, höflich, ruhig, wahrhaftig. Rede nicht zu viel. Und nie von Dingen, wovon Du nichts weißt.
Freiherr Adolph Franz Friedrich Ludwig Knigge, deutscher Schriftsteller und Aufklärer, 1752–1796Wiki
226
Sprichwort
Aller guten Dinge sind drei.
227
„Wallenstein“
Es geht nicht zu mit rechten Dingen!
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
228
Unter vielen schlimmen Dingen ist das Schlimmste eine scharfe Zunge.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
229
Lebensweisheit
Frauenfreundschaft verführt Frauen häufig dazu, Dinge auszuplaudern, die besser ungesagt geblieben wären.
230
„Der Freigeist“
Es gibt gewissse Dinge, wo ein Frauenzimmer immer schärfer sieht als hundert Augen der Mannsperson.
Gotthold Ephraim Lessing, deutscher Dichter, 1729–1781Wiki
231
„Der Kritiker als Künstler“ – „The Critic As Artist“
Ein wirklich unvoreingenommenes Urteil kann man nur über Dinge abgeben, die einen nicht interessieren, und das ist zweifellos der Grund, dass unvoreingenommene Urteile immer wertlos sind.
(It is only about things that do not interest one that one can give a really unbiased opinion, which is no doubt the reason why an unbiased opinion is always absolutely valueless.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
232
„Der Verfall der Lüge - The Decay Of Lying“
Ein großer Künstler sieht die Dinge niemals so, wie sie sind. Sähe er sie so, wäre er kein Künstler mehr.
(No great artist ever sees things as they really are. If he did, he would cease to be an artist.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
233
„Der Verfall der Lüge - The Decay Of Lying“
Schön sind nur die Dinge, die uns nichts angehen.
(The only beautiful things […] are the things that do not concern us.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
234
„Feder, Pinsel und Gift“ – „Pen, Pencil And Poison“
Alle schönen Dinge gehören demselben Zeitalter an.
(All beautiful things belong to the same age.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
235
Große Dinge sind immer mit großen Gefahren verknüpft.
Herodot, antiker griechischer Historiograph, Geograph und Völkerkundler, 490/480–424 v. Chr.Wiki
236
Alter Spruch
Nichts übereile, gut Ding will Weile.
237
Wie jeder in seinem Innern ist, so ist sein Urteil äußere Dinge.
Thomas von Kempen, deutscher Augustiner-Mönch und Mystiker, ~1380–1471Wiki
238
Lebenskünstler verstehen es, unaufschiebbare Dinge so lange aufzuschieben, bis sie sich von selbst erledigt haben.
Aribert Wäscher, deutscher Schriftsteller, Bühnen- und Filmschauspieler, 1895–1961Wiki
239
Die Liebe lässt uns an Dinge glauben, denen wir sonst mit höchstem Misstrauen begegnen würden.
Pierre Carlet de Marivaux, französischer Schriftsteller, 1688–1763Wiki
240
In Liebesdingen kann eine Frau schneller zuhören, als ein Mann reden kann.
Helen Rowland, US-amerikanische Journalistin und Humoristin, 1875–1950Wiki
241
Sprichwort
Lust und Liebe zu einem Ding
macht alle Mühe und Arbeit gering.
242
Macht ohne Großmut, äußere Trauer ohne Schmerz, das sind Dinge, die ich nicht mit ansehen kann.
Konfuzius, chinesischer Philosoph und Begründer des Konfuzianismus, ~551–479 v. Chr.Wiki
243
Die Menschen werden nicht von den Dingen, sondern von den Meinungen über die Dinge gepeinigt.
Carl Leberecht Immermann, deutscher Schriftsteller, Lyriker und Dramatiker, 1796–1840Wiki
244
„Hamlet“ – „The Tragedy of Hamlet“
Es gibt mehr Ding' im Himmel und auf Erden, […] als Eure Schulweisheit sich träumt.
(There are more things in Heaven and Earth […] than are dream't of in your Philosophy.)
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
245
Alle anderen Dinge müssen; der Mensch ist das Wesen, welches will.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
246
Sprichwort
Wie ein Ding nutzt, wird es geputzt.
247
Sprichwort
Seine Pflichten nicht versäumen ist mehr, als große Dinge träumen.
248
Ein Ding mag noch so närrisch sein,
es sei nur neu, so nimmt's den Pöbel ein.
Christian Fürchtegott Gellert, deutscher Dichter und Moralphilosoph, 1715–1769Wiki
249
„Ein Sommernachtstraum“ – „A Midsummer Night's Dream“
Ein jedes Ding muss Zeit zum reifen haben.
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
250
Religion und Theologie sind grundverschiedene Dinge,
eine künstliche Leiter zum Himmel die, jene die angebor'ne Schwinge.
Emanuel Geibel, deutscher Lyriker, 1815–1884Wiki
251
Ruhm und Ruhe sind Dinge, die nicht zusammen wohnen können.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
252
Hüte, hüte den Fuß und die Hände, eh' sie berühren das ärmste Ding!
Denn Du zertrittst eine hässliche Raupe, und tötest den schönsten Schmetterling.
Theodor Storm, deutscher Jurist und Schriftsteller, 1817–1888Wiki
253
Polnisches Sprichwort
Große Dinge sprechen sich am besten durch Schweigen aus.
254
Beim Menschen ist kein Ding unmöglich. Im Schlimmen, wie im Guten.
Christian Morgenstern, deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer, 1871–1914Wiki
255
Das Schlimmste in allen Dingen ist die Unentschlossenheit.
Napoléon Bonaparte, französischer Staatsmann, Feldherr und Kaiser (1804-1814), 1769–1821Wiki
256
Alter Spruch
Ungeduld und Zorn machen alle Dinge verworrn.
257
Sprichwort
Vorsichtig sei in allen Dingen, durch Vorwitz wird Dir nichts gelingen!
258
„Abendlied“
Die Nacht bedeckt die Dächer,
und in dem Aschenbecher
verlöscht die Zigarette.

Es ruhn fast alle Räder.
Der Tag verging wie jeder,
als Glied in einer Kette.

Ich höre Eulen singen
und sehne mich nach Dingen,
die ich so gerne hätte.

Und von dem vielen Sehnen
bekomme ich das Gähnen –
gut' Nacht, ich geh' zu Bette.
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
259
„Epistulae“
(Rerum) concordia discors. – Die zwieträchtige Eintracht der Dinge.
Horaz, römischer Dichter, 65–8 v. Chr.Wiki
260
„Erhebung des Herzens zu Gott“
Nun danket alle Gott
mit Herzen Mund und Händen,
der große Dinge tut
an uns und allen Enden …
Martin Rinckart, deutscher Dichter, protestantischer Theologe und Kirchenmusiker der Barockzeit, 1586–1649Wiki
261
„Ich fürchte mich so vor der Menschen Wort“
Die Dinge singen hör ich so gern.
Ihr rührt sie an: sie sind starr und stumm.
Ihr bringt mir all die Dinge um.
Rainer Maria Rilke, österreichischer Autor, 1875–1926Wiki
262
„Im neuen Jahr wird alles anders“
Das Bedürfnis, die Menschheit zu retten, notfalls auch gegen ihren Willen, ist eine typisch jüdische Eigenschaft. Besonders deutlich trat sie bei einem Rabbinersohn aus Trier hervor, der unter dem Namen Karl Marx bekannt wurde. Er träumte von der Gleichheit aller Menschen, von klassenloser Gesellschaft, von Produktion ohne Ausbeutung und von anderen schönen Dingen, die sich praktisch als undurchführbar erwiesen haben - abgesehen von einigen Ausnahmen in Galiläa und im Negev.
Ephraim Kishon, israelischer Satiriker ungarischer Herkunft, 1924–2005Wiki
263
„Der Wunderdoktor“
Zwei Dinge trüben sich beim Kranken
a) der Urin b) die Gedanken.
Eugen Roth, deutscher Lyriker und Dichter, 1895–1976Wiki

Alle Kategorien im Überblick:

Abschied (12)
Achtung (45)
Alkohol (109)
Alter (114)
Anfang (142)
Angst (154)
Anwalt (23)
Arbeit (198)
Armut (34)
Arzt (40)
Augen (143)
Augenblick (62)
Ausdauer (7)
Auto (50)

Baby
(3)
Berlin (9)
Bibel (160)
Bier (21)
Bildung (230)
Brot (47)
Bücher (142)

Charakter
(83)
Chef (11)
Computer (64)

Demokratie
(41)
Deutschland (46)
Dinge (264)
Diplomatie (19)
Dummheit (91)

Ehe
(200)
Eltern (27)
Ende (118)
Enkel (4)
Erde (136)
Erfahrung (88)
Erfolg (126)
Erkenntnis (51)
Erziehung (25)
Essen (92)

Fachmann
(5)
Familie (436)
Fehler (154)
Feiertag (16)
Feind (102)
Fernsehen (44)
Feuer (56)
Film (515)
Fortschritt (62)
Frau (570)
Freiheit (125)
Freude (104)
Freundschaft (248)
Frieden (42)
Frühling (15)
Furcht (154)
Fußball (13)
Fußgänger (5)

Geburtstag
(7)
Gedächtnis (33)
Gedanken (131)
Geduld (56)
Gefahr (115)
Gefühl (148)
Gegenwart (44)
Gegner (26)
Geheimnis (61)
Geist (205)
Geiz (18)

Geld (182)
Genie (41)
Genuss (48)
Gerechtigkeit (89)
Geschichte (71)
Geschmack (35)
Gesellschaft (98)
Gesetz (90)
Gesicht (72)
Gesundheit (67)
Gewalt (52)
Glaube (639)
Glück (287)
Gott (543)
Güte (33)

Haar
(42)
Hass (78)
Haus (102)
Haustier (3)
Held (23)
Herbst (11)
Herz (237)
Himmel (106)
Hochzeit (8)
Hölle (42)
Hoffnung (74)
Humor (48)
Hund (59)

Idee
(63)
Intelligenz (38)
Internet (20)
Irrtum (74)

Jahreszeiten
(48)
Jubiläum (2)
Jugend (82)
Jungfrau (8)

Kapital
(12)
Katze (25)
Kinder (153)
Kirche (104)
Köln (3)
Körper (62)
Kopf (199)
Kraft (171)
Krieg (89)
Kritik (51)
Künstler (45)
Kunst (192)

Lachen
(82)
Land (177)
Latein (8)
Leben (734)
Leidenschaft (59)
Leute (298)
Licht (68)
Liebe (487)
Luft (42)

Macht
(113)
Mädchen (37)
Magie (29)
Management (9)
Mangel (37)
Mann (563)
Mathematik (23)
Maus (21)
Meinung (103)
Mensch (2.988)
Militär (96)

Misserfolg (14)
Mitleid (18)
Mittel (54)
Mund (52)
Musik (54)
Mut (80)
Mutter (78)

Nachbar
(19)
Natur (319)
Neid (53)
Nikolaus (1)

Opfer
(26)
Ordnung (47)
Ostern (1)

Papst
(11)
Partei (43)
Partner (14)
Pech (5)
Pferd (52)
Pflicht (66)
Phantasie (41)
Philosophie (40)
Physik (10)
Pille (7)
Poesie (16)
Politik (186)
Presse (8)
Prinzip (53)
Privileg (6)
Problem (90)
Prophet (11)

Qualität
(5)
Quelle (32)

Rache
(20)
Raucher (6)
Regen (39)
Regierung (48)
Reisen (27)
Religion (625)
Respekt (45)
Revolution (27)
Risiko (9)
Ruhm (51)

Scheidung
(6)
Schicksal (84)
Schmerz (94)
Schnee (16)
Schönheit (63)
Schriftsteller (26)
Schulden (13)
Schule (26)
Seele (136)
Selbstbeherrschung (6)
Sex (52)
Sieg (72)
Software (2)
Sohn (25)
Sommer (20)
Sonne (77)
Spiel (118)
Spielzeug (6)
Sport (35)
Sprache (71)
Staat (139)
Stadt (43)
Stärke (171)
Stein (57)
Stolz (22)
Studium (8)

Sturm (20)
Sünde (62)

Talent
(34)
Technik (75)
Telefon (16)
Teufel (74)
Tiere (136)
Tochter (20)
Tod (158)
Tourist (3)
Training (4)
Trauer (21)
Traum (77)
Trennung (8)
Treue (20)
Trinken (41)
Tugend (129)

Uhr
(34)
Umwelt (4)
Unfähigkeit (18)
Unglück (123)
Universum (17)
Unordnung (4)
Unternehmer (5)
Unterschied (64)
Urlaub (53)

Vater
(56)
Vegetarier (12)
Verein (11)
Vergangenheit (47)
Vergnügen (54)
Verkauf (30)
Verlust (75)
Vermögen (13)
Vernunft (120)
Versprechen (8)
Vertrag (2)
Verwaltung (5)
Verzweiflung (16)
Volk (129)

Wahl
(45)
Wahrheit (257)
Wasser (81)
Weihnachten (5)
Wein (62)
Weisheit (244)
Welt (535)
Weltall (5)
Werbung (13)
Wetter (29)
Wien (5)
Wind (36)
Winter (22)
Wirklichkeit (48)
Wirtschaft (28)
Wissen (170)
Wissenschaft (115)
Wohlstand (13)
Wünsche (71)
Wunder (64)
Wut (8)

Zahnarzt
(5)
Zeit (382)
Zeitung (20)
Ziel (81)
Zitat (9)
Zufall (48)
Zukunft (102)
Zweifel (71)

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!