zitat03.jpg zitat01.jpg zitat21.jpg zitat17.jpg zitat04.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate nach Kategorien

Zitate aus der Kategorie Leben:

1
Alle kräftigen Menschen lieben das Leben.
Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist, 1797–1856Wiki
2
Alle Lebewesen außer den Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
Samuel Butler, englischer Dichter, 1612–1680Wiki
3
Alles im Leben hat seinen Preis; auch die Dinge, von denen man sich einbildet, man kriegt sie geschenkt.
Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker, 1819–1898Wiki
4
Alles in unserem Leben ist so grau und trist, dass ein wenig Zauber doch nicht schaden kann, und wenn er auch nur aus dem Projektor kommt. Die Menschen lachen immerhin und sind ein wenig erfrischt.
Woody Allen, US-amerikanischer Filmregisseur, Autor, Schauspieler und Musiker, *1935Wiki
5
Alles kann in der Sprache gesagt werden, nur nicht die lebendige Wahrheit.
Eugène Ionesco, französischer Autor, 1909–1994Wiki
6
Alles Schöne im Leben hat einen Haken: Es ist unmoralisch, illegal oder es macht dick.
Mae West, US-amerikanische Filmschauspielerin und Drehbuchautorin, 1893–1980Wiki
7
Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das Wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: es stimmt.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
8
Am allererdrückendsten sind doch die Leute, die Gesetze erlassen und ständig erneuern, stets im Glauben, den Betrügereien im Geschäftsleben Schranken setzen zu können, ohne zu ahnen, dass sie in Wirklichkeit einer Hydra Köpfe abschneiden.
Platon, griechischer Philosoph, 427–347 v. Chr.Wiki
9
An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser.
Charles Chaplin, englischer Regisseur, Produzent, Schauspieler, Komiker und Komponist, 1889–1977Wiki
10
„Das Boot“, D 1981, Regie: Wolfgang Petersen, Darsteller: Jürgen Prochnow, Herbert Grönemeyer, Martin Semmelrogge
Der Alte: „April, April. Übung ist das halbe Leben. Nur kein Moos ansetzen.“
Prof. Dr. h. c. Lothar-Günther Buchheim, deutscher Maler, Fotograf, Verleger, Kunstbuch- und Romanautor, Filmemacher und Sammler, 1918–2007Wiki
11
„Götterdämmerung“
Aus der Kriegsschule des Lebens – Was mich nicht umbringt, macht mich härter.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
12
Aus manchen schwierigen Lebenslagen kann man sich nur mit ein wenig Tollheit retten.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
13
Bewahren wir uns die Hoffnung! Wir können unsere Leben ändern, unsere Herzen wandeln.
(Dom) Hélder Câmara, ehemaliger brasilianischer Erzbischof von Olinda und Recife, 1909–1999Wiki
14
Bildung ist das Leben im Sinne großer Geister mit dem Zwecke großer Ziele.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
15
Bücher sind Bienen, die lebenszeugenden Blütenstaub von einem Geist zum anderen tragen.
James Russell Lowell, US-amerikanischer Lyriker, Essayist, Herausgeber, Hochschullehrer und Diplomat, 1819–1891Wiki
16
Bücher sind oft die besten Freunde. Aber sie sollten nicht die einzigen in unserem Leben sein.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
17
Das Dasein ist köstlich, man muss nur den Mut haben, sein eigenes Leben zu führen.
Peter Rosegger, österreichischer Schriftsteller, 1843–1918Wiki
18
Das einzige Mittel, das Leben zu ertragen, ist: Es schön zu finden.
Rudolf Leonhard, deutscher Schriftsteller und Kommunist, 1889–1953Wiki
19
Das einzige, was ich im Leben bedauere ist, keine Comics gezeichnet zu haben.
Pablo Picasso, spanischer Maler, Graphiker und Bildhauer, 1881–1973Wiki
20
Das einzige, was noch schwieriger ist, als ein geordnetes Leben zu führen: Es nicht anderen aufzuzwingen.
Marcel Proust, französischer Schriftsteller, Kritiker und Intellektueller, 1871–1922Wiki
21
„Sprüche und Widersprüche“
Das Familienleben ist ein Eingriff in das Privatleben.
Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936Wiki
22
Das Geschäftemachen und der Reichtum kann den Menschen nicht volle Zufriedenheit geben. Und jene, die in einem gewissen Lebensabschnitt ihre ganze Energie ins Geldmachen stecken, werden eines Tages merken, dass dies nicht die Antwort auf ihr Leben ist.
Tenzin Gyatso, 14. Dalai-Lama (seit 1940), *1935Wiki
23
Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
24
Das gute Leben ist von Liebe beseelt und vom Wissen geleitet.
Bertrand Russell, britischer Mathematiker, Nobelpreisträger und Philosoph, 1872–1970Wiki
25
Das höchste Glück des Lebens besteht in der Überzeugung, geliebt zu werden.
Victor Hugo, französischer Schriftsteller, 1802–1885Wiki
26
Das ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten, und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe – das einzig Bleibende, der einzige Sinn …
Thornton Wilder, US-amerikanischer Schriftsteller, 1897–1975Wiki
27
Das Leben besteht aus Mutmaßungen über das Leben.
Wallace Stevens, US-amerikanischer Lyriker und Essayist, 1879–1955Wiki
28
Das Leben eines Menschen ist gefärbt von der Farbe seiner Vorstellungskraft.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
29
Das Leben hat keinen Sinn, außer dem, den wir ihm geben. Es ermutigt den Menschen nicht, noch demütigt es ihn.
Thornton Wilder, US-amerikanischer Schriftsteller, 1897–1975Wiki
30
Das Leben ist ein Hospital, in dem jeder sein Bett wechseln möchte.
Charles Baudelaire, französischer Schriftsteller, 1821–1867Wiki
31
Das Leben ist ein Spiel. Man macht keine größeren Gewinne, ohne Verluste zu riskieren.
Christina von Schweden, Königin von Schweden von 1632 bis 1654, 1626–1689Wiki
32
Das Leben ist eine Komödie für jene, die denken, eine Tragödie aber für jene, die fühlen.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
33
Das Leben ist eine Nuß. Sie lässt sich zwischen zwei weichen Kissen nicht knacken.
Arthur Miller, US-amerikanischer Schriftsteller, 1915–2005Wiki
34
Das Leben ist eine Schule. Wohl dem, der die Prüfung besteht.
Rudolf Steiner, österreichischer Esoteriker und Philosoph, 1861–1925Wiki
35
Das Leben ist eine Treppe: Wir wissen nie, ob es mit uns aufwärts oder abwärts geht.
Dr. Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker und Publizist, *1926Wiki
36
Das Leben ist kein Wunschkonzert.
37
Das Leben ist kurz, weniger wegen der kurzen Zeit, die es dauert, sondern weil uns von dieser kurzen Zeit fast keine bleibt, es zu genießen.
Jean-Jacques Rousseau, französisch-schweizerischer Schriftsteller, Philosoph, Pädagoge und Komponist, 1712–1778Wiki
38
Das Leben ist naturgemäß niemals leicht.
Albert Camus, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1913–1960Wiki
39
Das Leben ist nie etwas, es ist nur die Gelegenheit zu einem Etwas.
Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1813–1863Wiki
40
Das Leben ist seinem inneren Wesen nach ein ständiger Schiffbruch.
José Ortega y Gasset, spanischer Philosoph, Soziologe und Essayist, 1883–1955Wiki
41
Das Leben ist wie der Eiskunstlauf: Es besteht aus Pflicht und Kür, und oft fällt die Entscheidung bei der Pflicht.
Gustav Knuth, deutscher Schauspieler, 1901–1987Wiki
42
Das Menschenleben ist seltsam eingerichtet: Nach den Jahren der Last hat man die Last der Jahre.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
43
Das schönste im Leben ist, dass unsere Seelen nicht aufhören an jenen Orten zu verweilen, wo wir einmal glücklich waren.
Gibran Khalil Gibran, libanesischer Maler, Philosoph und Dichter, 1883–1931Wiki
44
Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten. In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.
Woody Allen, US-amerikanischer Filmregisseur, Autor, Schauspieler und Musiker, *1935Wiki
45
„Die Piccolomini“
Das Spiel des Lebens sieht sich heiter an, wenn man den sicheren Schatz im Herzen trägt.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
46
Das Wichtigste im Leben ist zu wissen, was das Wichtigste ist.
Otto Milo, amerikanischer Aphoristiker, 1902–1980
47
Das Ziel des Lebens ist das Gute.
Lew Nikolajewitsch Tolstoi, russischer Schriftsteller, 1828–1910Wiki
48
Demut ist die Fähigkeit, auch zu den kleinsten Dingen im Leben empor zu sehen.
Albert Schweitzer, Theologe, Orgelkünstler, Musikforscher, Philosoph und Arzt, 1875–1965Wiki
49
Den Augenblick immer als den höchsten Brennpunkt der Existenz, auf den die ganze Vergangenheit nur vorbereitete, ansehen und genießen, das würde Leben heißen!
Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1813–1863Wiki
50
Denn es ist zuletzt doch nur der Geist, der jede Technik lebendig macht.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
51
Der Abend des Lebens bringt seine Lampe mit.
Joseph Joubert, französischer Moralist und Essayist, 1754–1824Wiki
52
Der Durchschnittsmensch, der nicht weiß, was er mit diesem Leben anfangen soll, wünscht sich ein anderes, das ewig dauern soll.
Anatole France, französischer Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger, 1844–1924Wiki
53
Der Eintritt in die Politik ist der Abschied vom Leben, der Kuss des Todes.
Hans Magnus Enzensberger, deutscher Dichter, Schriftsteller, Übersetzer und Redakteur, *1929Wiki
54
Der größte Genuß im Leben ist, das zu tun, von dem die Leute sagen, dass du es nicht tun kannst.
Walter Bagehot, britischer Ökonom, Verfassungstheoretiker sowie Herausgeber des „The Economist“, 1826–1877Wiki
55
Der Mensch ist eine in der Knechtschaft seiner Organe lebende Intelligenz.
Aldous Huxley, britischer Schriftsteller, 1894–1963Wiki
56
Der Mensch wird geboren, um zu leben, und nicht, um sich auf das Leben vorzubereiten.
Boris (Leonidovich) Pasternak, russischer Dichter und Schriftsteller, 1890–1960Wiki
57
Der moderne Mensch wird in einem Tätigkeitstaumel gehalten, damit er nicht zum Nachdenken über den Sinn seines Lebens und der Welt kommt.
Albert Schweitzer, Theologe, Orgelkünstler, Musikforscher, Philosoph und Arzt, 1875–1965Wiki
58
Der Raum für geborgenes und behütetes Aufwachsen der Kinder zerstört sich selbst, weil der Wahn von Selbstverwirklichung die Bereitschaft zum Verzicht und zur Hingabe an einen Lebenspartner tötet.
Fürst Albrecht Castell zu Castell, deutscher Land- und Forstwirt, Bankier, *1925
59
Der Tugendhafte begnügt sich, von dem zu träumen, was der Böse im Leben verwirklicht.
Platon, griechischer Philosoph, 427–347 v. Chr.Wiki
60
Der wahre Heldenmut besteht darin, über das Elend des Lebens erhaben zu sein.
Napoléon Bonaparte, französischer Staatsmann, Feldherr und Kaiser (1804-1814), 1769–1821Wiki
61
Die Arbeit, die tüchtige, intensive Arbeit, die einen ganz in Anspuch nimmt mit Hirn und Nerven, ist doch der größte Genuß im Leben.
Rosa Luxemburg, Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung, 1871–1919Wiki
62
Die Bestimmung unseres Lebens ist nicht der Erfolg, sondern heroisches Versagen.
Robert Louis Stevenson, schottischer Schriftsteller, 1850–1894Wiki
63
Die Dinge sind dazu da, dass man sie benutzt, um das Leben zu gewinnen, und nicht, dass man das Leben benutzt, um die Dinge zu gewinnen.
Laotse, chinesischer Philosoph, ~6. Jhd. v. Chr.Wiki
64
Die Ehe ist eine lebenslange Doppelhaft ohne Bewährung
Jean-Paul Sartre, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1905–1980Wiki
65
Die Entstehung des Lebens auf der Erde mit dem Zufall erklären heißt, von der Explosion einer Druckerei das Zustandekommen eines Lexikons zu erwarten.
Edwin Conklin, amerikanischer Biologe und Zoologe, 1863–1952Wiki
66
Die ersten vierzig Jahre unseres Lebens liefern den Text, die folgenden dreißig den Kommentar dazu.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
67
Die ewige Sanduhr des Lebens wird immer wieder umgedreht – und du mit ihr, Stäubchen vom Staube.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
68
Die Freude und das Lächeln sind der Sommer des Lebens.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
69
Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen.
Lew Nikolajewitsch Tolstoi, russischer Schriftsteller, 1828–1910Wiki
70
Die gefährlichste Klippe im Leben eines Künstlers ist die Heirat, besonders eine sogenannte glückliche Heirat.
Anselm Feuerbach, deutscher Maler, 1829–1880Wiki
71
Die Geschichte ist das Bett, das der Strom des Lebens sich selbst gräbt.
Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1813–1863Wiki
72
Kalabrisches Sprichwort
Die Gewohnheiten sind das halbe Leben.
73
Die Heirat ist die einzige lebenslängliche Verurteilung, bei der man auf Grund schlechter Führung begnadigt werden kann.
Sir Alfred Hitchcock, Filmregisseur und Filmproduzent britischer Herkunft, 1899–1980Wiki
74
Die Jugend wäre eine schönere Zeit, wenn sie erst später im Leben käme.
Charles Chaplin, englischer Regisseur, Produzent, Schauspieler, Komiker und Komponist, 1889–1977Wiki
75
Die Karriere mancher Schauspielerin hat mit der bedeutenden Rolle begonnen, die sie im Leben des Regisseurs spielte.
Gabriel Laub, polnisch-tschechischer Schriftsteller und Satiriker, 1928–1998Wiki
76
Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
77
Die Kunst wird immer sensationeller und unverständlicher und das Leben immer langweiliger und hoffnungsloser.
Henry Miller, US-amerikanischer Schriftsteller und Maler, 1891–1980Wiki
78
Die Liebe ist das Leben des Weibes, aber eine Episode im Leben des Mannes.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
79
Die Liebe zwischen Brüdern ist eine starke Stütze im Leben.
Vincent van Gogh, niederländischer Maler, 1853–1890Wiki
80
Die meisten Menschen können nicht richtig zuhören. Sie filtern nämlich das, was sie hören, durch ihre eigenen Erfahrungen und lesen ihr Leben in das Leben des anderen hinein.
Stephen Covey, US-amerikanischer Bestseller-Autor, *1932Wiki
81
Die meisten Menschen wären glücklich, wenn sie sich das Leben leisten könnten, das sie sich leisten.
Danny Kaye, US-amerikanischer Schauspieler, Komiker und Sänger, 1913–1987Wiki
82
Die Menschen von heute wünschen das Leben von übermorgen zu den Preisen von vorgestern.
Tennessee Williams, US-amerikanischer Schriftsteller, 1911–1983Wiki
83
Die Menschen wollen das Leben enträtseln. Mir aber macht erst sein Geheimnis das Leben schön und lebenswert.
Alfred Kubin, österreichischer Grafiker, Schriftsteller und Buchillustrator, 1877–1959Wiki
84
Auf Fatu Hiva
Die Natur selbst ist wie ein Herd: Wir können das Feuer wiederbeleben, solange noch Glut da ist.
Thor Heyerdahl, norwegischer Anthropologe, Zoologe, Geologe, Ethnologe, Botaniker und Abenteurer, 1914–2002Wiki
85
Die Sprache ist ein unvollkommenes Werkzeug. Die Probleme des Lebens sprengen alle Formulierungen.
Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller, 1900–1944Wiki
86
Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
87
Die Torheit begleitet uns in allen Lebensperioden. Wenn einer weise scheint, liegt es daran, dass seine Torheiten seinem Alter und seinen Kräften angemessen sind.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
88
Die wahre Lebensweisheit besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.
Pearl S. Buck, US-amerikanische Schriftstellerin und Literaturnobelpreisträgerin, 1892–1973Wiki
89
Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind.
Jean Anouilh, französischer Dramatiker, 1910–1987Wiki
90
Die wichtigste Erkenntnis im Leben ist die Tatsache, dass auch Narren zuweilen recht haben.
Sir Winston Churchill, britischer Staatsmann und Premierminister (1940-1945 und 1951-1955), 1874–1965Wiki
91
Die wichtigste Reise unseres Lebens könnte diejenige sein, bei der wir jemand anderem auf halbem Wege entgegenkommen. Es ist besser, ein paar Fragen zu stellen, als alle Antworten zu wissen.
James (Grover) Thurber, US-amerikanischer Schriftsteller und Zeichner, 1894–1961Wiki
92
Die wichtigsten Lebensvorgänge geschehen in aller Stille. Lautlos und still setzt eine Blüte Frucht an, still wachsen die Bäume des Waldes, still reift das Korn auf dem Felde, still und ohne Getöse folgt der Tag auf die Nacht, der Frühling auf den Winter.
Ernst Schmitt, deutscher Jurist und Heimatdichter, 1879–1946
93
Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.
Johann Nestroy, österreichischer Schauspieler, Sänger, Dramatiker und Satiriker, 1801–1862Wiki
94
Dieses Leben wirst du noch einmal und noch unzählige Male leben müssen.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
95
Diktatur ist ein Staat, in dem das Halten von Papageien lebensgefährlich sein kann.
Jack (Uhler) Lemmon (III), US-amerikanischer Schauspieler, 1925–2001Wiki
96
Drei Dinge helfen, die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: Die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen.
Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1724–1804Wiki
97
Du kannst nicht Schlittschuhlaufen lernen, ohne dich lächerlich zu machen. Auch das Eis des Lebens ist glatt.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
98
Durch Frauen werden die Höhepunkte des Lebens bereichert und die Tiefpunkte vermehrt.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
99
„Ein idealer Gatte“ – „An Ideal Husband“
Sich selbst zu lieben ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.
(To love oneself is the beginning of a lifelong romance.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
100
Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
101
Ein entscheidender Unterschied zwischen einer Katze und einer Lüge ist, dass eine Katze nur neun Leben hat.
Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835–1910Wiki
102
Ein glückseliges Leben ist der Genuß der Gegenwart; das ewige Leben ist die Hoffnung der Zukunft.
Ambrosius von Mailand, römischer Politiker, Bischof und Kirchenlehrer, 340–397Wiki
103
Ein Leben ohne Amüsement ist nicht viel wert. Geht es aber ausschließlich darum, läuft es für niemanden gut. Am Ende steht man mit leeren Händen da.
Roman Polanski, polnischer Filmregisseur und Schauspieler, *1933Wiki
104
Ein Leben ohne Freunde ist wie eine weite Reise ohne Gasthaus.
Friedrich Halm, österreichischer Dichter, Novellist und Dramatiker, 1806–1871Wiki
105
Eine Berühmtheit ist ein Mensch, der sein ganzes Leben hindurch schwer gearbeitet hat, um bekannt zu werden, und der dann eine dunkle Brille trägt, damit ihn niemand erkennt.
Fred Allen, US-amerikanischer Schauspieler, Komiker und Radiomoderator, 1894–1956Wiki
106
Eine fremde Sprache kann man in sechs Wochen erlernen, für die eigene reicht das Leben nicht.
Peter Tille, deutscher Schriftsteller, *1938
107
Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
108
Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.
John F. Kennedy, 35. US-Präsident (1961-1963), 1917–1963Wiki
109
Eines der traurigsten Dinge im Leben ist, dass ein Mensch viele gute Taten tun muss, um zu beweisen, dass er tüchtig ist, aber nur einen Fehler zu begehen braucht, um zu beweisen, dass er nichts taugt.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
110
Erfolg im Leben ist etwas Sein, etwas Schein und sehr viel Schwein.
Philip Rosenthal, deutscher Industrieller und Politiker, 1916–2001Wiki
111
Erfolge im Leben hängen sehr wesentlich davon ab, was man aus seinen Misserfolgen macht.
Joseph Schmidt, deutsch-österreichischer Kammersänger und Kantor, 1904–1942Wiki
112
Es bleibt einem im Leben nur das, was man verschenkt hat.
Robert Stolz, österreichischer Komponist und Dirigent, 1880–1975Wiki
113
Es ist ein Gesetz im Leben: wenn sich eine Tür vor uns schliesst, öffnet sich dafür eine andere. Die Tragik jedoch ist, dass man meistens nach der geschlossenen Tür blickt, und die geöffnete nicht beachtet.
André Gide, französischer Autor und Nobelpreisträger, 1869–1951Wiki
114
Es gibt eine Menge Dinge in der Welt, die ich gerne anders hätte, als sie in Wirklichkeit sind; aber in einer Welt ohne Böses würde das Leben nicht lebenswert sein.
T. S. Eliot, britischer Lyriker, Dramatiker und Essayist sowie Literaturnobelpreisträger, 1888–1965Wiki
115
Es gibt Menschen, denen man es sogleich an den Augen ansieht, dass sie Scherz und Lachen für die Würze des Lebens halten, und dies sind in der Regel die Besseren
Karl Julius Weber, deutscher Schriftsteller und Satiriker, 1767–1832Wiki
116
Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.
Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt, Pazifist und Menschenrechtler, 1869–1948Wiki
117
Es gibt zwei Tragödien im Leben. Die eine: Dass die dein Herzenswunsch nicht erfüllt wird. Die andere: Dass er es wird.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
118
Es gilt zu erkennen, dass die einzige Belohnung des Lebens darin beschlosen liegt, es tapfer gelebt und tapfer die Aufgaben erfüllt zu haben, die es einem jedem stellt.
Émile Zola, französischer Schriftsteller und Journalist, 1840–1902Wiki
119
Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen.
Sir Winston Churchill, britischer Staatsmann und Premierminister (1940-1945 und 1951-1955), 1874–1965Wiki
120
Es ist tragisch, dass so viele gutaussehende junge Männer ins Leben treten, um in einem nützlichen Beruf zu enden.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
121
Es ist wunderbar, dass man im Fernsehen seine Defekte ausleben kann und dafür auch noch bezahlt wird.
Harald Schmidt, deutscher Schauspieler, Kabarettist, Kolumnist, Schriftsteller und Moderator, *1957Wiki
122
Fange jetzt zu leben an, und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.
Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Staatsmann, ~1–65Wiki
123
Fehler gehören zu den Verpflichtungen, mit denen man für ein vollwertiges Leben bezahlt.
Sophia Loren, italienische Filmschauspielerin, *1934Wiki
124
Frag nicht, was das Leben dir gibt, frag, was du gibst.
Alfred Adler, österreichisch-jüdischer Arzt und Psychotherapeut, 1870–1937Wiki
125
Frauen lieben die einfachen Dinge des Lebens – zum Beispiel Männer.
Robert Lembke, deutscher Journalist und Fernsehmoderator, 1913–1989Wiki
126
Für das, was man sich vertraut gemacht hat, ist man ein Leben lang verantwortlich.
Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller, 1900–1944Wiki
127
Für den Optimisten ist das Leben kein Problem, sondern bereits die Lösung.
Marcel Pagnol, französischer Schriftsteller, Dramaturg und Regisseur, 1895–1974Wiki
128
Für die meisten Menschen ist Leben wie schlechtes Wetter. Sie treten unter und warten, bis es vorüber ist.
Alfred Polgar, österreichischer Schriftsteller, Kritiker und Übersetzer, 1873–1955Wiki
129
Für die Toten Wein, für die Lebenden Wasser, das ist eine Vorschrift für Fische.
Martin Luther, deutscher Kirchenreformator, 1483–1546Wiki
130
Für ein kleines Stücklein Fleisch nehmen wir den Tieren die Seele sowie Sonnenlicht und Lebenszeit, wozu sie doch entstanden und von Natur aus da sind.
Plutarch, griechischer Schriftsteller, ~45~125Wiki
131
Für mich entspringt die Vollkommenheit in der Kunst und im Leben aus der biblischen Quelle.
Marc Chagall, weißrussisch-französischer Maler, 1887–1985Wiki
132
Für mich ist die größte Entfaltung menschlichen Lebens, in Frieden und Würde zu sterben, denn das ist die Ewigkeit.
Mutter Teresa, römisch-katholische Ordensfrau albanischer Herkunft, 1910–1997Wiki
133
Gegenüber der Fähigkeit, die Arbeit eines einzigen Tages sinnvoll zu ordnen, ist alles andere im Leben ein Kinderspiel.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
134
Gern lesen heißt, die einem im Leben zugeteilten Stunden der Langeweile gegen solche des Entzückens einzutauschen.
Charles de Secondat, Baron de Montesquieu, fr. Philosoph und Schriftsteller, 1689–1755Wiki
135
Gesichter sind die Lesebücher des Lebens.
Federico Fellini, italienischer Filmregisseur, 1920–1993Wiki
136
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.
Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835–1910Wiki
137
Glück ein Leben lang! Niemand könnte es ertragen: Es wäre die Hölle auf Erden.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
138
Hab Erbarmen. Das Leben ist schwer genug.
Kurt Tucholsky, deutscher Journalist und Schriftsteller, 1890–1935Wiki
139
„Episode IV: Krieg der Sterne“, USA 1977, Regie: George Lucas, Darsteller: Mark Hamill
Han: „Ohne weitere weibliche Ratschläge müssten wir es eigentlich schaffen, hier wieder lebend rauszukommen.“
140
Hast und rastlose Geschäftigkeit sind die Scheuklappen des modernen Menschen gegenüber den Dingen, auf die es im Leben wirklich ankommt.
Evelyn Waugh, britischer Schriftsteller, 1903–1966Wiki
141
Heldenhaftigkeit ist eine Todesart, keine Lebensart.
Gabriel Laub, polnisch-tschechischer Schriftsteller und Satiriker, 1928–1998Wiki
142
Hoffnungen, Pläne und Illusionen sind Verjüngungselemente des Lebens. Es sind Morgenröten, deren Glanz immer wieder bezaubert.
Martin Kessel, deutscher Schriftsteller, 1901–1990Wiki
143
Ich bin der Überzeugung, dass es kaum jemanden gibt, dessen Intimleben die Welt nicht in Staunen und Horror versetzte, wenn es übers Radio gesendet werden würde.
William Somerset Maugham, englischer Dramatiker, Schriftsteller, Arzt und Geheimagent, 1874–1965Wiki
144
Ich denke viel an die Zukunft, weil das der Ort ist, wo ich den Rest meines Lebens zubringen werde.
Woody Allen, US-amerikanischer Filmregisseur, Autor, Schauspieler und Musiker, *1935Wiki
145
Ich glaube, für alle Menschen in der Welt ist das wichtigste im Leben, den Mut zu großen Träumen aufzubringen.
Golda Meir, israelische Politikerin, 1898–1978Wiki
146
Ich habe es nie über mich gewinnen können, ein Lebenslicht auszulöschen, das aufs Neue anzuzünden mir die Macht fehlt.
Sven Hedin, schwedischer Geograph, Topograph, Entdeckungsreisender, Fotograf, Reiseschriftsteller und ein Illustrator, 1865–1952Wiki
147
Geschäftsbuch-Reihe für Prentice Hall, 1957
Ich habe die Länge und Breite dieses Landes bereist und mit den besten Leuten geredet, und ich kann Ihnen versichern, dass Datenverarbeitung ein Tick ist, welcher dieses Jahr nicht überleben wird.
148
Ich prüfe jedes Angebot. Es könnte das Angebot meines Lebens sein.
Henry Ford, US-amerikanischer Industrieller, 1863–1947Wiki
149
Im Himmel sind Heilige gut aufgehoben. Auf Erden können sie einem das Leben zur Hölle machen.
Richard James Cushing, Erzbischof von Boston (1944-1970), 1895–1970Wiki
150
Im Leben kommt es darauf an, Hammer oder Amboß zu sein – aber niemals das Material dazwischen.
Norman Mailer, US-amerikanischer Schriftsteller, 1923–2007Wiki
151
Im Leben lernt der Mensch zuerst gehen und sprechen. Später lernt er dann, still zu sitzen und den Mund zu halten.
Marcel Pagnol, französischer Schriftsteller, Dramaturg und Regisseur, 1895–1974Wiki
152
Im Leben muss man wählen, Geld zu verdienen oder es auszugeben. Es bleibt nicht genug Zeit, beides zu tun.
Edouard Bourdet, französischer Dramatiker, 1887–1945Wiki
153
Im selben Maß du willst empfangen, musst du geben! Willst du ein ganzes Herz, so gib dein ganzes Leben.
Friedrich Rückert, deutscher Dichter und Übersetzer, 1788–1866Wiki
154
Immer mehr Frauen und Männer werden zu Aussteigern, die traditionellen Erfolg gegen Lebensqualität eintauschen.
Faith Popcorn, amerikanische Trendforscherin, *1948Wiki
155
Immer wird das Vertrauen eines der größten und beglückendsten Geschenke menschlichen Zusammenlebens sein.
Dietrich Bonhoeffer, deutscher evangelisch-lutherischer Theologe, 1906–1945Wiki
156
In den ersten Lebensjahren eines Kindes bringen ihm die Eltern Gehen und Sprechen bei, in den späteren verlangen sie dann, dass es stillsitzt und den Mund hält.
Johann Nestroy, österreichischer Schauspieler, Sänger, Dramatiker und Satiriker, 1801–1862Wiki
157
In den großen Krisen des Lebens muss man immer zuerst wagen; dann kommt das Können und zuletzt das Sehen, dass es das Richtige war.
Carl Hilty, Schweizer Staatsrechtler und Laientheologe, 1833–1909Wiki
158
In der einen Hälfte des Lebens opfern wir die Gesundheit, um Geld zu erwerben; in der anderen opfern wir Geld, um die Gesundheit wieder zu erlangen. Und während dieser Zeit gehen Gesundheit und Leben von dannen.
Voltaire, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1694–1778Wiki
159
In der Politik ist es wie im täglichen Leben: Man kann eine Krankheit nicht dadurch heilen, dass man das Fieberthermometer versteckt.
Yves Montand, französischer Chansonnier und Schauspieler italienischer Herkunft, 1921–1991Wiki
160
Chinesisches Sprichwort
Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde.
161
Jede Periode des Lebens hat ihre Leidenschaften. Das Alter, das man für das weiseste halten sollte, hat gewöhnlich die schmutzigsten.
Johann Gottfried Seume, deutscher Schriftsteller und Dichter, 1763–1810Wiki
162
Jeder Irrtum hat drei Stufen:
Auf der ersten wird er ins Leben gerufen,
auf der zweiten will man ihn nicht eingestehen,
auf der dritten macht nichts ihn ungeschehen.
Franz Grillparzer, österreichischer Dichter und Schriftsteller, 1791–1872Wiki
163
Jedesmal, wenn ein Mensch lacht, fügt er seinem Leben ein paar Tage hinzu.
Curzio Malaparte, italienischer Schriftsteller und Journalist, 1898–1957Wiki
164
Jugend ist kein Lebensabschnitt sondern ein Geisteszustand, ein Schwung des Willens, Regsamkeit der Phantasie, Stärke der Gefühle, Sieg des Mutes über die Feigheit, Triumph der Abenteuerlust über die Trägheit.
Albert Schweitzer, Theologe, Orgelkünstler, Musikforscher, Philosoph und Arzt, 1875–1965Wiki
165
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt: Durchs Leben gehen ohne Lärm zu machen.
Ernest Hemingway, US-amerikanischen Schriftsteller, 1899–1961Wiki
166
Die Kunst des Lebens liegt in einer dauernden Neueinstellung zu unserer Umgebung.
Okakura Kakuzo, japanischer Kunstwissenschaftler und -förderer, 1863–1913Wiki
167
Lache das Leben an! Vielleicht lacht es wieder.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
168
Lache nie über Drachen, solange sie lebendig sind.
John R. R. Tolkien, englischer Schriftsteller und Philologe, 1892–1973Wiki
169
Leben heißt sich wandeln; und vollkommen sein heißt, sich oft gewandelt haben.
John Henry Newman, britischer Pfarrer und Professor der Theologie, 1801–1890Wiki
170
Edda
Leben ist besser, auch Leben in Armut; der Lebende kommt noch zur Kuh; Feuer sah ich des Reichen Reichtümer fressen, und der Tod stand vor der Tür.
171
Leben ist das, was dir passiert, wenn du eifrig dabei bist andere Pläne zu machen.
John Lennon, englischer Musiker, Komponist und Autor, 1940–1980Wiki
172
Leben ist die Kunst, taugliche Schlußfolgerungen aus unzureichenden Prämissen zu ziehen.
Samuel Butler, englischer Dichter, 1612–1680Wiki
173
Leben ist die Suche des Nichts nach dem Etwas.
Christian Morgenstern, deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer, 1871–1914Wiki
174
Leben ist Einsamsein. Kein Mensch kennt den andern. Jeder ist allein.
Hermann (Karl) Hesse, deutsch-schweizerischer Dichter, Schriftsteller und Freizeitmaler, 1877–1962Wiki
175
Leben ist, was uns zustößt, während wir uns etwas ganz anderes vorgenommen haben.
Henry Miller, US-amerikanischer Schriftsteller und Maler, 1891–1980Wiki
176
Leben wir allein für dieses Leben, so sind wir die elendsten aller geschaffenen Wesen.
Alexander von Humboldt, deutscher Naturforscher, 1769–1859Wiki
177
Leben … scheint nichts anderes zu sein als eine Nonsensgeschichte, die von einem schwachsinnigen Mathematiker erzählt wird.
Lewis Carroll, britischer Schriftsteller, Mathematiker und Fotograf, 1832–1898Wiki
178
Leben, das Sinn hätte, fragte nicht danach.
Theodor W. Adorno, deutscher Philosoph, Soziologe, Musiktheoretiker und Komponist, 1903–1969Wiki
179
Lebensklugheit ist, sich nicht dauernd mit Menschen zu vergleichen, die glücklicher sind als wir.
Sigrid Undset, norwegische Romanautorin, Novellistin und Essayistin, 1882–1949Wiki
180
Lebenskunst besteht darin, die eigene Natur mit der eigenen Arbeit in Einklang zu bringen.
Luis Ponce de León, spanischer lyrischer Dichter, 1527–1591Wiki
181
Lebenskunst besteht zu neunzig Prozent darin, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
Samuel Goldwyn, US-amerikanischer Filmproduzent, 1882–1974Wiki
182
Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens.
Coco Chanel, französische Modeschöpferin, 1883–1971Wiki
183
Lebenskünstler leben von den Zinsen eines nicht vorhandenen Kapitals.
Stanislaw Jerzy Lec, polnischer Aphoristiker, 1909–1966Wiki
184
Lebenskünstler sind Menschen, die nicht nur Zeit für das Notwendige, sondern auch für das scheinbar Überflüssige haben.
Friedl Beutelrock, deutsche Schriftstellerin, 1889–1958Wiki
185
Lebenskünstler sind Menschen, die sich auf das Überflüssige beschränken.
Werner Mitsch, deutscher Aphoristiker, 1936–2009Wiki
186
Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, wofür man auch in zehn Jahren noch kein Geld haben wird.
Danny Kaye, US-amerikanischer Schauspieler, Komiker und Sänger, 1913–1987Wiki
187
Leichtsinn ist ein Schwimmgürtel für den Strom des Lebens.
Ludwig Börne, deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker, 1786–1837Wiki
188
Leiden, Irrtum und Widerstandskraft halten das Leben lebendig.
Gottfried Keller, Schweizer Dichter und Politiker, 1819–1890Wiki
189
Liebst du das Leben? Dann verschwende keine Zeit, denn daraus ist das Leben gemacht.
Benjamin Franklin, nordamerikanischer Verleger, Staatsmann, Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder, Naturphilosoph und Freimaurer, 1706–1790Wiki
190
Liest man die Grabinschriften, dann liegt unser Heil nur in Wiederbelebung der Toten und Beerdigung der Lebenden.
Paul Eldridge, US-amerikanischer Dichter, Autor und Lehrer, 1888–1982Wiki
191
Lüge ist das Gesetz unseres Lebens, es gibt zwei Wege daraus. Alkohol ist der eine und Tod der andere.
Tennessee Williams, US-amerikanischer Schriftsteller, 1911–1983Wiki
192
Man beginnt als Herr seines Lebensstandards und endet als sein Sklave.
Roger Ikor, französischer Schriftsteller, 1912–1986Wiki
193
Man braucht nichts im Leben zu fürchten, man muss nur alles verstehen.
Marie Curie, polnische Chemikerin und Physikerin, 1867–1934Wiki
194
Man darf das Schiff nicht an einen einzigen Anker und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung binden.
Epiktet, griechischer Philosoph, ca 50-128, ~50–138Wiki
195
Man hat den Eindruck, dass die Wissenschaft sich sozusagen auf breiter Front einem Gebiet nähert, in dem das Leben und Sterben der Menschen im großen und in der unheimlichsten Weise vom Handeln einzelner ganz kleiner Menschengruppen abhängig werden kann.
Werner Heisenberg, deutscher Atomphysiker, 1901–1976Wiki
196
Man hat im Hauptberuf einen Posten. Man hat dann noch, als unbezahlten Nebenberuf, mit seinem Leben fertig zu werden. Da Kraft und Zeit mangeln, erledigt man nur, wofür man bezahlt wird. Das andere erledigt der Tod.
Ludwig Marcuse, deutscher Philosoph und Schriftsteller, 1894–1971Wiki
197
„Lady Windermeres Fächer“ – „Lady Windermere's Fan“
Im heutigen Leben bedeutet Spielraum alles.
(In modern life margin is everything.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
198
Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, aber man muss es vorwärts leben.
Søren Kierkegaard, dänischer Philosoph, Theologe und religiöser Schriftsteller, 1813–1855Wiki
199
Man muss sich an zwei Dinge gewöhnen, um das Leben erträglicher zu finden: an schlechtes Wetter und die Ungerechtigkeit der Menschen.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
200
Man nützt und versteht nur solche Lebensregeln, von denen man die Erfahrung, worauf sie ruhen, so durchgemacht, dass man die Regeln hätte selber geben können.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
201
Man sollte eigentlich im Leben niemals die gleiche Dummheit zweimal machen, denn die Auswahl ist so groß.
Bertrand Russell, britischer Mathematiker, Nobelpreisträger und Philosoph, 1872–1970Wiki
202
Manche Menschen richten ihr Leben so ein, dass sie von Vorspeisen und Beilagen leben. Das Hauptgericht lernen sie nie kennen.
José Ortega y Gasset, spanischer Philosoph, Soziologe und Essayist, 1883–1955Wiki
203
Manchmal muss man im Leben zwischen dem guten Ruf und dem Vergnügen wählen – und stellt fest, dass der gute Ruf kein Vergnügen ist.
Alfred Polgar, österreichischer Schriftsteller, Kritiker und Übersetzer, 1873–1955Wiki
204
Mein unerschütterlicher Glaube an die Dummheit des Tieres Mensch hat mich nie enttäuscht und ist mir im Lauf des Lebens oft zustatten gekommen.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
205
Mit einer Kindheit voll Liebe kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
206
Jeder Schritt im Leben ist ein Schritt dem Tode entgegen.
Casimir Delavigne, französischer Dichter, 1793–1843Wiki
207
Muße und Wohlleben sind unerlässliche Voraussetzungen aller Kultur.
Max Frisch, Schweizer Architekt und Schriftsteller, 1911–1991Wiki
208
Mut ist keine Vorbedingung für den Verlust des Lebens.
Sir Peter Ustinov, britischer Schauspieler, Schriftsteller, Erzähler, Regisseur, Produzent, Dramatiker, Komiker, Kabarettist, Drehbuchautor, Moderator, Sprecher, Karikaturist und Zeichner, 1921–2004Wiki
209
Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, und Sie nehmen ihm zu gleicher Zeit das Glück.
Henrik Ibsen, norwegischer Schriftsteller, 1828–1906Wiki
210
Nicht durch unsere Entdeckungen, sondern durch unsere Ahnungslosigkeit bewegen wir uns sicher durch das Leben.
Jean Giraudoux, französischer Schriftsteller und Berufsdiplomat, 1882–1944Wiki
211
Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir.
Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Staatsmann, ~1–65Wiki
212
Niemand lernt jemals jemanden kennen. Wir sind alle zu lebenslänglicher Einzelhaft in unserer Haut verurteilt.
Tennessee Williams, US-amerikanischer Schriftsteller, 1911–1983Wiki
213
„Vom Winde verweht“, USA 1939, Regie: Victor Fleming, Darsteller: Vivian Leigh, Clark Gable, Olivia de Havilland, Leslie Howard
Rhett Butler: „Nimm ein Taschentuch, mein Kind. In den entscheidenden Augenblicken deines Lebens hattest du nie ein Taschentuch.“
214
Nun kommt es im Leben darauf an, wer eine Wahrheit ausspricht. In gewissem Munde wird auch die Wahrheit zur Lüge.
Thomas Mann, deutscher Schriftsteller, 1875–1955Wiki
215
Nur der Denkende erlebt sein Leben, an Gedankenlosen zieht es vorbei.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
216
Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
217
Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig und die, die es sind, sterben nie. Es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind. Niemand, den man wirklich liebt, ist jemals tot.
Ernest Hemingway, US-amerikanischen Schriftsteller, 1899–1961Wiki
218
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
219
Persönlichkeit haben heißt, die tausend Irrtümer einzugestehen, die man im Laufe des Lebens gemacht hat.
Alexander Mitscherlich, deutscher Arzt, Psychoanalytiker und Schriftsteller, 1908–1982Wiki
220
Rein durch ihre physische Wirkung auf das menschliche Temperament würde die vegetarische Lebensweise das Schicksal der Menschheit äusserst positiv beeinflussen können.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
221
Religion ist das als eine Lebensnotwendigkeit tief empfundene Gefühl der Abhängigkeit.
Karl Gutzkow, deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Journalist, 1811–1878Wiki
222
Revolutionen sind Zeiten, in denen der Arme seiner Rechtschaffenheit, der Reiche seines Reichtums und der Unschuldige seines Lebens nicht sicher ist.
Joseph Joubert, französischer Moralist und Essayist, 1754–1824Wiki
223
Schmerz scheint vom Leben und vom Wandel der Dinge untrennbar zu sein.
Theodore Dreiser, US-amerikanischer Schriftsteller, 1871–1945Wiki
224
Sei nicht verzweifelt, wenn es ums Abschiednehmen geht. Ein Lebewohl ist notwendig, ehe man sich wiedersehen kann. Und ein Wiedersehen, sei es nach Augenblicken, sei es nach Lebenszeiten, ist denen gewiss, die Freunde sind.
Richard Bach, US-amerikanischer Schriftsteller, *1936Wiki
225
Sicherlich würde das menschliche Leben weit glücklicher verlaufen, wenn der Mensch ebenso gut zu schweigen wie zu reden vermöchte. Aber die Erfahrung lehrt uns mehr als genug, dass der Mensch nichts so schwer beherrscht wie seine Zunge.
Baruch de Spinoza, niederländischer Philosoph, 1632–1677Wiki
226
So gelebt zu haben. dass man mit Freuden auf sein Leben zurückblickt, heißt zweimal gelebt zu haben.
Aurelius Augustinus, römischer Kirchenlehrer und Philosoph, 354–430Wiki
227
So notwendig wie die Freundschaft ist nichts im Leben.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
228
So wie ein Blatt vom Baume fällt, geht ein Leben aus der Welt, die Vöglein singen weiter.
Theodor Storm, deutscher Jurist und Schriftsteller, 1817–1888Wiki
229
Sparsamkeit ist die Lieblingsregel aller halblebendigen Menschen.
Henry Ford, US-amerikanischer Industrieller, 1863–1947Wiki
230
Tagebuch: Tägliche Aufzeichnungen über jenen Ausschnitt aus dem eigenen Leben, den man sich selber ohne zu Erröten mitteilen kann.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
231
Tue nichts, wovon du nichts verstehst, doch lasse dich belehren soviel als nötig; so wirst du das angenehmste Leben verbringen.
Pythagoras von Samos, griechischer Philosoph, ~570 bis nach 510 v. Chr.Wiki
232
Um es im Leben zu etwas zu bringen, muss man früh aufstehen, bis in die Nacht arbeiten – und Öl finden.
Jean Paul Getty, US-amerikanischer Industrieller und Kunstmäzen, 1892–1976Wiki
233
Unser Leben ist viel schwerer als das unserer Vorfahren, weil wir uns so viele Dinge anschaffen müssen, die uns das Leben erleichtern.
Gabriel Laub, polnisch-tschechischer Schriftsteller und Satiriker, 1928–1998Wiki
234
Verschwendete Zeit ist Dasein; gebrauchte Zeit ist Leben.
Edward Young, englischer Afrikaforscher, 1831–1896Wiki
235
„Der Herr der Ringe“
Gandalf: „Viele die leben, verdienen den Tod. Und manche, die sterben, verdienen das Leben. Kannst du es ihnen geben? Dann sei auch nicht so rasch mit einem Todesurteil zur Hand.“
John R. R. Tolkien, englischer Schriftsteller und Philologe, 1892–1973Wiki
236
Viele, die ihr ganzes Leben auf die Liebe verwendeten, können uns weniger über sie sagen, als ein Kind, das gestern seinen Hund verloren hat.
Thornton Wilder, US-amerikanischer Schriftsteller, 1897–1975Wiki
237
Vorsicht ist die Einstellung, die das Leben sicher macht, aber selten glücklich.
Samuel Johnson, englischer Gelehrter, Lexikograf, Schriftsteller, Dichter und Kritiker, 1709–1784Wiki
238
Wage es, weise zu sein! Höre auf, Tiere zu töten! Wer die Stunde des rechten Lebens hinausschiebt, gleicht nur dem Bauern, der darauf wartet, dass der Fluss versiegt, ehe er ihn überquert.
Horaz, römischer Dichter, 65–8 v. Chr.Wiki
239
Was uns am Leben erhält, kann uns auch krank machen.
Hippokrates von Kos, griechischer Arzt, ~460~370 v. Chr.Wiki
240
Wem zu glauben ist, redlicher Freund, das kann ich dir sagen: Glaube dem Leben; es lehrt besser als Redner und Buch.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
241
Wenn der Mensch zuviel weiß, wird das lebensgefährlich. Das haben nicht erst die Kernphysiker erkannt, das wußte schon die Mafia.
Norman Mailer, US-amerikanischer Schriftsteller, 1923–2007Wiki
242
Wenn Du es aufschiebst, versäumst Du das Leben.
Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Staatsmann, ~1–65Wiki
243
Wenn durch einen Menschen ein wenig mehr Liebe und Güte, ein wenig mehr Licht und Wahrheit in der Welt war, dann hat sein Leben einen Sinn gehabt.
Alfred Delp, deutscher Jesuit, 1907–1945Wiki
244
Wenn ein Leben, das völlig frei wäre von jedem Gefühl für Sünde, realisierbar wäre, so würde es so leer sein, dass man sich davor entsetzte.
Cesare Pavese, italienischer Schriftsteller, 1908–1950Wiki
245
Wenn es überhaupt einen Zweck des Lebens gibt, so ist es dieser: Sich immer wieder in Versuchung zu begeben.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
246
Wenn man das Leben als eine Aufgabe betrachtet, dann vermag man es immer zu ertragen.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
247
Wenn man im Leben keinen Erfolg hat, braucht man sich deshalb nicht ohne weiteres für einen Idealisten zu halten.
Henry Miller, US-amerikanischer Schriftsteller und Maler, 1891–1980Wiki
248
Wenn man im Leben scheitert, kann das gefährlich sein. Wenn man in der Kunst scheitert, ist das peinlich.
Woody Allen, US-amerikanischer Filmregisseur, Autor, Schauspieler und Musiker, *1935Wiki
249
Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.
Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835–1910Wiki
250
Wenn wir nachdenken über unser Leben, sollte uns eigentlich die Tatsache, dass wir am Leben sind, am meisten überraschen.
Reinhold Schneider, deutscher Schriftsteller, 1903–1958Wiki
251
Wer das Leben nicht schätzt, der verdient es nicht.
Leonardo da Vinci, italienischer Maler, Bildhauer, Architekt, Musiker, Anatom, Mechaniker, Ingenieur, Naturphilosoph und Erfinder, 1452–1519Wiki
252
Wer die Augen offenhält, dem wird manches im Leben glücken.
Doch noch besser geht es dem, der versteht, eins zuzudrücken.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
253
Wer ein lebenslängliches Glück mit einem schönen Weibe wünscht, gleicht einem Trinker, der den Geschmack des Weines dadurch dauernd zu genießen sucht, dass er seinen Mund immer voll davon behält.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
254
Wer immer nur funktioniert, entzieht sich dem Abenteuer des Lebens.
Armin Mueller-Stahl, deutscher Schauspieler, Musiker, Maler und Schriftsteller, *1930Wiki
255
Wer je gelebt in Liebesarmen, der kann im Leben nie verarmen.
Theodor Storm, deutscher Jurist und Schriftsteller, 1817–1888Wiki
256
Wer keinen Biographen findet, muss sein Leben eben selbst erfinden.
Giovanni Guareschi, italienischer Journalist, Karikaturist und Schriftsteller, 1908–1968Wiki
257
Wer sein eigenes Leben … als sinnlos empfindet, ist nicht nur unglücklich, sondern auch kaum lebensfähig!
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
258
Wer lachen kann, dort wo er hätte heulen können, bekommt wieder Lust zum Leben.
Werner Finck, deutscher Kabarettist, Schauspieler und Schriftsteller, 1902–1978Wiki
259
Wer liebt, lebt zwei Leben – das eigene und das des anderen.
Olga Larionowa, russische SF-Autorin, *1935
260
Wer nur mit dem Verstand lebt, hat das Leben nicht verstanden!
Prof. Dr. Gerhard Uhlenbruck, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker, *1929Wiki
261
Wer sich nur seiner Vorfahren rühmt, bekennt damit, dass er einer Familie angehört, die tot mehr Wert ist als lebendig.
Neill Lawson, amerikanischer Jurist, 1820–1890
262
Wer spät im Leben sich verstellen lernt, der hat den Schein der Ehrlichkeit voraus.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
263
Wer verborgen bleibt, hat ein schönes Leben.
Ovid, römischer Dichter, 43 v.–17/18 n. Chr.Wiki
264
Wer Vermögen hortet, stört den Lebensrhythmus durch Unterbrechung des Geldumlaufs. Dazu hat er kein Recht.
Sacha Guitry, französischer Schauspieler, Filmregisseur, Drehbuchautor und Dramatiker, 1885–1957Wiki
265
Wie ein gut verbrachter Tag einen glücklichen Schlaf beschert, so beschert ein gut verbrachtes Leben einen glücklichen Tod.
Leonardo da Vinci, italienischer Maler, Bildhauer, Architekt, Musiker, Anatom, Mechaniker, Ingenieur, Naturphilosoph und Erfinder, 1452–1519Wiki
266
Wie in einem Theaterstück kommt es im Leben nicht darauf an, wie lange es dauert, sondern wie gut es gespielt wird.
Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Staatsmann, ~1–65Wiki
267
Wie lächerlich und weltfremd ist der, der sich über irgend etwas wundert, das im Leben vorkommt.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
268
Wie weit Du im Leben kommst, wird davon abhängig sein, wie weit Du zärtlich mit den Kleinen umgegangen bist, mitfühlend mit den Alten, Anteil nehmend mit denen, die sich anstrengen und geduldig mit den Schwachen und den Starken. Denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein.
George Carver, US-amerikanischer Botaniker, ~1864–1943Wiki
269
Willst du das Leben leicht haben, so bleibe immer bei der Herde.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
270
Willst Du im laufenden Jahr ein Ergebnis sehen, so säe Samenkörner. Willst Du in zehn Jahren ein Ergebnis sehen, so setze Bäume. Willst Du das ganze Leben lang ein Ergebnis sehen, so entwickle die Menschen.
Guan Zhong, chinesischer Politiker, 740–645 v. Chr.Wiki
271
Wir alle sollten uns um die Zukunft sorgen, denn wir werden den Rest unseres Lebens dort verbringen.
Charles Kettering, US-amerikanischer Bauer, Schullehrer, Ingenieur, Wissenschaftler, Erfinder und Philosoph, 1876–1958Wiki
272
Wir bekamen unsere Prügel von den Eltern. Die Jungen beziehen sie direkt vom Leben.
Waldemar Bonsels, deutscher Schriftsteller, 1880–1952Wiki
273
Wir müssen das Leben lieben, schon der Arbeit wegen, die man darin entfalten kann.
Auguste Rodin, französischer Plastiker, Bildhauer und Zeichner, 1840–1917Wiki
274
Wir sollten nicht immer nur an die dunklen Tage unseres Lebens denken. Die heiteren und glücklichen Tage verdoppeln sich, wenn man sich ihrer erinnert.
Anne-Marie von Dänemark, Ex-Königin von Griechenland (1964-1973), *1946Wiki
275
Wir wissen noch nichts vom Leben, wie könnten wir etwas über den Tod wissen?
Konfuzius, chinesischer Philosoph und Begründer des Konfuzianismus, ~551–479 v. Chr.Wiki
276
Wirds besser? Wirds schlimmer? fragt man sich alljährlich. Seien wir ehrlich, das Leben ist immer lebensgefährlich!
Erich Kästner, deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Kabarettist, 1899–1974Wiki
277
Wollt ihr die Unterschiede vernichten, hütet euch, dass ihr nicht das Leben tötet.
Leopold von Ranke, deutscher Historiker, Historiograph und Hochschullehrer, 1795–1886Wiki
278
Ziel des Lebens ist die Selbstentwicklung. Das eigene Wesen völlig zu Entfaltung bringen, das ist unsere Bestimmung.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
279
Zu den herbsten Enttäuschungen des Lebens zählen oft die erfüllten Wünsche.
Karl Heinrich Waggerl, österreichischer Schriftsteller, 1887–1973Wiki
280
Zu diesem Leben muss man geboren sein.
Werner Mitsch, deutscher Aphoristiker, 1936–2009Wiki
281
Die Frauen treten in das Leben eines Philosophen nur, um es zu verwirren. Sie erwarten zuviel Aufmerksamkeit.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
282
„Ödipussi“, D 1988, Regie: Loriot, Darsteller: Loriot, Evelyn Hamann, Katharina Brauren, Edda Seippel
„In welcher Farbe …, äh … Sofafarbe überleben denn die meisten?“
283
Das Leben ist eine Krankheit, die durch Geschlechtsverkehr übertragen wird und tödlich endet.
284
„Die Gebote des Systemadministrators“
Wenn Du uns rufst um Deinen Computer von einem ins andere Büro zu tragen, vergewissere Dich, daß er unter Tonnen von Postkarten, Kinderbildern, Stofftieren, vertrockneten Blumen und Kinderkritzeleien begraben ist. Wir haben kein eigenes Leben und wir lieben es, tief unter dem Müll in irgendetwas Glibberiges von Dir zu greifen.
285
„Heute großes Thema: Leben schwule besser? Wir sagen ja, denn sie haben keine Frauen.“
Harald Schmidt, deutscher Schauspieler, Kabarettist, Kolumnist, Schriftsteller und Moderator, *1957Wiki
286
Hoffen heisst: Vom Leben falsche Vorstellungen haben.
Gottfried Benn, deutscher Arzt, Dichter und Essayist, 1886–1956Wiki
287
Viele verschweigen in den Lebensläufen ihr Nichtvorhandensein.
Stanislaw Jerzy Lec, polnischer Aphoristiker, 1909–1966Wiki
288
Die Natur, ebenso wie das Leben, ist eine Imitation der Kunst. Und zwar eine stümperhafte.
Bloor Blanche Schleppey, amerikanischer Journalist, *1912
289
Es gibt keine lebenswichtigen und bedeutsamen Kunstformen; es gibt nur Kunst, und davon herzlich wenig. Die Bevölkerungszunahme hat da keinerlei Zuwachs gebracht; sie hat bloß die Gerissenheit vermehrt, mit der sich Ersatzprodukte schaffen und an den Mann bringen lassen.
Raymond Chandler, US-amerikanischer Schriftsteller, 1888–1959Wiki
290
Das ganze Leben auf dieser Erdrinde ist eine einzige große lächerliche Schweinerei. Und demjenigen, der solch ein Dreckleben für erträglich erklärt, dem sollte man sofort mit der Axt ins Gesicht schlagen.
Paul Scheerbart, („Kuno Küfer“), deutscher Schriftsteller fantastischer Literatur und Zeichner, 1863–1915Wiki
291
„Die Seele des Menschen unter dem Sozialismus“ – „The Soul of Man Under Socialism“
Leben – es gibt nichts Selteneres auf der Welt. Die meisten Menschen existieren lediglich.
(To live is the rarest thing in the world. Most people exist, that is all.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
292
Das Leben ist eine Anstrengung, die einer besseren Sache würdig wäre.
Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936Wiki
293
Das Leben ist einfach ein verdammtes Ding nach dem anderen.
Elbert Hubbard, amerikanischer Schriftsteller und Verleger, 1859–1915Wiki
294
Das ist das Leben; Hoffnung und Enttäuschung. Erbärmlich.
Gustave Flaubert, französischer Schriftsteller, 1821–1880Wiki
295
Tiefes Mitleid für Menschen, die ernsthaft an das Leben glauben.
Gustave Flaubert, französischer Schriftsteller, 1821–1880Wiki
296
Was ist das Leben? Das ist, als fragtest du, was ist eine Mohrrübe? Eine Mohrrübe ist eine Mohrrübe, und mehr weiss man nicht davon.
Anton Pawlowitsch Tschechow, russischer Schriftsteller, Novellist und Dramatiker, 1860–1904Wiki
297
Bevor man das Leben über sich ergehen lässt, sollte man sich narkotisieren lassen.
Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936Wiki
298
Wer das Leben als schön preist und die Menschen als gut, ist entweder ein Schwachkopf oder einer, vor dem du sehr lange auf der Hut sein musst.
Walter Serner, deutscher Essayist, Schriftsteller und Dadaist, 1889–1942Wiki
299
Alles, was ist, entsteht ohne Grund, schleppt sich durchs Leben aus Schwäche und stirbt durch Zufall.
Jean-Paul Sartre, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1905–1980Wiki
300
Der Geruch der Leichen ist mir nicht unangenehm. Etwas süßlich vielleicht und zu Kopf steigend, aber wieviel erträglicher als der Geruch der Lebenden, der Achselhöhlen, der Füße, der Gesäße, der wachsigen Präputien und der frustierten Ovula.
Samuel Beckett, irischer Schriftsteller, 1906–1989Wiki
301
Über das Leben der meisten lässt sich nur sagen, dass sie sehr, sehr lange nicht gestorben sind.
Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936Wiki
302
Die Medizin: Geld her und Leben!
Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936Wiki
303
Tanzen, Englisch, Abtreiben, Mathematik – wenn ich das in meiner Jugend gelernt hätte und diese vier Elemente heute beherrschte, wäre mein äußeres und inneres Leben anders verlaufen.
Gottfried Benn, deutscher Arzt, Dichter und Essayist, 1886–1956Wiki
304
Gäbe es keine Politik, so hätte der Bürger bloß sein Innenleben, also nichts, was ihn ausfüllen könnte.
Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936Wiki
305
Ich weiß eigentlich gar nicht, wieviel ich jeden Monat zum Leben brauche – soviel Geld hatte ich noch nie zur Verfügung.
306
Das Leben ist ungerecht, aber denke daran: Nicht immer zu deinen Ungunsten.
John F. Kennedy, 35. US-Präsident (1961-1963), 1917–1963Wiki
307
Ich habe niemals in meinem Leben irgendetwas von einem Menschen gelernt, der mit mir übereinstimmte.
Dudley Field Malone, amerikanischer Rechtsanwalt und Politiker, 1882–1950Wiki
308
Nehmen Sie Ihr Leben in die Hand. Sie können damit tun und lassen, was Sie wollen.
Sir Edmund Hillary, neuseeländischer Bergsteiger, Erstbesteiger des Mount Everest, 1919–2008Wiki
309
Träume nicht dein Leben. Lebe deinen Traum!
310
„Vanilla Sky“, USA 2000, Regie: Cameron Crowe, Darsteller: Tom Cruise, Kurt Russel, Penelope Cruz
Jede angebrochene Minute ist eine neue Chance sein Leben zu verändern.
311
Der hat die Lehren des Lebens nicht begriffen, der nicht täglich eine Angst überwindet.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
312
Lebenskunst ist die Fähigkeit, mit dem Streß fertig zu werden.
Marcel Mart, französischer Schriftsteller, *1948
313
Man muss im Leben viele Fehler machen, bis man einen einzigen richtig beherrscht.
Werner Mitsch, deutscher Aphoristiker, 1936–2009Wiki
314
Man sollte das Leben nicht hart und streng und gerecht beurteilen; man sollte barmherzig gegen es sein und es verteidigen: bedenke doch, mit welchen Mitspielern das Leben sein Spiel spielen muß.
Knut Hamsun, norwegischer Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger, 1859–1952Wiki
315
Vom Standpunkt der Jugend aus gesehen ist das Leben eine unendlich lange Zukunft; vom Standpunkt des Alters aus eine sehr kurze Vergangenheit.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
316
Das Leben ist zu aufregend, als dass man gemütlich darin herumsitzen dürfte.
Peter Bamm, deutscher Schriftsteller, 1897–1975Wiki
317
Die großen Augenblicke im Leben kommen von selbst. Es hat keinen Sinn, auf sie zu warten.
Thornton Wilder, US-amerikanischer Schriftsteller, 1897–1975Wiki
318
Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille, zu leben, indem man die Bedingungen dieses Lebens annimmt.
Maurice Barrès, französischer Romancier, Journalist und Politiker, 1862–1923Wiki
319
Philosophie beschäftigt sich mit dem Kern der Dinge, Lebenskunst mit dem Fruchtfleisch.
Sir Alec Guinness, britischer Schauspieler, 1914–2000Wiki
320
Ein gewisses Maß an Begehren gibt dem Leben erst seinen Schwung.
Samuel Johnson, englischer Gelehrter, Lexikograf, Schriftsteller, Dichter und Kritiker, 1709–1784Wiki
321
Es ist eine Kriegslist des Schöpfers, dass er das Notwendige mit dem Anreiz der Lust verbindet, weil sonst das Leben stocken würde.
Friedrich Sieburg, deutscher Journalist, Schriftsteller und Literaturkritiker, 1893–1964Wiki
322
Aus der Kräfte schön vereintem Streben, erhebt sich wirkend erst das wahre Leben.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
323
Griechisches Sprichwort
Das Gedächtnis des Lebenskünstlers ist ein Sieb, in dem nur die schönen Stunden zurückbleiben.
324
Humor ist der Schwimmgürtel auf dem Strome des Lebens.
Wilhelm Raabe, deutscher Erzähler, 1831–1910Wiki
325
Das Leben meistert man lächelnd oder gar nicht.
Lin Yutang, chinesischer Schriftsteller, 1895–1976Wiki
326
Es gibt nur drei Formen, um im Leben zu bestehen: Stehlen, beten oder etwas leisten.
(Honoré) Gabriel (Victor) de Riqueti, französischer Politiker, Physiokrat, Schriftsteller und Publizist, 1749–1791Wiki
327
Durch Liebeserfahrung bleibt man verletzlich und damit lebendig.
Sunnyi Melles, deutsche Schauspielerin, *1958Wiki
328
Das Leben ist bezaubernd, man muss es nur durch die richtige Brille sehen.
Alexandre Dumas der Ältere, französischer Schriftsteller, 1802–1870Wiki
329
Vergiss nicht, man benötigt nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
330
Freundlichkeit gegen jedermann ist die erste Lebensregel, die uns manchen Kummer ersparen kann.
Helmut Johannes Ludwig von Moltke, preußischer Generaloberst, 1848–1916Wiki
331
Glück ist nicht in einem ewig lachenden Himmel zu suchen, sondern in ganz feinen Kleinigkeiten, aus denen wir unser Leben zurechtzimmern.
Elisabeth zu Wied, Königin von Rumänien und unter dem Pseudonym „Carmen Sylva“ Schriftstellerin, 1843–1916Wiki
332
Man muss im Leben für seine Erfahrungen bezahlen. Wenn man Glück hat, bekommt man Rabatt.
Oskar Kokoschka, österreichischer Maler, Graphiker und Schriftsteller, 1886–1980Wiki
333
Die größte Gefahr im Leben ist, dass man zu vorsichtig wird.
Alfred Adler, österreichisch-jüdischer Arzt und Psychotherapeut, 1870–1937Wiki
334
Die härteste Strafe ist lebenslängliche Verleumdung.
Hans Henny Jahn, deutscher Schriftsteller, Orgelbauer und Musikverleger, 1894–1959Wiki
335
Über die Übel des Lebens tröstet man sich mit dem Tode, und über den Tod mit den Übeln des Lebens.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
336
Kein Zynismus kann das Leben übertreffen.
Anton Pawlowitsch Tschechow, russischer Schriftsteller, Novellist und Dramatiker, 1860–1904Wiki
337
Der Fremde hat ein femdes Leben, und wir können es uns nicht zu eigen machen, wenn es uns gleich als Gästen gefällt.
338
Tue alles im Leben als wäre es deine letzte Tat.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
339
„Wilhelm Tell“
Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit, und neues Leben blüht aus den Ruinen.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
340
„Die Piccolomini“
So selten kommt der Augenblick im Leben, der wahrhaft wichtig ist und groß.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
341
„Wallenstein“
Es gibt im Menschenleben Augenblicke, wo er dem Weltgeist näher ist, als sonst, und eine Frage frei hat an das Schicksal.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
342
Bibel: 1 Mos 3,14
Auf deinem Bauche sollst du kriechen und Erde fressen dein Leben lang.
343
t-online.talk.allgemein
Nur irgendwelche missgebildeten, chromosomengeschädigten, DNA-versauten Lebensformen fühlen sich bei diesen tropischen Temperaturen wohl.
Alfred Ruppert, („Ali“)
344
„Weltgeschichtliche Betrachtungen“
… nur in der Bewegung, so schmerzlich sie sei, ist Leben.
Jacob (Christoph) Burckhardt, Schweizer Humanist und Kulturhistoriker, 1818–1897Wiki
345
(zu Frédéric Jean Soret am 8. Mai 1831)
Ich hasse die Leute, die für nichts Bewunderung empfinden; ich habe Zeit meines Lebens immer alles bewundert.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
346
„Conan der Barbar“, USA 1982, Regie: John Milius, Darsteller: Arnold Schwarzenegger, James Earl Jones
„Beantworte meine Frage. Was ist für einen Mann das schönste in seinem Leben?“ – „Eine weite Steppe, ein schnelles Pferd, der Falke auf seiner Faust und der Wind in seinem Haar.“ – „Falsch! Conan sag du es mir!“ – „Zu kämpfen mit dem Feind, ihn zu verfolgen und zu vernichten und sich zu erfreuen an dem Geschrei der Weiber.“ – „Gut. Sehr gut.“
347
„Fight Club“, USA 1999, Regie: David Fincher, Darsteller: Edward Norton, Brad Pitt
Das ist Dein Leben und es endet Minute für Minute.
348
„Fight Club“, USA 1999, Regie: David Fincher, Darsteller: Edward Norton, Brad Pitt
Unsere Generation hatte keine Große Depression, keinen Krieg. Unser Krieg ist spirituell. Unsere Depression ist unser Leben.
349
„Fight Club“, USA 1999, Regie: David Fincher, Darsteller: Edward Norton, Brad Pitt
Überall klitzekleines Leben: Portionierter Zucker, portionierte Kaffeesahne, eine kleine Portion Butter, der Mikrowellen-Cordon-Bleu-Bausatz.
350
„Fight Club“, USA 1999, Regie: David Fincher, Darsteller: Edward Norton, Brad Pitt
Wir sind eine Generation von Männern, die von Frauen groß gezogen wurde, ich glaube nicht dass eine weitere Frau in unserem Leben das Richtige ist.
351
„Fight Club“, USA 1999, Regie: David Fincher, Darsteller: Edward Norton, Brad Pitt
Und so hab' ich Marla Singer kennengelernt. Ihre Lebensphilosophie war, dass sie jeden Augenblick sterben konnte. Sie sagte, die Tragödie war nur, das es nicht geschah.
352
„Mit einem gemalten Band“
Einen Blick, geliebtes Leben! Und ich bin belohnt genug.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
353
Wer das Falsche verteidigen will, hat alle Ursache, leise aufzutreten und sich zu einer feinen Lebensart zu bekennen. Wer das Recht auf seiner Seite fühlt, muss derb auftreten: ein höfliches Recht will gar nichts heißen.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
354
Bibel: 2 Kor 3,6
Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig.
355
„Die Wörter“
Ich habe mein Leben begonnen, wie ich es zweifellos beenden werde: Inmitten von Büchern.
Jean-Paul Sartre, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1905–1980Wiki
356
„Apokryphen“
Wer sich beständig ausschlussweise mit den Büchern beschäftigt, ist für das praktische Leben schon halb verloren.
Johann Gottfried Seume, deutscher Schriftsteller und Dichter, 1763–1810Wiki
357
„Ästhetische Theorie“
Der Bürger wünscht die Kunst üppig und das Leben asketisch; umgekehrt wäre es besser.
Theodor W. Adorno, deutscher Philosoph, Soziologe, Musiktheoretiker und Komponist, 1903–1969Wiki
358
Bibel: Sir 50,24
Nun danket alle Gott, der große Dinge tut an allen Enden, der uns von Mutterleib an lebendig erhält und uns alles Gute tut.
359
„Faust“
Und so ist mir das Dasein eine Last,
der Tod erwünscht, das Leben mir verhasst.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
360
„Die Lehrlinge zu Sais“
Das Denken ist nur ein Traum des Fühlens, ein erstorbenes Fühlen, ein blassgraues, schwaches Leben.
Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg, „Novalis“, deutscher Schriftsteller, 1772–1801Wiki
361
„Wilhelm Meisters Wanderjahre“
Denken und Tun, Tun und Denken, das ist die Summe aller Weisheit, von jeher anerkannt, von jeher geübt, nicht eingesehen von einem jeden. Beides muss wie Aus- und Einatmen sich im Leben ewig fort hin und wider bewegen; wie Frage und Antwort sollte eins ohne das andere nicht stattfinden.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
362
„Pulp Fiction“, USA 1994, Regie: Quentin Tarantino, Darsteller: John Travolta, Samuel L. Jackson
Diese Scheiße bleibt zwischen mir, dir und Mr.-der-bald-den-Rest-seines-kurzen-Scheißlebens-in-unerträglichen-Schmerzen-verbringen-wird-Vergewaltiger.
363
„Raumschiff Enterprise“, USA 1966-1999, Darsteller: William Shatner, Leonard Nimoy, DeForest Kelley
Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200. Dies sind die Abenteuer der Raumschiffs Enterprise, dass mit seiner 400 Mann starken Besatzung fünf Jahre unterwegs ist um neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt dringt die Enterprise in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat …
Gene Roddenberry, US-amerikanischer Drehbuchautor, Fernseh- und Filmproduzent, 1921–1991Wiki
364
Raumschiff Voyager, amerikanische TV-Serie
Seven of Nine: „Es ist ineffizient, jemanden das Leben zu retten, der zu Tode verurteilt wurde.“
365
„Robocop“, USA 1987, Regie: Paul Verhoeven, Darsteller: Peter Weller, Nancy Allen
Tot oder lebend, du kommst mit mir!
366
„Episode V: Das Imperium schlägt zurück“, USA 1979, Regie: George Lucas, Darsteller: Harrison Ford, Mark Hamill
R2 sagt, die Überlebenschancen stehen 725 zu 1.
367
„Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“, USA 1983, Regie: George Lucas, Darsteller: Harrison Ford, Mark Hamill
Das ist der letzte Fehler deines Lebens!
368
Die Friedhöfe sind voll von Menschen, die sich zeit ihres Lebens für unentbehrlich hielten.
Georges Clemenceau, französischer Journalist und Politiker, 1841–1929Wiki
369
„Maximen und Reflexionen“
Der Aberglaube ist die Poesie des Lebens; deswegen schadet's dem Dichter nicht, abergläubisch zu sein.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
370
Die größten Tragödien in der Welt und im Leben des einzelnen entspringen Missverständnissen. Das Heilmittel: die Aussprache.
Gordon Dean, US-amerikanischer Anwalt, 1905–1958Wiki
371
„Faust“
Grau, teurer Freund, ist alle Theorie, und grün des Lebens goldner Baum.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
372
Jeder Mensch begegnet einmal dem Menschen seines Lebens, aber nur wenige erkennen ihn rechtzeitig.
Gina Kaus, österreichische Schriftstellerin, Übersetzerin und Drehbuchautorin, 1893–1985Wiki
373
Nur wer bereut, dem wird verziehn im Leben.
Dante Alighieri, italienischer Dichter und Philosoph, 1265–1321Wiki
374
Gib dem Kaninchen eine Möhre extra – es hat uns das Leben gerettet.
Hans-Hubert Vogts, („Berti“), deutscher Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler, *1946Wiki
375
Als Lehrer legt man sich eine gesunde Halbbildung und Blauäugigkeit zu, die mir im Leben viel geholfen haben.
Thomas Gottschalk, deutscher Rundfunk- und Fernsehmoderator, Entertainer und Schauspieler, *1950Wiki
376
Arbeit, die wir lieben, ist das einzige, was uns mit dem Leben versöhnen kann.
Hermann (Joachim) Bang, dänischer Schriftsteller, 1857–1912Wiki
377
Eine Lebensweisheit lautet, dass wir ohne Lebenslüge nicht auskommen.
Prof. Dr. Gerhard Uhlenbruck, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker, *1929Wiki
378
Beständigkeit wird nur das im Leben erlangen, was die Kraft der Erneuerung in sich trägt.
Jürgen Schmidt, deutscher Schauspieler, 1938–2004Wiki
379
Das Glück ist nicht einer kurzlebigen Freude gleichzusetzen, es ist vielmehr eine geheime, ein ganzes Leben lang wirkende Kraft!
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
380
Das Leben gehört dem Lebendigen an, und wer lebt, muss auf Wechsel gefasst sein.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
381
Das Leben gleicht jener beschwerlichen Art zu wallfahrten, wo man drei Schritte vor und zu zwei zurücktun muss.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
382
Das Leben ist ein Geschenk. Die Verpackung liefert man uns. Die Inhalte können wir selbst bestimmen. Wer fragt da noch nach dem Preis?
Jürgen Schmidt, deutscher Schauspieler, 1938–2004Wiki
383
Das Leben ist eine Kette von Vergessenheiten.
Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850Wiki
384
Das Leben ist eine Reise, die heimwärts führt.
Herman Melville, amerikanischer Schriftsteller, Dichter und Essayist, 1819–1891Wiki
385
Das Leben ist kurz, und seine Zeit verlieren ist eine Sünde.
Albert Camus, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1913–1960Wiki
386
„Maximen und Gedanken“
Das tragische Theater hat einen großen moralischen Nachteil: es überschätzt die Bedeutung von Leben und Tod.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
387
Den Lebenskünstler erkennt man daran, dass er seine schlechten Erfahrungen von anderen machen lässt.
Hans Clarin, deutscher Schauspieler, 1929–2005Wiki
388
Wenn du das Leben verstehen willst, hör auf zu glauben was die Leute sagen und schreiben. Beobachte lieber dich selbst, und mache dir deine eigenen Gedanken.
Anton Pawlowitsch Tschechow, russischer Schriftsteller, Novellist und Dramatiker, 1860–1904Wiki
389
Lebensklugheit bedeutet, alle Dinge möglichst wichtig, aber keines völlig ernst zu nehmen.
Arthur Schnitzler, österreichischer Erzähler und Dramatiker, 1892–1931Wiki
390
Indonesisches Sprichwort
Nur Menschen, die die Härte des Lebens erfahren, lernen sich beugen, ohne ihren Stolz zu verlieren.
391
Worum geht es wirklich im Leben? Es geht doch darum, unseren Planeten, die Erde, zu retten.
Barbra Streisand, US-amerikanische Filmschauspielerin, Sängerin, Komponistin und Filmregisseurin, *1942Wiki
392
Es gibt nichts schöneres im Leben, als über seine Kritiker zu siegen.
Bruno Labbadia, deutscher Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler, *1966Wiki
393
Lang ist die Kunst, flüchtig das Leben.
Charles Baudelaire, französischer Schriftsteller, 1821–1867Wiki
394
Die Zahl unserer Abende ist begrenzt, und mit jedem verplemperten Abend versündigt man sich grausam am natürlichen Lauf des einzigen Lebens das man hat.
Charles Bukowski, US-amerikanischer Dichter und Schriftsteller, 1920–1994Wiki
395
Ich denke an jede Kleinigkeit zwischen ihr und mir und fühle, dass Kleinigkeiten die Summe des Lebens ausmachen.
Charles Dickens, englischer Schriftsteller, 1812–1870Wiki
396
Mit Zwanzig schenkt einem die Natur sein Gesicht. Mit Dreißig ist das Gesicht vom Leben geformt. Wie Ihr Gesicht jedoch mit fünfzig aussieht, liegt ganz an Ihnen.
Coco Chanel, französische Modeschöpferin, 1883–1971Wiki
397
Es gibt erfülltes Leben trotz vieler unerfüllter Wünsche.
Dietrich Bonhoeffer, deutscher evangelisch-lutherischer Theologe, 1906–1945Wiki
398
Sprichwort
Kein größerer Dieb ist als der Schlaf: Er raubt uns das halbe Leben.
399
Lass das lange Vorbereiten, fang dein Leben an beizeiten.
Eduard von Bauernfeld, österreichischer Dichter, 1802–1890Wiki
400
Englisches Sprichwort
Ein langes Leben mag nicht gut genug sein, aber ein gutes Leben ist lang genug.
401
Was hätte ich mir doch für ein schönes Leben machen können.
Erich Ribbeck, ehemaliger deutscher Fußballspieler und Trainer, *1937Wiki
402
Die Alterung führt dazu, dass die meisten Leute noch eine dritte Lebenshälfte erleben.
Gerhard Kocher, Schweizer Politologe, Gesundheitsökonom und Aphoristiker, *1939Wiki
403
Die Überalterung nimmt immer mehr zu: Immer mehr Menschen sterben im letzten Lebensjahr.
Gerhard Kocher, Schweizer Politologe, Gesundheitsökonom und Aphoristiker, *1939Wiki
404
Je höher die Lebenserwartung, desto weniger darf man vom Leben erwarten.
Gerhard Kocher, Schweizer Politologe, Gesundheitsökonom und Aphoristiker, *1939Wiki
405
Ich hoffe, dass mir das Leben nicht nur Jahre geben wird, sondern, dass ich den Jahren auch Leben geben kann.
Hans Tietmeyer, deutscher Volkswirt, *1931Wiki
406
Liebe ist Leben und Leben ist Liebe, denn wer nicht geliebt hat, der lebte nicht.
Herbert Hoeppner
407
Unser Leben ist ein Buch, das sich von allein schreibt.
Julien Green, französischer Schriftsteller US-amerikanischer Staatsangehörigkeit, 1900–1998Wiki
408
Eine Gesellschaft, oder Gemeinschaft von Menschen muss sich daran messen lassen, wie innig sie ihre schwächsten Glieder mit ins tägliche Leben einbezieht, trägt und fördert.
Jürgen Schmidt, deutscher Schauspieler, 1938–2004Wiki
409
Unser aller Leben wird bestimmt von der Unvollkommenheit. Sie ist es, die uns immer wieder wachsen läßt.
Jürgen Schmidt, deutscher Schauspieler, 1938–2004Wiki
410
Unser Leben ist ein Puzzle. Die Zeit setzt den Rahmen.
Jürgen Schmidt, deutscher Schauspieler, 1938–2004Wiki
411
Viele suchen nach dem Sinn des Lebens und vergessen dabei zu leben.
Jürgen Schmidt, deutscher Schauspieler, 1938–2004Wiki
412
Wenn man einen Alten höflich und glimpflich um das Leben bringen will, so soll man ihm ein junges Weib geben.
Friedrich III., Deutscher Kaiser und König von Preußen, 1831–1888Wiki
413
Der Baum des Wissens ist nicht der des Lebens.
Lord George Gordon Byron, britischer Dichter, 1788–1824Wiki
414
Machen Sie mal mit Ihren Kindern Videospiele, dann wissen Sie, was Lebenserfahrung noch wert ist. Das war früher anders.
Lothar Späth, deutscher CDU-Politiker, *1937Wiki
415
Die Natur hat uns den Nießbrauch des Lebens gewährt wie den eines Darlehns, für das kein Rückzahlungstermin im voraus vereinbart wurde.
Natura dedit usuram vitae tamquam pecuniae nulla praestituta die.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
416
Vitam regit fortuna, non sapientia. – Das Leben regiert das Glück, nicht die Weisheit.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
417
Die Welt ein ewiger Wechsel, das Leben ein Wahn!
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
418
Es wäre lächerlich, und wir wären Fremdlinge auf der Welt, wollten wir über irgend ein Ereignis im Leben staunen.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
419
Folgende Gegensätze sollte man vereinen können: Tugend mit Gleichgültigkeit gegen die öffentliche Meinung, Arbeitsfreude mit Gleichgültigkeit gegen den Ruhm und die Sorge um die Gesundheit mit Gleichgültigkeit gegen das Leben.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
420
Lernt man die Leiden der Natur kennen, so verachtet man den Tod, lernt man die Leiden der Gesellschaft kennen, so verachtet man das Leben.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
421
Man muss zugeben: Um glücklich in der Welt zu leben, muss man gewisse Seiten seines Seelenlebens völlig ausschalten können.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
422
Ich scheide zwar aus dem Amt, aber nicht aus dem Leben.
Roman Herzog, CDU-Politiker, 6. deutscher Bundespräsident (1994-1999), *1934Wiki
423
Es gibt zwei Regeln für Erfolg im Leben:
1. Erzähle den Leuten nie alles, was du weisst.
424
Verona Feldbusch und Naddel sind der lebende Blondinenwitz in Brünett. Das entlastet uns Blondinen ungemein.
Veronica Ferres, deutsche Schauspielerin, *1965Wiki
425
Die Hoffnung auf Wiedervereinigung wurde geradezu zur Lebenslüge der zweiten deutschen Republik.
Willy Brandt, SPD-Politiker, 4. deutscher Bundeskanzler (1969-1974), 1913–1993Wiki
426
„Die Zelle“
Das Leben entspringt auf alle Fälle
aus einer Zelle.
Doch manchmal endet's auch bei Strolchen
in einer solchen.
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
427
„Faust“
Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
durch des Frühlings holden, belebenden Blick;
im Tale grünet Hoffnungsglück …
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
428
„Ausgang“
Immer enger, leise, leise
ziehen sich die Lebenskreise,
schwindet hin, was prahlt und prunkt …
Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker, 1819–1898Wiki
429
„Kassandra“
… wer erfreute sich des Lebens, der in seine Tiefen blickt?
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
430
„Der Schriftsteller und der Mensch“
Es ist nun einmal so: die Erkenntnis wird nur durch den Verlust der Unschuld des Lebens erkauft.
Ludwig Feuerbach, deutscher Philosoph, 1804–1872Wiki
431
„Wallenstein“
Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
432
„Das Lied von der Glocke“
Ach! des Lebens schönste Feier
endigt auch den Lebensmai,
mit dem Gürtel, mit dem Schleier
reißt der schöne Wahn entzwei.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
433
„Das Ideal und das Leben“
Fliehet aus dem engen, dumpfen Leben in des Ideales Reich!
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
434
Schulden verkürzen das Leben.
Joseph Joubert, französischer Moralist und Essayist, 1754–1824Wiki
435
Nichts lieben die Menschen so sehr und schonen sie so wenig wie ihr Leben.
Jean de La Bruyère, französischer Schriftsteller, 1645–1696Wiki
436
Man muss etwas wirklich ernst nehmen, wenn man irgendein Vergnügen am Leben genießen will.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
437
Arbeit setzt Teamgeist voraus, was sich nicht anordnen, wohl aber wirksam vorleben läßt.
Albert Ackermann, deutscher Unternehmer, 1882–1954Wiki
438
Nichts war mir mein Leben lang so unsympathisch wie ein preußischer General.
Konrad Adenauer, CDU-Politiker, 1. deutscher Bundeskanzler (1949-1963), 1876–1967Wiki
439
Das Züchten von Rosen ist ein guter Anschauungsunterricht fürs Leben. Man lernt dabei auch die Dornen kennen.
Konrad Adenauer, CDU-Politiker, 1. deutscher Bundeskanzler (1949-1963), 1876–1967Wiki
440
Das Leben birgt nur eine wirkliche Gefahr: zu viel Vorsicht.
Alfred Adler, österreichisch-jüdischer Arzt und Psychotherapeut, 1870–1937Wiki
441
In der Spannung zwischen dem Ziel und der Wirklichkeit entdecken wir den Sinn unseres Lebens.
Alfred Adler, österreichisch-jüdischer Arzt und Psychotherapeut, 1870–1937Wiki
442
Schön, wenn man die Frau fürs Leben gefunden hat. Noch schöner, wenn man ein paar mehr kennt.
Woody Allen, US-amerikanischer Filmregisseur, Autor, Schauspieler und Musiker, *1935Wiki
443
Wenn man stribt, wird das Leben plötzlich wieder sehr authentisch.
Woody Allen, US-amerikanischer Filmregisseur, Autor, Schauspieler und Musiker, *1935Wiki
444
An seinen Idealen zugrundegehen können heißt lebensfähig sein.
Peter Altenberg, österreichischer Schriftsteller, 1859–1919Wiki
445
Kleinigkeiten im Leben ersetzen uns die „großen Ereignisse“. Das ist ihr Wert, wenn man ihn begreift.
Peter Altenberg, österreichischer Schriftsteller, 1859–1919Wiki
446
Das Leben ist wie ein Artischockengericht: man muss durch vieles hindurch, um an weniges zu gelangen.
Axel von Ambesser, deutscher Schauspieler, Filmregisseur und Autor, 1910–1988Wiki
447
Die Frauen warten immer auf den Mann ihres Lebens;
inzwischen trösten sie sich mit den Männern ihres Erlebens.
Axel von Ambesser, deutscher Schauspieler, Filmregisseur und Autor, 1910–1988Wiki
448
Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst.
Elga Andersen, deutsche Schauspielerin und Sängerin, 1935–1994Wiki
449
Das Leben eines jeden Menschen ist ein von Gotteshand geschriebenes Märchen.
Elga Andersen, deutsche Schauspielerin und Sängerin, 1935–1994Wiki
450
Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, wer sie aufzuheben weiss, hat ein großes Vermögen.
Jean Anouilh, französischer Dramatiker, 1910–1987Wiki
451
Wir sollten das Leben verlassen wie ein Bankett: Weder durstig noch betrunken.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
452
Das Leben der Jugend beherrscht alle Leidenschaft, sie geht hauptsächlich auf das Vergnügen aus und genießt den Augenblick. Mit dem Wechsel des Alters wechselt aber auch das, was Vergnügen macht.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
453
Die Freundschaft gehört zum Notwendigsten in unserem Leben. In Armut und im Unglück sind Freunde die einzige Zuflucht. Doch die Freundschaft ist nicht nur notwendig, sondern auch schön.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
454
Der Zweck des Staates ist jedoch die Verschönerung des Lebens.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
455
Eine schöne Frau macht dir das Leben zur Hölle. Du hast immer die Panik, dass sie einen anderen findet, dich verläßt.
Giorgio Armani, italienischer Modeschöpfer, *1934Wiki
456
In unserem Seelenleben liegen zwischen Blitz und Donner oft viele Jahre.
Hans Arndt, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1911Wiki
457
Das Leben vergewaltigte ihn zu einer nicht erstrebten Reife.
Hans Arndt, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1911Wiki
458
Die Depression gleicht der Ebbe, die traurig vergangenes Leben bloßlegt.
Hans Arndt, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1911Wiki
459
„Im Visier, Chancen“
Die Menschen, die nicht über den Sinn des Lebens nachdenken, sind die wahren Nutznießer auf Erden.
Hans Arndt, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1911Wiki
460
Er lernte das Leben genießen, nachdem er es genossen hatte.
Hans Arndt, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1911Wiki
461
Wer eine Hintertür in sein Leben einbaut, gebraucht sie eines Tages als Hauptportal.
Hans Arndt, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1911Wiki
462
Der Lebenskampf gibt der Hohen Schule des Anstandes seine Bewährungschance.
Hans Arndt, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1911Wiki
463
Die meisten Leute planen ihre Ferien besser als ihr Leben.
Mary Kay Ash, US-amerikanische Unternehmerin, 1918–2001Wiki
464
Alles Leben draußen ist nur wie ein Schlafen in Kleidern. Daheim erst liegt man im Bett.
Berthold Auerbach, deutscher Schriftsteller, 1812–1882Wiki
465
Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher sahst, denn das heißt ein neues Leben beginnen.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
466
Das Leben eines Menschen ist das, was seine Gedanken daraus machen.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
467
Das Schlimmste im Leben sind die Versuchungen, denen man nicht erlegen ist.
Alan Ayckbourn, britischer Autor von Theaterkomödien, *1939Wiki
468
Das ganze Leben ist der Versuch, es zu behalten.
Ingeborg Bachmann, österreichische Schriftstellerin, 1926–1973Wiki
469
Das Leben ist eine Brücke von Seufzern über einen Strom von Tränen.
Philip James Bailey, englischer Jurist und Dichter, 1816–1902Wiki
470
Die Erinnerungen verschönen das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.
Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850Wiki
471
Ein verfehlter Beruf verfolgt uns durch das ganze Leben.
Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850Wiki
472
Was das Leben ausmacht, sind nicht die Ziele, sondern die Wege zum Ziel.
Peter Bamm, deutscher Schriftsteller, 1897–1975Wiki
473
Der Schmerz, der uns zugefügt wird, ist nicht die schwerste Last des Lebens. Viel schwerer legt sich eines Tages auf unsere Schultern der Schmerz, den wir den anderen zugefügt haben.
Hermann (Joachim) Bang, dänischer Schriftsteller, 1857–1912Wiki
474
Ich habe vieles über das Leben gelernt, aber das Wertvollste war: Es geht weiter.
Brigitte Bardot, französische Filmschauspielerin und Sängerin, *1934Wiki
475
Ich bin stolz auf meine Falten. Sie sind das Leben in meinem Gesicht.
Brigitte Bardot, französische Filmschauspielerin und Sängerin, *1934Wiki
476
Das schlimme am Leben ist, dass es so viele schöne Frauen gibt und so wenig Zeit.
John Barrymore, US-amerikanischer Schauspieler, 1882–1942Wiki
477
Mannes Lebenskunst besteht nicht darin, Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, sondern darin, an ihnen zu reifen.
Bernard Baruch, US-amerikanischer Finanzier und Börsenspekulant, 1870–1965Wiki
478
Ein Geheimnis eines langen, erfüllten Lebens ist, jedermann alles zu vergeben, bevor man zu Bette geht.
Bernard Baruch, US-amerikanischer Finanzier und Börsenspekulant, 1870–1965Wiki
479
Wir erfanden den Raum, um die Zeit totzuschlagen, und die Zeit, um unsere Lebensdauer zu motivieren.
Gottfried Benn, deutscher Arzt, Dichter und Essayist, 1886–1956Wiki
480
Nihilismus als Verneinung von Geschichte, Wirklichkeit, Lebensbejahung ist eine große Qualität, als Realitätsleugnung schlechthin bedeutet er eine Verringerung des Ichs.
Gottfried Benn, deutscher Arzt, Dichter und Essayist, 1886–1956Wiki
481
Humor ist: mit einer Träne im Auge lächelnd dem Leben beipflichten.
Friedl Beutelrock, deutsche Schriftstellerin, 1889–1958Wiki
482
Wir müssen wie die Kinder reden, wenn wir überleben wollen. Die Blauäugigen waren es seit je, die neue Wege fanden, nicht die Verblendeten.
Wolf Biermann, deutscher Liedermacher und Lyriker, *1936Wiki
483
Während die Lebenserwartung in den letzten Jahren erheblich gestiegen ist, ist die Todeserwartung unverändert konstant geblieben.
Dr. Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker und Publizist, *1926Wiki
484
Aus der Art, wie das Kind spielt, kann man erahnen, wie es als Erwachsener seine Lebensaufgabe ergreifen wird.
Rudolf Steiner, österreichischer Esoteriker und Philosoph, 1861–1925Wiki
485
Lebenskünstler verstehen es, um Dinge gebeten zu werden, die sie gern machen.
Robert Lembke, deutscher Journalist und Fernsehmoderator, 1913–1989Wiki
486
Das ganze Geheimnis sein Leben zu verlängern, besteht darin, es nicht zu verkürzen.
Freiherr Ernst von Feuchtersleben, österreichischer Popularphilosoph, Arzt, Lyriker und Essayist, 1806–1849Wiki
487
Es kommt nicht auf die Zahl der Tage an, die man auf Erden wandelt, sondern auf deren Inhalt. Leben heißt eigentlich erleben.
Bruno H. Bürgel, deutscher Astronom, Schriftsteller und Wissenschaftspublizist, 1875–1948Wiki
488
Die Schicksalsfrage der Menschen scheint mir zu sein, ob und in welchem Maße es ihrer Kulturentwicklung gelingen wird, der Störung des Zusammenlebens durch den menschlichen Aggressions- und Selbstvernichtungstrieb Herr zu werden.
Sigmund Freud, österreichischer Arzt und Tiefenpsychologe, 1856–1939Wiki
489
Naturwissenschaft, Technik, das tätige Leben liefern nur äußerliche, zweitrangige Lösungen, wenn es anders wäre, hätte der enorme technische Fortschritt längst unsere Ängste, unsere Aggressivität, unsere Wut verringert, statt sie immer weiter zu vermehren.
Eugène Ionesco, französischer Autor, 1909–1994Wiki
490
Die Befriedigung der eigenen Neugier ist eine der größten Quellen von Glück im Leben.
Linus Carl Pauling, US-amerikanischer Chemiker deutscher Abstammung, 1901–1994Wiki
491
Das Leben will geliebt werden, obwohl es böse und gewalttätig ist.
(Luiz) Heinrich Mann, deutscher Schriftsteller, 1871–1950Wiki
492
Die Fähigkeit des Lebens, den Fortschritt fortzusetzen, den es langsam, aber stetig, während tausend Millionen Jahren erzielt hat, hängt vielleicht von der Abschaffung des Krieges ab.
Sir Julian Huxley, englischer Biologe, Philosoph und Schriftsteller, 1887–1975Wiki
493
Nimm die Damen aus dem menschlichen Leben fort, und du wirst wegen der Begierden alles durcheinander bringen.
Aurelius Augustinus, römischer Kirchenlehrer und Philosoph, 354–430Wiki
494
Das Wesen des Altruismus besteht in der Eigentümlichkeit, dass man sich um die Lebensführung der anderen nicht kümmert, sondern diese durchaus ungestört lässt.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
495
Freiheit ist nur möglich, wenn man bereit ist, ein Risiko einzugehen, und ohne dieses Risiko der Freiheit gibt es keine lebendige Demokratie.
Carlo Schmid, deutscher SPD-Politiker, 1896–1979Wiki
496
Leicht zu leben ohne Leichtsinn, heiter zu sein ohne Ausgelassenheit, Mut haben ohne Übermut; das ist die Kunst des Lebens.
Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker, 1819–1898Wiki
497
Das Leben ist der Prozess, der die unwahrscheinlichsten Zustände verwirklicht.
Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller, 1900–1944Wiki
498
Ordnung ist das halbe Leben, woraus mag die andere Hälfte bestehen?
Heinrich Böll, deutscher Schriftsteller und Übersetzer, 1917–1985Wiki
499
Man kann nicht auf die Tugend der Frauen bauen, wenn ihr Lebenszweck darin besteht, diese Tugend zu verlieren.
Ralph Boller
500
Alle Komplikationen entstehen dadurch, dass man der Frau fürs Leben nicht nur einmal begegnet.
Marlon Brando, US-amerikanischer Schauspieler, 1924–2004Wiki
501
Werte müssen einen lebenspraktischen Bezug haben, wenn sie respektiert werden sollen.
Klaus Brandstetter, deutscher Liedermacher, *1954
502
Fürchtet doch nicht so den Tod und mehr das unzulängliche Leben!
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
503
Denn für dieses Leben ist der Mensch nicht schlau genug.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
504
Leben heißt für den Menschen, die Prozesse organisieren, denen er unterworfen ist.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
505
Die Schwachen kämpfen nicht, die Stärkeren kämpfen vielleicht eine Stunde. Die noch stärker sind kämpfen viele Jahre. Aber die Stärksten kämpfen ihr Leben lang. Diese sind unentbehrlich.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
506
Ohne Freiheit geht das Leben rückwärts.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
507
Besser das Leben ist sinnlos, als dass es einen Sinn hat, dem ich nicht zustimmen kann.
Ashleigh Brilliant, britischer Autor, *1933Wiki
508
Umsonst fürchten wir die Träume; der schrecklichste Traum ist nichts, verglichen mit dem Leben.
Stanislaw Brzozowski, polnischer Philosoph, 1878–1911Wiki
509
Wer nichts im Leben liebt, weil er die Wahrheit des Lebens verschmäht, schüttet die Quelle seines Schaffens mit Sand zu.
Stanislaw Brzozowski, polnischer Philosoph, 1878–1911Wiki
510
Alles wahre Leben ist Bewegung.
Martin Buber, österreichisch-israelischer jüdischer Religionsphilosoph, 1878–1965Wiki
511
Die Lebensjahre sämtlicher deutscher Kleinkinder betragen zusammengerechnet etwa 4 Millionen Jahre. Das ist einfach zu alt.
Loriot, deutscher Komödiant, Zeichner, Schriftsteller, Bühnenbildner, Kostümbildner, Schauspieler, Regisseur und Professor für Theaterkunst, 1923–2011Wiki
512
Ein Leichnam kann nicht wieder lebendig werden und aus dem Grabe steigen.
Rudolf Karl Bultmann, deutscher evangelischer Theologe und Philosoph, 1884–1976Wiki
513
„Die künstliche Mutter“
Die Geschichte mit der unbefleckten Geburt war das größte Verhängnis für das Christentum, die präjudizierte Impotenz dieser Religion der lebendig Begrabenen.
Hermann Burger, Schweizer Germanist und Schriftsteller, 1942–1989Wiki
514
Hass, als minus und vergebens,
wird vom Leben abgeschrieben.
Positiv im Buch des Lebens
steht verzeichnet nur das Lieben.
Ob ein Minus oder Plus
uns verblieben, zeigt der Schluss.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
515
Man kann des Lebens sich erfreu'n
und dennoch klug und sparsam sein.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
516
Meines Lebens schönster Traum
hängt an diesem Apfelbaum!
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
517
Willst du das Leben recht verstehn,
musst du's nicht nur von vorn besehn.
Von vorn betrachtet sieht ein Haus
meist besser als von hinten aus.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
518
Frühling, Sommer und dahinter
gleich der Herbst und bald der Winter
ach, verehrteste Mamsell,
mit dem Leben geht es schnell.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
519
Das Leben wird schließlich mit dem Tode bestraft.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
520
Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
521
Scheint dir auch mal das Leben rauh, sei still und zage nicht, die Zeit, die alte Bügelfrau, macht alles wieder schlicht.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
522
Einem Gast gegenüber gewalttätig zu werden, gilt als Frevel; wer aus irgendeinem Grund zu ihnen (den Germanen) kommt, den schützen sie vor Unrecht und behandeln ihn wie einen Unverletzlichen; ihm stehen die Häuser aller offen, und er hat Teil an ihrem Leben.
Gaius Iulius Caesar, römischer Staatsmann, Feldherr und Autor, 100–44 v. Chr.Wiki
523
Es ist nicht möglich, mit Menschen zusammenzuleben, wenn man ihre Hintergedanken kennt.
Albert Camus, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1913–1960Wiki
524
Begeisterungsfähigkeit ist eine der Hauptursachen für den Erfolg im Leben.
Dale Carnegie, US-amerikanischer Schriftsteller und Motivationstrainer, 1888–1955Wiki
525
Privatdiebe fesselt man auf Lebenszeit im Kerker, öffentliche Diebe gehen in Gold und Purpur.
Marcus Porcius Cato der Ältere, römischer Feldherr, Historiker, Schriftsteller und Staatsmann, 234–149 v. Chr.Wiki
526
Leben ist Lieben.
Catull, römischer Dichter, 1. JahrhundertWiki
527
Eine der fröhlichsten Erfahrungen im Leben ist es, als Zielscheibe zu dienen, ohne getroffen zu werden.
Sir Winston Churchill, britischer Staatsmann und Premierminister (1940-1945 und 1951-1955), 1874–1965Wiki
528
Brevis nobis a natura vita data est. – Nur ein kurzes Leben ist uns von der Natur gegeben.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
529
Freundschaft ist Gefühl und Verständnis füreinander und Hilfsbereitschaft in allen Lebenslagen.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
530
Sine amicitia vita est nulla. – Ohne Freundschaft gibt es kein Leben.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
531
Historia vitae magistra. – Die Geschichte ist die Lehrmeisterin des Lebens.
Luis Ponce de León, spanischer lyrischer Dichter, 1527–1591Wiki
532
Würde man die Freundschaft aus der Welt entfernen, dann wäre das Zusammenleben der Menschen zerstört.
Luis Ponce de León, spanischer lyrischer Dichter, 1527–1591Wiki
533
Ratio quasi quaedam lux lumenque vitae. – Die Vernunft ist gleichsam Licht und Leuchte des Lebens.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
534
Jeder Augenblick im Leben ist ein Schritt zum Tode hin. Die Art des Gebens ist wichtiger als die Gabe selbst.
Pierre Corneille, französischer Dramatiker, 1606–1684Wiki
535
Liberalismus ist im Grundsatz eine durchaus klare und einfache Zielrichtung politischen Handelns: Es kommt darauf an, alles zu tun, um die Lebenschancen des Einzelnen zu erweitern. Je mehr Menschen mehr Lebenschancen haben, desto liberaler ist eine Gesellschaft.
Ralf Gustav Baron Dahrendorf, deutsch-britischer Professor der Soziologie, Politiker und Publizist, 1929–2009Wiki
536
Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: es mag wohl nichts drin sein, aber es mildert die Stöße des Lebens.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
537
Das Leben ohne Frauen wäre fad und leer. Doch warum hat Gott ihnen die Sprache geschenkt? Wären sie stumm, könnte man sie viel mehr lieben.
Gérard Depardieu, französischer Schauspieler und Unternehmer, *1948Wiki
538
Niemand vor Stalin und Hitler hat in Europa das menschliche Leben so unentwegt aufs äußerste verachtet und in den Staub getreten, ja, dies noch Gipfel zynischer Perversion als „gottgewollt“ verkündet, wie die christliche Kirche.
Karlheinz Deschner, deutscher Schriftsteller und Religions- und Kirchenkritiker, *1924Wiki
539
Ironie ist unglückliche Liebe zum Leben; der Versuch des Kopfes, sich des Herzens zu erwehren.
Karlheinz Deschner, deutscher Schriftsteller und Religions- und Kirchenkritiker, *1924Wiki
540
Gibt es eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?
Charles Dickens, englischer Schriftsteller, 1812–1870Wiki
541
Poesie ist für das Leben, was die Lichter und Musik für die Bühne sind.
Charles Dickens, englischer Schriftsteller, 1812–1870Wiki
542
Schwierigkeiten bilden die beste Erziehung in diesem Leben.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller, 1804–1881Wiki
543
Fotografische Aufnahmen sind sehr selten ähnlich, und das ist leicht zu erklären: Das Original, das heißt, ein jeder von uns, ist ja auch im Leben nur äußerst selten sich selber ähnlich.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
544
Gehen Sie geraden Weges, ohne Kompromisse im Leben.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
545
Es gibt nichts Schwereres im Leben als offenen Freimut und nichts Leichteres als Schmeichelei.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
546
Einem wirklich Gottlosen bin ich in meinem ganzen Leben noch nicht begegnet. Statt seiner bin ich nur dem Ruhelosen begegnet.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
547
Ich brauche keinen klugen Rat, sondern einen von Herzen kommenden, einen aufrichtig brüderlichen, einen, der so ist, wissen Sie, als hätten Sie mich schon ein Leben lang lieb.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
548
Gerade das Leiden, das eben ist ja das Leben.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
549
Ich glaube, dass das Glück nur in der heiteren Auffassung des Lebens und in der Vortrefflichkeit des Herzens und nicht in den äußeren Umständen liegt.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
550
Ich will leben, um meine ganze Lebenskraft sich auswirken zu lassen, nicht nur um meinen Verstandeskräften, das heißt, kaum einem Zwanzigstel meiner ganzen Lebensfähigkeit, Genüge zu tun.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
551
Das Geheimnis des menschlichen Lebens liegt nicht im bloßen Leben, sondern im Sinn des Lebens.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
552
Es scheint wohl wahr zu sein, dass die zweite Hälfte des menschlichen Lebens sich gewöhnlich nur aus Gewohnheiten zusammensetzt, die man in der ersten Hälfte erworben hat.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
553
Der Mensch ist ein Geheimnis. Man muss es enträtseln, und wenn du es ein ganzes Leben lang enträtseln wirst, so sage nicht, du hättest die Zeit verloren. Ich beschäftige mich mit diesem Geheimnis, denn ich will ein Mensch sein.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
554
Wie schön ist das Leben, wenn man etwas Gutes und Richtiges tut.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
555
„Handbuch des nutzlosen Wissens“
Mollusken sind nach den Insekten die zweithäufigste Lebensart auf Erden.
Hanswilhelm Haefs, deutscher Publizist, Übersetzer und Forscher, *1935Wiki
556
„Handbuch des nutzlosen Wissens“
Bei Nahrungsmangel kann der Bandwurm bis zu 95% seines eigenen Körpers verzehren und doch überleben.
Hanswilhelm Haefs, deutscher Publizist, Übersetzer und Forscher, *1935Wiki
557
Die Menschen, denen wir eine Stütze sind, geben uns den Halt im Leben.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
558
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
559
Die kleinen Miseren des Lebens helfen uns manchmal über sein großes Elend hinweg.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
560
Traurigkeit ist Stille, ist Tod; Heiterkeit ist Regsamkeit, Bewegung, Leben.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
561
Phantasie ist alles. Es ist die Vorschau auf die kommenden Ereignisse des Lebens.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
562
Jeden Tag denke ich daran, dass mein äußeres und inneres Leben auf der Arbeit der jetzt lebenden sowie verstorbenen Menschen beruht, dass ich mich anstrengen muss, um zu geben im gleichen Ausmaß, wie ich empfangen habe und empfange.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
563
Wie ohnmächtig auch die guten und gerechten Menschen sein mögen, sie allein machen das Leben lebenswert.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
564
Wissenschaft ist ein mächtiges Werkzeug. Wie es gebraucht wird, ob zum Heile oder zum Fluche des Menschen, hängt vom Menschen ab, nicht vom Werkzeug. Mit einem Messer kann man töten oder dem Leben dienen.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
565
Der Mensch kann in seinem kurzen und gefahrenreichen Leben einen Sinn nur finden, wenn er sich dem Dienst an der Gesellschaft widmet.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
566
Es gibt zwei Arten, sein Leben zu leben: entweder so, als wäre nichts ein Wunder, oder so, als wäre alles eines. Ich glaube an Letzteres.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
567
Niemand hat vom Leben etwas Ordentliches gelernt, solang er nicht weiß, dass jeden Tag Gerichtstag ist.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
568
Nichts ist unter Ihrer Würde, was Ihrem Lebensziel dient: Nichts ist groß und wünschenswert, wenn es diesem Ziel nicht dient.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
569
Leben ist ewiger Unterricht in Ursache und Wirkung.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
570
Was mir im Leben am meisten fehlt, ist jemand, der mich tun heißt, was ich tun kann.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
571
Der meiste Schatten in unserem Leben rührt daher, dass wir uns selbst in der Sonne stehen.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
572
Das Leben läßt sich vergleichen mit der Bibliothek eines Schriftstellers. Einige Bücher hat er selbst verfasst, die meisten aber wurden für ihn geschrieben.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
573
Das Leben ist kurz, aber man hat immer Zeit für Höflichkeit.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
574
Die Lebensaufgabe eines Menschen ist die Beschützerin seines Lebens.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
575
Es ist eine der sonderbarsten Belohnungen im Leben, dass kein Mensch aufrichtig versuchen kann, einem anderen Menschen zu helfen, ohne sich selbst dabei etwas Gutes zu tun.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
576
So ist also der Tod für uns ein Nichts. Solange wir da sind, ist er nicht da, und wenn er da ist, sind wir nicht mehr da. Folglich betrifft er weder die Lebendigen noch die Gestorbenen.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
577
Von allen Geschenken, die uns eine weise Voraussicht gewährt, um das Leben völlig beglückend zu gestalten, ist Freundschaft das schönste.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
578
Von dem, was die Weisheit für die Glückseligkeit des gesamten Lebens bereitstellt, ist das weitaus Größte der Erwerb der Freundschaft.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
579
Das Leben geht unter Zaudern verloren, und jeder Einzelne von uns stirbt in seiner Unrast.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
580
Tue nichts im Leben, wofür du dich schämen müßtest, so es dein Nachbar bemerkte.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
581
Das vorgegebene Lebensziel muss man durchdenken und die ganze augenscheinliche Gewißheit, auf die wir die Vermutungen zurückzuführen. Wenn wir dies nicht tun, wird alles voller Unentschiedenheit und Verwirrung sein.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
582
Ein jeder scheidet aus dem Leben, als sei er gerade geboren.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
583
Die Lebensqualität steigt, wo die Beine etwas mehr und die Ellenbogen etwas weniger gebraucht werden.
Erhard Eppler, deutscher SPD-Politiker, *1926Wiki
584
Eine schrecklich nette Familie, USA 1987-1997, Darsteller: Ed O'Neill, Katey Segal
Das Leben ist nicht an mir vorbeigegangen, es hat mich überrollt!
585
Eine schrecklich nette Familie, USA 1987-1997, Darsteller: Ed O'Neill, Katey Segal
Dieser Käse bedeutet mir mehr, als euer beider Leben!
586
Eine schrecklich nette Familie, USA 1987-1997, Darsteller: Ed O'Neill, Katey Segal
Ich bin das lebende Beispiel dafür, dass das Gehirn kein Blut braucht, um zu funktionieren.
587
Wohlstand ist eine Grundlage, aber kein Leitbild für die Lebensgestaltung. Ihn zu bewahren ist noch schwerer, als ihn zu erwerben.
Ludwig Erhard, CDU-Politiker, 2. deutscher Bundeskanzler (1963-1966), 1897–1977Wiki
588
Wahrlich, unser Leben währet nur kurz, darum durchmeßt seine Bahnen auf das fröhlichste.
Euripides, klassischer griechischer Dichter, 480–406 v. Chr.Wiki
589
Tausend Frauen wiegen das Leben eines einzigen Mannes auf.
Euripides, klassischer griechischer Dichter, 480–406 v. Chr.Wiki
590
Wer weiß denn, ob das Leben nicht das Totsein ist und das Totsein Leben.
Euripides, klassischer griechischer Dichter, 480–406 v. Chr.Wiki
591
Sledge Hammer!, USA 1986-88, Regie: Alan Spencer, Darsteller: David Rasche, Anne-Marie Martin, Harrison Page
Trunk: „Hammer, Sie haben mir das Leben gerettet.“ Hammer: „Aber das würden Sie doch auch für mich tun.“ Trunk: „Das ist reines Wunschdenken, Hammer.“
592
Ein Lebenskünstler ist ein Mann, der höchstens drei Verhältnisse hat, über die er gleichzeitig lebt.
Karl Farkas, österreichischer Schauspieler und Kabarettist mit ungarischer Herkunft, 1893–1971Wiki
593
Du musst in allen Phasen deines Lebens stehen, sonst verrätst du dich selbst.
Rainer Werner Fassbinder, deutscher Regisseur, Filmproduzent und Autor, 1945–1982Wiki
594
Die Dinge, auf die es im Leben wirklich ankommt, kann man nicht kaufen.
William Faulkner, US-amerikanischer Schriftsteller, 1897–1962Wiki
595
Wir können nicht alle Probleme unseres Lebens lösen, aber wir könnten uns von einigen lösen.
Ernst Ferstl, österreichischer Lehrer und Autor, *1955Wiki
596
Das Leben soll man leben, aber nicht die ganze Zeit darueber diskutieren.
Isabelle (Yasmine) Adjani, französische Schauspielerin, *1955Wiki
597
Kindheit: der herrliche Lebensabschnitt, in dem man schon dadurch an Gewicht verliert, dass man ein Bad nimmt.
Alfredo La Mont, amerikanischer Sportfunktionär
598
Butter statt Kanonen! ist mörderischer Pazifismus – Butter und Margarine haben inzwischen mehr Menschenleben auf dem Gewissen als Kanonen.
Gerhard Kocher, Schweizer Politologe, Gesundheitsökonom und Aphoristiker, *1939Wiki
599
Die Menschheit hat bisher alle Katastrophen überlebt. Sie wird auch die moderne Medizin überleben.
Gerhard Kocher, Schweizer Politologe, Gesundheitsökonom und Aphoristiker, *1939Wiki
600
Auf der Bühne wird die Maske von der Rolle, im Leben wird die Rolle von der Maske bestimmt.
Hans Krailsheimer, deutscher Schriftsteller, 1888–1958Wiki
601
Hass gehört nicht ins Stadion. Solche Gefühle sollte man gemeinsam mit seiner Frau daheim im Wohnzimmer ausleben.
Hans-Hubert Vogts, („Berti“), deutscher Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler, *1946Wiki
602
Traue keiner Innovation, die nicht vorübergehend Unordnung und Unsicherheit in dein Leben bringt.
Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger, deutscher Chemiker, Erfinder, Manager und Autor, *1939Wiki
603
Frage an Radio Eriwan
Ist Leben auf der Venus möglich?
Nein, dort auch nicht.
604
Begeisterung und Optimismus sind die Beine des Lebens.
Peter E. Schumacher, deutscher Publizist und Aphoristiker, *1941
605
Bei manchen Menschen ist das Mundwerk ihr Lebenswerk.
Peter E. Schumacher, deutscher Publizist und Aphoristiker, *1941
606
Eltern sollten ihren Kindern soviel Proviant an Selbstachtung mit auf den Lebensweg geben, dass er nie aufgezehrt werden kann.
Peter E. Schumacher, deutscher Publizist und Aphoristiker, *1941
607
Leben heißt, eine Einstellung zu den Dingen haben und Einstellung heißt entdecken, dass man immer die freie Wahl der Entscheidung hat.
Peter E. Schumacher, deutscher Publizist und Aphoristiker, *1941
608
Wenn ein Kind stirbt, gefrieren Vulkane, Gletscher verbrennen, Wüsten ertrinken, Ozeane verdampfen, die Welt bleibt stehen, die Sonne taucht in die ewige Nacht und alles Leben vergeht im Nichts. Schwarz ist das Dasein und weiß die Trauer.
Peter E. Schumacher, deutscher Publizist und Aphoristiker, *1941
609
Ergebung und Genügsamkeit sind es vor allem, die sicher durch das Leben führen.
Wilhelm von Humboldt, deutscher Gelehrter, Staatsmann und Mitbegründer der Universität Berlin, 1767–1835Wiki
610
„Faust“
Nur der verdient Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
611
Fehler sind ein Bestandteil des Lebens; man kann sie nicht vermeiden. Man kann nur hoffen, daß sie einem nicht zu teuer kommen und daß man denselben Fehler nicht zweimal macht.
Lee Iacocca, US-amerikanischer Industriemanager, *1924Wiki
612
Ehe: In vielen Fällen lebenslängliche Doppelhaft ohne Bewährungsfrist und Strafaufschub, verschärft durch Fasten und gemeinsames Lager.
Jean-Paul Sartre, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1905–1980Wiki
613
Fernsehen: Realitätspräservativ zur Verhinderung von Lebenszwischenfällen.
Bernd Guggenberger, Professor für Politikwissenschaft, *1949Wiki
614
„Eine Frau ohne Bedeutung“ – „A Woman of No Importance“
Die Frau ist die geistige Gefährtin des Mannes, im öffenlichen wie im privaten Leben. Ohne sie würden wir die wahren Ideale vergessen.
(Woman is the intellectual helpmeet of man in public as in private life. Without her we should forget the true ideals.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
615
Wenn die Frau den Mann hasst, ist das Leben selber ihr verhasst.
Euripides, klassischer griechischer Dichter, 480–406 v. Chr.Wiki
616
„Die Verschwörung des Fiesco zu Genua“
Ein freies Leben ist ein paar knechtischer Stunden wert.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
617
„Zahme Xenien“
Vom Vater hab ich die Statur, des Lebens ernstes Führen, vom Mütterchen die Frohnatur und Lust zu fabulieren.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
618
Deutsches Volkslied
Wer nicht liebt Wein, Weib und Gesang,
der bleibt ein Narr sein Leben lang.
Johann Heinrich Voß, deutscher Dichter und Übersetzer, 1751–1826Wiki
619
Gescheit gedacht und dumm gehandelt,
so bin ich meine Tage durchs Leben gewandelt.
Franz Grillparzer, österreichischer Dichter und Schriftsteller, 1791–1872Wiki
620
„Bunbury oder Ernst muß man sein“ – „Bunbury or The Importance of Being Earnest“
Gesundheit ist die erste Pflicht im Leben.
(Health is the primary duty of life.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
621
„Das Bildnis des Dorian Gray“ – „The Picture of Dorian Gray“
Das ist eines der Geheimnisse des Lebens: Die Seele mit den Mitteln der Sinne und die Sinne mit den Mitteln der Seele zu heilen.
(That is one of the great secrets of life – to cure the soul by means of the senses, and the senses by means of the soul.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
622
„Das Bildnis des Dorian Gray“ – „The Picture of Dorian Gray“
Das Leben war zu kurz, dass man die Fehler eines anderen auf seine Schultern laden konnte. Jeder lebte sein eigenes Leben und zahlte seinen eigenen Preis dafür. Das Schlimme war nur, dass man für einen einzigen Fehler so oft bezahlen musste.
(One's days were too brief to take the burden of another's errors on one's shoulders. Each man lived his own life and paid his own price for living it. The only pity was one had to pay so often for a single fault.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
623
„Das Bildnis des Dorian Gray“ – „The Picture of Dorian Gray“
Das wirkliche Leben war Chaos, aber es lag eine schreckliche Logik in der Phantasie.
(Actual life was chaos, but there was something terribly logical in the imagination.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
624
„Der Verfall der Lüge - The Decay Of Lying“
Das Leben ahmt die Kunst weit mehr nach als die Kunst das Leben.
(Life imitates art far more than art imitates life.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
625
„Die bedeutende Rakete“ – „The Remarkable Rocket“
Das einzige, was uns das ganze Leben hindurch aufrechterhält, ist die Überzeugung, dass uns alle anderen grenzenlos unterlegen sind.
(The only thing that sustains one through life is the consciousness of the immense inferiority of everybody else.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
626
„Eine Frau ohne Bedeutung“ – „A Woman of No Importance“
Die Seele kommt alt zur Welt und wird jung. Das ist die Komödie des Lebens. Der Leib kommt jung zur Welt und wird alt. Das ist die Tragödie des Lebens.
(The soul is born old but grows young. That is the comedy of life. And the body is born young and grows old. That is life's tragedy.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
627
„Eine Frau ohne Bedeutung“ – „A Woman of No Importance“
Heutzutage kann man alles überleben – außer den Tod, und alles verlieren – außer den guten Ruf.
(One can survive everything nowadays, except death, and live down anything except a good reputation.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
628
„Eine Frau ohne Bedeutung“ – „A Woman of No Importance“
Ich überrasche mich immer selbst. Das ist das einzige, was das Leben lebenswert macht.
(I am always astonishing myself. It is the only thing that makes life worth living.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
629
„Eine Frau ohne Bedeutung“ – „A Woman of No Importance“
Man sollte Anteil nehmen an der Freude, der Schönheit, der Farbigkeit des Lebens. Je weniger man von den Schattenseiten des Lebens spricht, desto besser.
(One should sympathise with the joy, the beauty, the colour of life. The less said about life's sores the better.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
630
„Eine Frau ohne Bedeutung“ – „A Woman of No Importance“
Nichts geht über die Jugend. Die in den mittleren Jahren sind dem Leben verpfändet, die Alten sind in der Rumpelkammer des Lebens, aber die Jugend ist die Herrin des Lebens.
(There is nothing like youth. The middle-aged are mortgaged to Life. The old are in life's lumber-room. But youth is the Lord of Life.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
631
„Ein idealer Gatte“ – „An Ideal Husband“
Alles, was ich weiß, ist, dass man das Leben nicht verstehen kann ohne viel Güte, dass man es nicht leben kann ohne viel Güte.
(All I do know is that life cannot be understood without much charity, cannot be lived without much charity.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
632
„Ein idealer Gatte“ – „An Ideal Husband“
Das Leben ist nicht gerecht, und für die meisten von uns ist das gut so.
(Life is never fair […]. And perhaps it is a good thing for most of us that it is not..)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
633
„Ein idealer Gatte“ – „An Ideal Husband“
Im politischen Leben muss man früher oder später einen Kompromiss schließen.
(Sooner or later in political life one has to compromise.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
634
„Ein idealer Gatte“ – „An Ideal Husband“
Väter sollte man weder sehen noch hören. Das ist die einzige geeignete Basis für das Familienleben.
(Fathers should be neither seen nor heard. That is the only proper basis for family life.)
(Anspielung auf das Wort „Kinder soll man sehen, nicht hören“ – „Children should be seen, not heard.“)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
635
„Kunst und Moral“
Die Aufgabe des Künstlers ist es, zu erfinden, und nicht, zu registrieren. Es gibt keine solche Menschen. Wenn es deren gäbe, würde ich nicht über sie schreiben. Das Leben verdirbt durch seinen Realismus stets der Kunst ihren Gegenstand. Der höchste Genuß des Dichters ist es, das Nichtexistierende zu gestalten.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
636
„Lady Windermeres Fächer“ – „Lady Windermere's Fan“
Das Leben ist viel zu wichtig, um ernsthaft darüber zu reden.
(Life is far too important a thing ever to talk seriously about it.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
637
„Lady Windermeres Fächer“ – „Lady Windermere's Fan“
Schicksalsschläge lassen sich ertragen – sie kommen von außen, sind zufällig. Aber durch eigene Schuld leiden – darin liegt der Schmerz des Lebens.
(Misfortunes one can endure – they come from outside, they are accidents. But to suffer for one's own faults – ah! – there is the sting of life.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
638
Ein Dichter kann alles überleben außer einen Druckfehler.
(A poet can survive everything but a misprint.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
639
„Gedichte“
Alle Pfade, die zum Leben führen, alle führen zum gewissen Grab.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
640
Lebensweisheit
Je mehr Illusionen Du hast, je mehr raubt Dir das Leben.
641
„Der Ring des Polykrates“
Des Lebens ungemischte Freude ward keinem Irdischen zuteil.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
642
„Die vier Weltalter“
Gesang und Liebe im schönen Verein,
sie erhalten dem Leben den Jugendschein.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
643
Es gibt keinen großen Künstler, der nicht eine maßlose Liebe zum Leben besäße.
Henry Bordeaux, französischer Autor und Rechtsanwalt, 1870–1963Wiki
644
Sprichwörtliche Redensart
Leben – und leben lassen.
645
Arabisches Sprichwort
Das Leben gleicht dem Feuer; es beginnt mit Rauch und endet mit Asche.
646
„Maria Stuart“
Das Leben ist nur ein Moment, der Tod ist auch nur einer.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
647
Alles Leben ist Leiden.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
648
Bibelwort
Unser Leben währet siebenzig Jahre, und wenn es hoch kommt, so sind es achtzig Jahre, und wenn es köstlich gewesen ist, so ist es Mühe und Arbeit gewesen.
649
Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die höchsten Jahre zählt, sondern derjenige, welcher sein Leben am meisten empfunden hat.
Jean-Jacques Rousseau, französisch-schweizerischer Schriftsteller, Philosoph, Pädagoge und Komponist, 1712–1778Wiki
650
Wer mit dem Leben spielt,
kommt nie zurecht;
wer sich nicht selbst befiehlt,
bleibt immer ein Knecht.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
651
Mitten in dem Leben sind wir vom Tod umfangen.
Martin Luther, deutscher Kirchenreformator, 1483–1546Wiki
652
Ist das Leben unglücklich, so ist es mühselig zu ertragen; ist es glücklich, so ist es furchtbar, es zu verlieren. Beides kommt aufs gleich heraus.
Jean de La Bruyère, französischer Schriftsteller, 1645–1696Wiki
653
Verstehen können wir das Leben, wenn wir in die Vergangenheit blicken – aber leben müssen wir in der Zukunft.
Paul Eipper, deutscher Schriftsteller, 1891–1964Wiki
654
Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen.
Rainer Maria Rilke, österreichischer Autor, 1875–1926Wiki
655
Sprichwort
Leben und nichts erlangen, heißt fischen und nichts fangen.
656
Des Lebens kurze Dauer verbeitet uns, mit langer Hoffnung zu beginnen.
Horaz, römischer Dichter, 65–8 v. Chr.Wiki
657
Im Buches des Lebens hat fast jedes Blatt einen Trauerrand.
Paul Nikolaus Cossmann, deutscher politischer Schriftsteller und Redakteur, 1869–1942Wiki
658
Lebenskünstler verstehen es, unaufschiebbare Dinge so lange aufzuschieben, bis sie sich von selbst erledigt haben.
Aribert Wäscher, deutscher Schriftsteller, Bühnen- und Filmschauspieler, 1895–1961Wiki
659
Leute mit leichtem Gepäck kommen am besten durchs Leben.
Jakob Bosshart, schweizer Schriftsteller, 1862–1924Wiki
660
Ein Leidenskapitel muss jedes Menschenleben haben, sonst wird nichts Rechtes daraus.
Carl Hilty, Schweizer Staatsrechtler und Laientheologe, 1833–1909Wiki
661
Die letzten Stichworte in einem richtig geführten menschlichen Leben müssen Friede und Güte heißen.
Carl Hilty, Schweizer Staatsrechtler und Laientheologe, 1833–1909Wiki
662
„Der Sturm“ – „The Tempest“
Wir sind aus solchem Stoff wie Träume sind, und unser kleines Leben ist von einem Schlaf umringt.
(We are such stuff as dreams are made on, and our little life is rounded with a sleep.)
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
663
„Romeo und Julia“ – „Romeo and Juliet“
Ach, deine Augen droh'n mir mehr Gefahr
als zwanzig ihrer Schwerter. Blickst du mich aber freundlich an,
so bin ich gegen ihre Rachsucht gestählt. […]
Durch ihren Hass zu sterben wäre mir jedoch besser,
als ohne deine Liebe ein verhaßtes Leben weiterzuleben.
(Alacke, there lies more perill in thine eye,
Then twenty of their swords, looke thou but sweete,
And I am proofe against their enmity. […]
My life were better ended by their hate,
Then death proroged wanting of thy Love.)
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
664
Sprichwort
Neun Leben hat die Katze.
665
Bauernregel
Wenn der November regnet und frostet, dies der Saat ihr Leben kostet.
666
Sprichwort
Ordnung ist das halbe Leben.
667
Die ungelösten Probleme halten einen Geist lebendig, und nicht die gelösten.
Erwin Guido Kolbenheyer, österreichischer Romanautor, Dramatiker und Lyriker, 1878–1962Wiki
668
Der Protestantismus ist gut fürs Leben, aber der Katholizismus fürs Sterben.
Barbara Reuter, Mutter Melanchthons, ~1477–1529
669
Das Leben ist eine Quarantäne für das Paradies.
Karl Julius Weber, deutscher Schriftsteller und Satiriker, 1767–1832Wiki
670
„Bescheidenheit“
Wer sich vom Wolfe Rat lässt geben,
dessen Schafen geht's ans Leben.
Freidank, fahrender Kleriker ohne Weihen bürgerlicher Herkunft, ~1190–1233Wiki
671
„West-östlicher Divan“
Für Sorgen sorgt das liebe Leben,
und Sorgenbrecher sind die Reben.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
672
Rein durch das Leben zu gehen ist unmöglich. Aber sich zu reinigen ist möglich und höchstes Ziel.
Jakob Bosshart, schweizer Schriftsteller, 1862–1924Wiki
673
Reue über böse Tat ist Rettung des Lebens.
Demokrit, Vorsokratiker und letzter großer Naturphilosoph, 460–371 v. Chr.Wiki
674
Die Reue eines verlorenen Lebens wird zur Furie mancher Menschen, die zu spät einsehen, was sie tun sollten, und was sie wirklich getan haben.
Graf Karl Christian Ernst von Bentzel-Sternau, deutscher Staatsmann, Herausgeber und Schriftsteller, 1767–1849Wiki
675
Rex viva lex.
(Der König ist das lebendige Gesetz.)
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
676
„Der arme Heinrich“
Die Ringenden sind die Lebendigen.
Gerhart Hauptmann, deutscher Schriftsteller, 1862–1946Wiki
677
Das ist im Leben hässlich eingerichtet, dass neben Rosen gleich die Dornen stehn.
Joseph Victor von Scheffel, deutscher Schriftsteller und Dichter, 1826–1886Wiki
678
Nur die Ruhe in der Bewegung hält die Welt und macht den Mann … Ruhe zieht das Leben an, Unruhe verscheucht es.
Gottfried Keller, Schweizer Dichter und Politiker, 1819–1890Wiki
679
Es ist doch wirklich wahr, dass, wo die heitere Ruhe gestört ist, die Harmonie des Lebens nicht mehr rein und voll erklingt.
Wilhelm von Humboldt, deutscher Gelehrter, Staatsmann und Mitbegründer der Universität Berlin, 1767–1835Wiki
680
„Fabeln“
Die Ruinen des einen brauch die allzeit wirksame Natur zu dem Leben des andern.
Gotthold Ephraim Lessing, deutscher Dichter, 1729–1781Wiki
681
Der Mensch ist nur ein Schatten und sein Leben ein Traum.
Johann Gottfried von Herder, deutscher Dichter, Übersetzer, Theologe und Geschichts- und Kultur-Philosoph, 1744–1803Wiki
682
… schneller, wie die Welle steigt und fällt, treibt uns das Schicksal auf dem Meer des Lebens.
Theodor Körner, deutscher Dichter und Dramatiker, 1791–1813Wiki
683
Altes Sprichwort
Wer länger schläft als sieben Stund',
verschläft sein Leben wie ein Hund.
684
Die Schönheit strahlt nur aus dem innern Leben.
Theodor Körner, deutscher Dichter und Dramatiker, 1791–1813Wiki
685
Sprichwort
Wer sich auf dem Schulwege verirrt, findet sich durchs ganze Leben nicht zurecht.
686
Der Sinnenrausch ist zur Liebe, was der Schlaf zum Leben.
Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg, „Novalis“, deutscher Schriftsteller, 1772–1801Wiki
687
Die Sorge ist das Verhältnis zum Leben.
Søren Kierkegaard, dänischer Philosoph, Theologe und religiöser Schriftsteller, 1813–1855Wiki
688
Ein kleiner, selbsterfahr'ner Spruch
ist mehr wert, als ein gutes Buch,
das einer menschenfern geschrieben
und so dem Leben fremd geblieben.
Friedrich Güll, deutscher Dichter, 1812–1879Wiki
689
„Iphigenie auf Tauris“
Das Leben lehrt uns, weniger mit uns und andern strenge sein.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
690
Sprichwörtliche Redensart
Der Tagedieb geht sein ganzes Leben lang im Schweiße seines Angesichts müßig.
691
Ernste Tätigkeit söhnet zuletzt immer mit dem Leben aus.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
692
Nichtstun ist halber Tod, das Leben äußert sich nur in der Tätigkeit.
Friedrich II., „der Große“, König von Preußen, 1712–1786Wiki
693
Es ist nichts als die Tätigkeit nach einem bestimmten Ziel, was das Leben erträglich macht.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
694
Polnisches Sprichwort
Das Testament des Verstorbenen ist der Spiegel des Lebenden.
695
Der Tod ist das Pünktchen auf der letzten Phase unseres Lebens; der Deckel auf dem Topf, in dem es sonst so kochte und brauste.
Graf Karl Christian Ernst von Bentzel-Sternau, deutscher Staatsmann, Herausgeber und Schriftsteller, 1767–1849Wiki
696
Bibelwort
Der Tod ist besser denn ein sieches Leben oder stete Krankheit.
697
Alter Spruch
Der Tod ist so wenig eine Niederlage, wie das Leben ein Sieg ist.
698
Es ist mir, als kennte man nicht das ganze Leben, wenn man nicht den Tod gewissermaßen in den Kreis einschließt.
Wilhelm von Humboldt, deutscher Gelehrter, Staatsmann und Mitbegründer der Universität Berlin, 1767–1835Wiki
699
Aller Menschen harrt der Tod; und keinen gibt's auf Erden, der untrüglich weiß, ob ihn der nächste Morgen noch am Leben trifft.
Euripides, klassischer griechischer Dichter, 480–406 v. Chr.Wiki
700
Was wäre das Leben ohne Tod? Wäre der Tod nicht, es würde keiner das Leben schätzen, man hätte vielleicht nicht mal einen Namen dafür.
Jakob Bosshart, schweizer Schriftsteller, 1862–1924Wiki
701
Ein schöner Tod ist die unerlässliche Ergänzung zu einem schönen Leben, und die Wiedergutmachung eines bösen.
Henry Bordeaux, französischer Autor und Rechtsanwalt, 1870–1963Wiki
702
Wer das Leben liebt und den Tod nicht scheut,
geht fröhlich durch die sinkende Zeit.
Theodor Körner, deutscher Dichter und Dramatiker, 1791–1813Wiki
703
Wer im Leben keine Richter hat, dem zahlt der Tod seine Missetat.
Georg Rollenhagen, deutscher Schriftsteller, Dramatiker, Pädagoge und Prediger, 1542–1609Wiki
704
Wisst, nur zum Sterben war dies Leben und gegeben,
und was der Tod uns schenkt, das ist das wahre Leben.
Christoph Martin Wieland, deutscher Dichter, Übersetzer und Herausgeber, 1733–1813Wiki
705
Sprichwort
Man lobt im Tode manchen Mann,
der im Leben nie gewann.
706
„Sprüche in Reimen“
Was räucherst Du nun Deinen Toten?
Hätt'st Du's ihm so im Leben geboten!
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
707
Toskanisches Sprichwort
Ein lebendiger Esel gilt mehr als ein toter Doktor.
708
Chinesisches Sprichwort
Es heißt das ganze Leben verschlafen, wenn man an seine Träume glaubt.
709
Die Hoffnung, so trügerisch sie ist, dient wenigstens dazu, uns auf angenehmen Weg an das Ende des Lebens zu führen.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
710
„Die Braut von Messina“
Ungleich verteilt sind des Lebens Güter.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
711
Mein ganzes Leben über kannte ich keinen Menschen, der eines andern Unglück nicht mit wahrhaft christlicher Fassung ertragen hätte.
Alexander Pope, englischer Dichter, Übersetzer und Schriftsteller, 1688–1744Wiki
712
„Iphigenie auf Tauris“
Ein unnütz Leben ist ein früher Tod.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
713
Ein zur Unzeit gesprochenes Wort kann ein ganzes Leben umstürzen.
Menander, Ephebe in Athen, 342/1–291/0 v. Chr.Wiki
714
„Gedichte“
Willst Du Dir ein hübsch Leben zimmern,
musst' Dich ums Vergang'ne nicht bekümmern!
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
715
Gewiss ist es, dass eine einzige Stunde vertraulicher Mitteilung zwei fremde Menschen einander näher bringt als ganze Jahre gewöhnlichen Zusammenlebens.
Friedrich von Bodenstedt, deutscher Schriftsteller, Slawist und Journalist, 1819–1892Wiki
716
„Das Lied von der Glocke“
Vivos, voco, mortuos plango. Fulgura frango. – Die Lebenden rufe ich. Die Toten beklage ich. Blitze breche ich.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
717
Die Hälfte des Lebens verbringt der Mensch damit, die falschen Ansichten seiner Vorfahren loszuwerden, und die andere Hälfte verbringt er damit, seinen Kindern falsche Ansichten beizubringen.
Isaac Goldberg, US-amerikanischer Journalist, Schriftsteller, Kritiker, Übersetzer und Herausgeber, 1887–1938Wiki
718
Bei den Weisen erregen die Wichtigkeiten des menschlichen Lebens nur ein Lachen.
Menander, Ephebe in Athen, 342/1–291/0 v. Chr.Wiki
719
„Wissenschaft als Beruf“
Das akademische Leben ist also ein wildes Hasard.
Max Weber, deutscher Jurist, Nationalökonom und Soziologe, 1864–1920Wiki
720
„Volkslieder“
Annchen von Thaurau ist, die mir gefällt,
Sie ist mein Leben, mein Gut und mein Geld.
Johann Gottfried von Herder, deutscher Dichter, Übersetzer, Theologe und Geschichts- und Kultur-Philosoph, 1744–1803Wiki
721
„Kleine Lieder für kleine Jünglinge“
Arbeit macht das Leben süß,
Macht es nie zur Last,
Der nur hat Bekümmernis,
Der die Arbeit hasst.
Gottlob Wilhelm Burmann, 1737–1805
722
„Es dürfte“
Es dürfte keine Steuern geben,
kein Zahnweh, keine Schützengräben,
dann wär' auf dieser Welt das Leben
vielleicht noch schöner als wie eben!
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
723
„Mal trumpft man“
Mal trumpft man auf, mal hält man stille,
mal muss man kalt sein wie ein Lurch,
des Menschen Leben gleicht der Brille:
man macht viel durch.
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
724
… wenn Gott mir noch ein Leben schenkt, möchte ich es dahin bringen, dass es keinen Bauer in meinem Königreich gibt, der nicht imstande ist, ein Huhn in seinem Topfe zu haben.
Heinrich IV. von Bourbon, König von Frankreich, 1553–1610Wiki
725
„Wilhelm Meisters Wanderjahre“
Jeder Mensch findet sich von den frühsten Momenten seines Lebens an, erst unbewusst, dann halb, endlich ganz bewusst, immerfort bedingt, begrenzt in seiner Stellung.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
726
„Tristia“
Bene vixit, qui bene latuit. – Gut hat der sein Leben geführt, der sich gut verborgen hat.
Ovid, römischer Dichter, 43 v.–17/18 n. Chr.Wiki
727
„Godwi“
Herr Bischof lasst mich sterben,
ich bin des Lebens müd,
weil jeder muss verderben,
der meine Augen sieht.
Clemens Brentano, deutscher Schriftsteller, 1778–1842Wiki
728
„Die Dreigroschenoper“
Wach auf, du verrotteter Christ!
Mach dich an dein sündiges Leben
Zeig, was für ein Schurke du bist
der Herr wird es dir schon geben.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
729
„Forrest Gump“, USA 1994, Regie: Robert Zemeckis, Darsteller: Tom Hanks, Gary Sinise
Forrest Gump: „Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen - man weiß nie was man kriegt.“
(„Life is like a box of chocolates - you never know what you're gonna get.“)
730
„Der Meteor“
Er war berufen zum Sterben, allein der Tod ist ewig. Das Leben ist eine Schindluderei der Natur sondergleichen, eine obszöne Verwirrung des Kohlenstoffs, eine bösartige Wucherung der Erdoberfläche, ein unheilbarer Schorf. Aus Totem zusammengesetzt, zerfallen wir zu Totem.
Friedrich Dürrenmatt, Schweizer Schriftsteller, Dramatiker und Maler, 1921–1990Wiki
731
„Maximen und Reflexionen“
Madame Roland, auf dem Blutgerüste, verlangte Schreibzeug, um die ganz besondern Gedanken aufzuschreiben, die ihr auf dem letzten Wege vorgeschwebt. Schade, dass man ihr's versagte; denn am Ende des Lebens gehen dem gefassten Geiste Gedanken auf, bisher undenkbare; sie sind wie selige Dämonen, die sich auf den Gipfeln der Vergangenheit glänzend niederlassen.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
732
„Sehr verehrte Damen und Herren …“
Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.
Loriot, deutscher Komödiant, Zeichner, Schriftsteller, Bühnenbildner, Kostümbildner, Schauspieler, Regisseur und Professor für Theaterkunst, 1923–2011Wiki

Alle Kategorien im Überblick:

Abschied (12)
Achtung (45)
Alkohol (109)
Alter (114)
Anfang (142)
Angst (154)
Anwalt (23)
Arbeit (198)
Armut (34)
Arzt (40)
Augen (143)
Augenblick (62)
Ausdauer (7)
Auto (50)

Baby
(3)
Berlin (9)
Bibel (160)
Bier (21)
Bildung (230)
Brot (47)
Bücher (142)

Charakter
(83)
Chef (11)
Computer (64)

Demokratie
(41)
Deutschland (46)
Dinge (264)
Diplomatie (19)
Dummheit (91)

Ehe
(200)
Eltern (27)
Ende (118)
Enkel (4)
Erde (136)
Erfahrung (88)
Erfolg (126)
Erkenntnis (51)
Erziehung (25)
Essen (92)

Fachmann
(5)
Familie (436)
Fehler (154)
Feiertag (16)
Feind (102)
Fernsehen (44)
Feuer (56)
Film (515)
Fortschritt (62)
Frau (570)
Freiheit (125)
Freude (104)
Freundschaft (248)
Frieden (42)
Frühling (15)
Furcht (154)
Fußball (13)
Fußgänger (5)

Geburtstag
(7)
Gedächtnis (33)
Gedanken (131)
Geduld (56)
Gefahr (115)
Gefühl (148)
Gegenwart (44)
Gegner (26)
Geheimnis (61)
Geist (205)
Geiz (18)

Geld (182)
Genie (41)
Genuss (48)
Gerechtigkeit (89)
Geschichte (71)
Geschmack (35)
Gesellschaft (98)
Gesetz (90)
Gesicht (72)
Gesundheit (67)
Gewalt (52)
Glaube (639)
Glück (287)
Gott (543)
Güte (33)

Haar
(42)
Hass (78)
Haus (102)
Haustier (3)
Held (23)
Herbst (11)
Herz (237)
Himmel (106)
Hochzeit (8)
Hölle (42)
Hoffnung (74)
Humor (48)
Hund (59)

Idee
(63)
Intelligenz (38)
Internet (20)
Irrtum (74)

Jahreszeiten
(48)
Jubiläum (2)
Jugend (82)
Jungfrau (8)

Kapital
(12)
Katze (25)
Kinder (153)
Kirche (104)
Köln (3)
Körper (62)
Kopf (199)
Kraft (171)
Krieg (89)
Kritik (51)
Künstler (45)
Kunst (192)

Lachen
(82)
Land (177)
Latein (8)
Leben (734)
Leidenschaft (59)
Leute (298)
Licht (68)
Liebe (487)
Luft (42)

Macht
(113)
Mädchen (37)
Magie (29)
Management (9)
Mangel (37)
Mann (563)
Mathematik (23)
Maus (21)
Meinung (103)
Mensch (2.988)
Militär (96)

Misserfolg (14)
Mitleid (18)
Mittel (54)
Mund (52)
Musik (54)
Mut (80)
Mutter (78)

Nachbar
(19)
Natur (319)
Neid (53)
Nikolaus (1)

Opfer
(26)
Ordnung (47)
Ostern (1)

Papst
(11)
Partei (43)
Partner (14)
Pech (5)
Pferd (52)
Pflicht (66)
Phantasie (41)
Philosophie (40)
Physik (10)
Pille (7)
Poesie (16)
Politik (186)
Presse (8)
Prinzip (53)
Privileg (6)
Problem (90)
Prophet (11)

Qualität
(5)
Quelle (32)

Rache
(20)
Raucher (6)
Regen (39)
Regierung (48)
Reisen (27)
Religion (625)
Respekt (45)
Revolution (27)
Risiko (9)
Ruhm (51)

Scheidung
(6)
Schicksal (84)
Schmerz (94)
Schnee (16)
Schönheit (63)
Schriftsteller (26)
Schulden (13)
Schule (26)
Seele (136)
Selbstbeherrschung (6)
Sex (52)
Sieg (72)
Software (2)
Sohn (25)
Sommer (20)
Sonne (77)
Spiel (118)
Spielzeug (6)
Sport (35)
Sprache (71)
Staat (139)
Stadt (43)
Stärke (171)
Stein (57)
Stolz (22)
Studium (8)

Sturm (20)
Sünde (62)

Talent
(34)
Technik (75)
Telefon (16)
Teufel (74)
Tiere (136)
Tochter (20)
Tod (158)
Tourist (3)
Training (4)
Trauer (21)
Traum (77)
Trennung (8)
Treue (20)
Trinken (41)
Tugend (129)

Uhr
(34)
Umwelt (4)
Unfähigkeit (18)
Unglück (123)
Universum (17)
Unordnung (4)
Unternehmer (5)
Unterschied (64)
Urlaub (53)

Vater
(56)
Vegetarier (12)
Verein (11)
Vergangenheit (47)
Vergnügen (54)
Verkauf (30)
Verlust (75)
Vermögen (13)
Vernunft (120)
Versprechen (8)
Vertrag (2)
Verwaltung (5)
Verzweiflung (16)
Volk (129)

Wahl
(45)
Wahrheit (257)
Wasser (81)
Weihnachten (5)
Wein (62)
Weisheit (244)
Welt (535)
Weltall (5)
Werbung (13)
Wetter (29)
Wien (5)
Wind (36)
Winter (22)
Wirklichkeit (48)
Wirtschaft (28)
Wissen (170)
Wissenschaft (115)
Wohlstand (13)
Wünsche (71)
Wunder (64)
Wut (8)

Zahnarzt
(5)
Zeit (382)
Zeitung (20)
Ziel (81)
Zitat (9)
Zufall (48)
Zukunft (102)
Zweifel (71)

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!