zitat17.jpg zitat06.jpg zitat20.jpg zitat09.jpg zitat03.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate nach Kategorien

Zitate aus der Kategorie Himmel:

1
Anno 1503 hat man in Bayern am Himmel einen feurigen Drachen gesehen, welcher gekrönt gewesen und das Feuer heftig zum Hals herausgeworfen.
Erasmus Finx, deutscher Polyhistor, Autor und Kirchenliederdichter, 1627–1694Wiki
2
Auch eine Pfütze spiegelt den Himmel.
3
Besser Fürst in der Hölle als Knecht im Himmel.
John Milton, englischer Dichter und Staatsphilosoph, 1608–1674Wiki
4
Das Schwert ist der Schlüssel des Himmels und der Hölle.
Mohammed, Stifter der Religion des Islam, ~570–632Wiki
5
Denn solange du glücklich, wirst viele Freunde du zählen; wenn sich dein Himmel bewölkt, findest du ganz dich allein.
Ovid, römischer Dichter, 43 v.–17/18 n. Chr.Wiki
6
Der Nachteil des Himmels besteht darin, dass man die gewohnte Gesellschaft vermissen wird.
Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835–1910Wiki
7
„Die Kunst des Krieges“
Ein geschickter Verteidiger verbirgt sich in den allergeheimsten Winkeln der Welt, ein geschickter Angreifer kommt wie ein Blitz aus den höchsten Höhen des Himmels.
Sun Tzu, chinesischer General und Militärstratege, um 500 v. ChrWiki
8
Ein Mensch, der haßt, schafft sich seine eigene Hölle. Aber ein Mensch, der liebt, hat den Himmel in sich.
Maria-Theresa Radloff, deutsche Publizistin
9
Eine dumme, einfältige Frau ist ein Segen des Himmels.
Voltaire, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1694–1778Wiki
10
Eine Welt in einem Sandkorn sehen und einen Himmel in einer wilden Blume, die Unendlichkeit in der Hand halten und die Ewigkeit in einer Stunde.
William Blake, englischer Dichter, Naturmystiker, Maler, und Erfinder der Reliefradierung, 1757–1827Wiki
11
Es gibt einige Freundschaften, die im Himmel beschlossen sind und auf Erden vollzogen werden.
Matthias Claudius, deutscher Dichter und Journalist, 1740–1815Wiki
12
Frauen begnügen sich nicht mehr mit der Hälfte des Himmels, sie wollen die Hälfte der Welt.
Alice Schwarzer, deutsche Journalistin und Feministin, *1942Wiki
13
Geld fällt nicht vom Himmel. Man muss es sich hier auf Erden verdienen.
Margaret Thatcher, britische Politikerin und Premierministerin (1979-1990 ), *1925Wiki
14
Gerechtigkeit gibt es nur in der Hölle. Im Himmel herrscht Gnade.
Gertrud von Le Fort, deutsche Schriftstellerin, 1876–1971Wiki
15
Ich mag nicht in den Himmel, wenn es da keine Weiber gibt. Was soll ich mit bloßen Flügelköpfchen?
Albrecht Dürer, deutscher Maler, Grafiker, Mathematiker und Kunsttheoretiker, 1471–1528Wiki
16
Im Himmel sind Heilige gut aufgehoben. Auf Erden können sie einem das Leben zur Hölle machen.
Richard James Cushing, Erzbischof von Boston (1944-1970), 1895–1970Wiki
17
Immerhin hat das den Staat zur Hölle gemacht, dass ihn der Mensch zu seinem Himmel machen wollte.
Friedrich Hölderlin, deutscher Dichter, 1770–1843Wiki
18
Krankheiten befallen uns nicht aus heiterem Himmel, sondern entwickeln sich aus täglichen Sünden wider die Natur. Wenn sich diese gehäuft haben, brechen sie unversehens hervor.
Hippokrates von Kos, griechischer Arzt, ~460~370 v. Chr.Wiki
19
Manchmal kann man die Vergangenheit mit den Sinnen festhalten: Die eine riecht nach wohltuender Erinnerung, die andere stinkt zum Himmel.
Dr. Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker und Publizist, *1926Wiki
20
Optimismus ist die Fähigkeit, den blauen Himmel hinter denn Wolken zu ahnen.
Madeleine Robinson, französische Schauspielerin, 1916–2004Wiki
21
Trost gibt der Himmel, von dem Menschen erwartet man Beistand.
Ludwig Börne, deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker, 1786–1837Wiki
22
Unser himmlischer Vater erfand den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war.
Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835–1910Wiki
23
Was ist das erste, wenn Herr und Frau Müller in den Himmel kommen? Sie bitten um Ansichtskarten.
Christian Morgenstern, deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer, 1871–1914Wiki
24
Was Männer und Frauen im Himmel tun, wissen wir nicht. Sicher ist nur, dass sie nicht heiraten.
Jonathan Swift, englisch-irischer Schriftsteller und Satiriker, 1667–1745Wiki
25
Wem der Himmel eine große Aufgabe zugedacht hat, dessen Herz und Willen zermürbt er erst durch Leid.
Mengzi, chinesischer Philosoph, ~370~290 v. Chr.Wiki
26
Wenn man lange genug gelebt hat, erkennt man, dass es am Ende doch nicht auf den Himmel, sondern auf die Menschen ankommt.
Hans Habe, österreichischer Journalist, Schriftsteller und Drehbuchautor jüdischer Herkunft, 1911–1977Wiki
27
Wer den Himmel auf Erden sucht, hat im Erdkundeunterricht geschlafen.
Stanislaw Jerzy Lec, polnischer Aphoristiker, 1909–1966Wiki
28
Wir leben alle unter demselben Himmel, aber wir haben nicht alle denselben Horizont.
Konrad Adenauer, CDU-Politiker, 1. deutscher Bundeskanzler (1949-1963), 1876–1967Wiki
29
Zwei Dinge erfreuen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der bestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir.
Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1724–1804Wiki
30
Indisches Sprichwort
Zweifle nicht am Blau des Himmels, wenn über deinem Dach dunkle Wolken stehen.
31
Zwischen Unglück haben und unglücklich sein ist, Gott sei Dank, ein himmelweiter Unterschied.
Karl Julius Weber, deutscher Schriftsteller und Satiriker, 1767–1832Wiki
32
Freiheit: Ein gewisser kleiner Wohlstand, ein gewisser kleiner Beruf, die Sicherheit vor Ohrfeigen und das sexuell auf Viertelkost heruntergebrachte Weibchen, an dessen Seite man als Beamten-/Soldaten-Fabrik und schlechter Fresser dem Himmel entgegenreifen darf.
Walter Serner, deutscher Essayist, Schriftsteller und Dadaist, 1889–1942Wiki
33
Jiddisches Sprichwort
Er, der da sitzt im Himmel, lacht – no, er hat ja auch leicht lachen!
34
Was doch eigentlich den Armen den Himmel so angenehm macht, ist der Gedanke an die dortige größere Gleichheit der Stände.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
35
Die katholische Religion ist eine Anweisung, den Himmel zu erbetteln, welchen zu verdienen zu unbequem wäre. Die Pfaffen sind die Vermittler dieser Bettelei.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
36
Kirchtürme sind umgekehrte Trichter, das Gebet in den Himmel zu leiten.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
37
Streng dich an. Versuche, so viel Ausbildung wie möglich zu bekommen, und dann, um Himmels Willen, TU etwas!
Lee Iacocca, US-amerikanischer Industriemanager, *1924Wiki
38
Das Wort „ich will“ ist mächtig, sagt's einer leis und still.
Die Sterne reisst's vom Himmel, das kleine Wort „ich will“!
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
39
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produzierte stets die Hölle.
Sir Karl Raimund Popper, österreichisch-britischer Philosoph, 1902–1994Wiki
40
Wenn man zu Hause den Menschen so vieles nachsähe als man auswärts tut, man könnte einen Himmel um sich verbreiten.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
41
Mongolische Weisheit
Der Frosch, der im Brunnen lebt, beurteilt das Ausmaß des Himmels nach dem Brunnenrand.
42
„Egmont“
Freudvoll und leidvoll, gedankenvoll sein,
hangen und bangen in schwebender Pein,
himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt,
glücklich allein ist die Seele, die liebt.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
43
Glück ist nicht in einem ewig lachenden Himmel zu suchen, sondern in ganz feinen Kleinigkeiten, aus denen wir unser Leben zurechtzimmern.
Elisabeth zu Wied, Königin von Rumänien und unter dem Pseudonym „Carmen Sylva“ Schriftstellerin, 1843–1916Wiki
44
Jiddisches Sprichwort
O Herr der Welten, schau herab vom Himmel und sieh dir deine Welt an!
45
Wer im Internet surft, hat das Gefühl, über den Ärgernissen des Alltags zu schweben. Statt aber im Himmel zu landen, findet man sich alsbald im Fegefeuer des Informations-Überangebotes wieder.
Dr. Georg Weiland, österreichischer Herausgeber und Chefredakteur, *1946
46
Die Computer werden immer schneller und intelligenter. Ich dagegen baue auf meine wachsende Langsamkeit und Dummheit und die stille Zustimmung des Himmels, der die Erde geliebt und nicht berechnet haben will.
Nikolaus Cybinski, deutscher Lehrer, Autor und Aphoristiker, *1936Wiki
47
Bibel: 1 Mos 1,1
Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.
48
„Ahnung und Gegenwart“
Denn kein Dichter gibt einen fertigen Himmel; er stellt nur die Himmelsleiter auf von der schönen Erde.
Freiherr Joseph von Eichendorff, deutscher Lyriker und Prosaautor, 1788–1857Wiki
49
Bibel: Mt 5,3
Selig sind die, die da geistig arm sind, denn das Himmelreich ist Ihrer.
50
Sprichwörtliche Redensart
Es ist dafür gesorgt, dass Bäume nicht in den Himmel wachsen.
51
„Wilhelm Meisters Lehrjahre“
Wer nie sein Brot mit Tränen aß,
wer nie die kummervollen Nächte
auf seinem Bette weinend saß,
der kennt euch nicht, ihr himmlischen Mächte!
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
52
Hoert ihr Herrn, so soll es werden: Gott im Himmel, wir auf Erden, und der König absolut – wenn er unseren Willen tut.
Adelbert von Chamisso, deutscher Schriftsteller, 1781–1838Wiki
53
Chinesisches Sprichwort
Der Mensch wurzelt in seinen Ahnen – aber alle Dinge haben ihre Wurzeln im Himmel.
54
Dummheit ist ein Geschenk des Himmels. Darum habe ich Kelly immer beneidet.
Christina Applegate, US-amerikanische Schauspielerin, *1971Wiki
55
Es kommt darauf an, sich von anderen zu unterscheiden. Ein Engel im Himmel fällt niemandem auf.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
56
„Versprechen“
„Ich hol' vom Himmel dir die Sterne“,
so schwören wir den Frauen gerne.
Doch nur am Anfang! Später holen
wir nicht mal aus dem Keller Kohlen.
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
57
„Es ist nicht alles Gold, was glänzt“
Oft glänzt der Himmel strahlend blau,
und oft glänzt eine Hose,
es glänzt die Nase einer Frau
vor dem Gebrauch der Puderdose.
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
58
Bibel: Mr 18,18; vgl. auch Mr 16,19
Was ihr auf Erden binden werdet,
soll auch im Himmel gebunden sein,
und was ihr auf Erden lösen werdet,
soll auch im Himmel gelöst sein.
59
„Die Braut von Messina“
Doch der Erfolg ruht in des Himmels Hand.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
60
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
61
Keine Erfindung ist wohl dem Menschen leichter geworden als die eines Himmels.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
62
Die Hölle kann auch produktiv sein, der Himmel ist nur langweilig.
Herbert Achternbusch, deutscher Schriftsteller, Regisseur und Maler, *1938Wiki
63
Eine Politik ohne atomare Bedrohung wäre nicht der Himmel auf Erden, aber der Hölle auf Erden könnten wir wahrscheinlich entkommen.
Franz Alt, deutscher Journalist und Buchautor, *1938Wiki
64
Oh Mensch, lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit Dir nichts anzufangen.
Aurelius Augustinus, römischer Kirchenlehrer und Philosoph, 354–430Wiki
65
Es ist besser, zum Himmel hinaufzuschauen, als dort zu leben.
Truman Capote, US-amerikanischer Schriftsteller, 1924–1984Wiki
66
Wenn eine Frau nicht spricht, soll man sie um Himmels willen nicht unterbrechen.
67
Ich achte unsere Theologie und wollte ebenso wie jeder andere mir den Himmel gewinnen. Aber ich hatte von meinen Lehrern versichern hören, dass der Weg zum Himmel den Unwissenden ebenso offen stehe wie den Gelehrten, und dass die geoffenbarten Wahrheiten, die dahin führten, unsere Einsicht übersteigen.
René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, 1596–1650Wiki
68
Der Christ braucht Strafe, der Klerus liebt die Strafe, vom Beichtvater bis zum Himmelsvater straft alles. Und da sagt Jean Paul: Freude am Strafen hat nur der Teufel.
Karlheinz Deschner, deutscher Schriftsteller und Religions- und Kirchenkritiker, *1924Wiki
69
Wie die Mutter sich freut, wenn sie das erste Lächeln ihres Kindes bemerkt, so freut sich Gott jedesmal, wenn er vom Himmel sieht, dass ein Sünder sich vor ihm aus vollem Herzen zum Gebet beugt.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
70
Die Menschen waren ins Paradies gesetzt, doch sie verlangten nach Freiheit und stahlen das Feuer vom Himmel, obwohl sie wußten, dass sie unglücklich würden.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
71
Ehen werden im Himmel geschlossen, aber dass sie gut geraten, darauf wird dort nicht gesehen.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
72
Während ein Feuerwerk abgebrannt wird, sieht niemand nach dem gestirnten Himmel.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
73
Soweit die Erde Himmel sein kann, soweit ist sie es in einer glücklichen Ehe.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
74
Der Himmel ist das tägliche Brot der Augen.
(The sky is the eyes' daily bread.)
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
75
Eine schrecklich nette Familie, USA 1987-1997, Darsteller: Ed O'Neill, Katey Segal
Oh Gott im Himmel, der du geschaffen hast die Berge, das Meer, das Bier …
76
Er versprach ihr den Himmel auf Erden. Dann schickte er sie zum Teufel.
Wolfgang Eschker, deutscher Aphoristiker und Schriftsteller, *1941
77
„Wilhelm Tell“
O denket, dass ein Gott im Himmel ist, dem ihr müsst Rede stehen für eure Taten.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
78
Ich könnte mir vorstellen, dass ein Mensch auf die Erde hinabblickt und behauptet, es gebe keinen Gott; aber es will mir nicht in den Sinn, dass einer zum Himmel aufschaut und Gott leugnet.
Abraham Lincoln, 16. Präsident der USA, 1809–1865Wiki
79
Sprichwörtliche Redensart
Des Menschen Wille ist sein Himmelreich.
80
Könnten wir alles mit eigner Kraft,
wie bald wär Gott aus dem Himmel geschafft!
Wilhelm Müller, deutscher Dichter, 1794–1827Wiki
81
„Wallenstein“
Der Krieg ist schrecklich wie des Himmels Plagen.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
82
Die Engel nennen es Himmelsfreud, die Teufel, die nennen es Höllenleid, die Menschen, die nennen es – Liebe.
Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist, 1797–1856Wiki
83
Sprichwort
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
84
„Hamlet“ – „The Tragedy of Hamlet“
Es gibt mehr Ding' im Himmel und auf Erden, […] als Eure Schulweisheit sich träumt.
(There are more things in Heaven and Earth […] than are dream't of in your Philosophy.)
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
85
„Romeo und Julia“ – „Romeo and Juliet“
O rede noch einmal, glänzender Engel, denn über meinem Haupte erscheinst du mir als ein geflügelter Bote des Himmels.
(Oh speake againe bright Angell, for thou art
as glorious to this night being ore my head,
as is a winged messenger of heaven.)
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
86
„Das Lied von der Glocke“
Heilige Ordnung, segensreiche Himmelstochter!
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
87
Spanisches Sprichwort
Hast du getan, was deine Pflicht,
vertrau dem Himmel, er verlässt dich nicht!
88
Sprichwörtlich nach der Bibel
Die Pforte zum Himmel ist eng.
89
Religion und Theologie sind grundverschiedene Dinge,
eine künstliche Leiter zum Himmel die, jene die angebor'ne Schwinge.
Emanuel Geibel, deutscher Lyriker, 1815–1884Wiki
90
Auf echte Religion des Herzens führt uns leicht alles: der Sternenhimmel, das Abendrot, ja das Abendgeläute, jede Rührung, vielleicht mancher Schmerz.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
91
Schmeichler sind wie Sonnenblumen, blicken nach dem Himmel hin,
Wurzeln aber in der Erde, suchen Vorteil und Gewinn.
Friedrich von Logau, deutscher Dichter des Barock, 1605–1655Wiki
92
Dass sie die Perle trägt, das macht die Muschel krank;
dem Himmel sag' für Schmerz, der dich veredelt, Dank!
Friedrich Rückert, deutscher Dichter und Übersetzer, 1788–1866Wiki
93
Redensart nach der Bibel
Es schreit zum Himmel.
94
Eine schöne Seele ist wie die Flamme, die immer zum Himmel strebt.
Jean Antoine Petit-Senn, Dichter französisch-schweizerischer Herkunft, 1792–1870Wiki
95
Dem Trägen und Feigen aber leiht Gott nicht seine Kraft, sondern ern verlässt ihn. Hilf die selbst, dann wird dir der Himmel helfen!
Ludwig Börne, deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker, 1786–1837Wiki
96
Sprichwörtliche Redensart
Im siebenten Himmel sein.
97
Die Sonne ist die Universalarznei aus der Himmelsapotheke.
August von Kotzebue, deutscher Dramatiker und Schriftsteller, 1761–1819Wiki
98
Sprichwort
Staub bleibt Staub, und wenn er bis zum Himmel fliegt.
99
Gerechter Himmel! Aus wievielen Marterstunden der Tiere tötet der Mensch eine einzige Festminute der Zunge zusammen!
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
100
„Der Trompeter von Säkkingen“
Zum Abschiednehmen just das rechte Wetter,
Grau wie der Himmel steht vor mir die Welt.
Joseph Victor von Scheffel, deutscher Schriftsteller und Dichter, 1826–1886Wiki
101
„Das Schloss“
Papst Paul war gestorben vor vierhundert Jahren
und ist dann, wie üblich, gen Himmel gefahren.
Und als er dort oben gut angekommen,
da hat er den güldenen Schlüssel genommen.
Es ist ja bekannt, dass früher und itzt
jeder Papst einen Schlüssel zum Himmel besitzt.
Doch siehe, der Schlüssel, der wollte nicht passen.
Der Petrus hat trotzdem ihn eintreten lassen
und sprach (sein Antlitz war bartumrändert):
„Der Luther hat nämlich das Schloss verändert!“
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
102
„Man gab uns“
Man gab uns mancherlei auf Erden:
zum Denken gab man uns die Stirn,
man gab uns Herz- und Leibbeschwerden,
doch auch den Himmel und den Zwirn.
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
103
„Prometheus“
Bedecke deinen Himmel, Zeus,
mit Wolkendunst
und übe, dem Knaben gleich,
der Disteln köpft,
an Eichen dich und Bergeshöhn …
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
104
„Tischlied“
Mich ergreift, ich weiß nicht wie, himmlisches Behagen.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
105
„Form ist Wollust“
Form ist Wollust, Friede, himmlisches Genügen,
doch mich reißt es, Ackerschollen umzupflügen.
Ernst Stadler, elsässischer Lyriker, 1883–1914Wiki
106
„Erinnerungen an die Zukunft“
Menschen brauchen nun mal für jedes Wehwehchen einen zuständigen Gott. Die in den letzten zwei Jahrtausenden in den Himmel aufgenommenen christlichen Heiligen machen da keine Ausnahme.
Erich von Däniken, Schweizer Schriftsteller, *1935Wiki

Alle Kategorien im Überblick:

Abschied (12)
Achtung (45)
Alkohol (109)
Alter (114)
Anfang (142)
Angst (154)
Anwalt (23)
Arbeit (198)
Armut (34)
Arzt (40)
Augen (143)
Augenblick (62)
Ausdauer (7)
Auto (50)

Baby
(3)
Berlin (9)
Bibel (160)
Bier (21)
Bildung (230)
Brot (47)
Bücher (142)

Charakter
(83)
Chef (11)
Computer (64)

Demokratie
(41)
Deutschland (46)
Dinge (264)
Diplomatie (19)
Dummheit (91)

Ehe
(200)
Eltern (27)
Ende (118)
Enkel (4)
Erde (136)
Erfahrung (88)
Erfolg (126)
Erkenntnis (51)
Erziehung (25)
Essen (92)

Fachmann
(5)
Familie (436)
Fehler (154)
Feiertag (16)
Feind (102)
Fernsehen (44)
Feuer (56)
Film (515)
Fortschritt (62)
Frau (570)
Freiheit (125)
Freude (104)
Freundschaft (248)
Frieden (42)
Frühling (15)
Furcht (154)
Fußball (13)
Fußgänger (5)

Geburtstag
(7)
Gedächtnis (33)
Gedanken (131)
Geduld (56)
Gefahr (115)
Gefühl (148)
Gegenwart (44)
Gegner (26)
Geheimnis (61)
Geist (205)
Geiz (18)

Geld (182)
Genie (41)
Genuss (48)
Gerechtigkeit (89)
Geschichte (71)
Geschmack (35)
Gesellschaft (98)
Gesetz (90)
Gesicht (72)
Gesundheit (67)
Gewalt (52)
Glaube (639)
Glück (287)
Gott (543)
Güte (33)

Haar
(42)
Hass (78)
Haus (102)
Haustier (3)
Held (23)
Herbst (11)
Herz (237)
Himmel (106)
Hochzeit (8)
Hölle (42)
Hoffnung (74)
Humor (48)
Hund (59)

Idee
(63)
Intelligenz (38)
Internet (20)
Irrtum (74)

Jahreszeiten
(48)
Jubiläum (2)
Jugend (82)
Jungfrau (8)

Kapital
(12)
Katze (25)
Kinder (153)
Kirche (104)
Köln (3)
Körper (62)
Kopf (199)
Kraft (171)
Krieg (89)
Kritik (51)
Künstler (45)
Kunst (192)

Lachen
(82)
Land (177)
Latein (8)
Leben (734)
Leidenschaft (59)
Leute (298)
Licht (68)
Liebe (487)
Luft (42)

Macht
(113)
Mädchen (37)
Magie (29)
Management (9)
Mangel (37)
Mann (563)
Mathematik (23)
Maus (21)
Meinung (103)
Mensch (2.988)
Militär (96)

Misserfolg (14)
Mitleid (18)
Mittel (54)
Mund (52)
Musik (54)
Mut (80)
Mutter (78)

Nachbar
(19)
Natur (319)
Neid (53)
Nikolaus (1)

Opfer
(26)
Ordnung (47)
Ostern (1)

Papst
(11)
Partei (43)
Partner (14)
Pech (5)
Pferd (52)
Pflicht (66)
Phantasie (41)
Philosophie (40)
Physik (10)
Pille (7)
Poesie (16)
Politik (186)
Presse (8)
Prinzip (53)
Privileg (6)
Problem (90)
Prophet (11)

Qualität
(5)
Quelle (32)

Rache
(20)
Raucher (6)
Regen (39)
Regierung (48)
Reisen (27)
Religion (625)
Respekt (45)
Revolution (27)
Risiko (9)
Ruhm (51)

Scheidung
(6)
Schicksal (84)
Schmerz (94)
Schnee (16)
Schönheit (63)
Schriftsteller (26)
Schulden (13)
Schule (26)
Seele (136)
Selbstbeherrschung (6)
Sex (52)
Sieg (72)
Software (2)
Sohn (25)
Sommer (20)
Sonne (77)
Spiel (118)
Spielzeug (6)
Sport (35)
Sprache (71)
Staat (139)
Stadt (43)
Stärke (171)
Stein (57)
Stolz (22)
Studium (8)

Sturm (20)
Sünde (62)

Talent
(34)
Technik (75)
Telefon (16)
Teufel (74)
Tiere (136)
Tochter (20)
Tod (158)
Tourist (3)
Training (4)
Trauer (21)
Traum (77)
Trennung (8)
Treue (20)
Trinken (41)
Tugend (129)

Uhr
(34)
Umwelt (4)
Unfähigkeit (18)
Unglück (123)
Universum (17)
Unordnung (4)
Unternehmer (5)
Unterschied (64)
Urlaub (53)

Vater
(56)
Vegetarier (12)
Verein (11)
Vergangenheit (47)
Vergnügen (54)
Verkauf (30)
Verlust (75)
Vermögen (13)
Vernunft (120)
Versprechen (8)
Vertrag (2)
Verwaltung (5)
Verzweiflung (16)
Volk (129)

Wahl
(45)
Wahrheit (257)
Wasser (81)
Weihnachten (5)
Wein (62)
Weisheit (244)
Welt (535)
Weltall (5)
Werbung (13)
Wetter (29)
Wien (5)
Wind (36)
Winter (22)
Wirklichkeit (48)
Wirtschaft (28)
Wissen (170)
Wissenschaft (115)
Wohlstand (13)
Wünsche (71)
Wunder (64)
Wut (8)

Zahnarzt
(5)
Zeit (382)
Zeitung (20)
Ziel (81)
Zitat (9)
Zufall (48)
Zukunft (102)
Zweifel (71)

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!