Sankt-Petri-Kirche

Der nachfolgende Text entstammt weitestgehend einem früheren Internet-Auftritt der Gemeinde Rieseby:

St. Petri-Kirche

Unumstrittenes Wahrzeichen Riesebys ist die St. Petri-Kirche. Sie wurde etwa zu Beginn des 13. Jahrhunderts als flach gedeckte romanischeWiki Anlage begonnen und noch im späten 13. Jahrhunderts im Stil der spätromanischen „Übergangszeit“ eingewölbt.

Trotz zahlreicher Umbauten und Restaurierungen stellt sie heute ein eindrucksvolles Beispiel für Backsteinbauten aus dieser Zeit dar.

Ihre architektonische Schönheit, die in eine wunderschöne und gepflegte Kirchhofs- und Friedhofsanlage inmitten des Ortes Rieseby eingebunden ist, zeigt sich heute besonders an der halbrunden ApsisWiki. Sie hat einen profilierten Sockel und ist durch zwei schmale LisenenWiki vertikal gegliedert. Die drei kleinen Fenster der Apsis sind rundbogig und haben schräge Leibungen und SohlbänkeWiki. Das Dach in der Form eines Halbkegels ist mit rechteckigen Holzschindeln gedeckt.

Im Inneren der Kirche bietet sich dem Besucher eine reiche und kunstgeschichtlich wertvolle Ausstattung zur Betrachtung und Besinnung. Die romanische Taufe, die manieristischeWiki Kanzel, der barockeWiki Altar mit seinem beeindruckend aus Eichenholz geschnitzten Antemensale, die Grabplatten, die 1912/1913 gestifteten Buntglasfenster und nicht zuletzt die Triumphkreuzgruppe bringen eindrucksvoll christliche Glaubensinhalte zum Ausdruck.

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!