zitat05.jpg zitat19.jpg zitat12.jpg zitat22.jpg zitat01.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate nach Kategorien

Zitate aus der Kategorie Charakter:

1
Talmud
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.
2
Alles kann man sich in der Einsamkeit aneignen, außer Charakter.
Marie-Henri Beyle, („Stendhal“), französischer Schriftsteller, 1783–1842Wiki
3
Lun Yu (14,35)
An einem edlen Pferd schätzt man nicht seine Kraft, sondern seinen Charakter.
Konfuzius, chinesischer Philosoph und Begründer des Konfuzianismus, ~551–479 v. Chr.Wiki
4
Aus den Trümmern unserer Verzweiflung bauen wir unseren Charakter.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
5
Charme ist Charakter, der sich von seiner schönsten Seite zeigt.
Prof. Dr. Lothar Schmidt, deutscher Politologe, *1922
6
Der Charakter der Völker ist erst roh, dann streng, später mild, darauf verfeinert, zuletzt sittenlos.
Giambattista Vico, italienischer Geschichts- und Rechtsphilosoph, 1668–1774Wiki
7
Der Charakter des Menschen sitzt nicht im Verstande, sondern im Herzen.
Friedrich Heinrich Jacobi, deutscher Philosoph, Jurist, Kaufmann und Schriftsteller, 1743–1819Wiki
8
Der Charakter eines Menschen lässt sich leicht daran erkennen, wie er mit Leuten umgeht, die nichts für ihn tun können.
9
Der Charakter offenbart sich nicht an großen Taten; an Kleinigkeiten zeigt sich die Natur des Menschen.
Jean-Jacques Rousseau, französisch-schweizerischer Schriftsteller, Philosoph, Pädagoge und Komponist, 1712–1778Wiki
10
Der Charakter ruht auf der Persönlichkeit, nicht auf den Talenten.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
11
Der einzige Name, der den Menschen wirklich charakterisiert, ist sein Spitzname.
Boleslaw Barlog, deutscher Regisseur, 1906–1999Wiki
12
Der Fortschritt der Menschheit besteht in der Zunahme ihres problematischen Charakters.
Egon Friedell, österreichischer Schriftsteller, Kulturphilosoph, Journalist, Schauspieler, Kabarettist und Theaterkritiker, 1878–1938Wiki
13
Der Fuchs wechselt den Balg, nicht den Charakter.
Gaius Suetonius Paulinus, römischer General und Politiker, 1. JahrhundertWiki
14
Der niederträchtigste Fruchtabtreiber ist der, welcher versucht, den Charakter eines Kindes zu formen.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
15
Die Einsamkeit mancht uns härter gegen uns und sehnsüchtiger gegen die Menschen: In beiden verbessert sie den Charakter.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
16
Die Stärke des Charakters ist oft nichts anderes als eine Schwäche des Gefühls.
Arthur Schnitzler, österreichischer Erzähler und Dramatiker, 1892–1931Wiki
17
Die Umgebung, in der der Mensch sich den größten Teil des Tages aufhält, bestimmt seinen Charakter.
Antiphon, griechischer Redner, 480–411 v. Chr.Wiki
18
„Die Wahlverwandtschaften“
Durch nichts bezeichnen die Menschen mehr ihren Charakter als durch das, was sie lächerlich finden.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
19
Erfolg verbessert den Charakter.
William Somerset Maugham, englischer Dramatiker, Schriftsteller, Arzt und Geheimagent, 1874–1965Wiki
20
„Torquato Tasso“
Es bildet ein Talent sich in der Stille, sich ein Charakter in dem Strom der Welt.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
21
„Jenseits von Gut und Böse“
Hat man Charakter, so hat man auch sein typisches Erlebnis, das immer wieder kommt.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
22
Heucheln: Dem Charakter ein sauberes Hemd überziehen.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
23
„Bunbury oder Ernst muß man sein“ – „Bunbury or The Importance of Being Earnest“
Ich bin, offen gesagt, kein Freund langer Verlöbnisse. Sie geben den Brautleuten Gelegenheit, ihren Charakter schon vor der Hochzeit zu entdecken, was, wie ich meine, niemals ratsam ist.
(To speak frankly, I am not in favour of long engagements. They give people the opportunity of finding out each other's character before marriage, which I think is never advisable.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
24
Ich finde, nichts beleuchtet den Charakter mikroskopischer als eine Anekdote.
Curt Goetz, deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler, 1888–1960Wiki
25
„Das Bildnis des Dorian Gray“ – „The Picture of Dorian Gray“
Ich wähle meine Freunde nach ihrem guten Aussehen, meine Bekannten nach ihrem Charakter und meine Feinde nach ihrem Verstand.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
26
„Die Seele des Menschen unter dem Sozialismus“ – „The Soul of Man Under Socialism“
Jeder kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühl aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen.
(Anybody can sympathise with the sufferings of a friend, but it requires a very fine nature […] to sympathise with a friend's success.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
27
Kein Mensch ohne Charakter kann mit Würde faulenzen.
Robert Lembke, deutscher Journalist und Fernsehmoderator, 1913–1989Wiki
28
Leute mit Mut und Charakter sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich.
Hermann (Karl) Hesse, deutsch-schweizerischer Dichter, Schriftsteller und Freizeitmaler, 1877–1962Wiki
29
Man erkennt den Charakter eines Menschen an den Späßen, über die er lacht.
Alfred Franz Maria Biolek, deutscher Fernseh-Entertainer, Talkmaster, Fernsehproduzent, Jurist, *1934Wiki
30
Nicht ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut „Nein“ zu sagen.
Kurt Tucholsky, deutscher Journalist und Schriftsteller, 1890–1935Wiki
31
Ohne Leiden bildet sich kein Charakter.
Freiherr Ernst von Feuchtersleben, österreichischer Popularphilosoph, Arzt, Lyriker und Essayist, 1806–1849Wiki
32
Regieren ist keine Sache für Leute von Charakter und Erziehung.
Aristophanes, griechischer Komödiendichter, ~448–385 v. Chr.Wiki
33
Sich selbst etwas versprechen und es nicht halten ist der nächste Weg zur Nullität und Charakterlosigkeit.
Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1813–1863Wiki
34
Unmenschlichkeit: Eine bemerkenswerte charakteristische Eigenschaft der Menschen.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
35
Vielleicht verdirbt Geld den Charakter. Auf keinen Fall macht Mangel an Geld ihn besser.
John Steinbeck, US-amerikanischer Schriftsteller, 1902–1968Wiki
36
Wenn überhaupt keine Winde wehen, hat sogar der Wetterhahn auf dem Turm Charakter.
Stanislaw Jerzy Lec, polnischer Aphoristiker, 1909–1966Wiki
37
Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.
Abraham Lincoln, 16. Präsident der USA, 1809–1865Wiki
38
Willst du einen Gegner überzeugen, musst du ihm die besten und edelsten Züge seines Charakters vor Augen führen. Umwirb ihn auf diese Weise, wo du kannst. Halte ihm nicht seine Fehler vor.
Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt, Pazifist und Menschenrechtler, 1869–1948Wiki
39
Zur Resignation gehört Charakter.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
40
Zwischen Gelingen und Misslingen, in Streit, Anstrengung und Sieg bildet sich der Charakter.
Leopold von Ranke, deutscher Historiker, Historiograph und Hochschullehrer, 1795–1886Wiki
41
Der eigentliche Charakter der Nord-Amerikanischen Nation ist Gemeinheit: Sie zeigt sich an ihm in allen Formen; als moralische, intellektuelle, ästhetische und gesellige Gemeinheit. Sie sind die eigentlichen Plebejer der Welt.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
42
Das Herabsinken in das ganz Begreifliche charakterisiert die Entartung des Kunstwerks.
Alfred Döblin, („Linke Poot“), Schriftsteller und Arzt, 1878–1957Wiki
43
Geld verdirbt nur den Charakter, der bereits verdorben ist.
Edgar Faure, französischer Politiker, 1908–1988Wiki
44
Nicht die Politik, das heißt, nicht die Sorge um das Gemeinwohl verdirbt den Charakter, sondern ein verdorbener Charakter verdirbt die Politik.
Julius Raab, Bundeskanzler der Republik Österreich (1953-1961), 1891–1964Wiki
45
Die Höhe des Trinkgeldes richtet sich nach der Festigkeit des Charakters. Je unsicherer man sich fühlt, desto höher wird die Bestechungssumme sein, die man für ein paar flüchtige Augenblicke der Selbstbestätigung zu zahlen bereit ist.
Ephraim Kishon, israelischer Satiriker ungarischer Herkunft, 1924–2005Wiki
46
Mohammedanischer Spruch
Wenn du hörst, dass sich ein Berg bewegt habe, so glaube es, hörst du jedoch, dass jemand seinen Charakter geändert habe, so glaube es nicht.
47
Talmud
Am besten erkennt man den Charakter eines Menschen bei Geldangelegenheiten, beim Trinken und im Zorn.
48
Dein Schicksal ist der Nachklang und das Resultat deines Charakters.
Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1813–1863Wiki
49
„Gedanken über verschiedene Vorwürfe“
Der Charakter des Menschen ist in ihren Gesichtern eingepräget. Alle Leidenschaften verursachen besondere Züge in dem Gesicht. Sind sie von langer Dauer, so werden die Züge unauslöschlich.
Ewald Christian von Kleist, deutscher Dichter und preußischer Offizier, 1715–1759Wiki
50
„Apokryphen“
Wenn unser Charakter ausgebildet ist, fängt leider unsere Kraft an zusehends abzunehmen.
Johann Gottfried Seume, deutscher Schriftsteller und Dichter, 1763–1810Wiki
51
„Maximes et Pensées, Caractères et Anecdotes“
Wer keinen Charakter hat, ist kein Mensch; er ist nur eine Sache.
(Quiconque n'a pas de caractère n'est pas un homme, c'est une chose.)
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
52
Ein Charakter ist ein vollständig gebildeter Wille.
Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg, „Novalis“, deutscher Schriftsteller, 1772–1801Wiki
53
„Gedanken über Leben und Kunst“
Der Charakter eines Menschen läßt sich weniger daraus erkennen, was er wünscht, als wie er es wünscht.
Johann Jakob Mohr, deutscher Pädagoge und Dichter, 1824–1886Wiki
54
Glatte Worte und schmeichelnde Mienen vereinen sich selten mit einem anständigen Charakter.
Konfuzius, chinesischer Philosoph und Begründer des Konfuzianismus, ~551–479 v. Chr.Wiki
55
Westfälisches Sprichwort.
Viele pochen auf ihren Charakter, in Wahrheit haben sie aber nur einen dicken Kopf.
56
Lebensweisheit
Das Gesicht eines Menschen erkennst Du bei Licht, seinen Charakter im Dunkeln.
57
Lebensweisheit
Der Charakterstarke sucht zuerst alle Schuld bei sich, der Charakterlose beim andern.
58
Der Charakter des Menschen ist sein Schicksal.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
59
„Maximen und Gedanken“
Ein geistreicher Mann ist verloren, wenn er nicht auch ein Mann von energischem Charakter ist. Hat man die Laterne des Diogenes, so muss man auch des Diogenes Stock haben.
(Un homme d'esprit est perdu s'il ne joint pas à l'esprit l'énergie de caractère. Quand on a la lanterne de Diogène, il faut avoir son bâton.)
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
60
„Produits de la Civilisation perfectionée“
Ein Mensch ohne Prinzipien ist gewöhnlich auch ein Mensch ohne Charakter. Denn wäre er mit Charakter auf die Welt gekommen, so hätte er das Bedürfnis nach Prinzipien empfunden.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
61
Starrsinn vertritt den Charakter – so ungefähr wie Temperament die Liebe.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
62
„Maximen und Gedanken“
Man muss verstehen, die Dummheiten zu begehen, die unser Charakter von uns verlangt.
(Il faut savoir faire les sottises que nous demande notre caractère.)
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
63
So wie die Gedanken sind, ist auch der Charakter; denn die Seele wird von Gedanken geprägt.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
64
Es wird mit Recht ein guter Braten
gerechnet zu den guten Taten;
Und dass man ihn gehörig mache,
ist weibliche Charaktersache.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
65
Innerhalb eines von Mechanismus und Zufall beherrschten Kosmos hat das Denken, dieses furchtbare Phänomen, welches die Erde von Grund auf verändert hat und sich mit dem Weltall misst, immer den Charakter einer unerklärlichen Anomalie.
Pierre Teilhard de Chardin, französischer Jesuit, Theologe, Philosoph, Anthropologe, Geologe und Paläontologe, 1881–1955Wiki
66
Suis fortuna cuique fingitur moribus. – Durch den eigenen Charakter bestimmt sich eines jeden Schicksal.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
67
Wenn du den Charakter einer Frau ergründen willst, so frage sie nach dem einer anderen aus.
Fritz de Crignis
68
Mancher Charakter ist lange nicht zu verstehen, aber da braucht der Mensch nur einmal aus ganzem Herzen zu lachen, und sein Charakter liegt offen vor einem wie auf der Handfläche.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
69
Die Gesellschaft ist ein Maskenball, bei dem jeder seinen wirklichen Charakter verbirgt und ihn durchs Verbergen bloßlegt.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
70
Es gehört kein Mut, kein Charakter, keine Anstrengung, kein Opfer dazu, Christ zu sein. Christentum und weltlicher Vorteil sind identisch.
Ludwig Feuerbach, deutscher Philosoph, 1804–1872Wiki
71
Macht ist ein Vergrößerungsglas für den Charakter.
Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger, deutscher Chemiker, Erfinder, Manager und Autor, *1939Wiki
72
„Die Lösung“
Anpassung fordert die Welt, Charakter will sich verweigern. Das Unversöhnliche eint heitere Resignation.
Eberhard Puntsch, deutscher Schriftsteller, *1926Wiki
73
„De Profundis“ – „Epistola: In Carcere Et Vinculis“
Die Basis des Charakters ist die Willenskraft.
(The basis of character is will power.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
74
Alles, was uns imponieren soll, muss Charakter haben.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
75
Die Grundlage des Charakters muss in dem Kinde gelegt sein, bevor es in die Schule kommt.
Carl Hilty, Schweizer Staatsrechtler und Laientheologe, 1833–1909Wiki
76
Die Hauptbestandteile eines guten Charakters sind Treue und Mitleid.
Carl Hilty, Schweizer Staatsrechtler und Laientheologe, 1833–1909Wiki
77
Stetes Pflichtbewusstsein ist die wahre Krone des Charakters.
Samuel Smiles, englischer Moralschriftsteller, 1812–1904Wiki
78
Sprichwörtliche Redensart
Die Politik verdirbt den Charakter.
79
Der Charakter bestimmt nicht weniger Glück und Unglück der Menschen, als das Schicksal.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
80
Seelenstärke ohne Seelengröße bildet die bösartigen Charaktere.
Karl Julius Weber, deutscher Schriftsteller und Satiriker, 1767–1832Wiki
81
Es gehört Charakter dazu, sich keinen Selbsttäuschungen hinzugeben.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
82
Das Unglück ist der Prüfstein des Charakters.
Samuel Smiles, englischer Moralschriftsteller, 1812–1904Wiki
83
Lun Yu (14,35)
An einem edlen Pferd schätzt man nicht seine Kraft, sondern seinen Charakter.
Konfuzius, chinesischer Philosoph und Begründer des Konfuzianismus, ~551–479 v. Chr.Wiki

Alle Kategorien im Überblick:

Abschied (12)
Achtung (45)
Alkohol (109)
Alter (114)
Anfang (142)
Angst (154)
Anwalt (23)
Arbeit (198)
Armut (34)
Arzt (40)
Augen (143)
Augenblick (62)
Ausdauer (7)
Auto (50)

Baby
(3)
Berlin (9)
Bibel (160)
Bier (21)
Bildung (230)
Brot (47)
Bücher (142)

Charakter
(83)
Chef (11)
Computer (64)

Demokratie
(41)
Deutschland (46)
Dinge (264)
Diplomatie (19)
Dummheit (91)

Ehe
(200)
Eltern (27)
Ende (118)
Enkel (4)
Erde (136)
Erfahrung (88)
Erfolg (126)
Erkenntnis (51)
Erziehung (25)
Essen (92)

Fachmann
(5)
Familie (436)
Fehler (154)
Feiertag (16)
Feind (102)
Fernsehen (44)
Feuer (56)
Film (515)
Fortschritt (62)
Frau (570)
Freiheit (125)
Freude (104)
Freundschaft (248)
Frieden (42)
Frühling (15)
Furcht (154)
Fußball (13)
Fußgänger (5)

Geburtstag
(7)
Gedächtnis (33)
Gedanken (131)
Geduld (56)
Gefahr (115)
Gefühl (148)
Gegenwart (44)
Gegner (26)
Geheimnis (61)
Geist (205)
Geiz (18)

Geld (182)
Genie (41)
Genuss (48)
Gerechtigkeit (89)
Geschichte (71)
Geschmack (35)
Gesellschaft (98)
Gesetz (90)
Gesicht (72)
Gesundheit (67)
Gewalt (52)
Glaube (639)
Glück (287)
Gott (543)
Güte (33)

Haar
(42)
Hass (78)
Haus (102)
Haustier (3)
Held (23)
Herbst (11)
Herz (237)
Himmel (106)
Hochzeit (8)
Hölle (42)
Hoffnung (74)
Humor (48)
Hund (59)

Idee
(63)
Intelligenz (38)
Internet (20)
Irrtum (74)

Jahreszeiten
(48)
Jubiläum (2)
Jugend (82)
Jungfrau (8)

Kapital
(12)
Katze (25)
Kinder (153)
Kirche (104)
Köln (3)
Körper (62)
Kopf (199)
Kraft (171)
Krieg (89)
Kritik (51)
Künstler (45)
Kunst (192)

Lachen
(82)
Land (177)
Latein (8)
Leben (734)
Leidenschaft (59)
Leute (298)
Licht (68)
Liebe (487)
Luft (42)

Macht
(113)
Mädchen (37)
Magie (29)
Management (9)
Mangel (37)
Mann (563)
Mathematik (23)
Maus (21)
Meinung (103)
Mensch (2.988)
Militär (96)

Misserfolg (14)
Mitleid (18)
Mittel (54)
Mund (52)
Musik (54)
Mut (80)
Mutter (78)

Nachbar
(19)
Natur (319)
Neid (53)
Nikolaus (1)

Opfer
(26)
Ordnung (47)
Ostern (1)

Papst
(11)
Partei (43)
Partner (14)
Pech (5)
Pferd (52)
Pflicht (66)
Phantasie (41)
Philosophie (40)
Physik (10)
Pille (7)
Poesie (16)
Politik (186)
Presse (8)
Prinzip (53)
Privileg (6)
Problem (90)
Prophet (11)

Qualität
(5)
Quelle (32)

Rache
(20)
Raucher (6)
Regen (39)
Regierung (48)
Reisen (27)
Religion (625)
Respekt (45)
Revolution (27)
Risiko (9)
Ruhm (51)

Scheidung
(6)
Schicksal (84)
Schmerz (94)
Schnee (16)
Schönheit (63)
Schriftsteller (26)
Schulden (13)
Schule (26)
Seele (136)
Selbstbeherrschung (6)
Sex (52)
Sieg (72)
Software (2)
Sohn (25)
Sommer (20)
Sonne (77)
Spiel (118)
Spielzeug (6)
Sport (35)
Sprache (71)
Staat (139)
Stadt (43)
Stärke (171)
Stein (57)
Stolz (22)
Studium (8)

Sturm (20)
Sünde (62)

Talent
(34)
Technik (75)
Telefon (16)
Teufel (74)
Tiere (136)
Tochter (20)
Tod (158)
Tourist (3)
Training (4)
Trauer (21)
Traum (77)
Trennung (8)
Treue (20)
Trinken (41)
Tugend (129)

Uhr
(34)
Umwelt (4)
Unfähigkeit (18)
Unglück (123)
Universum (17)
Unordnung (4)
Unternehmer (5)
Unterschied (64)
Urlaub (53)

Vater
(56)
Vegetarier (12)
Verein (11)
Vergangenheit (47)
Vergnügen (54)
Verkauf (30)
Verlust (75)
Vermögen (13)
Vernunft (120)
Versprechen (8)
Vertrag (2)
Verwaltung (5)
Verzweiflung (16)
Volk (129)

Wahl
(45)
Wahrheit (257)
Wasser (81)
Weihnachten (5)
Wein (62)
Weisheit (244)
Welt (535)
Weltall (5)
Werbung (13)
Wetter (29)
Wien (5)
Wind (36)
Winter (22)
Wirklichkeit (48)
Wirtschaft (28)
Wissen (170)
Wissenschaft (115)
Wohlstand (13)
Wünsche (71)
Wunder (64)
Wut (8)

Zahnarzt
(5)
Zeit (382)
Zeitung (20)
Ziel (81)
Zitat (9)
Zufall (48)
Zukunft (102)
Zweifel (71)

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!