zitat11.jpg zitat10.jpg zitat19.jpg zitat08.jpg zitat01.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate nach Kategorien

Zitate aus der Kategorie Kinder:

1
Als unverlierbaren Kinderglauben habe ich mir den an die Wahrheit bewahrt. Ich bin der Zuversicht, dass der aus der Wahrheit kommende Geist stärker ist als die Macht der Verhältnisse.
Albert Schweitzer, Theologe, Orgelkünstler, Musikforscher, Philosoph und Arzt, 1875–1965Wiki
2
An Kindern gefällt mir der Produktionsprozess am besten.
Žarko Petan, slowenischer Autor, *1929Wiki
3
Auch der Weiseste kann unermesslich viel von Kindern lernen.
Rudolf Steiner, österreichischer Esoteriker und Philosoph, 1861–1925Wiki
4
Aufklärung nennt man den Vorgang, bei dem ein Erwachsener mit Hilfe aller seiner Kenntnisse den Kindern ein Viertel von dem erzählt, was sie schon wissen.
Wolfgang Herbst, deutscher Aphoristiker und Schriftsteller, *1925
5
Bei Tage ist es kinderleicht, die Dinge nüchtern und unsentimental zu sehen. Nachts ist das eine ganz andere Geschichte.
Ernest Hemingway, US-amerikanischen Schriftsteller, 1899–1961Wiki
6
Bevor ich heiratete, hatte ich sechs Theorien über Kindererziehung. Jetzt habe ich sechs Kinder und keine Theorie.
John Wilmot, 2. Earl of Rochester, englischer Satiriker und Poet, 1647–1680Wiki
7
Darin liegt das Bedrückende an Kindern, dass mit jedem von ihnen alle Dinge neu geschaffen werden und dass das Weltall wieder auf die Probe gestellt wird.
Gilbert Keith Chesterton, englischer Buchautor, Journalist und Denker, 1874–1936Wiki
8
Dass wir wieder werden wie Kinder, ist eine unerfüllbare Forderung. Aber wir können zu verhüten versuchen, dass die Kinder so werden wie wir.
Erich Kästner, deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Kabarettist, 1899–1974Wiki
9
Der Raum für geborgenes und behütetes Aufwachsen der Kinder zerstört sich selbst, weil der Wahn von Selbstverwirklichung die Bereitschaft zum Verzicht und zur Hingabe an einen Lebenspartner tötet.
Fürst Albrecht Castell zu Castell, deutscher Land- und Forstwirt, Bankier, *1925
10
Des Vaters Selbstbeherrschung ist der beste Unterricht für seine Kinder.
Friedrich Halm, österreichischer Dichter, Novellist und Dramatiker, 1806–1871Wiki
11
Die Jugend ist etwas Wundervolles. Es ist eine wahre Schande, dass man sie an Kinder vergeudet.
Sir Peter Ustinov, britischer Schauspieler, Schriftsteller, Erzähler, Regisseur, Produzent, Dramatiker, Komiker, Kabarettist, Drehbuchautor, Moderator, Sprecher, Karikaturist und Zeichner, 1921–2004Wiki
12
Ehefrau: Die Steuer, die man für den Luxus bezahlen muss, Kinder zu haben.
Gabriel Laub, polnisch-tschechischer Schriftsteller und Satiriker, 1928–1998Wiki
13
Ein großer Mensch ist derjenige, der sein Kinderherz nicht verliert.
James Legge, britischer Sinologe und Übersetzer, 1815–1897Wiki
14
„Aphorismen“
Eltern verzeihen ihren Kindern die Fehler am schwersten, die sie ihnen selbst anerzogen haben.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
15
Erst bei den Enkeln ist man dann so weit, dass man die Kinder ungefähr verstehen kann.
Erich Kästner, deutscher Schriftsteller, Drehbuchautor und Kabarettist, 1899–1974Wiki
16
Erst wenn man genau weiß, wie die Enkel ausgefallen sind, kann man beurteilen, ob man seine Kinder gut erzogen hat.
Erich Maria Remarque, deutscher Autor, 1898–1970Wiki
17
Gegenüber der Fähigkeit, die Arbeit eines einzigen Tages sinnvoll zu ordnen, ist alles andere im Leben ein Kinderspiel.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
18
Gerichtsvollzieher und Pfändungsbeamte sind wie kleine Kinder – was sie sehen, wollen sie haben.
William P. Rogers, US-amerikanischer Politiker, 1913–2001Wiki
19
Ich glaube nicht an die Kollektivschuld. Die Schuldigen sind schuldig, aber die Kinder der Schuldigen sind Kinder.
Elie Wiesel, US-amerikanischer Schriftsteller, *1928Wiki
20
Ideen sind wie Kinder: Die eigenen liebt man am meisten.
Prof. Dr. Lothar Schmidt, deutscher Politologe, *1922
21
In der kleinen Welt, in der Kinder leben, wird nichts so genau wahrgenommen und registriert wie Ungerechtigkeiten.
Charles Dickens, englischer Schriftsteller, 1812–1870Wiki
22
Kinder müssen die Dummheiten der Erwachsenen ertragen, bis sie groß genug sind, sie selbst zu machen.
Jean Anouilh, französischer Dramatiker, 1910–1987Wiki
23
Kinder sollen mit viel Liebe aufwachsen, aber sie wollen und brauchen auch Normen.
Astrid Lindgren, schwedische Schriftstellerin, 1907–2002Wiki
24
Kinder und Uhren dürfen nicht ständig aufgezogen werden, man muss sie auch gehen lassen.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
25
Kinder, die man nicht liebt, werden Erwachsene, die nicht lieben.
Pearl S. Buck, US-amerikanische Schriftstellerin und Literaturnobelpreisträgerin, 1892–1973Wiki
26
Kleine Kinder nimmt man an die Hand, große beim Wort.
Franz Christoph Schiermeyer, deutscher Aphoristiker, *1952
27
Man gibt seine Kinder auf die Schule, dass sie still werden, auf die Hochschule, dass sie laut werden.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
28
Mutter ist das Wort für Gott auf den Lippen und in den Herzen von kleinen Kindern.
William Makepeace Thackeray, englischer Schriftsteller, 1811–1863Wiki
29
Nur Kinder, Narren und sehr alte Leute können es sich leisten, immer die Wahrheit zu sagen.
Sir Winston Churchill, britischer Staatsmann und Premierminister (1940-1945 und 1951-1955), 1874–1965Wiki
30
Sexuelle Aufklärung ist insoweit berechtigt, als die Mädchen nicht früh genug erfahren können, wie die Kinder nicht zur Welt kommen.
Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936Wiki
31
Um seine Kinder braucht sich heutzutage niemand zu sorgen. Wenn sie zu nichts taugen, können sie noch immer in die Politik gehen.
Michel Eyquem de Montaigne, französischer Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik, 1533–1592Wiki
32
Chinesisches Sprichwort
Unsere Wünsche sind wie kleine Kinder: Je mehr man ihnen nachgibt, umso anspruchsvoller werden sie.
33
Wenn ich heimkomme, stelle ich mich direkt vor den Fernseher. Dann wissen die Kinder, dass ich zu Hause bin.
Robert Lembke, deutscher Journalist und Fernsehmoderator, 1913–1989Wiki
34
Wer unseren Kindern die Träume nimmt, nimmt unserer Gesellschaft die Zukunft.
Christoph Wellens
35
Wie jammervoll und nüchtern erscheint mir eine Kinderstube, aus der die Märchen verbannt sind.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
36
Wir verbrennen die Zukunft unserer Kinder. Wir führen einen dritten Weltkrieg gegen die Natur, also gegen uns selbst. Dieser Weltkrieg fordert mehr Opfer als der erste und zweite zusammen.
Franz Alt, deutscher Journalist und Buchautor, *1938Wiki
37
Wo Kinder sind, da ist ein goldnes Zeitalter.
Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg, „Novalis“, deutscher Schriftsteller, 1772–1801Wiki
38
Woraus hat Gott die Welt erschaffen? Aus dem Chaos. Chaos war Inspiration für Gott. Und warum sollen wir als Kinder Gottes nicht aus dem Chaos schöpfen?
Giancarlo del Monaco, italienischer Regisseur, Intendant der Bonner Oper, *1943
39
Zirkus subst. masc.: Ein Ort, wo Pferde, Ponys und Elefanten zusehen dürfen, wie sich Männer, Frauen und Kinder wie Narren benehmen.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
40
„Das Bildnis des Dorian Gray“ – „The Picture of Dorian Gray“
Anfangs lieben Kinder ihre Eltern; wenn sie älter werden, halten sie Gericht über sie; manchmal verzeihen sie ihnen.
(Children begin by loving their parents; as they grow older they judge them; sometimes they forgive them.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
41
Wenn sich das soziale Gewissen der Kulturgesellschaft so dynamisch weiterentwickelt, wird man die Speisekarten der Theaterrestaurants bald mit hungernden Negerkindern illustrieren.
Werner Schneyder, österreichischer Kabarettist und Sportkommentator, *1937Wiki
42
„Die Gebote des Systemadministrators“
Wenn Du uns rufst um Deinen Computer von einem ins andere Büro zu tragen, vergewissere Dich, daß er unter Tonnen von Postkarten, Kinderbildern, Stofftieren, vertrockneten Blumen und Kinderkritzeleien begraben ist. Wir haben kein eigenes Leben und wir lieben es, tief unter dem Müll in irgendetwas Glibberiges von Dir zu greifen.
43
Der Satz, wonach alle Gottes Kinder sind, wird gerne dazu verwendet, Gottes Erwachsene zu verhindern.
Werner Schneyder, österreichischer Kabarettist und Sportkommentator, *1937Wiki
44
„Trautes Heim“, das ist der Ort, wo Kinder aus dem kontinuierlich schlechten Beispiel ihrer Eltern sich ausnehmen können, was ihnen entspricht.
Stanislaus Joyce, irischer Literaturprofessor, 1884–1955Wiki
45
Ein Mensch, der Kinder und Hunde hasst, kann nicht ganz schlecht sein.
W. C. Fields, US-amerikanischer Unterhaltungskünstler, Drehbuchautor und Schauspieler, 1880–1946Wiki
46
Das Schönste an Kindern ist doch die Nacht,
da wir sie der lieben Frau gemacht.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
47
Wenn einer zwölf Kinder in die Welt setzt soll er sich nicht wundern, wenn acht ununterbrochen sitzen.
Werner Schneyder, österreichischer Kabarettist und Sportkommentator, *1937Wiki
48
Das Verhältnis der Linguisten zur Literatur gleicht der Kinderliebe von Kidnappern.
Bloor Blanche Schleppey, amerikanischer Journalist, *1912
49
Wenn die Eltern schon alles aufgebaut haben, bleibt den Kindern nur noch das Einreißen.
Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936Wiki
50
Das sicherste Mittel, Kinder zu verlieren, ist, sie immer behalten zu wollen.
Adolf Sommerauer, evangelischer Pfarrer, 1909–1995Wiki
51
Es gibt jetzt 39 Jahre die Antibabypille oder wie es in der Fernsehbranche heißt: den Alimenteblocker.
Harald Schmidt, deutscher Schauspieler, Kabarettist, Kolumnist, Schriftsteller und Moderator, *1957Wiki
52
Nur Kindern und Narren verzeihen wir, dass sie uns die Wahrheit sagen; die anderen, die so kühn waren, ihnen nachzueifern, werden es früher oder später büßen.
Émil Cioran, rumänischer Philosoph, 1911–1995Wiki
53
1. Weltkrieg: Golgatha war nur ein Kinderspiel, verglichen mit jener Pleite, welche da jüngst Mitteleuropa das Antlitz deformierte.
Walter Serner, deutscher Essayist, Schriftsteller und Dadaist, 1889–1942Wiki
54
Meine Vision von der Zukunft ist so genau, dass ich, falls ich Kinder hätte, sie sogleich erwürgen würde.
Émil Cioran, rumänischer Philosoph, 1911–1995Wiki
55
„Sprichwörtlich“
Wo Anmaßung mir wohlgefällt?
An Kindern; denen gehört die Welt.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
56
„Terminator2“, USA 1991, Regie: James Cameron, Darsteller: Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton
Hasta la vista, Baby.
57
„Max und Moritz“
Ach, was muss ich oft von bösen
Kindern hören oder lesen!!
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
58
Bibel: 1 Mos 3,16
Du sollst mit Schmerzen Kinder gebären!
59
Nach uns kommt nicht die Sintflut. Nach uns kommen unsere Kinder.
Jürgen Schmidt, deutscher Schauspieler, 1938–2004Wiki
60
Acht Bände hatte er geschrieben. Er hätte gewiß besser getan er hätte 8 Bäume gepflanzt oder 8 Kinder gezeugt.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
61
Mütter lieben ihre Kinder mehr als Väter es tun, weil sie sicher sein können, dass es ihre sind.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
62
Pokémon: Kleine Monster, die man aufziehen, trainieren und aufeinander hetzen kann. Früher nannte man das einfach Kinder.
63
Kinder sind zu wichtig, um sie einem zufälligen Zusammentreffen von Eizelle und Sperma zu überlassen.
Gregory Stock, US-amerikanischer Bioethiker und Autor, *1949Wiki
64
Erwachsen sein heißt: Vergessen, wie untröstlich wir als Kinder oft gewesen sind.
Heinrich Böll, deutscher Schriftsteller und Übersetzer, 1917–1985Wiki
65
Von den Kindern kann man leben lernen und selig werden.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
66
Wir sollten unseren Kindern nicht vorgaukeln, die Welt sei heil. Aber wir sollten in ihnen die Zuversicht wecken, dass die Welt nicht unheilbar ist.
Johannes Rau, SPD-Politiker, 8. deutscher Bundespräsident (1999-2004), 1931–2006Wiki
67
Wir Deutschen lieben unsere Kinder so, dass wir liebend gern auf sie verzichten.
Jürgen Schmidt, deutscher Schauspieler, 1938–2004Wiki
68
Wer auf meiner Party über Kinder oder das Wetter redet, wird nicht mehr eingeladen.
Karl Lagerfeld, deutscher Modeschöpfer, Designer, Fotograf und Kostümbildner, *1933Wiki
69
Machen Sie mal mit Ihren Kindern Videospiele, dann wissen Sie, was Lebenserfahrung noch wert ist. Das war früher anders.
Lothar Späth, deutscher CDU-Politiker, *1937Wiki
70
Sokrates nannte die Meinungen der Menge Gespenster, Schreckgestalten für Kinder.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
71
Nepalesisches Sprichwort
Skandal ist der Zeitvertreib von Kindern, das Recht des Mannes, die Waffe der Frau und das Vorrecht des Alters.
72
„Zu kurz“
Kaum dass auf diese Welt du kamst,
zur Schule gingst, die Gattin nahmst,
Dir Kinder, Gut und Geld erwarbst,
schon liegst du unten, weil du starbst.
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
73
Bibel: 4 Mos 13,33
Wir sahen dort auch Riesen, Enaks Söhne aus dem Geschlecht der Riesen. („Enakskinder“)
74
„Statische Gedichte“
Entwicklungsfremdheit ist die Tiefe des Weisen, Kinder und Kindeskinder beunruhigen ihn nicht, dringen nicht in ihn ein.
Gottfried Benn, deutscher Arzt, Dichter und Essayist, 1886–1956Wiki
75
„Verschiedene Gedanken“
Wir Erdenkinder sind einer des andern Engel, eines des andern Teufel, mancher sein eigener.
Johann Peter Hebel, deutscher Dichter, 1760–1826Wiki
76
„Das Lied von der Glocke“
Flackernd steigt die Feuersäule
durch der Straße lange Zeile,
wächst es fort mit Windeseile,
kochend wie aus Ofens Rachen
glühn die Lüfte, Balken krachen,
Pfosten stürzen, Fenster klirren,
Kinder jammern, Mütter irren,
Tiere wimmern unter Trümmern …
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
77
Man kann sein Geld nicht schlechter anlegen als in ungezogenen Kindern.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
78
Zuviel und zuwenig Vertrauen sind Nachbarskinder.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
79
Nach der Aufklärung ist das Abendland wissenschaftlich zwar ein Riese geworden, aber seelisch und religiös ein Baby geblieben.
Franz Alt, deutscher Journalist und Buchautor, *1938Wiki
80
In den meisten Kinderzimmern findet man heute schon eine bessere Computerausstattung als in den Back Offices der Banken.
August Wilhelm Ambros, österreichischer Musikhistoriker, Musikkritiker und Komponist, 1816–1876Wiki
81
Der Mensch ist der Urheber seiner Handlungen, so gut wie er der Vater seiner Kinder ist.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
82
Sie akzeptierte ihn als Mann und liebte ihn als zukünftigen Vater ihrer Kinder.
Hans Arndt, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1911Wiki
83
Wer Weib und Kinder besitzt, hat dem Schicksal Geiseln gegeben.
Francis Bacon, englischer Philosoph und Staatsmann, 1561–1626Wiki
84
Ohne Zweifel sind die besten und für das Gemeinwohl verdienstvollsten Werke von ledigen oder kinderlosen Männern vollbracht worden.
Francis Bacon, englischer Philosoph und Staatsmann, 1561–1626Wiki
85
Glücklich ist einer, der sich Zeit nimmt, Kinderfragen zu beantworten.
Albert Ballin, deutscher Reeder, 1857–1918Wiki
86
Die Moral, die gut genug war für unsere Väter, ist nicht gut genug für unsere Kinder.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
87
Wir müssen wie die Kinder reden, wenn wir überleben wollen. Die Blauäugigen waren es seit je, die neue Wege fanden, nicht die Verblendeten.
Wolf Biermann, deutscher Liedermacher und Lyriker, *1936Wiki
88
Es ist leichter, eine Nation zu regieren, als vier Kinder zu erziehen.
Sir Winston Churchill, britischer Staatsmann und Premierminister (1940-1945 und 1951-1955), 1874–1965Wiki
89
Was ist die Zeit? Und die lösende, nicht lösende Kinderantwort, Staunensantwort kommt dazu: Die Zeit ist eine Uhr ohne Ziffern.
Ernst Bloch, deutscher Philosoph, 1885–1977Wiki
90
Die Bibel mag immer die richtige Quelle sein, um ein Zitat zu finden, mit dem literarisch oder rhetorisch Staat zu machen ist. In ihrer Gesamtheit jedoch wird sie auch von Gläubigen inzwischen als der Versuch kritisiert, Erwachsenen mit Kinderbüchern beizukommen.
Klaus Brandstetter, deutscher Liedermacher, *1954
91
Die Lebensjahre sämtlicher deutscher Kleinkinder betragen zusammengerechnet etwa 4 Millionen Jahre. Das ist einfach zu alt.
Loriot, deutscher Komödiant, Zeichner, Schriftsteller, Bühnenbildner, Kostümbildner, Schauspieler, Regisseur und Professor für Theaterkunst, 1923–2011Wiki
92
Im Haus hör ich die fröhlichen Stimmen der Kinder, die glücklich erregt sind in Erwartung des Lichterbaums und der Bescherung heut Abend.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
93
Zwar man zeuget viele Kinder,
doch man denket nichts dabei.
Und die Kinder werden Sünder,
wenn's den Eltern einerlei.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
94
Sie hat nichts und du desgleichen, dennoch wollt ihr, wie ich sehe, zu dem Bund der heil'gen Ehe euch bereits die Hände reichen. Kinder, seid ihr denn bei Sinnen? überlegt euch das Kapitel! Ohne die gehör'gen Mittel soll man keinen Krieg beginnen.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
95
Wo kriegten wir die Kinder her,
wenn Meister Klapperstorch nicht wär'?
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
96
Kinder sind Hoffnungen, die man verliert, und Ängste, die man nie los wird.
Karlheinz Deschner, deutscher Schriftsteller und Religions- und Kirchenkritiker, *1924Wiki
97
In den ersten Jahrhunderten gab es sechzig Evangelien, die fast alle gleich unverdaulich waren. Man verwarf sechsundfünfzig wegen ihrer Kindlichkeit und Albernheit. Gäbe es hierfür keinerlei Anhaltspunkte bei denjenigen, die man behalten hat?
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
98
Mit Schmerzen sollst du Kinder gebären, sagte Gott zu dem pflichtvergessenen Weibe. Aber was haben ihm die Weibchen der Tiere getan, die auch mit Schmerzen gebären?
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
99
In fast allen Ländern hat die Grausamkeit der bürgerlichen Gesetze sich mit der Grausamkeit der Natur gegen die Frauen verbündet. Sie werden behandelt wie schwachsinnige Kinder.
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
100
Von ihrem Gatten vernachlässigt, von ihren Kindern verlassen, von der Gesellschaft missachtet, bleibt ihr nur die Kirche als einzige und letzte Zuflucht.
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
101
Es ist bedauerlich, dass man den Kindern heute alles erleichtern will, nicht nur jedes Lernen, jede Aneignung von Kenntnissen, sondern selbst das Spiel, und die Spielsachen sollen dazu beitragen.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
102
Durch Umgang mit Kindern gesundet die Seele.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
103
Kinder unterscheiden sich, solange sie Kinder sind, also ungefähr bis zum siebenten Jahr, ganz unglaublich von erwachsenen Menschen, als ob sie einer anderen Gattung angehörten, eine ganz andere Natur hätten.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
104
Kinder leben zu unserer Rührung, zur Reinigung unserer Herzen und wie zu einer gewissen Belehrung für uns.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
105
Die Seele wird geheilt, wenn sie mit Kindern zusammen ist.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
106
Wenn ein Erwachsener das Zutrauen eines Kindes oder gar einer ganzen Gruppe von Kindern gewinnen will, muss er ernst und sachlich beginnen und sie unbedingt als vollkommen gleichstehend behandeln.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
107
Nur Kinder verstehen es, vollkommen arglos zu lachen, deshalb sind sie auch so bezaubernd.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
108
Die Wahrheit hat Kinder, die sie nach einiger Zeit verleugnet: sie heißen Wahrheiten.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
109
Es gibt leider nicht viele Eltern, deren Umgang für die Kinder ein Segen ist.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
110
Das gibt sich, sagen schwache Eltern von den Fehlern ihrer Kinder. O nein, es gibt sich nicht, es entwickelt sich!
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
111
Wer in der Gegenwart von Kindern lügt oder spottet, begeht ein Verbrechen.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
112
Eine schrecklich nette Familie, USA 1987-1997, Darsteller: Ed O'Neill, Katey Segal
Ich habe jetzt eine Woche frei. Peg, bitte pack deine Sachen, vergiss die Kinder nicht und wir sehen uns nächste Woche.
113
Eine schrecklich nette Familie, USA 1987-1997, Darsteller: Ed O'Neill, Katey Segal
Lass dir unsere Kinder als Lehre dienen, Peg! Es kann nichts Gutes beim Sex rauskommen!
114
Eine schrecklich nette Familie, USA 1987-1997, Darsteller: Ed O'Neill, Katey Segal
Seid bloß leise Kinder. Sonst wacht eure Mutter auf und ich muss mit ihr reden.
115
Eine schrecklich nette Familie, USA 1987-1997, Darsteller: Ed O'Neill, Katey Segal
Wisst ihr Kinder, ich habe geträumt, dass ihr durch zwei Sixpacks im Kühlschrank ersetzt worden seid.
116
Eltern, die ihren Kindern keine Hoffnung mitgeben können, müssen ihnen alle Wünsche erfüllen.
Dr. Michael Rumpf, deutscher Essayist und Aphoristiker, *1948Wiki
117
Eltern sollten ihren Kindern soviel Proviant an Selbstachtung mit auf den Lebensweg geben, dass er nie aufgezehrt werden kann.
Peter E. Schumacher, deutscher Publizist und Aphoristiker, *1941
118
Hütet euch davor, eure Kinder zu Anpassungsakrobaten einer Welt zu machen, die ihr zutiefst ablehnt. Erziehung muss Weltverbesserung zum Ziel haben!
Peter E. Schumacher, deutscher Publizist und Aphoristiker, *1941
119
„Halbe Sache“
Eure Kinder zu bilden bemüht ihr Eltern euch vergeblich, wenn ihr nicht auch den Staat bildet, der sie empfängt.
Eberhard Puntsch, deutscher Schriftsteller, *1926Wiki
120
Volksmund
Die besten Eltern haben oft ungeratene Kinder.
121
Lebensweisheit
Kinder sehen mehr darauf, was die Eltern tun, als was sie sagen.
122
Lebensweisheit
Kindern und Träumern kann Erfüllung nicht schaden, denn sie spinnen ihre goldenen Netze immer weiter.
123
Lebensweisheit
Eine glückliche Mutter ist für die Kinder segensreicher als hundert Lehrbücher über Erziehung.
124
Sprichwörtlich nach der Bibel
Wisset ihr nicht, welches Geistes Kinder ihr seid?
125
„Ein idealer Gatte“ – „An Ideal Husband“
Väter sollte man weder sehen noch hören. Das ist die einzige geeignete Basis für das Familienleben.
(Fathers should be neither seen nor heard. That is the only proper basis for family life.)
(Anspielung auf das Wort „Kinder soll man sehen, nicht hören“ – „Children should be seen, not heard.“)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
126
Das ist sicher der beste Katechismus, den die Kinder ohne Pfarrer verstehen.
Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge, 1746–1827Wiki
127
Kinder, wie die Zeit vergeht.
Friedrich Schröder, deutscher Komponist, 1910–1972Wiki
128
Kinder brauchen viel Liebe und Beispiel und sehr wenig Religionslehren.
Carl Hilty, Schweizer Staatsrechtler und Laientheologe, 1833–1909Wiki
129
Sprichwörtliche Redensart
Wer ohne Kinder lebt, der weiß von keinem Leide; wer ohne Kinder stirbt, der weiß von keiner Freude.
130
Sprichwörtliche Redensart
Kleine Kinder, kleine Sorgen, große Kinder, große Sorgen.
131
Wie bleiben immmer Kinder, und so klug wir auch werden mögen, wir behalten immer die Lust, mit scharfen Messern und Scheren zu spielen.
Wilhelm Raabe, deutscher Erzähler, 1831–1910Wiki
132
„Nathan der Weise“
Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab.
Gotthold Ephraim Lessing, deutscher Dichter, 1729–1781Wiki
133
Einem Menschen, den Kinder und Tiere nicht leiden können, ist nicht zu trauen.
Carl Hilty, Schweizer Staatsrechtler und Laientheologe, 1833–1909Wiki
134
„Ein Wintermärchen“ – „The Winter's Tale“
Ich wollte, es gäbe gar kein Alter zwischen 10 und 23, oder die jungen Leute verschliefen die ganze Zeit; denn dazwischen ist nichts, als den Dirnen Kinder schaffen, die Alten ärgern, stehlen und balgen.
(I would there were no age betweene ten and three and twenty, or that youth would sleep out the rest: for there is nothing (in the betweene) but getting wenches with childe, wronging the Auncientry, stealing, fighting, hearke you now.)
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
135
„Ein Wintermärchen“ – „The Winter's Tale“
Kinder sind ein Segen Gottes.
(Barnes are blessings.)
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
136
Muttertränen um verlorene Kinder sind die bittersten.
Euripides, klassischer griechischer Dichter, 480–406 v. Chr.Wiki
137
Sprichwort
Kinder und Narren sagen die Wahrheit.
138
Volksmund
Orden sind Spielzeug für große Kinder.
139
„Epigramme“
Kinder sind Rätsel von Gott und schwerer, als alle, zu lösen,
aber der Liebe gelingt's, wenn sie sich selber bezwingt.
Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1813–1863Wiki
140
Volkstümliches Sprichwort
Schmiedes Kinder sind Funken gewöhnt.
141
Chinesisches Sprichwort
Wenn ein Feind Dir Böses angetan hat, schenke jedem seiner Kinder eine Trompete.
142
Man soll die Kinder lehren, die Übertreibung in den Ausdrücken als ein erstes Abweichen von der Wahrheit zu vermeiden.
Alexandre Vinet, schweizer reformierter Theologe und Literaturhistoriker, 1797–1847Wiki
143
Kein Wunder, dass uneheliche Kinder gemeiniglich die besten Köpfe sind; sie sind die Folge einer geistreichen Stunde, die ehelichen oft der Langeweile.
Theodor Gottlieb von Hippel, der Ältere, deutscher Staatsmann, Schriftsteller und Sozialkritiker, 1741–1796Wiki
144
Sprichwort
Ein Vater ernährt eher zehn Kinder, als zehn Kinder einen Vater.
145
Französisches Sprichwort
Zu sanfter und barmherziger Vater macht seine Kinder unglücklich.
146
Des Vaters Tüchtigkeit ist der beste Lehrmeister seiner Kinder.
Demokrit, Vorsokratiker und letzter großer Naturphilosoph, 460–371 v. Chr.Wiki
147
Die Hälfte des Lebens verbringt der Mensch damit, die falschen Ansichten seiner Vorfahren loszuwerden, und die andere Hälfte verbringt er damit, seinen Kindern falsche Ansichten beizubringen.
Isaac Goldberg, US-amerikanischer Journalist, Schriftsteller, Kritiker, Übersetzer und Herausgeber, 1887–1938Wiki
148
„La Marseillaise“
Allons, enfants de la patrie …
(Auf, Kinder des Vaterlandes …)
Claude Joseph Rouget de Lisle, französischer Komponist, Dichter und Offizier, 1760–1836Wiki
149
„Faust“
Das Alter macht nicht kindisch, wie man spricht,
Es findet uns nur noch als wahre Kinder.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
150
„Kinder“
Kinder haben es so leicht, haben keine Sorgen,
denken nur, was mach ich jetzt, nicht, was mach ich morgen …?
Kinder haben es so schwer, dürfen niemals mäkeln
und sich wie der Herr Papa auf dem Sofa räkeln …
Kinder haben es so leicht, dürfen immer spielen,
essen, wenn sie hungrig sind, weinen, wenn sie fielen …
Kinder haben es so schwer, müssen so viel lernen
und, wenn was im Fernsehen kommt, sich sofort entfernen …
Kinder haben es so leicht, naschen aus der Tüte,
glauben an den lieben Gott und an dessen Güte …
Kinder haben es so schwer, müssen Händchen geben
– und auf dieser blöden Welt noch so lange leben …
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
151
„Deutschland. Ein Wintermärchen“
Es wächst hienieden Brot genug
für alle Menschenkinder,
auch Rosen und Myrten, Schönheit und Lust,
und Zuckererbsen nicht minder.
Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist, 1797–1856Wiki
152
Kinder lachen 400 Mal am Tag, Erwachsene 20 Mal – Tote gar nicht. Da erkennt auch der statistische Laie die Tendenz.
Eckart von Hirschhausen, deutscher Arzt, Moderator, Kabarettist und Schriftsteller, *1967Wiki
153
„Der Pate“, USA 1972, Regie: Francis Ford Coppola, Darsteller: Marlon Brando, Al Pacino
Don Vito Corleone: „Ich war niemals unvorsichtig. Frauen und Kinder dürfen unvorsichtig sein, Männer nicht.“

Alle Kategorien im Überblick:

Abschied (12)
Achtung (45)
Alkohol (109)
Alter (114)
Anfang (142)
Angst (154)
Anwalt (23)
Arbeit (198)
Armut (34)
Arzt (40)
Augen (143)
Augenblick (62)
Ausdauer (7)
Auto (50)

Baby
(3)
Berlin (9)
Bibel (160)
Bier (21)
Bildung (230)
Brot (47)
Bücher (142)

Charakter
(83)
Chef (11)
Computer (64)

Demokratie
(41)
Deutschland (46)
Dinge (264)
Diplomatie (19)
Dummheit (91)

Ehe
(200)
Eltern (27)
Ende (118)
Enkel (4)
Erde (136)
Erfahrung (88)
Erfolg (126)
Erkenntnis (51)
Erziehung (25)
Essen (92)

Fachmann
(5)
Familie (436)
Fehler (154)
Feiertag (16)
Feind (102)
Fernsehen (44)
Feuer (56)
Film (515)
Fortschritt (62)
Frau (570)
Freiheit (125)
Freude (104)
Freundschaft (248)
Frieden (42)
Frühling (15)
Furcht (154)
Fußball (13)
Fußgänger (5)

Geburtstag
(7)
Gedächtnis (33)
Gedanken (131)
Geduld (56)
Gefahr (115)
Gefühl (148)
Gegenwart (44)
Gegner (26)
Geheimnis (61)
Geist (205)
Geiz (18)

Geld (182)
Genie (41)
Genuss (48)
Gerechtigkeit (89)
Geschichte (71)
Geschmack (35)
Gesellschaft (98)
Gesetz (90)
Gesicht (72)
Gesundheit (67)
Gewalt (52)
Glaube (639)
Glück (287)
Gott (543)
Güte (33)

Haar
(42)
Hass (78)
Haus (102)
Haustier (3)
Held (23)
Herbst (11)
Herz (237)
Himmel (106)
Hochzeit (8)
Hölle (42)
Hoffnung (74)
Humor (48)
Hund (59)

Idee
(63)
Intelligenz (38)
Internet (20)
Irrtum (74)

Jahreszeiten
(48)
Jubiläum (2)
Jugend (82)
Jungfrau (8)

Kapital
(12)
Katze (25)
Kinder (153)
Kirche (104)
Köln (3)
Körper (62)
Kopf (199)
Kraft (171)
Krieg (89)
Kritik (51)
Künstler (45)
Kunst (192)

Lachen
(82)
Land (177)
Latein (8)
Leben (734)
Leidenschaft (59)
Leute (298)
Licht (68)
Liebe (487)
Luft (42)

Macht
(113)
Mädchen (37)
Magie (29)
Management (9)
Mangel (37)
Mann (563)
Mathematik (23)
Maus (21)
Meinung (103)
Mensch (2.988)
Militär (96)

Misserfolg (14)
Mitleid (18)
Mittel (54)
Mund (52)
Musik (54)
Mut (80)
Mutter (78)

Nachbar
(19)
Natur (319)
Neid (53)
Nikolaus (1)

Opfer
(26)
Ordnung (47)
Ostern (1)

Papst
(11)
Partei (43)
Partner (14)
Pech (5)
Pferd (52)
Pflicht (66)
Phantasie (41)
Philosophie (40)
Physik (10)
Pille (7)
Poesie (16)
Politik (186)
Presse (8)
Prinzip (53)
Privileg (6)
Problem (90)
Prophet (11)

Qualität
(5)
Quelle (32)

Rache
(20)
Raucher (6)
Regen (39)
Regierung (48)
Reisen (27)
Religion (625)
Respekt (45)
Revolution (27)
Risiko (9)
Ruhm (51)

Scheidung
(6)
Schicksal (84)
Schmerz (94)
Schnee (16)
Schönheit (63)
Schriftsteller (26)
Schulden (13)
Schule (26)
Seele (136)
Selbstbeherrschung (6)
Sex (52)
Sieg (72)
Software (2)
Sohn (25)
Sommer (20)
Sonne (77)
Spiel (118)
Spielzeug (6)
Sport (35)
Sprache (71)
Staat (139)
Stadt (43)
Stärke (171)
Stein (57)
Stolz (22)
Studium (8)

Sturm (20)
Sünde (62)

Talent
(34)
Technik (75)
Telefon (16)
Teufel (74)
Tiere (136)
Tochter (20)
Tod (158)
Tourist (3)
Training (4)
Trauer (21)
Traum (77)
Trennung (8)
Treue (20)
Trinken (41)
Tugend (129)

Uhr
(34)
Umwelt (4)
Unfähigkeit (18)
Unglück (123)
Universum (17)
Unordnung (4)
Unternehmer (5)
Unterschied (64)
Urlaub (53)

Vater
(56)
Vegetarier (12)
Verein (11)
Vergangenheit (47)
Vergnügen (54)
Verkauf (30)
Verlust (75)
Vermögen (13)
Vernunft (120)
Versprechen (8)
Vertrag (2)
Verwaltung (5)
Verzweiflung (16)
Volk (129)

Wahl
(45)
Wahrheit (257)
Wasser (81)
Weihnachten (5)
Wein (62)
Weisheit (244)
Welt (535)
Weltall (5)
Werbung (13)
Wetter (29)
Wien (5)
Wind (36)
Winter (22)
Wirklichkeit (48)
Wirtschaft (28)
Wissen (170)
Wissenschaft (115)
Wohlstand (13)
Wünsche (71)
Wunder (64)
Wut (8)

Zahnarzt
(5)
Zeit (382)
Zeitung (20)
Ziel (81)
Zitat (9)
Zufall (48)
Zukunft (102)
Zweifel (71)

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!