zitat03.jpg zitat05.jpg zitat06.jpg zitat13.jpg zitat11.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate nach Kategorien

Zitate aus der Kategorie Kunst:

1
Alle Baukunst bezweckt eine Einwirkung auf den Geist, nicht nur einen Schutz für den Körper.
John Ruskin, englischer Schriftsteller, Maler, Kunsthistoriker und Sozialphilosoph, 1819–1900Wiki
2
Beredsamkeit ist die Kunst, so von den Dingen zu sprechen, dass jedermann gern zuhört.
Blaise Pascal, französischer Mathematiker, Physiker, Literat und Philosoph, 1623–1662Wiki
3
Bescheidenheit ist die zarte Kunst, deinen Charme zu erhöhen, indem du vorgibst, seiner nicht gewahr zu sein.
Oliver Herford, britisch-amerikanischer Schriftsteller, Künstler und Illistrator, 1863–1935Wiki
4
Charme ist die Kunst, als Antwort ein „Ja“ zu bekommen ohne etwas gefragt zu haben.
Albert Camus, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1913–1960Wiki
5
Das Lesen im Bett zeugt von völliger Hingabe an die Kunst: Man überlässt es dem Dichter, wann man einschläft.
Dr. Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker und Publizist, *1926Wiki
6
Demokratie, das ist die Kunst, sich an die Stelle des Volkes zu setzen und ihm feierlich in seinem Namen, aber zum Vorteil einiger guter Hirten die Wolle abzuscheren.
Romain Rolland, französischer Schriftsteller, 1866–1944Wiki
7
Der Garten ist eine Kunstnatur.
Robert Musil, österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker, 1880–1942Wiki
8
Der Geschmack ist die Kunst sich auf Kleinigkeiten zu verstehen.
Jean-Jacques Rousseau, französisch-schweizerischer Schriftsteller, Philosoph, Pädagoge und Komponist, 1712–1778Wiki
9
Der Gleichmut der Weisen ist nichts als die Kunst, seine Erregung im Herzen zu verschließen.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
10
Die Dichtkunst ist eine redende Malerei, die Malerei aber eine stumme Dichtkunst.
Plutarch, griechischer Schriftsteller, ~45~125Wiki
11
Die Freundschaft ist eine Kunst der Distanz, so wie die Liebe eine Kunst der Nähe ist.
Sigmund Graff, deutscher Schriftsteller und Dramatiker, 1898–1979Wiki
12
Die größte Kunst des Politikers besteht darin, seine Anhänger zufriedenzustellen, ohne ihnen zu geben, was sie wollen.
Prof. Dr. Lothar Schmidt, deutscher Politologe, *1922
13
Die Kunst des schönen Gebens wird in unserer Zeit immer seltener, in demselben Maße, wie die Kunst des plumpen Nehmens, des rohen Zugreifens täglich allgemeiner gedeiht.
Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist, 1797–1856Wiki
14
Die Kunst des Umgangs mit Menschen besteht darin, sich geltend zu machen, ohne andere unerlaubt zurückzudrängen.
Freiherr Adolph Franz Friedrich Ludwig Knigge, deutscher Schriftsteller und Aufklärer, 1752–1796Wiki
15
Die Kunst einem anderen das zu sagen, was er von sich glaubt, nennt man Schmeichelei.
Erik Ode, deutscher Schauspieler, Regisseur und Synchronsprecher, 1910–1983Wiki
16
Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
17
Die Kunst ist ewig, ihre Formen wandeln sich.
Rudolf Steiner, österreichischer Esoteriker und Philosoph, 1861–1925Wiki
18
Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
19
Die Kunst wird immer sensationeller und unverständlicher und das Leben immer langweiliger und hoffnungsloser.
Henry Miller, US-amerikanischer Schriftsteller und Maler, 1891–1980Wiki
20
Die Kunst zu gefallen, ist die Kunst zu täuschen.
Marquis de Vauvenargues Luc de Clapiers, französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller, 1715–1747Wiki
21
Die Musik hat von allen Künsten den tiefsten Einfluß auf der Gemüt.
Napoléon Bonaparte, französischer Staatsmann, Feldherr und Kaiser (1804-1814), 1769–1821Wiki
22
Die Wissenschaft ist der Verstand der Welt, die Kunst ihre Seele.
Maxim Gorki, russischer Schriftsteller, 1868–1936Wiki
23
Diplomatie ist die Kunst, einen Hund so lange zu streicheln, bis Maulkorb und Leine fertig sind.
Félix Faure, 6. Präsident der Dritten Französischen Republik (1895-1899), 1841–1899Wiki
24
Diplomatie ist die Kunst, mit hundert Worten zu verschweigen, was man mit einem Wort sagen könnte.
Saint-John Perse, französischer Dichter und Diplomat, 1887–1975Wiki
25
Ein Kompromiss, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, dass jeder meint, er habe das größte Stück bekommen.
Ludwig Erhard, CDU-Politiker, 2. deutscher Bundeskanzler (1963-1966), 1897–1977Wiki
26
Ein Kunstwerk schön finden heißt, den Menschen lieben, der es hervorbrachte.
Christian Morgenstern, deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer, 1871–1914Wiki
27
Ein Panzer, ein U-Boot oder die „Concorde“ sind viel ästhetischer als alle heute zur Verfügung stehenden Kunstwerke von Picasso bis zu meinem Mist.
Joseph Beuys, deutscher Aktionskünstler, Bildhauer, Zeichner, Kunsttheoretiker, Politiker und Pädagoge, 1921–1986Wiki
28
Eine Kunstrichtung hat sich erst dann durchgesetzt, wenn sie auch von den Schaufensterdekorateuren praktiziert wird.
Pablo Picasso, spanischer Maler, Graphiker und Bildhauer, 1881–1973Wiki
29
Es ist auch eine Kunst, auf eigenen Füßen zu stehen, ohne jemanden auf die Zehen treten zu müssen.
Stavros Spyros Niarchos, griechischer Reeder und Kunstsammler, 1909–1996Wiki
30
Es ist keine Kunst, ein ehrlicher Mann zu sein, wenn man täglich Suppe zu löffeln hat.
Heinrich Böll, deutscher Schriftsteller und Übersetzer, 1917–1985Wiki
31
Es ist keine Kunst, etwas kurz zu sagen, wenn man etwas zu sagen hat.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
32
Ethik kann so wenig zur Tugend verhelfen, als eine vollständigt Ästhetik lehren kann, Kunstwerke hervorzubringen.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
33
Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören.
Gerhard Bronner, österreichischer Komponist, Schriftsteller, Musiker und Kabarettist, 1922–2007Wiki
34
Fernsehunterhaltung ist die Kunst, die Spreu vom Weizen zu trennen und dann zu senden.
Robert Lembke, deutscher Journalist und Fernsehmoderator, 1913–1989Wiki
35
Für mich entspringt die Vollkommenheit in der Kunst und im Leben aus der biblischen Quelle.
Marc Chagall, weißrussisch-französischer Maler, 1887–1985Wiki
36
Galgenhumor ist die Kunst, sich den Ast zu lachen, auf dem man sitzt.
Wolfgang Neuss, deutscher Kabarettist und Schauspieler, 1923–1989Wiki
37
Geduld ist die Kunst zu hoffen.
Marquis de Vauvenargues Luc de Clapiers, französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller, 1715–1747Wiki
38
Ich betrachte die Musik als die Wurzel aller übrigen Künste.
Heinrich von Kleist, deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist, 1777–1811Wiki
39
Intelligente Fehler zu machen ist eine große Kunst.
Federico Fellini, italienischer Filmregisseur, 1920–1993Wiki
40
Jeder Mensch macht Fehler. Das Kunststück liegt darin, sie zu machen, wenn keiner zuschaut.
Sir Peter Ustinov, britischer Schauspieler, Schriftsteller, Erzähler, Regisseur, Produzent, Dramatiker, Komiker, Kabarettist, Drehbuchautor, Moderator, Sprecher, Karikaturist und Zeichner, 1921–2004Wiki
41
Jeder Städtebewohner weiss, dass die Architektur, im Gegensatz zur Poesie eine terroristische Kunst ist.
Hans Magnus Enzensberger, deutscher Dichter, Schriftsteller, Übersetzer und Redakteur, *1929Wiki
42
Kenntnisse kann jeder haben, aber die Kunst zu denken ist das seltenste Geschenk der Natur.
Friedrich II., „der Große“, König von Preußen, 1712–1786Wiki
43
Kochen: Die Kunst, bereits unverdauliches ungenießbar zu machen.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
44
Konversation ist die Kunst zu reden, ohne zu denken.
Viktor de Kowa, deutscher Theater- und Filmschauspieler, Chansonsänger, Regisseur, Erzähler und Komödiendichter, 1904–1973Wiki
45
Krieg: Nebenprodukt der Friedenskunst.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
46
Die Kunst des Lebens liegt in einer dauernden Neueinstellung zu unserer Umgebung.
Okakura Kakuzo, japanischer Kunstwissenschaftler und -förderer, 1863–1913Wiki
47
Kunst entsteht aus Angst vor dem Tod.
Hermann (Karl) Hesse, deutsch-schweizerischer Dichter, Schriftsteller und Freizeitmaler, 1877–1962Wiki
48
Kunst im überlieferten Sinne gibt es nicht mehr. Es gibt nur noch kurzlebige modische Einfälle, denen man das Etikett Kunst aufklebt.
Giorgio de Chirico, griechisch-italienischer Maler, 1888–1978Wiki
49
Kunst ist eine Lüge, die uns die Wahrheit erkennen läßt.
Pablo Picasso, spanischer Maler, Graphiker und Bildhauer, 1881–1973Wiki
50
Kunst ist schön. Macht aber viel Arbeit.
Karl Valentin, bayerischer Komiker, Kabarettist, Autor und Filmproduzent, 1882–1948Wiki
51
Kunst ist Zusammenarbeit zwischen Gott und dem Künstler, und je weniger der Künstler dabei tut, desto besser.
André Gide, französischer Autor und Nobelpreisträger, 1869–1951Wiki
52
Leben ist die Kunst, taugliche Schlußfolgerungen aus unzureichenden Prämissen zu ziehen.
Samuel Butler, englischer Dichter, 1612–1680Wiki
53
Lebenskunst besteht darin, die eigene Natur mit der eigenen Arbeit in Einklang zu bringen.
Luis Ponce de León, spanischer lyrischer Dichter, 1527–1591Wiki
54
Lebenskunst besteht zu neunzig Prozent darin, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
Samuel Goldwyn, US-amerikanischer Filmproduzent, 1882–1974Wiki
55
Lebenskunst ist die Kunst des richtigen Weglassens.
Coco Chanel, französische Modeschöpferin, 1883–1971Wiki
56
Malerei: Die Kunst, ebene Flächen vor Wettereinflüssen zu schützen und der Kritik auszuliefern.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
57
Meinungsforschung ist die Kunst, die Meinung des Auftraggebers zu erforschen und sie durch unverdächtige Zeugen belegen zu lassen.
58
Moderne Literatur ist die Kunst, den richtigen Interpreten zu finden.
Wolfgang Herbst, deutscher Aphoristiker und Schriftsteller, *1925
59
Musik ist die einzige Kunst durch die man sein Ego verlieren kann.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
60
Opposition ist die Kunst, etwas zu versprechen, was die Regierung nicht halten kann.
Sir Harold Nicolson, britischer Diplomat, Autor und Politiker, 1886–1968Wiki
61
Opposition ist die Kunst, so geschickt dagegen zu sein, dass man später dafür sein kann.
Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord, frz. Staatsmann u. Diplomat, 1754–1838Wiki
62
Originalität ist die Kunst, sich Bonmots zu merken und zu vergessen, von wem sie stammen.
Danny Kaye, US-amerikanischer Schauspieler, Komiker und Sänger, 1913–1987Wiki
63
Phantasie ist jene Kunst, die den Gedanken Körper schafft.
Hans Lohberger, österreichischer Dichter und Aphoristiker, 1920–1979Wiki
64
Politik ist die Kunst des Möglichen.
Fürst Otto von Bismarck, 1. deutscher Reichskanzler, 1815–1898Wiki
65
Politik ist die Kunst, die Leute daran zu hindern, sich um das zu kümmern, was sie angeht.
Paul Valéry, französischer Lyriker, Philosoph und Essayist, 1871–1945Wiki
66
Regieren ist die Kunst, Probleme zu schaffen, mit deren Lösung man das Volk in Atem hält.
Ezra Pound, amerikanischer Dichter, 1885–1972Wiki
67
Reklame ist die Kunst, auf den Kopf zu zielen und die Brieftasche zu treffen.
Vance Packard, US-amerikanischer Publizist, 1914–1996Wiki
68
Staatskunst ist die kluge Anwendung persönlicher Niedertracht für das Allgemeinwohl.
Abraham Lincoln, 16. Präsident der USA, 1809–1865Wiki
69
Trösten ist eine Kunst des Herzens. Sie besteht oft nur darin, liebevoll zu schweigen und schweigend mitzuleiden.
Otto Leixner von Grünberg, deutscher Schriftsteller, Literaturkritiker, Journalist und Historiker, 1847–1907Wiki
70
Über drei Dinge wird in unseren Tagen zuviel geschrieben und geredet: Über Kunst, Gesundheit und Erziehung. Folge davon, dass wir unkünstlerisch, kränkelnd und ungezogen geworden sind.
Peter Rosegger, österreichischer Schriftsteller, 1843–1918Wiki
71
Unter die größten Entdeckungen, auf die der menschliche Verstand in den neuesten Zeiten gefallen ist, gehört meiner Meinung nach die Kunst, Bücher zu beurteilen, ohne sie gelesen zu haben.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
72
Unter Diskussionen verstehen Männer die Kunst, den Partner zum Schweigen zu bringen. Frauen verstehen darunter die Kunst, den Partner nicht zum Reden kommen zu lassen.
Fritz Eckhardt, österreichischer Schauspieler, Autor und Regisseur, 1907–1995Wiki
73
„Deutsches Ärzteblatt“
Warten können will gelernt sein, wartend sich sammeln ist eine entbehrungsreiche Kunst der Zucht. Aber sie lohnt sich – tausendfach.
Christa Mevers, deutsche Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und Schriftstellerin, *1925Wiki
74
Wenn ich wüßte, was Kunst ist, würde ich es für mich behalten.
Pablo Picasso, spanischer Maler, Graphiker und Bildhauer, 1881–1973Wiki
75
Wenn man im Leben scheitert, kann das gefährlich sein. Wenn man in der Kunst scheitert, ist das peinlich.
Woody Allen, US-amerikanischer Filmregisseur, Autor, Schauspieler und Musiker, *1935Wiki
76
Wer sich mit der Kunst verheiratet, bekommt die Kritik zur Schwiegermutter.
Hildegard (Frieda Albertine) Knef, deutschstämmige Schauspielerin, Chansonsängerin und Autorin, 1925–2002Wiki
77
Wir haben gelernt wie die Vögel zu fliegen, wie die Fische zu schwimmen, doch wir haben die einfache Kunst verlernt: wie Brüder zu leben.
Martin Luther King, US-amerikanischer Baptistenpastor und Bürgerrechtler, 1929–1968Wiki
78
Würde ist eine körperliche Kunst, erfunden um die Mängel des Geistes zu verbergen.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
79
Zukunftsforschung ist die Kunst, sich zu kratzen, bevor es einen juckt.
Peter Sellers, britischer Filmschauspieler und Komiker, 1925–1980Wiki
80
Eines muss man haben: Entweder einen von Natur leichten Sinn oder einen durch Kunst und Wissen erleichterten Sinn.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
81
Ein wirkliches bleibendes Glück ist gar nicht möglich, und daher kein Gegenstand der Kunst.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
82
Die Kunst der meisten Juristen erschöpft sich darin, bei der Rechtsbeugung Formfehler zu vermeiden.
Carlos Widmann, Journalist, *1938Wiki
83
Kunst ist eine Sache von 50 Leuten, davon noch 30 nicht normal sind. Was große Verlage verlegen, ist keine Kunst, sondern Arbeit von Leuten, die ihrer Mittelmäßigkeit schriftstellerisch gerecht werden.
Gottfried Benn, deutscher Arzt, Dichter und Essayist, 1886–1956Wiki
84
Vor der Wahrheit der Kunst ist die Wirklichkeit nur eine optische Täuschung.
Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936Wiki
85
Die Natur, ebenso wie das Leben, ist eine Imitation der Kunst. Und zwar eine stümperhafte.
Bloor Blanche Schleppey, amerikanischer Journalist, *1912
86
Es gibt keine lebenswichtigen und bedeutsamen Kunstformen; es gibt nur Kunst, und davon herzlich wenig. Die Bevölkerungszunahme hat da keinerlei Zuwachs gebracht; sie hat bloß die Gerissenheit vermehrt, mit der sich Ersatzprodukte schaffen und an den Mann bringen lassen.
Raymond Chandler, US-amerikanischer Schriftsteller, 1888–1959Wiki
87
Kunst ist die infantilste Form von Magie. Man beschäftige sich ein paar Wochen mit den Geheimwissenschaften und wird entdecken, dass die Okkultisten gesündere Bébés sind.
Walter Serner, deutscher Essayist, Schriftsteller und Dadaist, 1889–1942Wiki
88
Eine wirklich tadellose Knopflochblume ist das einzige, was Kunst und Natur verbindet.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
89
Je mehr der Mensch die Künste pflegt, desto weniger steht er ihm … Nur dem tierischen Lümmel steht er gehörig, und das Ficken ist der Lyrismus des Volkes.
Charles Baudelaire, französischer Schriftsteller, 1821–1867Wiki
90
Die Noth ist die Mutter der Künste (aber nicht der schönen).
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
91
Was für Kretins. Ansonsten brave Leute. Aber wie drollig die Universitätsprofessoren werden, sobald sie sich mit Kunst befassen!
Gustave Flaubert, französischer Schriftsteller, 1821–1880Wiki
92
Realismus: Die Kunst einer Naturdarstellung aus der Krötenschau; der Zauber einer Landschaft, wie sie eine Maulwurf malt; die Geschichte wie sie eine Spannerlarve schreibt.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
93
Das Herabsinken in das ganz Begreifliche charakterisiert die Entartung des Kunstwerks.
Alfred Döblin, („Linke Poot“), Schriftsteller und Arzt, 1878–1957Wiki
94
Schauspielkunst: Früher waren die Dekorationen von Pappe und die Schauspieler echt. Jetzt sind die Dekorationen über jeden Zweifel erhaben und die Schauspieler von Pappe.
Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936Wiki
95
„Laokoon“
Der Endzweck der Wissenschaft ist die Wahrheit, der Endzweck der Künste hingegen ist Vergnügen.
Gotthold Ephraim Lessing, deutscher Dichter, 1729–1781Wiki
96
Lebenskunst ist die Fähigkeit, mit dem Streß fertig zu werden.
Marcel Mart, französischer Schriftsteller, *1948
97
Politik ist die Kunst, die Menge zu leiten: Nicht, wohin sie gehen will, sondern, wohin sie gehen soll.
Joseph Joubert, französischer Moralist und Essayist, 1754–1824Wiki
98
Philosophie beschäftigt sich mit dem Kern der Dinge, Lebenskunst mit dem Fruchtfleisch.
Sir Alec Guinness, britischer Schauspieler, 1914–2000Wiki
99
Die Welt ist voll von kleinen Freuden, die Kunst besteht nur darin sie zu sehen, ein Auge dafür zu haben.
Li Bai, chinesischer Lyriker, 701–762Wiki
100
Die Not ist die Mutter der Künste, aber auch die Großmutter der Laster.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
101
Die Kunst der Politik ist, das unmögliche nicht zu erreichen und deswegen das mögliche zu lassen.
Jürgen Peters, deutscher Gewerkschaftsfunktionär, *1944Wiki
102
Kunst ist kein Abbild der realen Welt. Eine ist, bei Gott, mehr als genug.
Virginia Woolf, britische Schriftstellerin, 1882–1941Wiki
103
„Ästhetische Theorie“
Der Bürger wünscht die Kunst üppig und das Leben asketisch; umgekehrt wäre es besser.
Theodor W. Adorno, deutscher Philosoph, Soziologe, Musiktheoretiker und Komponist, 1903–1969Wiki
104
„Torquato Tasso“
… Und wer der Dichtkunst Stimme nicht vernimmt, ist ein Barbar, er sei auch, wer er sei.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
105
Clarke's Gesetz der revolutionären Ideen
Jede revolutionäre Idee – in Wissenschaft, Politik, Kunst oder sonstwo – bringt drei Phasen der Reaktion:
1. Es ist unmöglich – ich verschwende nicht meine Zeit.
2. Es ist möglich – aber es ist es nicht wert.
3. Ich sagte ja, dass es im großen und ganzen eine gute Idee war.
106
Liebe ist wundervoller als Kunst.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
107
Sprichwort
Anfangen ist leicht, Beharren ist Kunst.
108
Das Wort „Kunst“ ist in der Filmbranche die Garantie, keine Mark für das zu bekommen, was man macht.
Edgar Reitz, deutscher Filmregisseur, *1932Wiki
109
Pünktlichkeit ist die Kunst, richtig abzuschätzen, um wieviel sich der andere verspäten wird.
Bob Hope, amerikanischer Komiker, Schauspieler und Entertainer, 1903–2003Wiki
110
Lang ist die Kunst, flüchtig das Leben.
Charles Baudelaire, französischer Schriftsteller, 1821–1867Wiki
111
Chinesisches Sprichwort
Die wahre Kunst der Voraussicht liegt in der Wahl der Nachbarn, nicht der Häuser.
112
Er besuchte alle Premieren – nicht aus Liebe zur Kunst, sondern um als erster nein sagen zu können.
Kurt Tucholsky, deutscher Journalist und Schriftsteller, 1890–1935Wiki
113
Die Kunst der Parenthese ist eines der großen Geheimnisse der Beredsamkeit in der Gesellschaft.
Paul Cézanne, französischer Maler, 1839–1906Wiki
114
Lernen Sie die Kunst des Akzeptierens. Das bedeutet viel Trauerarbeit.
115
Der Erfolg besteht manchmal in der Kunst, das für sich zu behalten, was man nicht weiss.
Sir Peter Ustinov, britischer Schauspieler, Schriftsteller, Erzähler, Regisseur, Produzent, Dramatiker, Komiker, Kabarettist, Drehbuchautor, Moderator, Sprecher, Karikaturist und Zeichner, 1921–2004Wiki
116
„Wallenstein“
Ernst ist das Leben, heiter ist die Kunst.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
117
Mensch werden ist eine Kunst.
Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg, „Novalis“, deutscher Schriftsteller, 1772–1801Wiki
118
Kunst kommt nicht, wie der Kulturminister meint, von Können, sondern von Kontern. Aber es kann auch von Kunsthonig kommen.
Herbert Achternbusch, deutscher Schriftsteller, Regisseur und Maler, *1938Wiki
119
Es ist eine große Kunst, nicht über Dinge zu reden, von denen man nichts versteht.
Konrad Adenauer, CDU-Politiker, 1. deutscher Bundeskanzler (1949-1963), 1876–1967Wiki
120
Kunst ist Magie, befreit von der Lüge, Wahrheit zu sein.
Theodor W. Adorno, deutscher Philosoph, Soziologe, Musiktheoretiker und Komponist, 1903–1969Wiki
121
Aufgabe von Kunst ist es heute, Chaos in die Ordnung zu bringen.
Theodor W. Adorno, deutscher Philosoph, Soziologe, Musiktheoretiker und Komponist, 1903–1969Wiki
122
Zu wissen, wie man anregt, ist die Kunst des Lehrens.
Henri-Frédéric Amiel, französichsprachiger Schweizer Schriftsteller und Philosoph, 1821–1881Wiki
123
Die Rede ist die Kunst, Glauben zu erwecken.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
124
Kunst ist Mensch plus Natur.
Francis Bacon, englischer Philosoph und Staatsmann, 1561–1626Wiki
125
Der Film ist die Kunst des Sehens.
Béla Balázs, ungarisch-jüdischer Filmkritiker, Ästhetiker, Schriftsteller und Dichter, 1884–1949Wiki
126
Es ist eine Kunst, aus fremden Fehlern zu lernen. Die meisten lernen nicht einmal aus den eigenen.
Peter Bamm, deutscher Schriftsteller, 1897–1975Wiki
127
In einer intakten Partnerschaft versteht man etwas von der Kunst, Reprisen immer wieder wie Premieren erscheinen zu lassen.
Jean-Louis Barrault, französischer Schauspieler, Pantomime und Regisseur, 1910–1994Wiki
128
Mannes Lebenskunst besteht nicht darin, Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen, sondern darin, an ihnen zu reifen.
Bernard Baruch, US-amerikanischer Finanzier und Börsenspekulant, 1870–1965Wiki
129
Jeder Mensch ist ein einmaliger Mensch und tatsächlich, für sich gesehen, das größte Kunstwerk aller Zeiten.
Thomas Bernhard, österreichischer Schriftsteller, 1931–1989Wiki
130
Alle Kunst praktischer Erfolge besteht darin, alle Kraft zu jeder Zeit auf einen Punkt – auf den wichtigsten Punkt – zu konzentrieren und nicht nach rechts oder links zu sehen.
Ferdinand Lassalle, deutscher Schriftsteller, Politiker, Staatssozialist und Arbeiterführer, 1825–1864Wiki
131
Der Endzweck aller Kultur ist es, das, was wir „Politik“ nennen, überflüssig, jedoch Wissenschaft und Kunst der Menschheit unentbehrlich zu machen.
Arthur Schnitzler, österreichischer Erzähler und Dramatiker, 1892–1931Wiki
132
Alles, was von Energie geladen ist, ist beunruhigend. Dies erklärt die fatale Wirkung, die große Männer und Werke der großen Kunst hinterlassen.
Henry Moore, englischer Bildhauer und Grafiker, 1898–1986Wiki
133
Warten können ist eine große Kunst. Nichts erwarten eine noch größere.
Ingrid Bergman, schwedische Schauspielerin, 1915–1982Wiki
134
Leicht zu leben ohne Leichtsinn, heiter zu sein ohne Ausgelassenheit, Mut haben ohne Übermut; das ist die Kunst des Lebens.
Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker, 1819–1898Wiki
135
Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muss.
Fürst Otto von Bismarck, 1. deutscher Reichskanzler, 1815–1898Wiki
136
Diskussion ist die Kunst, wohlüberlegt aneinander vorbeizureden.
Clare Boothe Luce, Herausgeberin, Dramatikerin, Sozialaktivistin, Politikerin, Journalistin und Diplomatin, 1903–1987Wiki
137
Jeder Lehrer muss lernen, mit dem Lehren aufzuhören, wenn es Zeit ist. Das ist eine schwere Kunst.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
138
Liebe ist der Wunsch, etwas zu geben, nicht zu erhalten. Liebe ist die Kunst, etwas zu produzieren, mit den Fähigkeiten des anderen. Dazu braucht man von dem anderen Achtung und Zuneigung.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
139
Wenn die Menschlichkeit zerstört wird, gibt es keine Kunst mehr.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
140
Kunst ist des Menschen Natur.
Edmund Burke, Schriftsteller, Staatsphilosoph und Politiker, 1729–1797Wiki
141
Kunst: Verzierung dieser Welt.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
142
Die ganze Kunst des Redens besteht darin, zu wissen, was man nicht sagen darf.
George Canning, britischer Politiker, 1770–1827Wiki
143
Politik ist die Kunst, für viele möglichst wenig und für wenige möglichst viel zu tun.
Karlheinz Deschner, deutscher Schriftsteller und Religions- und Kirchenkritiker, *1924Wiki
144
Was ist die Kunst so seltsam und sonderbar!
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
145
Die zweitwichtigste Kunst nach der Fähigkeit, Gelegenheiten zu ergreifen, ist zu wissen, wann ein Vorteil ungenutzt bleiben muss.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller, 1804–1881Wiki
146
Die Kunst des Gesprächs besteht darin, dass man zwei subtile Fähigkeiten spielen läßt: Man muss selbst etwas anbieten, und man muss sich einfühlen, man muss es gewohnt sein, sich mitzuteilen, und ebenso zuzuhören. Eine seltene, indes unwiderstehliche Kombination.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller, 1804–1881Wiki
147
Man spricht von der „tierischen“ Grausamkeit des Menschen. Aber das ist sehr ungerecht und für die Tiere wirklich beleidigend: Ein Tier kann niemals so grausam sein wie der Mensch, so ausgeklügelt, so kunstvoll grausam.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
148
Am unbarmherzigsten im Urteil über fremde Kunstleistungen sind die Frauen mittelmäßiger Künstler.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
149
Die Kunst ist im Niedergang begriffen, die sich von der Darstellung der Leidenschaft zu der des Lasters wendet.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
150
Auch die Tugend ist eine Kunst, und auch ihre Anhänger teilen sich in Ausübende und Liebhaber.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
151
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der Auführung die Kunst.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
152
Nur wer das Vergnügen kennt, zu geben, kennt die Kunst, anzunehmen.
153
Natur ist Wahrheit, Kunst ist höchste Wahrheit.
154
Es gibt nichts Schöneres als das Mysteriöse. Aus ihm entspringt alle wahre Kunst und Wissenschaft.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
155
Das Geheimnis der Erziehungkunst ist der Respekt vor dem Schüler.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
156
Kunst hat mit Geschmack nichts zu tun, Kunst ist nicht da, dass man sie schmeckt.
Paul Ernst, deutscher Schriftsteller und Journalist, 1866–1933Wiki
157
Die Mathematik ist eine wunderbare Lehrerin für die Kunst, die Gedanken zu ordnen, Unsinn zu beseitigen und Klarheit zu schaffen.
Jean-Henri Fabre, französischer Entomologe und Autor, 1823–1915Wiki
158
Eine Idee gut zu klauen, ist eine Kunst für sich.
Jules Feiffer, US-amerikanischer Comic-Strip-Zeichner, *1929Wiki
159
Erfolg ist die Kunst, dem Sinnvollen das Rentable vorzuziehen.
Helmar Nahr, deutscher Mathematiker und Ökonom, *1931Wiki
160
ZEIT-Interview, 23. Juni 2005
Kunst ist der Katholizismus der Intellektuellen. … Der Katholik glaubt an das Jenseits, und der Künstler und Intellektuelle glaubt an das Jenseits der Werke. Leider täuschen sich beide.
Woody Allen, US-amerikanischer Filmregisseur, Autor, Schauspieler und Musiker, *1935Wiki
161
Für die große Kunstkarriere war ich zu wenig eitel.
Mario Adorf, deutscher Schauspieler, *1930Wiki
162
Der Dilletant verhält sich zur Kunst, wie der Pfuscher zum Handwerk.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
163
„Faust“
Einbläsereien sind des Teufels Redekunst.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
164
Die Liebe, welch' lieblicher Dunst!
Doch in der Ehe, da steckt die Kunst.
Theodor Storm, deutscher Jurist und Schriftsteller, 1817–1888Wiki
165
Es ist keine Kunst geistreich zu sein, wenn man vor nichts Respekt hat.
Johann Peter Eckermann, deutscher Dichter, 1792–1854Wiki
166
„Der Kritiker als Künstler“ – „The Critic As Artist“
Das Ziel der Kunst ist es, einfach eine Stimmung zu erzeugen.
(The aim of art is simply to create a mood.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
167
„Der Kritiker als Künstler“ – „The Critic As Artist“
Durch Kunst und nur durch Kunst erreichen wir Vollkommenheit; durch Kunst und nur durch Kunst entgehen wir den grauenhaften Gefahren des Alltags.
(It is through Art, and through Art only, that we can realise our perfection; through Art, and through Art only, that we can shield ourselves from the sordid perils of actual existence.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
168
„Der Kritiker als Künstler“ – „The Critic As Artist“
Man kann die Kunst auf zweierlei Weise hassen: Erstens, indem man sie hasst. Zweitens, indem man sie in den Grenzen der Vernunft liebt.
(There are two ways of disliking art […]. One is to dislike it. The other, to like it rationally.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
169
„Der Kritiker als Künstler“ – „The Critic As Artist“
Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst: Sie kann ihr letztes Geheimnis nie enthüllen.
(Music is the perfect type of art. Music can never reveal its ultimate secret.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
170
„Der Kritiker als Künstler“ – „The Critic As Artist“
Was ist Wahrheit? In der Religion: die Lehrmeinung, die überlebt hat. In der Wissenschaft: die jüngste aufsehenerregende Entdeckung. In der Kunst: unsere momentane Laune.
(For what is Truth? In matters of religion, it is simply the opinion that has survived. In matters of science, it is the ultimate sensation. In matters of art, it is one's last mood.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
171
„Der Verfall der Lüge - The Decay Of Lying“
Das Leben ahmt die Kunst weit mehr nach als die Kunst das Leben.
(Life imitates art far more than art imitates life.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
172
„Der Verfall der Lüge - The Decay Of Lying“
Lügen und Dichtung sind Künste.
(Lying and poetry are arts.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
173
„Kunst und Moral“
Die Aufgabe des Künstlers ist es, zu erfinden, und nicht, zu registrieren. Es gibt keine solche Menschen. Wenn es deren gäbe, würde ich nicht über sie schreiben. Das Leben verdirbt durch seinen Realismus stets der Kunst ihren Gegenstand. Der höchste Genuß des Dichters ist es, das Nichtexistierende zu gestalten.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
174
„Maximen zur Belehrung der Übergebildeten“ – „A Few Maxims for the Instruction of the Over-Educated“
Das einzig Ernsthafte auf der Welt ist die Kunst. Und der Künstler ist der einzige Mensch, der nie ernsthaft ist.
(Art is the only serious thing in the world. And the artist is the only person who is never serious.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
175
Die Kunst der Personalführung besteht darin, die Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, dass diese die dabei entstehende Reibungshitze als Nestwärme empfinden.
176
Französisches Sprichwort
Die Kritik ist leicht, die Kunst ist schwer.
177
„Emilia Galotti“
Die Kunst geht nach Brot.
Gotthold Ephraim Lessing, deutscher Dichter, 1729–1781Wiki
178
Die Kunst ist keine Dienerin der Menge.
August Graf von Platen, deutscher Dichter, 1796–1835Wiki
179
In der Moral wie in der Kunst ist Reden nichts, Tun alles.
Ernest Renan, französischer Schriftsteller, Historiker, Archäologe, Religionswissenschaftler und Orientalist, 1823–1892Wiki
180
In der Kunst ist das Beste gut genug.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
181
Die Welt der Kunst ist eine Welt des Traumes.
Ernst Raupach, deutscher Schriftsteller, 1784–1852Wiki
182
„Hamlet“ – „The Tragedy of Hamlet“
Mehr Inhalt, weniger Kunst!
(More matter, with less art.)
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
183
Natur und Kunst, sie scheinen sich zu fliehen, und haben sich, eh man es denkt, gefunden.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
184
Brotloseste der Künste, Poesie!
Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist, 1797–1856Wiki
185
Griechisches Sprichwort
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.
186
Regieren ist eine Kunst, keine Wissenschaft.
Ludwig Börne, deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker, 1786–1837Wiki
187
Sprichwort
Reich werden ist keine Kunst, aber fromm bleiben.
188
Das Schöne in der Kunst ist immer wahr, das Wahre aber nicht immer schön.
Ernst Rietschel, deutscher Bildhauer des Spätklassizismus, 1804–1861Wiki
189
Die Schriftstellerei ist, je nachdem man sie treibt, eine Infamie, eine Ausschweifung, eine Tagelöhnerei, ein Handwerk, eine Kunst, eine Tugend.
Friedrich Schlegel, deutscher Kulturphilosoph, Philosoph, Kritiker, Literaturhistoriker und Übersetzer, 1772–1829Wiki
190
Alter Spruch
Spielen ist keine Kunst, aber aufhören, zu spielen.
191
Die Kunst um der Kunst willen.
(L'art pour l'art.)
Victor Cousin, französischer Philosoph und Kulturtheoretiker, 1792–1867Wiki
192
„Athenaeum-Fragmente“
Ein Fragment muss gleich einem kleinen Kunstwerke von der umgebenden Welt ganz abgesondert und in sich selbst vollendet sein wie ein Igel.
Friedrich Schlegel, deutscher Kulturphilosoph, Philosoph, Kritiker, Literaturhistoriker und Übersetzer, 1772–1829Wiki

Alle Kategorien im Überblick:

Abschied (12)
Achtung (45)
Alkohol (109)
Alter (114)
Anfang (142)
Angst (154)
Anwalt (23)
Arbeit (198)
Armut (34)
Arzt (40)
Augen (143)
Augenblick (62)
Ausdauer (7)
Auto (50)

Baby
(3)
Berlin (9)
Bibel (160)
Bier (21)
Bildung (230)
Brot (47)
Bücher (142)

Charakter
(83)
Chef (11)
Computer (64)

Demokratie
(41)
Deutschland (46)
Dinge (264)
Diplomatie (19)
Dummheit (91)

Ehe
(200)
Eltern (27)
Ende (118)
Enkel (4)
Erde (136)
Erfahrung (88)
Erfolg (126)
Erkenntnis (51)
Erziehung (25)
Essen (92)

Fachmann
(5)
Familie (436)
Fehler (154)
Feiertag (16)
Feind (102)
Fernsehen (44)
Feuer (56)
Film (515)
Fortschritt (62)
Frau (570)
Freiheit (125)
Freude (104)
Freundschaft (248)
Frieden (42)
Frühling (15)
Furcht (154)
Fußball (13)
Fußgänger (5)

Geburtstag
(7)
Gedächtnis (33)
Gedanken (131)
Geduld (56)
Gefahr (115)
Gefühl (148)
Gegenwart (44)
Gegner (26)
Geheimnis (61)
Geist (205)
Geiz (18)

Geld (182)
Genie (41)
Genuss (48)
Gerechtigkeit (89)
Geschichte (71)
Geschmack (35)
Gesellschaft (98)
Gesetz (90)
Gesicht (72)
Gesundheit (67)
Gewalt (52)
Glaube (639)
Glück (287)
Gott (543)
Güte (33)

Haar
(42)
Hass (78)
Haus (102)
Haustier (3)
Held (23)
Herbst (11)
Herz (237)
Himmel (106)
Hochzeit (8)
Hölle (42)
Hoffnung (74)
Humor (48)
Hund (59)

Idee
(63)
Intelligenz (38)
Internet (20)
Irrtum (74)

Jahreszeiten
(48)
Jubiläum (2)
Jugend (82)
Jungfrau (8)

Kapital
(12)
Katze (25)
Kinder (153)
Kirche (104)
Köln (3)
Körper (62)
Kopf (199)
Kraft (171)
Krieg (89)
Kritik (51)
Künstler (45)
Kunst (192)

Lachen
(82)
Land (177)
Latein (8)
Leben (734)
Leidenschaft (59)
Leute (298)
Licht (68)
Liebe (487)
Luft (42)

Macht
(113)
Mädchen (37)
Magie (29)
Management (9)
Mangel (37)
Mann (563)
Mathematik (23)
Maus (21)
Meinung (103)
Mensch (2.988)
Militär (96)

Misserfolg (14)
Mitleid (18)
Mittel (54)
Mund (52)
Musik (54)
Mut (80)
Mutter (78)

Nachbar
(19)
Natur (319)
Neid (53)
Nikolaus (1)

Opfer
(26)
Ordnung (47)
Ostern (1)

Papst
(11)
Partei (43)
Partner (14)
Pech (5)
Pferd (52)
Pflicht (66)
Phantasie (41)
Philosophie (40)
Physik (10)
Pille (7)
Poesie (16)
Politik (186)
Presse (8)
Prinzip (53)
Privileg (6)
Problem (90)
Prophet (11)

Qualität
(5)
Quelle (32)

Rache
(20)
Raucher (6)
Regen (39)
Regierung (48)
Reisen (27)
Religion (625)
Respekt (45)
Revolution (27)
Risiko (9)
Ruhm (51)

Scheidung
(6)
Schicksal (84)
Schmerz (94)
Schnee (16)
Schönheit (63)
Schriftsteller (26)
Schulden (13)
Schule (26)
Seele (136)
Selbstbeherrschung (6)
Sex (52)
Sieg (72)
Software (2)
Sohn (25)
Sommer (20)
Sonne (77)
Spiel (118)
Spielzeug (6)
Sport (35)
Sprache (71)
Staat (139)
Stadt (43)
Stärke (171)
Stein (57)
Stolz (22)
Studium (8)

Sturm (20)
Sünde (62)

Talent
(34)
Technik (75)
Telefon (16)
Teufel (74)
Tiere (136)
Tochter (20)
Tod (158)
Tourist (3)
Training (4)
Trauer (21)
Traum (77)
Trennung (8)
Treue (20)
Trinken (41)
Tugend (129)

Uhr
(34)
Umwelt (4)
Unfähigkeit (18)
Unglück (123)
Universum (17)
Unordnung (4)
Unternehmer (5)
Unterschied (64)
Urlaub (53)

Vater
(56)
Vegetarier (12)
Verein (11)
Vergangenheit (47)
Vergnügen (54)
Verkauf (30)
Verlust (75)
Vermögen (13)
Vernunft (120)
Versprechen (8)
Vertrag (2)
Verwaltung (5)
Verzweiflung (16)
Volk (129)

Wahl
(45)
Wahrheit (257)
Wasser (81)
Weihnachten (5)
Wein (62)
Weisheit (244)
Welt (535)
Weltall (5)
Werbung (13)
Wetter (29)
Wien (5)
Wind (36)
Winter (22)
Wirklichkeit (48)
Wirtschaft (28)
Wissen (170)
Wissenschaft (115)
Wohlstand (13)
Wünsche (71)
Wunder (64)
Wut (8)

Zahnarzt
(5)
Zeit (382)
Zeitung (20)
Ziel (81)
Zitat (9)
Zufall (48)
Zukunft (102)
Zweifel (71)

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!