gully0013.jpg gully0022.jpg gully0021.jpg gully0008.jpg gully0007.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Willkommen bei Indingers!

Moin!Wiki

Hier ist sie, niemand hat sie vermisst, keiner hat je danach gefragt:

Die HomepageWiki

['hɔumpɛidʒ]Wiki

Ursprünglich begann es 2001Wiki damit, dass wir „mal eben“ die Wettkampfergebnisse für den Riesebyer Trimmathlon ins Internet stellen wollten. Bis dahin hat es die Domain nur für Mail-Zwecke gegeben, jetzt muss man dann halt auch etwas „drumherum“ haben, damit es nicht so bannig einsam ausschaut. In der WayBack MachineWiki kann man sich das noch heute ansehen.

Zitate to go …
 

Gott hat die Armut nicht erschaffen. Er erschuf nur uns.

Mutter Teresa, römisch-katholische Ordensfrau albanischer Herkunft, 1910–1997

 

Heute sehen viele Mädchen aus wie Männer, die wie Mädchen aussehen.

John Wayne, US-amerikanischer Filmschauspieler, 1907–1979

„Reisebilder“ 

… so recht europamüde …

Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist, 1797–1856

 

Ein zweiter Platz ist doch auch was schönes.

Mario Basler, ehemaliger deutscher Fußballprofi, *1968

 

Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen.

Christian Morgenstern, deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer, 1871–1914

 

Die Liebe kann, wie das Feuer, nicht ohne ständigen Antrieb bestehen; sie hört auf zu leben, sobald sie aufhört zu hoffen oder zu fürchten.

François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680

Lebensweisheit 

Die erste Liebe ist die seligste – die letzte die süßeste.

 

Iustitia erga deum religio dicitur. – Gerechtigkeit gegen Gott nennt man Religion.

Gaius Iulius Caesar, römischer Staatsmann, Feldherr und Autor, 100–44 v. Chr.

 

Jeder ist an allem Schuld. Wenn jeder das wüßte, hätten wir das Paradies auf Erden.

Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881

 

Immer wieder gibt der Mensch Geld aus, das er nicht hat, für Dinge, die er nicht braucht, um damit Leuten zu imponieren, die er nicht mag.

Danny Kaye, US-amerikanischer Schauspieler, Komiker und Sänger, 1913–1987

 

In der Ehe pflegt gewöhnlich immer einer der Dumme zu sein. Nur wenn zwei Dumme heiraten: Das kann mitunter gut gehn.

Kurt Tucholsky, deutscher Journalist und Schriftsteller, 1890–1935

 

Sie fordert von ihm den Glanz der Schöpfung und gewährt dafür die Gunst des Augenblicks.

Hans Arndt, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1911

„Lohengrin“ 

Nie sollst du mich befragen, noch Wissens Sorge tragen …

Richard Wagner, deutscher Komponist, 1813–1883

 

Das Leben soll man leben, aber nicht die ganze Zeit darueber diskutieren.

Isabelle (Yasmine) Adjani, französische Schauspielerin, *1955

 

Ein Wort, ein Witz: Telekomservice

 

Man muss im Leben für seine Erfahrungen bezahlen. Wenn man Glück hat, bekommt man Rabatt.

Oskar Kokoschka, österreichischer Maler, Graphiker und Schriftsteller, 1886–1980

 

Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.

Joachim Ringelnatz, deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler, 1883–1934

 

Die Menschen waren ins Paradies gesetzt, doch sie verlangten nach Freiheit und stahlen das Feuer vom Himmel, obwohl sie wußten, dass sie unglücklich würden.

Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881

 

Alle Menschen haben eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat.

Howard Spring, walisischer Schriftsteller, 1889–1965

 

If only God would give me some clear sign! Like making a large deposit in my name in a Swiss bank.

Woody Allen, US-amerikanischer Filmregisseur, Autor, Schauspieler und Musiker, *1935

„Faust“ 

Bist du ein Mensch, so fühle meine Not.

Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832

 

Die Reue eines verlorenen Lebens wird zur Furie mancher Menschen, die zu spät einsehen, was sie tun sollten, und was sie wirklich getan haben.

Graf Karl Christian Ernst von Bentzel-Sternau, deutscher Staatsmann, Herausgeber und Schriftsteller, 1767–1849

 

Niemand ist reich, der das, was er hat, nicht von der Erde mit fortnehmen kann.

Aurelius Augustinus, römischer Kirchenlehrer und Philosoph, 354–430

 

Vielleicht ist die Liebe überhaupt nur Dankbarkeit für die Lust.

Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850

 

Ein Zwerg wird nicht größer, auch wenn er sich auf einen Berg stellt.

Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Staatsmann, ~1–65

 

De Bayern san so bleed, dass über ihre eigenen Witz net lacha kinnan.

Herbert Achternbusch, deutscher Schriftsteller, Regisseur und Maler, *1938

 

Der Weg der Mäßigung zeigt dir den Eingang zum inneren Frieden.

Jürgen Schmidt, deutscher Schauspieler, 1938–2004

 

Schlagfertigkeit: Eine Erwiderung in Form einer vorsichtigen Beleidigung. Wird von Herren mit einer konstitutionellen Abneigung gegen Gewalttätigkeit, aber mit starkem Beleidigungsdrang ausgeübt.

Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914

 

Junggesellen sollten hohe Steuern zahlen. Es ist nicht gerecht, dass einige Männer glücklicher sein sollen als andere.

Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900

 

Ein Geschenk muss die Eigenschaft haben, sowohl nutzlos wie kostbar zu sein.

Peter Bamm, deutscher Schriftsteller, 1897–1975

 

Der Roulette-Tisch lohnt sich für keinen, ausgenommen für seinen Besitzer; trotzdem ist die Leidenschaft des Spielens allgemein, die Leidenschaft, Roulette-Tische zu halten, dagegen unbekannt.

George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950

 

Gegen einen dummen Richter ist auch ein kluger Anwalt machtlos.

Robert Muthmann, deutscher Lyriker und Jurist, *1922

Sprichwort 

„Gib acht“ ist besser als Reue.

 

Wenn der Abscheu vor der Welt genügte, um die Heiligkeit zu erreichen, wüßte ich nicht, wie ich vermeiden könnte, kanonisiert zu werden.

Émil Cioran, rumänischer Philosoph, 1911–1995

 

Zufall ist vielleicht das Pseudonym Gottes, wenn er nicht unterschreiben will.

Anatole France, französischer Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger, 1844–1924

 

Der Faule verliert die Übersicht ganz langsam.

Klaus Klages, deutscher Gebrauchsphilosoph und Abreißkalenderverleger, *1938

 

Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr.

Platon, griechischer Philosoph, 427–347 v. Chr.

 

Man weiss nie, was daraus wird, wenn die Dinge verändert werden. Aber weiss man denn, was draus wird, wenn sie nicht verändert werden?

Elias Canetti, Schriftsteller deutscher Sprache und Literatur-Nobelpreisträger, 1905–1994

 

Demut ist eigentlich nichts anderes als eine Vergleichung seines Wertes mit der moralischen Vollkommenheit.

Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1724–1804

 

Die Deutschen haben eine Besessenheit jede Sache soweit zu treiben bis eine Böse daraus geworden ist.

George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950

 

Bei einem argumentationsfreudigen Streitgespräch erreicht der Unterlegene mehr, insofern er etwas dazulernt.

Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.

 

So sind die meisten von Euch Gefangene einer animalischen Leichtgläubigkeit und lassen sich gefesselt zu gefährlichen Meinungen verleiten durch die Autorität des Geschriebenen.

Adelard von Bath, englischer Gelehrter, 1080–1160

 

Die Mutter der Ausschweifung ist nicht die Freude, sondern die Freudlosigkeit.

Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900

 

Kein Mensch ist unersetzbar.

Wilhelm von Humboldt, deutscher Gelehrter, Staatsmann und Mitbegründer der Universität Berlin, 1767–1835

 

Discrepant facta cum dictis. – Tat und Wort stimmen nicht überein.

Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.

 

Nemo bene imperat, nisi qui paruerit imperio.
(Keiner gibt gute Befehle, es sei denn, er hätte vorher selbst Befehlen gehorcht.)

Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.

 

Solange die Menschen Lügen über uns erzählen, heißt das nicht viel, schlimm wird es erst, wenn sie anfangen die Wahrheit zu erzählen.

George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950

 

Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.

Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835–1910

 

Philosophie ist der systematische Missbrauch einer eigens zu diesem Zweck entwickelten Terminologie.

Wolfgang Pauli, deutscher Physiker, 1900–1958

 

Auch die Wahrheit gedeiht nur in einer bestimmten Vegetation und Temperatur. Sobald man sie erhitzt, wird sie fanatisch, sobald man sie unterkühlt, zynisch.

Martin Kessel, deutscher Schriftsteller, 1901–1990

Nachher kam eines zum anderen und aus vielen „Wie geht das denn?“ ist nun diese Homepage Wiki geworden. So manches hat keinen tieferen Sinn, anderes – wie zum Beispiel unsere Familienseiten – entstand aus einem konkreten Anlass: damit auch unsere Verwandten auf der anderen Seite der Welt Fotos betrachten können. Meine Sammlung von Zitaten habe ich hier ebenfalls eingestellt. Diese unterscheidet sich im Wesentlichen durch die geprüften Autoren und Quellen. Zu guter Letzt steht hier noch einne Linkliste herum, die auch für andere von Interesse sein könnte.

Die senkrechte Pfeile weisen auf einen externen Link hin, er ist kursiv geschrieben und beim überfahren gelb hinterlegt. Ein interner Link beginnt mit einem nach rechts zeigenden Pfeil und ihm fehlt die gelbe Farbe beim überfahren mit der MausWiki. Der Internet Explorer Wiki hat sich erst in der Version 11 von seinem diesbezüglichen CSSWiki-Unvermögen entblödet. Microsoft EdgeWiki bringt das von Anfang an mit, ist auch spät genug.

Ich denke, manchmal sind einige Begriffe nicht unbedingt allgemein verständlich. Daher habe ich dazu Erläuterungen der WikipediaWiki verlinkt. Ihr erkennt einen solchen Wikipedia-Link an dem hochgestellten Wiki. Hin und wieder habe ich aber auch einfach aus SpaßWiki Wikipedia-Links gesetzt, um zum Stöbern zu animieren.

Nicht nur für Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge: schreibt mir einfach eine eMail Wiki. Unsere eMail-Adressen haben immer das gleiche Schema: Vorname, gefolgt von '@indinger.de'. Um die Flut an SpamWiki zumindest ein wenig zu begrenzen, findet ihr hier keinen Mail-Link für eine konkrete Person. Ich bitte hierfür um Verständnis.

Grüße aus Rieseby
RogeR.

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!