gully0006.jpg gully0023.jpg gully0015.jpg gully0024.jpg gully0001.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Willkommen bei Indingers!

Moin!Wiki

Hier ist sie, niemand hat sie vermisst, keiner hat je danach gefragt:

Die HomepageWiki

['hɔumpɛidʒ]Wiki

Ursprünglich begann es 2001Wiki damit, dass wir „mal eben“ die Wettkampfergebnisse für den Riesebyer Trimmathlon ins Internet stellen wollten. Bis dahin hat es die Domain nur für Mail-Zwecke gegeben, jetzt muss man dann halt auch etwas „drumherum“ haben, damit es nicht so bannig einsam ausschaut. In der WayBack MachineWiki kann man sich das noch heute ansehen.

Zitate to go …
 

Die unangenehmsten Reichen sind die, die nicht einsehen wollen, wie arm sie sind.

Dr. Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker und Publizist, *1926

 

Parteiloser: In der Politik einer, der an Selbstachtung leidet und dem Laster der Unabhängigkeit frönt.

Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914

 

Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956

 

Die Mathematik ist eine wunderbare Lehrerin für die Kunst, die Gedanken zu ordnen, Unsinn zu beseitigen und Klarheit zu schaffen.

Jean-Henri Fabre, französischer Entomologe und Autor, 1823–1915

Sprichwort 

Üble Botschaft kommt immer zu früh.

 

Auch das schlechteste Buch hat seine gute Seite: Die Letzte.

John James Osborne, englischer Dramatiker, 1929–1994

 

Um in der Welt Erfolg zu haben, braucht man Tugenden, die beliebt, und Fehler, die gefürchtet machen.

Joseph Joubert, französischer Moralist und Essayist, 1754–1824

 

Die erfolgreichsten bildenden Künstler unserer Zeit sind die Automobil-Designer.

Frank Sinatra, US-amerikanischer Schauspieler, Sänger und Entertainer, 1915–1998

 

Gib einem ehrgeizigen Mann eine unnötige Aufgabe, und er wird ein lästiges Problem für andere daraus machen.

Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger, deutscher Chemiker, Erfinder, Manager und Autor, *1939

Sprichwort 

Wenn man die Gerechtigkeit biegt, dann bricht sie.

Bibel: Koh 4,9 

So ist's besser zu zweien als allein …

 

Die Liebe, wenn sie ist neu, braust wie ein junger Wein:
Je mehr sie alt und klar, desto stiller wird sie sein.

Angelus Silesius, deutscher Lyriker und Theologe, 1624–1677

Edda 

Mit Schimpf und Hohn verspotte nicht den Fremden noch den Fahrenden.

 

Jeder hat die moralische Verpflichtung auszusterben.

Walter Serner, deutscher Essayist, Schriftsteller und Dadaist, 1889–1942

 

Wer euch sagt, dass ihr anders reich werden könnt als durch Arbeit und Sparsamkeit, der betrügt euch, der ist ein Schelm.

Benjamin Franklin, nordamerikanischer Verleger, Staatsmann, Schriftsteller, Naturwissenschaftler, Erfinder, Naturphilosoph und Freimaurer, 1706–1790

 

Die Leute von Stande wissen alles, ohne jemals etwas gelernt zu haben.

Pittakos von Mytilene, griechischer Heerführer, 651/650–~570 v. Chr.

 

Alles Gescheite ist schon gedacht worden, man muss nur versuchen, es noch einmal zu denken.

Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832

 

Was immer Du schreibst: Schreibe kurz, und sie werden es lesen. Schreibe klar, und sie werden es verstehen. Schreibe bildhaft, und sie werden es im Gedächtnis behalten.

Joseph Pulitzer, ungarisch-US-amerikanischer Journalist, Herausgeber und Zeitungsverleger, 1847–1911

 

Die schlechten Gewohnheiten wollen wir wie minderwertige Menschen, die uns lange Zeit schwer geschädigt haben, endgültig vertreiben.

Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.

Alter Spruch 

Selbstvertrauen ist die erste Stufe zum Vertrauen anderer.

 

Zu guten Beziehungen kommt man schnell, wenn man den Eindruck erweckt, sie zu besitzen.

Sigmund Graff, deutscher Schriftsteller und Dramatiker, 1898–1979

 

Medizin: MANCHMAL macht es doch einen Unterschied, ob man das einnimmt oder das.

Johann Nestroy, österreichischer Schauspieler, Sänger, Dramatiker und Satiriker, 1801–1862

 

Gedanken sind zollfrei, aber man hat doch Scherereien.

Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936

 

Visionen sind geflügelte Pläne.

Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger, deutscher Chemiker, Erfinder, Manager und Autor, *1939

 

Madonna sucht einen italienischen Samenspender. Gastronomisch gesprochen heißt das: Sie will nur die Soße – ohne die Nudel.

Harald Schmidt, deutscher Schauspieler, Kabarettist, Kolumnist, Schriftsteller und Moderator, *1957

 

Wenn man von den Leuten Pflichten fordert und ihnen keine Rechte zugestehen will, muss man sie gut bezahlen.

Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832

 

Man liebt es, seine guten Taten selbst zu vollbringen.

Joseph Joubert, französischer Moralist und Essayist, 1754–1824

 

Nationen, die man unterworfen hat, muss man entweder glücklich machen oder vernichten.

Niccolò Machiavelli, italienischer Politiker, Philosoph, Geschichtsschreiber und Dichter, 1469–1527

 

Nicht aufgeben – es gibt immer Rückschläge, aber es gibt keine endgültige Niederlage.

Evander Holyfield, US-amerikanischer Profiboxer, *1962

 

Behüte uns Gott vor den schlimmsten Menschen, die es gibt, den Korrekten.

Paul Anton de Lagarde, deutscher Kulturphilosoph und Orientalist, 1827–1891

 

Im Wein ist Wahrheit und mit beiden pflegt man anzustoßen.

Peter Sirius, deutscher Dichter und Aphoristiker, 1858–1913

 

Mit Schmerzen sollst du Kinder gebären, sagte Gott zu dem pflichtvergessenen Weibe. Aber was haben ihm die Weibchen der Tiere getan, die auch mit Schmerzen gebären?

Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784

 

Wiedervereinigung wäre eine Rückkehr zum Alten. Jetzt wird aber ein Zukunftsmodell gebraucht.

Johannes Rau, SPD-Politiker, 8. deutscher Bundespräsident (1999-2004), 1931–2006

 

Selten tritt dem Weisen das Schicksal in den Weg.

Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Staatsmann, ~1–65

 

Der Haß der Größe gegen die Kleinheit ist Ekel, der Hass der Kleinheit gegen die Größe ist Neid.

Arthur Schnitzler, österreichischer Erzähler und Dramatiker, 1892–1931

 

Ich finde, vegetarische Kost ist der erste Schritt, Tieren zu helfen.

Belinda Carlisle, amerikanische Sängerin, *1958

 

Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.

Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1724–1804

 

Die amerikanische Gesellschaft ist ein Alptraum mit einer Klimaanlage.

Henry Miller, US-amerikanischer Schriftsteller und Maler, 1891–1980

 

In integrum restituere.
(In den alten Stand wieder einsetzen.)

Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.

 

Jeder Einzelne, der aufrichtig die Wahrheit sucht, der ist schon furchtbar viel.

Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881

 

Alles Große in der Welt wird nur dadurch Wirklichkeit, dass irgendwer mehr tut, als er tun müsste.

Hermann Gmeiner, österreichischer Sozialpädagoge, SOS-Kinderdorf-Gründer, 1919–1986

 

Die Hoffnung nährt mich, sie nährt ja die halbe Welt, und ich habe sie mein Lebtag zur Nachbarin gehabt; was wäre sonst aus mir geworden?

Ludwig van Beethoven, deutscher Komponist, 1770–1827

 

Greise glauben alles, Männer bezweifeln alles, Junge wissen alles besser.

Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900

 

Im Menschen sitzt ein Verräter, der „Eitelkeit“ heißt und die Geheimnisse gegen Schmeichelei preisgibt.

Paul Valéry, französischer Lyriker, Philosoph und Essayist, 1871–1945

 

Eine Diktatur ist ein Staat, in dem man all das tun muss, was nicht verboten ist.

John Boynton Priestley, englischer Schriftsteller, Journalist und Literaturkritiker, 1894–1984

 

Die Langeweile lähmt den Widerspruch.

(Luiz) Heinrich Mann, deutscher Schriftsteller, 1871–1950

 

Punctum saliens. – Der springende Punkt.
(Aus dem Griechischen übernommen)

Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.

 

Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.

Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835–1910

 

Diese Strahlen des Herrn Röntgen werden sich als Schwindel herausstellen.

1. Baron Kelvin William Thomson, britischer Physiker, 1824–1907

 

Die erste Morgenstunde ist das Steuerruder des Tages.

Aurelius Augustinus, römischer Kirchenlehrer und Philosoph, 354–430

Nachher kam eines zum anderen und aus vielen „Wie geht das denn?“ ist nun diese Homepage Wiki geworden. So manches hat keinen tieferen Sinn, anderes – wie zum Beispiel unsere Familienseiten – entstand aus einem konkreten Anlass: damit auch unsere Verwandten auf der anderen Seite der Welt Fotos betrachten können. Meine Sammlung von Zitaten habe ich hier ebenfalls eingestellt. Diese unterscheidet sich im Wesentlichen durch die geprüften Autoren und Quellen. Zu guter Letzt steht hier noch einne Linkliste herum, die auch für andere von Interesse sein könnte.

Die senkrechte Pfeile weisen auf einen externen Link hin, er ist kursiv geschrieben und beim überfahren gelb hinterlegt. Ein interner Link beginnt mit einem nach rechts zeigenden Pfeil und ihm fehlt die gelbe Farbe beim überfahren mit der MausWiki. Der Internet Explorer Wiki hat sich erst in der Version 11 von seinem diesbezüglichen CSSWiki-Unvermögen entblödet. Microsoft EdgeWiki bringt das von Anfang an mit, ist auch spät genug.

Ich denke, manchmal sind einige Begriffe nicht unbedingt allgemein verständlich. Daher habe ich dazu Erläuterungen der WikipediaWiki verlinkt. Ihr erkennt einen solchen Wikipedia-Link an dem hochgestellten Wiki. Hin und wieder habe ich aber auch einfach aus SpaßWiki Wikipedia-Links gesetzt, um zum Stöbern zu animieren.

Nicht nur für Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge: schreibt mir einfach eine eMail Wiki. Unsere eMail-Adressen haben immer das gleiche Schema: Vorname, gefolgt von '@indinger.de'. Um die Flut an SpamWiki zumindest ein wenig zu begrenzen, findet ihr hier keinen Mail-Link für eine konkrete Person. Ich bitte hierfür um Verständnis.

Grüße aus Rieseby
RogeR.

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!