zitat22.jpg zitat15.jpg zitat20.jpg zitat08.jpg zitat06.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate nach Kategorien

Zitate aus der Kategorie Gesetz:

1
Alles regelt sich nach dem Gesetz des Gegensatzes, das zugleich ein Gesetz des Ausgleichs ist.
Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker, 1819–1898Wiki
2
Am allererdrückendsten sind doch die Leute, die Gesetze erlassen und ständig erneuern, stets im Glauben, den Betrügereien im Geschäftsleben Schranken setzen zu können, ohne zu ahnen, dass sie in Wirklichkeit einer Hydra Köpfe abschneiden.
Platon, griechischer Philosoph, 427–347 v. Chr.Wiki
3
Auf welcher Gesetzestafel steht: Die heiligen Gefühle der Theisten müssen respektiert werden, die heiligen Gefühle der A-Theisten aber nicht?
Ludwig Marcuse, deutscher Philosoph und Schriftsteller, 1894–1971Wiki
4
Bei schlechten Beamten helfen selbst die besten Gesetze nichts.
Fürst Otto von Bismarck, 1. deutscher Reichskanzler, 1815–1898Wiki
5
Das Gesetz macht alle auf erhabene Weise gleich: Es verbietet allen Menschen unter Brücken zu schlafen und Brot zu stehlen – den Armen ebenso wie den Reichen.
Anatole France, französischer Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger, 1844–1924Wiki
6
Das Grundgesetz ist der Beichtspiegel der Nation.
Heinrich Böll, deutscher Schriftsteller und Übersetzer, 1917–1985Wiki
7
Salus publica suprema lex esto!
Das öffentliche Wohl soll das oberste Gesetz sein!
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
8
Das Spiel ist das einzige, was Männer wirklich ernst nehmen. Deshalb sind Spielregeln älter als alle Gesetze der Welt.
Peter Bamm, deutscher Schriftsteller, 1897–1975Wiki
9
Der Satz des Pythagoras umfaßt 24 Worte, das Archimedische Prinzip 67, die Zehn Gebote 179, die amerikanische Unabhängigkeitserklärung 300 – und allein Paragraph 19a des deutschen Einkommensteuergesetzes 1862 Worte.
Erwin Huber, deutscher CSU-Politiker, *1946Wiki
10
Chinesisches Sprichwort
Die Güte des Menschen wiegt schwerer als ein Gesetz des Königs.
11
„Moby Dick“
Ein Kapitän verstößt nicht gegen das Gesetz, er ist das Gesetz!
Herman Melville, amerikanischer Schriftsteller, Dichter und Essayist, 1819–1891Wiki
12
Es ist ein Gesetz im Leben: wenn sich eine Tür vor uns schliesst, öffnet sich dafür eine andere. Die Tragik jedoch ist, dass man meistens nach der geschlossenen Tür blickt, und die geöffnete nicht beachtet.
André Gide, französischer Autor und Nobelpreisträger, 1869–1951Wiki
13
Etwas ist nicht recht, weil es Gesetz ist, sondern es muss Gesetz sein, weil es recht ist.
Charles de Secondat, Baron de Montesquieu, fr. Philosoph und Schriftsteller, 1689–1755Wiki
14
Für Männer gelten die Gesetze der Optik nicht. Wenn man sie unter die Lupe nimmt, werden sie plötzlich ganz klein.
Grethe Weiser, deutsche Schauspielerin, 1903–1970Wiki
15
Gesetze sind wie Spinnweben, die kleine Fliegen fangen, aber Wespen und Hornissen entkommen lassen.
Jonathan Swift, englisch-irischer Schriftsteller und Satiriker, 1667–1745Wiki
16
Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte.
Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1724–1804Wiki
17
In den Gerichtshöfen sollen die Gesetze sprechen und der Herrscher schweigen.
Friedrich II., „der Große“, König von Preußen, 1712–1786Wiki
18
In dem verdorbensten Staat gibt es die meisten Gesetze.
Publius Cornelius Tacitus, römischer Historiker und Senator, ~55 bis nach 116Wiki
19
Ist Liebe ohne Ehe ungesetzlich, dann ist Ehe ohne Liebe unmoralisch.
Sarvepalli Radhakrishnan, Philosoph und Präsident Indiens (1962-1967), 1888–1975Wiki
20
Je korrupter der Staat ist, desto mehr Gesetze braucht er.
Publius Cornelius Tacitus, römischer Historiker und Senator, ~55 bis nach 116Wiki
21
Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie.
Fürst Otto von Bismarck, 1. deutscher Reichskanzler, 1815–1898Wiki
22
Korruption ist die tägliche Gesetzesänderung.
Prof. Dr. Lothar Schmidt, deutscher Politologe, *1922
23
Lüge ist das Gesetz unseres Lebens, es gibt zwei Wege daraus. Alkohol ist der eine und Tod der andere.
Tennessee Williams, US-amerikanischer Schriftsteller, 1911–1983Wiki
24
Man glaubte früher, dass die Gerechtigkeit nicht aus dem Gesetz kommen sollte, sondern das Gesetz aus der Gerechtigkeit.
Joseph Joubert, französischer Moralist und Essayist, 1754–1824Wiki
25
Man muss sich gegenseitig helfen, das ist ein Naturgesetz.
Jean de La Fontaine, französischer Schriftsteller, 1621–1695Wiki
26
Vor dem Gesetz sind alle gleich, aber einige möchten halt gleicher sein.
Helmut (Gustav Friedrich) Qualtinger, österreichischer Schauspieler, Schriftsteller, Kabarettist und Rezitator, 1928–1986Wiki
27
„Das Leben des Brian“, GB 1979, Regie: Trevor Jones, Darsteller: John Cleese, Eric Idle, Michael Palin
Was ich? Nein. Ich bin nur ein armer alter Mann. Ich habe keine Zeit für Gesetzesbrecher. Meine Beine sind grau, meine Ohren sind leer, meine Augen sind alt und gebeugt.
28
Wenn auf Erden die Liebe herrschte, wären alle Gesetze zu entbehren.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
29
Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit, sie zu übertreten.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
30
Taiwanesisches Sprichwort
Wer Gesetze macht, muss streng sein; wer sie anwendet, milde.
31
Wie der Mensch in seiner Vollendung das edelste aller Geschöpfe ist, so ist er, losgerissen von Gesetz und Recht, das schlimmste von allen.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
32
Wo Gesetze schriftlich aufgezeichnet sind, genießte der Schwache mit dem Reichen gleiches Recht.
Euripides, klassischer griechischer Dichter, 480–406 v. Chr.Wiki
33
Zwei Dinge erfreuen das Gemüt mit immer neuer und zunehmender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der bestirnte Himmel über mir und das moralische Gesetz in mir.
Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1724–1804Wiki
34
Tüchtig ist, wer nicht gegen die Gesetze sich vergeht. Tüchtiger, wer sich nicht auf sie verlässt. Am tüchtigsten, wer immer wieder daran sich erinnert, dass nur staatliche Funktionäre sie ungestraft übertreten dürfen.
Walter Serner, deutscher Essayist, Schriftsteller und Dadaist, 1889–1942Wiki
35
Wer die Gesetze nicht kennt, bringt sich um das Vergnügen, gegen sie zu verstoßen.
Jean Genet, französischer Romanautor, Dramatiker und Poet, 1910–1986Wiki
36
Die Päderastie ist ein Strategem der infolge ihrer eigenen Gesetze in die Enge getriebenen Natur, eine Eselsbrücke, die sie gebaut hat, um von zwei Übeln das geringere zu wählen.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
37
Gesetzgeber und Revolutionäre, die Gleichsein und Freiheit zugleich versprechen, sind Phantasten oder Charlatans.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
38
Erfolg ist ein Gesetz der Serie, und Mißerfolge sind Zwischenergebnisse. Wer weitermacht, kann gar nicht verhindern, dass er irgendwann auch Erfolg hat.
Thomas Alva Edison, US-amerikanischer Erfinder, 1847–1931Wiki
39
Das Gesetz garantiert zwar nicht das Mittagessen, aber die Mittagspause.
Wieslaw Brudzinski, polnischer Satiriker, *1920Wiki
40
Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu machen, dann ist es notwendig , kein Gesetz zu machen.
Charles de Secondat, Baron de Montesquieu, fr. Philosoph und Schriftsteller, 1689–1755Wiki
41
Gesetze sind wie Kleider: Eine Zeitlang sitzen sie gut. Dann sind sie abgetragen, und es wird Zeit, sie auszuwechseln.
Jean Foyer, französischer Polituker und Jurist, *1921Wiki
42
Das Verbrechen ist nur die Kleinhandelsabteilung dessen, was wir als Großhandel das Strafgesetz nennen.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
43
Zufall: Ein unvermeidliches Vorkommnis, das auf unabänderlichen Naturgesetzen beruht.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
44
„Das Lied von der Glocke“
… Denn das Auge des Gesetzes wacht.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
45
„Das Sonett“
In der Beschränkung zeigt sich erst der Meister, und das Gesetz nur kann uns Freiheit geben.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
46
Bei keinem Volk hat es einen bedeutenden Gesetzgeber gegeben, der nicht auf Gott zurückgegangen wäre; denn andernfalls wären seine Gesetze nicht anerkannt worden.
Niccolò Machiavelli, italienischer Politiker, Philosoph, Geschichtsschreiber und Dichter, 1469–1527Wiki
47
Es muss Übertretungen geben, weil Richter da sind, und um Übertretungen zu schaffen, müssen wir Gesetze haben. Ähnliches gilt vom Kriege und den entstehenden Heeren.
Peter Hille, deutscher Schriftsteller, 1854–1904Wiki
48
Die Unkenntnis des Gesetzes befreit nicht von der Verantwortung. Aber die Kenntnis oft.
Stanislaw Jerzy Lec, polnischer Aphoristiker, 1909–1966Wiki
49
Die Gesetze gleichen den Spinnweben, denn fällt etwas Leichtes und Schwaches hinein, so wird es festgehalten, wenn aber etwas Grösseres, dann schlägt es durch und kommt heil davon.
Solon, griechischer Lyriker und athenischer Staatsmann, ~640~560 v. ChrWiki
50
Recht ist, was gültig ist. Und so werden alle gültigen Gesetze notwendig für gerecht gehalten, ohne dass man sie prüft, da sie gerecht sind.
Blaise Pascal, französischer Mathematiker, Physiker, Literat und Philosoph, 1623–1662Wiki
51
Das Gesetz der Arbeit scheint äußerst ungerecht – aber es ist da, und niemand kann es ändern: Je mehr Vergnügen du an deiner Arbeit hast, desto besser wird sie bezahlt.
Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller, 1835–1910Wiki
52
Murphys Computer-Gesetze
45. „Everything put together will fall apart sooner or later …“
(Gesetz über die Auftrittswahrscheinlichkeit von Pannen zu 100 % …)
53
Wenn das Gesetz Dich zum Arm des Unrechts gegen andere macht, dann brich das Gesetz!
Henry David Thoreau, US-amerikanischer Schriftsteller und Philosoph, 1817–1862Wiki
54
Nicht auffallen ist das erste Gesetz des guten Tones.
August Julius Langbehn, deutscher Schriftsteller, Kulturkritiker und Antisemit, 1851–1907Wiki
55
Das Gesetz ist für jedermann gleich: nur das Einkommen müßte geändert werden.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
56
Vielleicht stände es besser um die Welt, wenn die Menschen Maulkörbe und die Hunde Gesetze bekämen.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
57
Wir haben in über 50 Jahren das Grundgesetz häufiger geändert als die Amerikaner ihre Verfassung in über 200 Jahren.
Helmut Schmidt, SPD-Politiker, 5. deutscher Bundeskanzler (1974-1982), *1918Wiki
58
Wo das Geld bestimmt was ihm genehm ist, führen Korruption, Gesetzesbruch und Maßlosigkeit Regie.
Jürgen Schmidt, deutscher Schauspieler, 1938–2004Wiki
59
Was ist ein Philosoph? Ein Mensch, der dem Gesetz die Natur, dem Brauch die Vernunft, sein Gewissen der öffentlichen Meinung und sein Urteil dem Irrtum gegenüberstellt.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
60
Die Deutsche Einheit setze ich als bekannt voraus. Einzelheiten ergeben sich aus dem Bundesgesetzblatt und aus dem jeweils halbwegs aktuellen Schulatlas.
Roman Herzog, CDU-Politiker, 6. deutscher Bundespräsident (1994-1999), *1934Wiki
61
Dichter sind nicht nur nach dem Umsatzsteuergesetz Unternehmer sie teilen auch deren Problem: den kleinen Gewinn.
Clemens August Andreae, österreichischer Nationalökonom, 1929–1991Wiki
62
Nicht der Mensch bewohnt diesen Planeten, sondern Menschen. Die Mehrzahl ist das Gesetz der Erde.
Hannah Arendt, jüdische Publizistin und Gelehrte deutscher Herkunft, 1906–1975Wiki
63
Vor allem soll man die Gesetze so einrichten, dass keiner allzu mächtig werde an Einfluß, Freunden oder Geld.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
64
Nur der Mensch ist frei, der sich seine eigenen Gedanken im Kopf ausbildet, niemand etwas nachspricht, was er nicht versteht oder selber einsieht; der die Gesetze kennt, die Gott in seine Brust geschrieben hat, und ohne Menschenfurcht ihnen gerecht zu werden strebt.
Berthold Auerbach, deutscher Schriftsteller, 1812–1882Wiki
65
Es gibt nichts Schlimmeres als die Folter der Gesetze.
Francis Bacon, englischer Philosoph und Staatsmann, 1561–1626Wiki
66
Wenn der Richter vom Buchstaben des Gesetzes abweicht, wird er Gesetzgeber.
Francis Bacon, englischer Philosoph und Staatsmann, 1561–1626Wiki
67
Die Sitten sind oft grausamer als die Gesetze.
Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850Wiki
68
Es ist unmöglich, die Schönheiten der Naturgesetze zu vermitteln, wenn jemand die Mathematik nicht versteht. Ich bedaure das, aber es ist wohl so.
Richard Feynman, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger, 1918–1988Wiki
69
Schlechte Gesetze sind die schlimmste Form der Tyrannei.
Edmund Burke, Schriftsteller, Staatsphilosoph und Politiker, 1729–1797Wiki
70
Contra legem/leges.
(Gegen das Gesetz/die Gesetze.)
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
71
Inter arma silent leges. – Wenn die Waffen sprechen, schweigen die Gesetze.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
72
In fast allen Ländern hat die Grausamkeit der bürgerlichen Gesetze sich mit der Grausamkeit der Natur gegen die Frauen verbündet. Sie werden behandelt wie schwachsinnige Kinder.
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
73
Frauen, ich beklage euer Los! Für euer Elend kann es nur eine Entschädigung geben; und wäre ich Gesetzgeber, so wäre sie euch womöglich zuteil geworden. Von jeder Knechtschaft befreit, hättet ihr, wo immer ihr euch zeigt, als unantastbar gegolten.
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
74
Gewohnheiten mögen nicht so weise sein wie Gesetze, sind aber immer beliebter.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller, 1804–1881Wiki
75
Wenn die Menschen ehrlich sind, sind Gesetze nutzlos; wenn die Menschen korrupt sind, werden die Gesetze gebrochen.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller, 1804–1881Wiki
76
„Maria Stuart“
Gehorcht der Zeit und dem Gesetz der Stunde.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
77
Sprichwörtlich nach der Bibel
Wo das Gesetz nicht ist, da ist auch keine Übertretung.
78
„Troades“
Was das Gesetz nicht verbietet, das verbietet der Anstand.
Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Staatsmann, ~1–65Wiki
79
Das Recht ist stark nur in des Starken Hand, und das Gesetz nur gültig für den Schwachen.
Ernst Raupach, deutscher Schriftsteller, 1784–1852Wiki
80
Viele Gesetze machen viele Richter und mindestens dreimal so viele Ratgeber.
Theodor Gottlieb von Hippel, der Ältere, deutscher Staatsmann, Schriftsteller und Sozialkritiker, 1741–1796Wiki
81
Hätte die Natur so viele Gesetze als der Staat, Gott selbst könnte sie nicht regieren.
Ludwig Börne, deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker, 1786–1837Wiki
82
Sprichwörtliche Redensart
Not, Person und Zeit machen die Gesetze eng und weit.
83
Denn ohne Verstand, Weisheit und Gesetze können weder Türken noch Tartaren leben und haushalten.
Martin Luther, deutscher Kirchenreformator, 1483–1546Wiki
84
Der Geist der Mäßigung muss der Geist des Gesetzgebers sein.
Charles de Secondat, Baron de Montesquieu, fr. Philosoph und Schriftsteller, 1689–1755Wiki
85
„Ein idealer Gatte“ – „An Ideal Husband“
Selbstaufopferung sollte gesetzlich verboten sein. Sie wirkt so demoralisierend auf die Menschen, für die man sich aufopfert.
(Self-sacrifice is a thing that should be put down by law. It is so demoralising to the people for whom one sacrifices oneself.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
86
Rex viva lex.
(Der König ist das lebendige Gesetz.)
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
87
„Gedichte“
Alles entsteht und vergeht nach Gesetz.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
88
Des Wohl des Volkes soll oberstes Gesetz sein.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
89
Es schweigen die Gesetze im Waffenlärm.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
90
„Die Braut von Messina“
Wenn die Blätter fallen
in des Jahres Kreise,
wenn zum Grabe wallen
entnervte Greise,
da gehorcht die Natur
ruhig nur
ihrem alten Gesetze …
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki

Alle Kategorien im Überblick:

Abschied (12)
Achtung (45)
Alkohol (109)
Alter (114)
Anfang (142)
Angst (154)
Anwalt (23)
Arbeit (198)
Armut (34)
Arzt (40)
Augen (143)
Augenblick (62)
Ausdauer (7)
Auto (50)

Baby
(3)
Berlin (9)
Bibel (160)
Bier (21)
Bildung (230)
Brot (47)
Bücher (142)

Charakter
(83)
Chef (11)
Computer (64)

Demokratie
(41)
Deutschland (46)
Dinge (264)
Diplomatie (19)
Dummheit (91)

Ehe
(200)
Eltern (27)
Ende (118)
Enkel (4)
Erde (136)
Erfahrung (88)
Erfolg (126)
Erkenntnis (51)
Erziehung (25)
Essen (92)

Fachmann
(5)
Familie (436)
Fehler (154)
Feiertag (16)
Feind (102)
Fernsehen (44)
Feuer (56)
Film (515)
Fortschritt (62)
Frau (570)
Freiheit (125)
Freude (104)
Freundschaft (248)
Frieden (42)
Frühling (15)
Furcht (154)
Fußball (13)
Fußgänger (5)

Geburtstag
(7)
Gedächtnis (33)
Gedanken (131)
Geduld (56)
Gefahr (115)
Gefühl (148)
Gegenwart (44)
Gegner (26)
Geheimnis (61)
Geist (205)
Geiz (18)

Geld (182)
Genie (41)
Genuss (48)
Gerechtigkeit (89)
Geschichte (71)
Geschmack (35)
Gesellschaft (98)
Gesetz (90)
Gesicht (72)
Gesundheit (67)
Gewalt (52)
Glaube (639)
Glück (287)
Gott (543)
Güte (33)

Haar
(42)
Hass (78)
Haus (102)
Haustier (3)
Held (23)
Herbst (11)
Herz (237)
Himmel (106)
Hochzeit (8)
Hölle (42)
Hoffnung (74)
Humor (48)
Hund (59)

Idee
(63)
Intelligenz (38)
Internet (20)
Irrtum (74)

Jahreszeiten
(48)
Jubiläum (2)
Jugend (82)
Jungfrau (8)

Kapital
(12)
Katze (25)
Kinder (153)
Kirche (104)
Köln (3)
Körper (62)
Kopf (199)
Kraft (171)
Krieg (89)
Kritik (51)
Künstler (45)
Kunst (192)

Lachen
(82)
Land (177)
Latein (8)
Leben (734)
Leidenschaft (59)
Leute (298)
Licht (68)
Liebe (487)
Luft (42)

Macht
(113)
Mädchen (37)
Magie (29)
Management (9)
Mangel (37)
Mann (563)
Mathematik (23)
Maus (21)
Meinung (103)
Mensch (2.988)
Militär (96)

Misserfolg (14)
Mitleid (18)
Mittel (54)
Mund (52)
Musik (54)
Mut (80)
Mutter (78)

Nachbar
(19)
Natur (319)
Neid (53)
Nikolaus (1)

Opfer
(26)
Ordnung (47)
Ostern (1)

Papst
(11)
Partei (43)
Partner (14)
Pech (5)
Pferd (52)
Pflicht (66)
Phantasie (41)
Philosophie (40)
Physik (10)
Pille (7)
Poesie (16)
Politik (186)
Presse (8)
Prinzip (53)
Privileg (6)
Problem (90)
Prophet (11)

Qualität
(5)
Quelle (32)

Rache
(20)
Raucher (6)
Regen (39)
Regierung (48)
Reisen (27)
Religion (625)
Respekt (45)
Revolution (27)
Risiko (9)
Ruhm (51)

Scheidung
(6)
Schicksal (84)
Schmerz (94)
Schnee (16)
Schönheit (63)
Schriftsteller (26)
Schulden (13)
Schule (26)
Seele (136)
Selbstbeherrschung (6)
Sex (52)
Sieg (72)
Software (2)
Sohn (25)
Sommer (20)
Sonne (77)
Spiel (118)
Spielzeug (6)
Sport (35)
Sprache (71)
Staat (139)
Stadt (43)
Stärke (171)
Stein (57)
Stolz (22)
Studium (8)

Sturm (20)
Sünde (62)

Talent
(34)
Technik (75)
Telefon (16)
Teufel (74)
Tiere (136)
Tochter (20)
Tod (158)
Tourist (3)
Training (4)
Trauer (21)
Traum (77)
Trennung (8)
Treue (20)
Trinken (41)
Tugend (129)

Uhr
(34)
Umwelt (4)
Unfähigkeit (18)
Unglück (123)
Universum (17)
Unordnung (4)
Unternehmer (5)
Unterschied (64)
Urlaub (53)

Vater
(56)
Vegetarier (12)
Verein (11)
Vergangenheit (47)
Vergnügen (54)
Verkauf (30)
Verlust (75)
Vermögen (13)
Vernunft (120)
Versprechen (8)
Vertrag (2)
Verwaltung (5)
Verzweiflung (16)
Volk (129)

Wahl
(45)
Wahrheit (257)
Wasser (81)
Weihnachten (5)
Wein (62)
Weisheit (244)
Welt (535)
Weltall (5)
Werbung (13)
Wetter (29)
Wien (5)
Wind (36)
Winter (22)
Wirklichkeit (48)
Wirtschaft (28)
Wissen (170)
Wissenschaft (115)
Wohlstand (13)
Wünsche (71)
Wunder (64)
Wut (8)

Zahnarzt
(5)
Zeit (382)
Zeitung (20)
Ziel (81)
Zitat (9)
Zufall (48)
Zukunft (102)
Zweifel (71)

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!