gully0011.jpg gully0004.jpg gully0012.jpg gully0009.jpg gully0018.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Willkommen bei Indingers!

Moin!Wiki

Hier ist sie, niemand hat sie vermisst, keiner hat je danach gefragt:

Die HomepageWiki

['hɔumpɛidʒ]Wiki

Ursprünglich begann es 2001Wiki damit, dass wir „mal eben“ die Wettkampfergebnisse für den Riesebyer Trimmathlon ins Internet stellen wollten. Bis dahin hat es die Domain nur für Mail-Zwecke gegeben, jetzt muss man dann halt auch etwas „drumherum“ haben, damit es nicht so bannig einsam ausschaut. In der WayBack MachineWiki kann man sich das noch heute ansehen.

Zitate to go …
 

Das sind die Weisen,
die durch Irrtum zur Wahrheit reisen.
Die im Irrtum verharren,
das sind die Narren.

Friedrich Rückert, deutscher Dichter und Übersetzer, 1788–1866

 

Privilegien aller Art sind das Grab der Freiheit und Gerechtigkeit.

Johann Gottfried Seume, deutscher Schriftsteller und Dichter, 1763–1810

 

Künstler ist nur einer, der aus der Lösung ein Rätsel machen kann.

Karl Kraus, österreichischer Schriftsteller, 1874–1936

 

Das einzig wirklich Wissenswerte ist das, was man erst lernt, wenn man sowieso schon alles weiss.

Harry S. Truman, 33. Präsident der USA (1945-1953), 1884–1972

 

Die Abstumpfung ist der Feind des Glücks. Niemals kann ein Blasierter glücklich sein.

Jules Romains, französischer Romancier, 1885–1972

 

Versuchungen sind wie eine Stechmückenplage: Während wir eine erschlagen, sind tausend andere da.

Dr. Ernst R. Hauschka, deutscher Aphoristiker und Publizist, *1926

 

Zu den Steinen hat einer gesagt: „Seid menschlich.“ Die Steine haben gesagt: „Wir sind noch nicht hart genug.“

Erich Fried, österreichischer Lyriker, Übersetzer und Essayist jüdischer Herkunft, 1921–1988

 

Ich prüfe jedes Angebot. Es könnte das Angebot meines Lebens sein.

Henry Ford, US-amerikanischer Industrieller, 1863–1947

 

In einer Stunde streckt man einen Baum zur Erden,
der hundert Jahre hat gebraucht, um groß zu werden.

Friedrich Rückert, deutscher Dichter und Übersetzer, 1788–1866

 

Wirklich innovativ ist man nur dann, wenn einmal etwas danebengegangen ist.

Woody Allen, US-amerikanischer Filmregisseur, Autor, Schauspieler und Musiker, *1935

 

Wenn Sie wissen wollen, was eine Frau wirklich meint – was übrigens immer ein gefährliches Unterfangen ist – sehen Sie sie an, und hören Sie ihr nicht zu.

Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900

 

Neue Leute dürfen nicht Bäume ausreissen, nur um zu sehen, ob die Wurzeln noch dran sind.

Henry (Alfred) Kissinger, US-amerikanischer Politikwissenschaftler und Politiker deutscher Herkunft, *1923

 

Idiot: beliebtes Argument.

Helmar Nahr, deutscher Mathematiker und Ökonom, *1931

 

Auch der Geist hat seine Hygiene, er bedarf, wie der Körper, einer Gymnastik.

Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850

 

Um Erfahrungen zu machen, bedarf es der Weisheit.

Jeremias Gotthelf, Schweizer Schriftsteller und Pfarrer, 1797–1854

 

Ich habe ihnen das Kochen abgenommen, aber die niedrigen Dienste habe ich immer meinen Frauen machen lassen. Kartoffelschälen etc. haben sie gemacht.

Franz Antel, österreichischer Regisseur, Produzent und Autor, 1913–2007

 

Die Welt gehört dem, der in ihr mit Heiterkeit und nach hohen Zielen wandert.

Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882

 

Heute ein Klaps auf die Schulter, morgen ein Tritt in die Zähne.

Raymond Chandler, US-amerikanischer Schriftsteller, 1888–1959

 

Wie jammervoll und nüchtern erscheint mir eine Kinderstube, aus der die Märchen verbannt sind.

Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916

 

Die Hoffnung ist ein Mittelding zwischen Flügel und Fallschirm.

Tilla Durieux, österreichische Schauspielerin, 1880–1971

 

Verwandt sind sich alle starken Seelen.

Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805

 

Das Genie hat etwas vom Instinkt der Zugvögel.

Jakob Bosshart, schweizer Schriftsteller, 1862–1924

 

Eine Beziehung funktioniert nicht, wenn man ständig Angst um den Partner haben muss.

Wolf Larson, kanadischer Schauspieler, *1959

 

Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen.

Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900

 

Zu frühe Urteile sind Vorurteile, aus denen der Irrtum emporsteigt, wie der Nebel aus dem Meere.

Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge, 1746–1827

 

Wer am besten dulden kann, der kann am besten handeln.

Samuel Smiles, englischer Moralschriftsteller, 1812–1904

 

Sich selbst etwas versprechen und es nicht halten ist der nächste Weg zur Nullität und Charakterlosigkeit.

Friedrich Hebbel, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1813–1863

 

Es ist keine Kunst geistreich zu sein, wenn man vor nichts Respekt hat.

Johann Peter Eckermann, deutscher Dichter, 1792–1854

 

Eine gute Ehe besteht aus einer besseren Hälfte und einer stärkeren Hälfte.

Viktor de Kowa, deutscher Theater- und Filmschauspieler, Chansonsänger, Regisseur, Erzähler und Komödiendichter, 1904–1973

Murphys Gesetz 

5. Früher oder später wird die schlimmstmögliche Verkettung von Umständen eintreten.

 

Die Männer beteuern immer, sie lieben die innere Schönheit der Frau – komischerweise gucken sie aber ganz woanders hin.

Marlene Dietrich, deutsche Schauspielerin und Sängerin, 1901–1992

 

Je älter man wird, desto ernster nehmen einen die Leute.

Roberto Blanco, deutschsprachiger Schlagersänger und Schauspieler kubanischer Abstammung, *1937

 

Höhepunkte leben von Anläufen.

Hans Arndt, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1911

 

In England ist das Interesse an der Ungleichheit der Pferde weitaus größer als an der Gleichheit der Menschen.

Gilbert Keith Chesterton, englischer Buchautor, Journalist und Denker, 1874–1936

 

Es ist viel leichter, einen ersten Wunsch zu unterdrücken, als sich die Wünsche zu erfüllen, die der erste nach sich zieht.

François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680

 

Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn andere ihn begehen.

Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799

 

Ernste Tätigkeit söhnet zuletzt immer mit dem Leben aus.

Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825

 

Was würden Sie alles versuchen zu unternehmen, wenn Sie wüßten, dass Sie nichts verlieren könnten?

Robert Schuller, US-amerikanischer (Fernseh-)Pastor, *1926

 

Dass das weiche Wasser in Bewegung, mit der Zeit den mächtigen Stein besiegt. Du verstehst? Das Harte unterliegt.

Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956

Sprichwort 

Gebrochenes Versprechen, gesprochenes Verbrechen.

Lun Yu (9,17) 

Nie habe ich einen gesehen, der der Tugend mehr ergeben war als der Sinnlichkeit.

Konfuzius, chinesischer Philosoph und Begründer des Konfuzianismus, ~551–479 v. Chr.

 

Unsere unterschiedlichen Fiktionen ergeben zusammen die gemeinsame Wirklichkeit.

Stanislaw Jerzy Lec, polnischer Aphoristiker, 1909–1966

 

In der Liebe gibt es nur einen einzigen Sieg, die Flucht.

Napoléon Bonaparte, französischer Staatsmann, Feldherr und Kaiser (1804-1814), 1769–1821

 

Eine Religion, die sich vor der Wissenschaft fürchtet, schändet Gott und begeht Selbstmord.

Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882

 

Die Ehe ist und bleibt die wichtigste Entdeckungsreise, die der Mensch unternehmen kann.

Søren Kierkegaard, dänischer Philosoph, Theologe und religiöser Schriftsteller, 1813–1855

 

Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.

Anton Bruckner, österreichischer Komponist, sowie Organist und Musikpädagoge, 1824–1896

 

Dass man mit Dienst nach Vorschrift die Urheber der Vorschriften lächerlich machen kann, ist eine herrliche Pointe der Demokratie.

Cyril Northcote Parkinson, britischer Historiker und Publizist, 1909–1993

 

Der Gipfel des Ruhms ist, wenn man seinen Namen überall findet, nur nicht im Telefonbuch.

Henry Fonda, US-amerikanischer Filmschauspieler, 1905–1982

 

Wer in der Öffentlichkeit Kegel schiebt, muss sich gefallen lassen, dass nachgezählt wird, wieviel er getroffen hat.

Kurt Tucholsky, deutscher Journalist und Schriftsteller, 1890–1935

 

Deutschland ist das einzige Land, wo die Rentenbeiträge an der Tankstelle bezahlt werden.

Laurenz Meyer, deutscher CDU-Politiker, *1948

Nachher kam eines zum anderen und aus vielen „Wie geht das denn?“ ist nun diese Homepage Wiki geworden. So manches hat keinen tieferen Sinn, anderes – wie zum Beispiel unsere Familienseiten – entstand aus einem konkreten Anlass: damit auch unsere Verwandten auf der anderen Seite der Welt Fotos betrachten können. Meine Sammlung von Zitaten habe ich hier ebenfalls eingestellt. Diese unterscheidet sich im Wesentlichen durch die geprüften Autoren und Quellen. Zu guter Letzt steht hier noch einne Linkliste herum, die auch für andere von Interesse sein könnte.

Die senkrechte Pfeile weisen auf einen externen Link hin, er ist kursiv geschrieben und beim überfahren gelb hinterlegt. Ein interner Link beginnt mit einem nach rechts zeigenden Pfeil und ihm fehlt die gelbe Farbe beim überfahren mit der MausWiki. Der Internet Explorer Wiki hat sich erst in der Version 11 von seinem diesbezüglichen CSSWiki-Unvermögen entblödet. Microsoft EdgeWiki bringt das von Anfang an mit, ist auch spät genug.

Ich denke, manchmal sind einige Begriffe nicht unbedingt allgemein verständlich. Daher habe ich dazu Erläuterungen der WikipediaWiki verlinkt. Ihr erkennt einen solchen Wikipedia-Link an dem hochgestellten Wiki. Hin und wieder habe ich aber auch einfach aus SpaßWiki Wikipedia-Links gesetzt, um zum Stöbern zu animieren.

Nicht nur für Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge: schreibt mir einfach eine eMail Wiki. Unsere eMail-Adressen haben immer das gleiche Schema: Vorname, gefolgt von '@indinger.de'. Um die Flut an SpamWiki zumindest ein wenig zu begrenzen, findet ihr hier keinen Mail-Link für eine konkrete Person. Ich bitte hierfür um Verständnis.

Grüße aus Rieseby
RogeR.

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!