zitat05.jpg zitat23.jpg zitat14.jpg zitat06.jpg zitat22.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate & Aphorismen

Zitate to go …
 

Die Mutter der Ausschweifung ist nicht die Freude, sondern die Freudlosigkeit.

Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900

 

Das einzige Mittel, das Leben zu ertragen, ist: Es schön zu finden.

Rudolf Leonhard, deutscher Schriftsteller und Kommunist, 1889–1953

 

Irrtümer sind ironische Wegweiser zur Wahrheit.

Edgar Reitz, deutscher Filmregisseur, *1932

 

Es sind nicht immer die Schiffbrüchigen, die auf Inseln Zuflucht suchen.

Ingeborg Bachmann, österreichische Schriftstellerin, 1926–1973

 

Alter liebt das Wenig, Jugend das Zuviel.

Joseph Joubert, französischer Moralist und Essayist, 1754–1824

 

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.

Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180

 

Nur, wer verzagend das Steuer loslässt, ist im Sturm verloren.

Emanuel Geibel, deutscher Lyriker, 1815–1884

 

Adamsapfel: Hervortretender Schildknorpel am Hals des Mannes, von der Natur vorsorglich angebracht, damit der Strick nicht rutscht.

Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914

 

Das beste Monument des Menschen ist der Mensch.

Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832

 

Die meisten Männer, die Kluges über Frauen gesagt haben, waren schlecht Liebhaber. Die großen Praktiker reden nicht, sondern handeln.

Jeanne Moreau, französische Schauspielerin, Filmregisseurin und Sängerin, *1928

 

Hier ist niemand bestechlich. Aber es hat ja auch niemand so richtig versucht, verdammt noch mal!

 

Es ist ungemein wichtig und nützlich, selbst in einem kleinen Wirkungskreis als gutes Beispiel zu wirken, denn auf diese Weise beeinflußt man Dutzende und Hunderte von Menschen.

Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881

 

Für das große Chaos haben wir Computer. Die übrigen Fehler machen wir von Hand.

 

Endlich am Ziel angelangt, bereuen wir es, dass die Hindernisse sich haben überwinden lassen.

Wieslaw Brudzinski, polnischer Satiriker, *1920

 

Wenn wir alt werden, so beginnen wir zu disputieren, wollen klug sein und doch sind wir die größten Narren.

Martin Luther, deutscher Kirchenreformator, 1483–1546

 

Charme ist der unsichtbare Teil der Schönheit, ohne den niemand wirklich schön sein kann.

Sophia Loren, italienische Filmschauspielerin, *1934

Jesuitenregel 

Fortiter in re, suaviter in mode. – Stark in der Tat, milde in der Art.

 

Niemals in der Welt hört Hass durch Hass auf, Hass hört durch Liebe auf.

Siddharta Gautama, (Buddha), Begründer des Buddhismus, 563–483 v. Chr.

 

Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt so zu sehen, wie sie ist.

Jean Genet, französischer Romanautor, Dramatiker und Poet, 1910–1986

 

Das Recht ist eine Gewalt, die der Gewalt das Recht streitig macht.

Hans Kudszus, deutscher Aphoristiker und Schriftsteller, 1901–1977

 

Die Welt ist ein Schauplatz. Du kommst, siehst und gehst vorüber.

Matthias Claudius, deutscher Dichter und Journalist, 1740–1815

 

Da Venedig, wie ich höre, eine Stadt ist, kann es nicht anders sein als Köln. Denn Köln habe ich gesehen.

Herbert Achternbusch, deutscher Schriftsteller, Regisseur und Maler, *1938

Lebensweisheit 

Man bringt Boshafte um eine Freude, wenn man ihre Bosheit nicht bemerkt.

 

Lernt man die Leiden der Natur kennen, so verachtet man den Tod, lernt man die Leiden der Gesellschaft kennen, so verachtet man das Leben.

Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794

 

Manche Frau ist nur das Wert, was Mann in sie hineingesteckt hat.

Friedl Beutelrock, deutsche Schriftstellerin, 1889–1958

 

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.

Mahatma Gandhi, indischer Rechtsanwalt, Pazifist und Menschenrechtler, 1869–1948

 

Armut und Reichtum wohnen nicht im Hause, sondern im Herzen der Menschen.

Antisthenes, griechischer Philosoph, 440–365 v. Chr.

 

Man muss sicher auf festem Boden gehen können, ehe man mit dem Seiltanzen beginnt.

Henri Matisse, französischen Maler, Grafiker, Zeichner und Bildhauer, 1869–1954

 

Wenn ein Mensch behauptet, mit Geld lasse sich alles erreichen, darf man sicher sein, dass er nie welches gehabt hat.

Aristoteles Onassis, griechischer Reeder, 1906–1975

 

Es kommt darauf an, das Hoffen zu lernen.

Ernst Bloch, deutscher Philosoph, 1885–1977

 

Kurzzitate erfreuen das Langzeitgedächtnis.

Prof. Dr. Lothar Schmidt, deutscher Politologe, *1922

 

Freundschaft ist Gefühl und Verständnis füreinander und Hilfsbereitschaft in allen Lebenslagen.

Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.

 

Ein Optimist ist ein Mensch, der alles halb so schlimm oder doppelt so gut findet.

Heinz Rühmann, deutscher Schauspieler und Regisseur, 1902–1994

 

Die Ehe funktioniert am besten, wenn beide Partner ein bißchen unverheiratet bleiben.

Claudia Cardinale, italienische Schauspielerin, *1938

 

Man bezeichnet oft eine schlimme Tat als eine Untat – geradeso, als ob überhaupt nichts geschehen wäre.

Werner Mitsch, deutscher Aphoristiker, 1936–2009

 

Unser Chef hat ein Herz aus Gold, nur härter.

 

Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich verdienen.

Robert Lembke, deutscher Journalist und Fernsehmoderator, 1913–1989

 

Kluge Leute glauben zu machen, man sei was man nicht ist, ist schwerer, als zu werden, was man scheinen will.

Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799

 

Wenn du Frieden willst, bereite den Frieden vor; wer Krieg vorbereitet, wird Krieg bekommen.

Franz Alt, deutscher Journalist und Buchautor, *1938

 

Ich glaube, dass die meisten Menschen besser von andern gekannt werden, als sie sich selbst kennen.

Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799

 

Dasselbe wollen und dasselbe nicht wollen, das ist feste Freundschaft.

Sallust, römischer Geschichtsschreiber und Politiker, 86–35/34 v. Chr.

 

Keuschheit ist ebenso wenig eine Tugend wie Unterernährung.

Alexander Comfort, englischer Arzt, Schriftsteller, Psychologe, Wissenschaftler, Pazifist und Anarchist, 1920–2000

 

Leute, die am höchsten stehn, müssten auch am weitsten sehn. Wenn's in solcher Wolkensphäre nur nicht oft so neblig wäre!

Ludwig Fulda, deutscher Bühnenautor, 1862–1939

 

In Brüssel sitzen doch nur Versager. Alles gescheiterte Existenzen, die von ihren Regierungen verjagt wurden. Das ist der größte Nietenverein Europas.

Franz Beckenbauer, ehemaliger deutscher Fußballer und Trainer, *1945

 

Ex quovis ligno non fit Mercurius – Nicht aus jedem beliebigen Holz läßt sich eine Merkurstatue schnitzen.

Lucius Apuleius, Schriftsteller und Philosoph, ~125~170

 

Leben … scheint nichts anderes zu sein als eine Nonsensgeschichte, die von einem schwachsinnigen Mathematiker erzählt wird.

Lewis Carroll, britischer Schriftsteller, Mathematiker und Fotograf, 1832–1898

 

Facelifting? Nein, dann würde ich ja alle diese großartigen Falten zerstören.

Clint Eastwood, US-amerikanischer Produzent, Filmregisseur, Komponist, Politiker und Schauspieler, *1930

 

Man kann niemals eine Revolution machen, um damit eine Demokratie zu gründen. Man muss eine Demokratie haben, um eine Revolution herbeiführen zu können.

Gilbert Keith Chesterton, englischer Buchautor, Journalist und Denker, 1874–1936

 

Die Fesseln der gequälten Menschheit sind aus Kanzleipapier.

Franz Kafka, österreichischer Schriftsteller, 1883–1924

 

Als Gott die Welt erschuf, da schuf er den Mann und das Weib, nicht Herrn und Knecht, nicht Juden und Christen, nicht Arme und Reiche.

Ludwig Börne, deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker, 1786–1837

Willkommen bei meinen ZitatenWikiund AphorismenWiki! Eine Zitatsuche findet man im Internet zwar zuhauf, aber in den meisten Fällen sind das schnell (und schlecht) zusammenkopierte Ansammlungen von irgendwelchen anderen Seiten. In meiner Sammlung habe ich jedes Exemplar einzeln bearbeitet und, wenn möglich, eine Quelle angegeben. Zu jedem Autor findest Du einen Wikipedia-Link, sofern dort ein entsprechender Eintrag existiert.

Hier kannst Du im Zitatfundus (derzeit 15.937 Zitate von 2.274 Autoren, letzte Änderung am 10.03.2012) suchen. Mit „+“ und „-“ kannst du in den Ergebnissen navigieren – es werden immer 20 angezeigt. Ist „genaue Wortentsprechung“ aktiviert, so müssen die eingegebenen Worte gefunden werden, „wer“ findet nur „wer“, aber nicht „werden“. Ist „auch Wortteile finden“ aktiviert fände „wer“ neben „wer“ auch „werden“.


    genaue Wortentsprechung    auch Wortteile finden      

 

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!