zitat03.jpg zitat12.jpg zitat09.jpg zitat13.jpg zitat02.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate nach Kategorien

Zitate aus der Kategorie Unglück:

1
Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender und erleichtert das Unglück.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
2
Bedenke, dass die menschlichen Verhältnisse insgesamt unbeständig sind, dann wirst Du im Glück nicht zu fröhlich und im Unglück nicht zu traurig sein.
Sokrates, griechischer Philosoph, 469–399 v. Chr.Wiki
3
Berühmt: in aller Öffentlichkeit unglücklich.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
4
Der Besitz macht uns nicht halb so glücklich, wie uns der Verlust unglücklich macht.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
5
Der Beweis ist das Erb-Unglück des Denkens.
Elias Canetti, Schriftsteller deutscher Sprache und Literatur-Nobelpreisträger, 1905–1994Wiki
6
Die Ungebildeten haben das Unglück, das Schwere nicht zu verstehen, dagegen verstehen die Gebildeten häufig das Leichte nicht, was ein noch viel größeres Unglück ist.
Franz Grillparzer, österreichischer Dichter und Schriftsteller, 1791–1872Wiki
7
Die wahren Lebenskünstler sind bereits glücklich, wenn sie nicht unglücklich sind.
Jean Anouilh, französischer Dramatiker, 1910–1987Wiki
8
Ein wahrer Freund trägt mehr zu unserem Glück bei, als tausend Feinde zu unserem Unglück.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
9
Entschlossenheit im Unglück ist immer der halbe Weg zur Rettung.
Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge, 1746–1827Wiki
10
Erst im Unglück weiß man wahrhaft, wer man ist.
Stefan Zweig, österreichischer Schriftsteller, 1881–1942Wiki
11
Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
12
Es ist ein Unglück, nicht genug Geist zu haben, um eine Rede zu halten und nicht genug Selbsterkenntnis, um zu schweigen.
Jean de La Bruyère, französischer Schriftsteller, 1645–1696Wiki
13
Es ist merkwürdig, wie fern ein Unglück ist, wenn es uns nicht selbst betrifft.
John Steinbeck, US-amerikanischer Schriftsteller, 1902–1968Wiki
14
Geld allein macht nicht unglücklich.
Peter Falk, US-amerikanischer Schauspieler und Filmproduzent, *1927Wiki
15
Amerikanisches Sprichwort
Geld macht nicht glücklich, aber es gestattet uns, auf verhältnismäßig angenehme Art unglücklich zu sein.
16
Glück dauert niemals lange, und Unglück ist mit Geld leichter zu ertragen als ohne.
Françoise Sagan, französische Schriftstellerin, 1935–2004Wiki
17
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch die Vernachlässigung kleiner Dinge.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
18
Im Grunde ist jedes Unglück gerade nur so schwer, wie man es nimmt.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
19
Im Unglück lernt man sich selbst am besten kennen, weil man nicht mehr durch Freunde abgelenkt wird.
Samuel Johnson, englischer Gelehrter, Lexikograf, Schriftsteller, Dichter und Kritiker, 1709–1784Wiki
20
Ist es denn ein Unglück, in eine stürmische, brausende Zeit hineingeboren zu sein? Ist es nicht vielmehr ein Glück?
Hermann (Karl) Hesse, deutsch-schweizerischer Dichter, Schriftsteller und Freizeitmaler, 1877–1962Wiki
21
Nicht die Dinge selbst, sondern unser Denken über die Dinge entscheidet, ob wir glücklich oder unglücklich werden.
Epiktet, griechischer Philosoph, ca 50-128, ~50–138Wiki
22
Nicht mangelnde Liebe, sondern mangelnde Freundschaft führt zu unglücklichen Ehen.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
23
Nichts ist komischer als das Unglück (natürlich anderer).
Samuel Beckett, irischer Schriftsteller, 1906–1989Wiki
24
Schwer ist zu tragen das Unglück, aber schwerer das Glück.
Friedrich Hölderlin, deutscher Dichter, 1770–1843Wiki
25
Trinke, wenn du glücklich bist, niemals wenn du unglücklich bist.
Gilbert Keith Chesterton, englischer Buchautor, Journalist und Denker, 1874–1936Wiki
26
Unglück hat mich gelehrt, Unglücklichen Hilfe zu leisten.
Vergil, römischer Dichter, 70–19 v. Chr.Wiki
27
Unglück wird zu Glück, indem man es bejaht.
Hermann (Karl) Hesse, deutsch-schweizerischer Dichter, Schriftsteller und Freizeitmaler, 1877–1962Wiki
28
Unglück: Eine Art Glück, die niemals fehlgeht.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
29
Was das Glück betrifft, so haben weder Erfahrung noch Beobachtung in mir den Eindruck erweckt, dass Gläubige im Durchschnitt glücklicher oder unglücklicher seien als Glaubenslose.
Bertrand Russell, britischer Mathematiker, Nobelpreisträger und Philosoph, 1872–1970Wiki
30
Griechisches Sprichwort
Wer aufgibt, hat schon verloren! Wer dem Unglück ausweicht, wird auch dem Glück nicht begegnen.
31
Griechisches Sprichwort
Wer dem Unglück ausweicht, wird auch dem Glück nicht begegnen.
32
Wer eine unglückliche Liebe in Alkohol ertränken möchte, handelt töricht. Denn Alkohol konserviert.
Max Dauthendey, deutscher Dichter und Maler, 1867–1918Wiki
33
Wer in Unglück fällt, verliert sich leicht aus der Erinnerung der Menschen.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
34
Wer sein eigenes Leben … als sinnlos empfindet, ist nicht nur unglücklich, sondern auch kaum lebensfähig!
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
35
Wer nicht den Verstand seines Alters hat, der hat das ganze Unglück seines Alters.
Voltaire, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1694–1778Wiki
36
Wer würde Hektor kennen, wenn Troja glücklich gewesen wäre? Nur allgemeines Unglück bahnt der Tüchtigkeit den Weg zum Ruhm.
Ovid, römischer Dichter, 43 v.–17/18 n. Chr.Wiki
37
Zu hoffen und zu handeln – das ist unsere Pflicht im Unglück.
Boris (Leonidovich) Pasternak, russischer Dichter und Schriftsteller, 1890–1960Wiki
38
Zuviel Vertrauen ist häufig eine Dummheit, zuviel Misstrauen immer ein Unglück.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
39
Zwischen Unglück haben und unglücklich sein ist, Gott sei Dank, ein himmelweiter Unterschied.
Karl Julius Weber, deutscher Schriftsteller und Satiriker, 1767–1832Wiki
40
Es genügt nicht, glücklich zu sein; es gehört auch dazu, dass andere unglücklich sind.
Jules Renard, französischer Schriftsteller, 1864–1910Wiki
41
Der Pilot war sofort tot. Verletzt wurde bei dem Unglück jedoch niemand.
Gabi Bauer, deutsche Fernsehmoderatorin, *1962Wiki
42
Chinesisches Sprichwort
Ein großer Mann ist ein öffentliches Unglück.
43
Die Menschen sind wesentlich böse, wesentlich unglücklich, wesentlich dumm.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
44
Ich habe wenig Mitgefühl für Kollektivunglücke. Niemand beklagt mein Elend, mögen die anderen sehen, wie sie mit dem ihren zurechtkommen. Ich gebe der Menschheit zurück, was sie mir gibt: Gleichgültigkeit. Geh mit dem Henker, Herde, ich gehöre nicht zum Schafstall!
Gustave Flaubert, französischer Schriftsteller, 1821–1880Wiki
45
Revolution: In der Politik: Ein abrupter Wechsel in der Mißregierungsform. Revolutionen gehen gewöhnlich mit beträchtlichem Blutvergiessen einher, doch man sagt, dass sie es wert sind – eine Einschätzung, die von Nutznießern stammt, deren Blut nicht das Unglück hatte, vergossen zu werden.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
46
Die meisten Menschen sind unglücklich, weil sie, wenn sie glücklich sind, noch glücklicher werden wollen.
Ingrid Bergman, schwedische Schauspielerin, 1915–1982Wiki
47
Verbrecher: Jemand von größerer Unternehmungslust als Zurückhaltung, der eine Gelegenheit wahrgenommen und sich dabei unglücklich verliebt hat.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
48
„Deutschland und die Deutschen“
Das böse Deutschland, das ist das fehlgegangene gute, das gute im Unglück, in Schuld und Untergang …
Thomas Mann, deutscher Schriftsteller, 1875–1955Wiki
49
„Buch der Lieder“
Ich unglückseliger Atlas! eine Welt,
Die ganze Welt der Schmerzen muss ich tragen!
Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist, 1797–1856Wiki
50
„Das Lied von der Glocke“
Doch mit des Geschickes Mächten
ist kein ew'ger Bund zu flechten,
und das Unglück schreitet schnell.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
51
Ägyptisches Sprichwort
Jammere nicht über ein Unglück, das noch gar nicht eingetroffen ist.
52
Asiatisches Sprichwort
Glück und Unglück sind Ketten, die eine aus Gold, die andere aus Eisen, aber diese fesseln uns mit gleicher Stärke und hindern uns, unser wahres Wesen zu erkennen.
53
Liebe ist das charmanteste Unglück, das uns zustoßen kann.
Curt Goetz, deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler, 1888–1960Wiki
54
„Miß Sara Sampson“
… müsste ich nicht eine eiserne Stirn haben, wenn ich es der unglücklichen Miss selbst vorschlagen sollte?
Gotthold Ephraim Lessing, deutscher Dichter, 1729–1781Wiki
55
„Wallenstein“
Von falschen Freunden stammt mein ganzes Unglück.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
56
Niemand ist so unglücklich wie ein Idol, das sich selbst überlebt hat.
Joseph Addison, englischer Dichter, Politiker und Journalist, 1672–1719Wiki
57
Die Freundschaft gehört zum Notwendigsten in unserem Leben. In Armut und im Unglück sind Freunde die einzige Zuflucht. Doch die Freundschaft ist nicht nur notwendig, sondern auch schön.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
58
Ich kann keine Lieder über unglückliche Liebe oder Liebessehnsucht schreiben, da ich Magdalena ja besitze.
Johann Sebastian Bach, deutscher Komponist, 1685–1750Wiki
59
Auf Erden ist einzig das Unglück vollkommen.
Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850Wiki
60
Das Unglück ist eine Art Talisman, dessen Zauberkraft darin besteht, unser ursprüngliches Wesen stärker herauszubilden: es mehrt in manchen Menschen Bosheit und Mißtrauen, und es steigert das Wohlwollen derer, die ein gütiges Herz besitzen.
Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850Wiki
61
Einfach unglücklich zu sein, das genügt nicht; du musst auch wissen, wie!
Djuna Barnes, US-amerikanische Schriftstellerin, 1892–1982Wiki
62
Das Unglück ist ebenso wie der Ruhm imstande, Energien zu wecken.
Maurice Barrès, französischer Romancier, Journalist und Politiker, 1862–1923Wiki
63
An einer unglücklichen Liebe scheitert man zuweilen weniger als an einer glücklichen.
Friedl Beutelrock, deutsche Schriftstellerin, 1889–1958Wiki
64
Kein Unglück ist in der Wirklichkeit so gross wie unsere Angst.
Franz Werfel, osterreichischer Schriftsteller, 1890–1945Wiki
65
Wie erst jetzt bekannt wird, stammen fast alle Ostereier von unglücklichen Hasen in Legebatterien. Muttu nich essen! Hattu gehört?
Loriot, deutscher Komödiant, Zeichner, Schriftsteller, Bühnenbildner, Kostümbildner, Schauspieler, Regisseur und Professor für Theaterkunst, 1923–2011Wiki
66
Es ist ein Mißgeschick, wenn man nicht geliebt wird. Aber es ist ein Unglück, wenn man nicht liebt.
Albert Camus, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1913–1960Wiki
67
Ironie ist unglückliche Liebe zum Leben; der Versuch des Kopfes, sich des Herzens zu erwehren.
Karlheinz Deschner, deutscher Schriftsteller und Religions- und Kirchenkritiker, *1924Wiki
68
Wir müssen lernen, die Komödie zu Ende zu spielen. Wir müssen das Unglück müde machen.
Charles Dickens, englischer Schriftsteller, 1812–1870Wiki
69
Es gibt nichts Unerträglicheres, als wenn ein Mensch schon unglücklich ist und ihm dann hundert Freunde sofort noch erklären, wie dumm er gehandelt hat.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
70
In jedem Unglück eines anderen liegt immer etwas, woran ein fremdes Auge sich ergötzt und das ist sogar bei jedem Menschen der Fall, wer er auch sei.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
71
Kann ein Mensch sein Glück auf dem Unglück eines anderen aufbauen?
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
72
Im Unglück sieht man die Wahrheit klarer.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
73
Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiss, dass er glücklich ist.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
74
Die Menschen sind einsam auf Erden, das ist das Unglück!
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
75
Die Menschen waren ins Paradies gesetzt, doch sie verlangten nach Freiheit und stahlen das Feuer vom Himmel, obwohl sie wußten, dass sie unglücklich würden.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
76
Unglück ist vielleicht die Mutter der Tugend.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
77
Wenn wir selbst unglücklich sind, dann können wir das Unglück anderer besser nachfühlen, und das Gefühl zerstreut sich nicht so, sondern sammelt sich.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
78
Es ist ein Unglück, dass ein braves Talent und ein braver Mann so selten zusammen kommen!
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
79
Wer glücklich ist, fühlt, wer unglücklich ist, denkt.
Joachim Fernau, deutscher Journalist, Schriftsteller und Maler, 1909–1988Wiki
80
Zufriedene sind das Unglück der Werbung.
Helmar Nahr, deutscher Mathematiker und Ökonom, *1931Wiki
81
Volksmund
Das Unglück eines Ehemannes ist eine wahre Erquickung für alle alten Junggesellen.
82
Lebensweisheit
Es gibt tatsächlich Menschen, die eigenes Unglück leichter ertragen, als fremdes Glück.
83
„Anna Karenina“
Alle glücklichen Familien gleichen einander, jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Art unglücklich.
Lew Nikolajewitsch Tolstoi, russischer Schriftsteller, 1828–1910Wiki
84
Eine Frau ist nicht immer glücklich mit dem, den sie liebt, aber sie ist immer unglücklich mit dem, den sie nicht liebt.
Claude Tillier, französischer Autor, 1801–1844Wiki
85
Auf Freund im Unglück rechne nie!
Euripides, klassischer griechischer Dichter, 480–406 v. Chr.Wiki
86
Im Unglück erkennt man die Freunde.
Johann Gottfried von Herder, deutscher Dichter, Übersetzer, Theologe und Geschichts- und Kultur-Philosoph, 1744–1803Wiki
87
„Die Braut von Messina“
In Deinen fröhlichen Tagen fürchte des Unglücks tückische Nähe.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
88
Sprichwörtliche Redensart
Haar und Unglück wächst über Nacht.
89
Ist das Leben unglücklich, so ist es mühselig zu ertragen; ist es glücklich, so ist es furchtbar, es zu verlieren. Beides kommt aufs gleich heraus.
Jean de La Bruyère, französischer Schriftsteller, 1645–1696Wiki
90
Talmud
Der Mann, der von seiner Frau beherrscht wird, verschuldet sein Unglück selbst.
91
Sprichwort
Mein und Dein bringt alles Unglück herein.
92
Eine schwache Regierung ist ein Unglück für jedes Land und eine Gefahr für den Nachbar.
Graf Helmuth Karl Bernhard von Moltke, preußischer Generalfeldmarschall, 1800–1891Wiki
93
Der Charakter bestimmt nicht weniger Glück und Unglück der Menschen, als das Schicksal.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
94
Wie verschieden auch die Schicksale scheinen, es waltet doch eine gewisse Ausgleichung zwischen Glück und Unglück.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
95
„Inferno“
Kein Schmerz erträgt sich schwerer, als sich zu erinnern an die Zeit des Glücks im Unglück.
Dante Alighieri, italienischer Dichter und Philosoph, 1265–1321Wiki
96
Wer singen und lachen kann, der erschreckt sein Unglück.
Christoph Lehmann, deutscher Schriftsteller und Stadtschreiber in Speyer, 1568–1638Wiki
97
„Ethik“
Elenden ist es ein Trost, Genossen zu haben im Unglück.
Baruch de Spinoza, niederländischer Philosoph, 1632–1677Wiki
98
Ein gewisses Übermaß von Glück und Unglück übersteigt unser Empfindungsvermögen.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
99
Lebensphilosophie
Das Unglück vieler Ehen ist, dass der Mann eine Frau nimmt, ohne dass er sie zu nehmen weiß.
100
Das Unglück ist der Prüfstein des Charakters.
Samuel Smiles, englischer Moralschriftsteller, 1812–1904Wiki
101
Lebensweisheit
Das Unglück macht den Starken stärker, den Schwachen schwächer.
102
Sprichwort
Ein Unglück kommt selten allein.
103
Polnisches Sprichwort
Fremdes Unglück ist zuweilen ein Fest.
104
Man muss das Unglück mit Händen uns Füßen und nicht mit dem Maul angreifen.
Johann Heinrich Pestalozzi, Schweizer Pädagoge, 1746–1827Wiki
105
Sprichwort
Das Glück muss man regieren, das Unglück überwinden.
106
Frei von Unglück ist niemand.
Sophokles, klassischer griechischer Dichter, 496–406/5 v. Chr.Wiki
107
Mein ganzes Leben über kannte ich keinen Menschen, der eines andern Unglück nicht mit wahrhaft christlicher Fassung ertragen hätte.
Alexander Pope, englischer Dichter, Übersetzer und Schriftsteller, 1688–1744Wiki
108
„Wallenstein“
Das gegenwärt'ge Unglück trägt sich leicht, doch grauenvoll vergrößert es der Zweifel und der Erwartung Qual dem weit Entfernten.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
109
Freund, in verschied'ner Gestalt erscheint das Unglück den Menschen; Feigen als Riese, voll Graus, Mutigen nur als ein Zwerg.
Friedrich Christoph Weisser, deutscher Schriftsteller, 1761–1836Wiki
110
Wahrlich, es ist ein Unglück, nie Unglück gehabt zu haben.
Karl Julius Weber, deutscher Schriftsteller und Satiriker, 1767–1832Wiki
111
Bibelwort
Mancher kommt zu großem Unglück durch sein eigenes Maul.
112
Sei im Unglück wie eine gesenkte Fackel, deren Flamme auch dann nach oben brennt!
Ernst Hähnel, deutscher Bildhauer und Professor an der Dresdner Kunstakademie, 1811–1891Wiki
113
Alter Spruch
Wer dem Glück kann vorstehn, der kann auch dem Unglück vorstehn.
114
Sprichwort
Man darf dem Unglück keine Boten senden.
115
Lettisches Sprichwort
Wenn die Katze Unglück haben soll, bleibt ihr die Maus im Halse stecken.
116
Lebensweisheit
Das meiste Unglück kommt auf die Rechnung unserer eigenen Schwäche.
117
Was en Menschen unglücklich macht, sind die unbefriedigten Wünsche.
Claude Tillier, französischer Autor, 1801–1844Wiki
118
Im Schoße des Unglücks wird man inniger vereint, als Zwillingsbrüder im Schoße einer Mutter.
August von Kotzebue, deutscher Dramatiker und Schriftsteller, 1761–1819Wiki
119
Bedenke dies:
Schon manchmal trat ein Segen
in der Gestalt des Unglücks Dir entgegen,
Dir fehlte nur in jener Zeit des Leidens
der klare Blick des Unterscheidens.
Feodor Löwe, deutscher Dichter, 1816–1890
120
„Don Karlos, Infant von Spanien“
Mir ahnet ein unglücksvoller Augenblick.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
121
Französisches Sprichwort
Zu sanfter und barmherziger Vater macht seine Kinder unglücklich.
122
Verzage nicht, auch bei allzugroßem Leid; vielleicht ist das Unglück die Quelle des Glücks.
Menander, Ephebe in Athen, 342/1–291/0 v. Chr.Wiki
123
„Undank ist der Welten Lohn“
Der Kommunismus ist eine großartige Theorie. Das Unglück bestand darin, dass er sich verwirklichen ließ.
Ephraim Kishon, israelischer Satiriker ungarischer Herkunft, 1924–2005Wiki

Alle Kategorien im Überblick:

Abschied (12)
Achtung (45)
Alkohol (109)
Alter (114)
Anfang (142)
Angst (154)
Anwalt (23)
Arbeit (198)
Armut (34)
Arzt (40)
Augen (143)
Augenblick (62)
Ausdauer (7)
Auto (50)

Baby
(3)
Berlin (9)
Bibel (160)
Bier (21)
Bildung (230)
Brot (47)
Bücher (142)

Charakter
(83)
Chef (11)
Computer (64)

Demokratie
(41)
Deutschland (46)
Dinge (264)
Diplomatie (19)
Dummheit (91)

Ehe
(200)
Eltern (27)
Ende (118)
Enkel (4)
Erde (136)
Erfahrung (88)
Erfolg (126)
Erkenntnis (51)
Erziehung (25)
Essen (92)

Fachmann
(5)
Familie (436)
Fehler (154)
Feiertag (16)
Feind (102)
Fernsehen (44)
Feuer (56)
Film (515)
Fortschritt (62)
Frau (570)
Freiheit (125)
Freude (104)
Freundschaft (248)
Frieden (42)
Frühling (15)
Furcht (154)
Fußball (13)
Fußgänger (5)

Geburtstag
(7)
Gedächtnis (33)
Gedanken (131)
Geduld (56)
Gefahr (115)
Gefühl (148)
Gegenwart (44)
Gegner (26)
Geheimnis (61)
Geist (205)
Geiz (18)

Geld (182)
Genie (41)
Genuss (48)
Gerechtigkeit (89)
Geschichte (71)
Geschmack (35)
Gesellschaft (98)
Gesetz (90)
Gesicht (72)
Gesundheit (67)
Gewalt (52)
Glaube (639)
Glück (287)
Gott (543)
Güte (33)

Haar
(42)
Hass (78)
Haus (102)
Haustier (3)
Held (23)
Herbst (11)
Herz (237)
Himmel (106)
Hochzeit (8)
Hölle (42)
Hoffnung (74)
Humor (48)
Hund (59)

Idee
(63)
Intelligenz (38)
Internet (20)
Irrtum (74)

Jahreszeiten
(48)
Jubiläum (2)
Jugend (82)
Jungfrau (8)

Kapital
(12)
Katze (25)
Kinder (153)
Kirche (104)
Köln (3)
Körper (62)
Kopf (199)
Kraft (171)
Krieg (89)
Kritik (51)
Künstler (45)
Kunst (192)

Lachen
(82)
Land (177)
Latein (8)
Leben (734)
Leidenschaft (59)
Leute (298)
Licht (68)
Liebe (487)
Luft (42)

Macht
(113)
Mädchen (37)
Magie (29)
Management (9)
Mangel (37)
Mann (563)
Mathematik (23)
Maus (21)
Meinung (103)
Mensch (2.988)
Militär (96)

Misserfolg (14)
Mitleid (18)
Mittel (54)
Mund (52)
Musik (54)
Mut (80)
Mutter (78)

Nachbar
(19)
Natur (319)
Neid (53)
Nikolaus (1)

Opfer
(26)
Ordnung (47)
Ostern (1)

Papst
(11)
Partei (43)
Partner (14)
Pech (5)
Pferd (52)
Pflicht (66)
Phantasie (41)
Philosophie (40)
Physik (10)
Pille (7)
Poesie (16)
Politik (186)
Presse (8)
Prinzip (53)
Privileg (6)
Problem (90)
Prophet (11)

Qualität
(5)
Quelle (32)

Rache
(20)
Raucher (6)
Regen (39)
Regierung (48)
Reisen (27)
Religion (625)
Respekt (45)
Revolution (27)
Risiko (9)
Ruhm (51)

Scheidung
(6)
Schicksal (84)
Schmerz (94)
Schnee (16)
Schönheit (63)
Schriftsteller (26)
Schulden (13)
Schule (26)
Seele (136)
Selbstbeherrschung (6)
Sex (52)
Sieg (72)
Software (2)
Sohn (25)
Sommer (20)
Sonne (77)
Spiel (118)
Spielzeug (6)
Sport (35)
Sprache (71)
Staat (139)
Stadt (43)
Stärke (171)
Stein (57)
Stolz (22)
Studium (8)

Sturm (20)
Sünde (62)

Talent
(34)
Technik (75)
Telefon (16)
Teufel (74)
Tiere (136)
Tochter (20)
Tod (158)
Tourist (3)
Training (4)
Trauer (21)
Traum (77)
Trennung (8)
Treue (20)
Trinken (41)
Tugend (129)

Uhr
(34)
Umwelt (4)
Unfähigkeit (18)
Unglück (123)
Universum (17)
Unordnung (4)
Unternehmer (5)
Unterschied (64)
Urlaub (53)

Vater
(56)
Vegetarier (12)
Verein (11)
Vergangenheit (47)
Vergnügen (54)
Verkauf (30)
Verlust (75)
Vermögen (13)
Vernunft (120)
Versprechen (8)
Vertrag (2)
Verwaltung (5)
Verzweiflung (16)
Volk (129)

Wahl
(45)
Wahrheit (257)
Wasser (81)
Weihnachten (5)
Wein (62)
Weisheit (244)
Welt (535)
Weltall (5)
Werbung (13)
Wetter (29)
Wien (5)
Wind (36)
Winter (22)
Wirklichkeit (48)
Wirtschaft (28)
Wissen (170)
Wissenschaft (115)
Wohlstand (13)
Wünsche (71)
Wunder (64)
Wut (8)

Zahnarzt
(5)
Zeit (382)
Zeitung (20)
Ziel (81)
Zitat (9)
Zufall (48)
Zukunft (102)
Zweifel (71)

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!