zitat07.jpg zitat10.jpg zitat01.jpg zitat17.jpg zitat04.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate nach Kategorien

Zitate aus der Kategorie Glück:

1
Anteilnehmende Freundschaft macht das Glück strahlender und erleichtert das Unglück.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
2
Auf leisen Sohlen wandeln die Schönheit, das wahre Glück und das echte Heldentum.
Wilhelm Raabe, deutscher Erzähler, 1831–1910Wiki
3
Aufs Glück warten, das kann man nicht. Das Glück ist da oder nicht; es fragt sich nur, worin man es findet.
Martin Kessel, deutscher Schriftsteller, 1901–1990Wiki
4
Bedenke, dass die menschlichen Verhältnisse insgesamt unbeständig sind, dann wirst Du im Glück nicht zu fröhlich und im Unglück nicht zu traurig sein.
Sokrates, griechischer Philosoph, 469–399 v. Chr.Wiki
5
Bekommen, was man sich wünscht, ist ein Erfolg. Sich wünschen, was man bekommen kann, ist Glück.
Charles Kettering, US-amerikanischer Bauer, Schullehrer, Ingenieur, Wissenschaftler, Erfinder und Philosoph, 1876–1958Wiki
6
Braut: Eine Frau, die die schöne Aussicht auf Glück begraben hat.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
7
Das Beste, was man einem Menschen wünschen kann, ist die Erfüllung dessen, was er sich als sein Glück wünscht.
Johannes Leppich, deutscher Priester und Jesuit, 1915–1992Wiki
8
Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
9
Das Glück gibt vielen zu viel, aber keinem genug.
Martial, römischer Dichter, ~40~104Wiki
10
Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.
Albert Schweitzer, Theologe, Orgelkünstler, Musikforscher, Philosoph und Arzt, 1875–1965Wiki
11
Das Glück ist eine Gnade, unerbittlich und mit unabsehbaren Folgen.
Françoise Sagan, französische Schriftstellerin, 1935–2004Wiki
12
Das Glück ist eine leichtfertige Person, die sich stark schminkt und von ferne schön ist.
Johann Nestroy, österreichischer Schauspieler, Sänger, Dramatiker und Satiriker, 1801–1862Wiki
13
Das Glück wohnt nicht im Besitze und nicht im Golde, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause.
Friedrich Halm, österreichischer Dichter, Novellist und Dramatiker, 1806–1871Wiki
14
Das höchste Glück des Lebens besteht in der Überzeugung, geliebt zu werden.
Victor Hugo, französischer Schriftsteller, 1802–1885Wiki
15
Das höchste Glück des Menschen ist die Befreiung von der Furcht.
Walther Rathenau, deutscher Industrieller, Schriftsteller und Politiker, 1867–1922Wiki
16
Das Schönste Glück des denkenden Menschen ist, das Erforschliche erforscht zu haben und das Unerforschliche ruhig zu verehren.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
17
Das stille, häusliche Glück ist darum das edelste, weil wir es ununterbrochen genießen können. Geräuschvolles Vergnügen ist nur ein fremder Gast.
Jean Paul, deutscher Schriftsteller, 1763–1825Wiki
18
Das wahre Glück ist die Genügsamkeit.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
19
Dauerndes Glück ist nur in der Aufrichtigkeit zu finden.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
20
Der Unterschied zwischen Glück und Vergnügen besteht darin, dass man sich das Vergnügen selber wählen kann.
Gustav Knuth, deutscher Schauspieler, 1901–1987Wiki
21
Des Menschen Wille, das ist sein Glück.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
22
Die Bescheidenheit glücklicher Menschen kommt von der Ruhe, welche das Glück ihren Gemütern verleiht.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
23
Französisches Sprichwort
Die Ehe ist eine Lotterie, in der die Männer ihre Freiheit und die Frauen ihr Glück aufs Spiel setzen.
24
Die gefährlichste Klippe im Leben eines Künstlers ist die Heirat, besonders eine sogenannte glückliche Heirat.
Anselm Feuerbach, deutscher Maler, 1829–1880Wiki
25
Die glücklichste Ehe, die ich mir persönlich vorstellen kann, wäre die Verbindung zwischen einem tauben Mann und einer blinden Frau.
Samuel Taylor Coleridge, englischer Dichter der Romantik, Kritiker und Philosoph, 1772–1834Wiki
26
Die wahren Freunde erkennt man im Glück, denn nur sie sind nicht eifersüchtig, wenn ihr euch freut.
Elie Wiesel, US-amerikanischer Schriftsteller, *1928Wiki
27
Dunkel ist des Glückes launenhafter Gang, Dunkel sind die Wege, die das Schicksal geht.
Euripides, klassischer griechischer Dichter, 480–406 v. Chr.Wiki
28
Ein Fußgänger ist ein glücklicher Autofahrer, der einen Parkplatz gefunden hat.
Joachim Fuchsberger, („Blacky“), deutscher Schauspieler und Entertainer, *1927Wiki
29
Ein Glück für die Despoten, dass die eine Hälfte der Menschen nicht denkt und die andere nicht fühlt.
Johann Gottfried Seume, deutscher Schriftsteller und Dichter, 1763–1810Wiki
30
Ein Glück, dass man nicht alle kennt, die man nicht mag.
Michael Richter, deutscher Zeithistoriker und Aphoristiker, *1952Wiki
31
Ein glückseliges Leben ist der Genuß der Gegenwart; das ewige Leben ist die Hoffnung der Zukunft.
Ambrosius von Mailand, römischer Politiker, Bischof und Kirchenlehrer, 340–397Wiki
32
„Cymbeline - The Tragedy of Cymbeline“
Ein tiefer Fall führt oft zu höherem Glück.
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
33
Ein wahrer Freund trägt mehr zu unserem Glück bei, als tausend Feinde zu unserem Unglück.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
34
Es gibt nur einen Weg zum Glück und der bedeutet, aufzuhören mit der Sorge um Dinge, die jenseits der Grenzen unseres Einflußvermögens liegen.
Epiktet, griechischer Philosoph, ca 50-128, ~50–138Wiki
35
Es ist kein Verdienst, Verstand zu haben, sondern ein Glück; aber Verdienst ist es, ihn zur Erkennung seiner selbst anzuwenden.
Johann Caspar Lavater, Schweizer Theologe und Schriftsteller, 1741–1801Wiki
36
Es ist komisch, dass kein Mensch mit Esprit ein Glück möchte, das auf Dummheit gegründet ist, und doch ist es klar, dass man dabei einen guten Tausch machen würde.
Voltaire, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1694–1778Wiki
37
Es ist schwer, das Glück in uns zu finden, und es ist ganz unmöglich, es anderswo zu finden.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
38
Fortuna lächelt, doch sie mag
nur ungern voll beglücken.
Schenkt sie uns einen Sommertag,
so schenkt sie uns auch Mücken.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
39
Fünf zerbrochene Ehen haben mich gelehrt, dass eine glückliche Ehe eines jener zahllosen Dinge ist, die kein Mensch kaufen kann, wie viele Millionen er auch besitzen mag.
Jean Paul Getty, US-amerikanischer Industrieller und Kunstmäzen, 1892–1976Wiki
40
Glück dauert niemals lange, und Unglück ist mit Geld leichter zu ertragen als ohne.
Françoise Sagan, französische Schriftstellerin, 1935–2004Wiki
41
Glück ein Leben lang! Niemand könnte es ertragen: Es wäre die Hölle auf Erden.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
42
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch die Vernachlässigung kleiner Dinge.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
43
Glück gleicht durch Höhe aus, was ihm an Länge fehlt.
Robert Lee Frost, US-amerikanischer Dichter und Pulitzer-Preisträger, 1874–1963Wiki
44
Glück ist der Stuhl, der plötzlich dasteht, wenn man sich zwischen zwei andere setzen wollte.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
45
Glück ist gut für den Körper, aber Kummer stärkt den Geist.
Marcel Proust, französischer Schriftsteller, Kritiker und Intellektueller, 1871–1922Wiki
46
Glück ist Selbstgenügsamkeit.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
47
Glück ist Talent für das Schicksal.
Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg, „Novalis“, deutscher Schriftsteller, 1772–1801Wiki
48
Glück ist vor allem die ruhige, frohe Gewissheit der Unschuld.
Henrik Ibsen, norwegischer Schriftsteller, 1828–1906Wiki
49
Glück ist eine gute Gesundheit und ein schlechtes Gedächtnis.
Albert Schweitzer, Theologe, Orgelkünstler, Musikforscher, Philosoph und Arzt, 1875–1965Wiki
50
Glücklich die Besitzenden!
Euripides, klassischer griechischer Dichter, 480–406 v. Chr.Wiki
51
Glücklich ist das Volk, dessen Geschichte sich langweilig liest.
Charles de Secondat, Baron de Montesquieu, fr. Philosoph und Schriftsteller, 1689–1755Wiki
52
Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält.
Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker, Naturforscher und Staatsmann, ~1–65Wiki
53
Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist.
Johann Strauß, österreichischer Kapellmeister und Komponist, 1825–1899Wiki
54
Glücklich sind Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist.
Platon, griechischer Philosoph, 427–347 v. Chr.Wiki
55
Immer wird das Vertrauen eines der größten und beglückendsten Geschenke menschlichen Zusammenlebens sein.
Dietrich Bonhoeffer, deutscher evangelisch-lutherischer Theologe, 1906–1945Wiki
56
In der Freundschaft wie in der Liebe ist man oft glücklicher durch das, was man nicht weiß, als durch das, was man weiß.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
57
In der Stadt (Bielefeld) ist immer eine gewisse glückliche Stumpfheit des Geistes endemisch gewesen.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
58
In jeder Minute, die man mit Ärger verbringt, versäumt man sechzig glückliche Sekunden.
William Somerset Maugham, englischer Dramatiker, Schriftsteller, Arzt und Geheimagent, 1874–1965Wiki
59
Ist es denn ein Unglück, in eine stürmische, brausende Zeit hineingeboren zu sein? Ist es nicht vielmehr ein Glück?
Hermann (Karl) Hesse, deutsch-schweizerischer Dichter, Schriftsteller und Freizeitmaler, 1877–1962Wiki
60
Jeder hat seinen Lieblingsgegner. Ohne ihn wäre unser Glück nicht vollkommen.
Le Corbusier, französisch-schweizerischer Architekt, Architekturtheoretiker, Stadtplaner, Maler, Zeichner, Bildhauer und Möbeldesigner, 1887–1965Wiki
61
Jeder ist seines Glückes Schmied – doch leider haben die wenigsten auch nur die einfachsten Grundregeln des Schmiedens begriffen.
Walter Boveri, deutscher Industrieller und Gründer von Brown, Boveri & Cie (BBC), 1865–1924Wiki
62
Jeder will Ordnung und Glück, trotzdem liegen sich alle in den Haaren.
Thornton Wilder, US-amerikanischer Schriftsteller, 1897–1975Wiki
63
Junggesellen sollten hohe Steuern zahlen. Es ist nicht gerecht, dass einige Männer glücklicher sein sollen als andere.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
64
Zuerst hatten wir kein Glück, und dann kam auch noch Pech dazu.
Jürgen Wegmann, ehemaliger deutscher Fußballspieler, *1964Wiki
65
Kein Mensch kann wunschlos glücklich sein, denn das Glück besteht ja gerade im Wünschen.
Attila Hörbiger, österreichischer Schauspieler, 1896–1987Wiki
66
Könne ich leben, ohne zu arbeiten, ich wäre das glücklichste Wesen unter der Sonne.
Gräfin Franziska zu Reventlow, deutsche Schriftstellerin, Malerin und Übersetzerin, 1871–1918Wiki
67
Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist.
Mutter Teresa, römisch-katholische Ordensfrau albanischer Herkunft, 1910–1997Wiki
68
Lebensklugheit ist, sich nicht dauernd mit Menschen zu vergleichen, die glücklicher sind als wir.
Sigrid Undset, norwegische Romanautorin, Novellistin und Essayistin, 1882–1949Wiki
69
Liebe ist ein Käfig mit Gitterstäben aus Glück.
Claudia Cardinale, italienische Schauspielerin, *1938Wiki
70
Nase: Der äusserste Vorposten des Gesichts. Man hat beobachtet, dass die Nase niemals glücklicher ist, als wenn sie in anderer Leute Angelegenheiten steckt. Daraus haben einige Physiologen geschlossen, dass ihr der Geruchsinn fehle.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
71
Man hat nur an so viel Freude und Glück Anspruch, als man selbst gewährt.
Freiherr Ernst von Feuchtersleben, österreichischer Popularphilosoph, Arzt, Lyriker und Essayist, 1806–1849Wiki
72
Man weiss selten was Glück ist, aber man weiss meistens, was Glück war.
Françoise Sagan, französische Schriftstellerin, 1935–2004Wiki
73
Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind.
Charles de Secondat, Baron de Montesquieu, fr. Philosoph und Schriftsteller, 1689–1755Wiki
74
Manche Männer sind dafür geschaffen, eines Tages glückliche Witwen zu hinterlassen.
Robert Lembke, deutscher Journalist und Fernsehmoderator, 1913–1989Wiki
75
Mit dem Glück ist es heute wie mit dem Verbrechen: Man darf es vor allem nicht zugeben.
Albert Camus, französischer Schriftsteller und Philosoph, 1913–1960Wiki
76
Nehmen Sie einem Durchschnittsmenschen die Lebenslüge, und Sie nehmen ihm zu gleicher Zeit das Glück.
Henrik Ibsen, norwegischer Schriftsteller, 1828–1906Wiki
77
Nicht in der Erkenntnis liegt das Glück, sondern im Erwerben der Erkenntnis.
Edgar Allan Poe, US-amerikanischer Schriftsteller, 1809–1849Wiki
78
Nur der hat Glück bei den Frauen, den diese nicht beachten.
Marcel Prévost, französischer Romanautor und Dramatiker, 1862–1941Wiki
79
„Episode IV: Krieg der Sterne“, USA 1977, Regie: George Lucas, Darsteller: Mark Hamill
Obi-Wan Kenobi: „Nach meiner Erfahrung gibt es so etwas wie Glück nicht.“
80
Oft kommt das Glück durch eine Tür herein, von der man gar nicht wußte, dass man sie offengelassen hatte.
John Barrymore, US-amerikanischer Schauspieler, 1882–1942Wiki
81
Schlaf ist das einzige Glück, das man erst genießt, wenn es vorbei ist.
Alfred Polgar, österreichischer Schriftsteller, Kritiker und Übersetzer, 1873–1955Wiki
82
Schwer ist zu tragen das Unglück, aber schwerer das Glück.
Friedrich Hölderlin, deutscher Dichter, 1770–1843Wiki
83
Sich glücklich fühlen, auch ohne Glück – das ist Glück.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
84
Sicherlich würde das menschliche Leben weit glücklicher verlaufen, wenn der Mensch ebenso gut zu schweigen wie zu reden vermöchte. Aber die Erfahrung lehrt uns mehr als genug, dass der Mensch nichts so schwer beherrscht wie seine Zunge.
Baruch de Spinoza, niederländischer Philosoph, 1632–1677Wiki
85
Unglück wird zu Glück, indem man es bejaht.
Hermann (Karl) Hesse, deutsch-schweizerischer Dichter, Schriftsteller und Freizeitmaler, 1877–1962Wiki
86
Unglück: Eine Art Glück, die niemals fehlgeht.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
87
Verwechsle nicht die Freude am Gefallen mit dem Glück der Liebe.
Coco Chanel, französische Modeschöpferin, 1883–1971Wiki
88
Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das große vergebens warten.
Pearl S. Buck, US-amerikanische Schriftstellerin und Literaturnobelpreisträgerin, 1892–1973Wiki
89
Was das Glück betrifft, so haben weder Erfahrung noch Beobachtung in mir den Eindruck erweckt, dass Gläubige im Durchschnitt glücklicher oder unglücklicher seien als Glaubenslose.
Bertrand Russell, britischer Mathematiker, Nobelpreisträger und Philosoph, 1872–1970Wiki
90
Was der Mensch wirklich will, ist letzten Endes nicht das Glücklichsein, sondern ein Grund zum Glücklichsein.
Viktor Frankl, Wiener Neurologe und Psychiater, 1905–1997Wiki
91
Wenn man glücklich ist, soll man nicht noch glücklicher sein wollen.
Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker, 1819–1898Wiki
92
Griechisches Sprichwort
Wer aufgibt, hat schon verloren! Wer dem Unglück ausweicht, wird auch dem Glück nicht begegnen.
93
Griechisches Sprichwort
Wer dem Unglück ausweicht, wird auch dem Glück nicht begegnen.
94
Wer die Augen offenhält, dem wird manches im Leben glücken.
Doch noch besser geht es dem, der versteht, eins zuzudrücken.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
95
Wer ein lebenslängliches Glück mit einem schönen Weibe wünscht, gleicht einem Trinker, der den Geschmack des Weines dadurch dauernd zu genießen sucht, dass er seinen Mund immer voll davon behält.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
96
Wer möchte nicht lieber durch Glück dümmer als durch Schaden klüger werden.
Salvador Dalí, spanischer Maler, Schriftsteller, Bildhauer, Bühnenbildner und Schauspieler, 1904–1989Wiki
97
Wer niemals gelitten hat, verdient auch kein Glück.
Ugo Foscolo, italienischer Dichter, 1778–1827Wiki
98
Wer sich keine Annehmlichkeiten versagen kann, wird sich nie ein Glück erobern.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
99
Willkürlich handeln ist des Reichen Glück.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
100
Wir arbeiten um der Arbeit willen, weil uns das Talent zum Glück fehlt.
Friedrich Sieburg, deutscher Journalist, Schriftsteller und Literaturkritiker, 1893–1964Wiki
101
Wir denken selten bei dem Licht an Finsternis, beim Glück ans Elend, bei der Zufriedenheit an Schmerz, aber umgekehrt jederzeit.
Immanuel Kant, deutscher Philosoph, 1724–1804Wiki
102
Wir haben nicht mehr Recht, Glück zu empfangen, ohne es zu schaffen, als Reichtum zu genießen, ohne ihn zu produzieren.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
103
Wodurch wird Würd und Glück erhalten lange Zeit? Ich meine, durch nichts mehr als Bescheidenheit.
Friedrich von Logau, deutscher Dichter des Barock, 1605–1655Wiki
104
Zukunft: Jene Zeit, in der unsere Geschäfte gut gehen, unsere Freunde treu sind und unser Glück gesichert ist.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
105
„Der Verfall der Lüge - The Decay Of Lying“
Zum Glück ist Denken nicht ansteckend, jedenfalls nicht in England.
(Fortunately, in England at any rate, thought is not catching.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
106
Zynismus ist der geglückte Versuch, die Welt so zu sehen, wie sie ist.
Jean Genet, französischer Romanautor, Dramatiker und Poet, 1910–1986Wiki
107
Ein wirkliches bleibendes Glück ist gar nicht möglich, und daher kein Gegenstand der Kunst.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
108
Marx hat das Glück, für das seine Lehre gemacht ist, so gründlich verschwiegen, dass viele seiner Anhänger „Glück“ (unter dem Taufnamen „kulinarisch“) für eine konterrevolutionäre Vokabel halten.
Ludwig Marcuse, deutscher Philosoph und Schriftsteller, 1894–1971Wiki
109
Das individuelle Glück ist kurz, erfolgreich ist das gebrochene Kreuz.
Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Korff, deutscher Philosoph und Schriftsteller, *1939Wiki
110
Dumm sein und Arbeit haben, das ist Glück.
Gottfried Benn, deutscher Arzt, Dichter und Essayist, 1886–1956Wiki
111
Wer auf das Glück wartet, ist nicht Unternehmer, sondern Spieler.
Erich Sixt, deutscher Unternehmer, *1944Wiki
112
Die meisten Menschen sind unglücklich, weil sie, wenn sie glücklich sind, noch glücklicher werden wollen.
Ingrid Bergman, schwedische Schauspielerin, 1915–1982Wiki
113
Glück ist meistens nur ein Sammelname für Tüchtigkeit, Klugheit, Fleiss und Beharrlichkeit.
Charles Kettering, US-amerikanischer Bauer, Schullehrer, Ingenieur, Wissenschaftler, Erfinder und Philosoph, 1876–1958Wiki
114
Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille, zu leben, indem man die Bedingungen dieses Lebens annimmt.
Maurice Barrès, französischer Romancier, Journalist und Politiker, 1862–1923Wiki
115
Aus den Wolken muss es fallen, aus der Götterschoß das Glück;
und der mächtigste von allen Herrschern ist der Augenblick.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
116
Das beste aller Glücksgüter ist die Ruhe, die Zurückgezogenheit und ein Plätzchen, das man sein Eigentum nennen kann.
Jean de La Bruyère, französischer Schriftsteller, 1645–1696Wiki
117
Vergiss nicht, man benötigt nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen.
Marc Aurel, römischer Kaiser (161-180), 121–180Wiki
118
Glück ist nicht in einem ewig lachenden Himmel zu suchen, sondern in ganz feinen Kleinigkeiten, aus denen wir unser Leben zurechtzimmern.
Elisabeth zu Wied, Königin von Rumänien und unter dem Pseudonym „Carmen Sylva“ Schriftstellerin, 1843–1916Wiki
119
Man muss im Leben für seine Erfahrungen bezahlen. Wenn man Glück hat, bekommt man Rabatt.
Oskar Kokoschka, österreichischer Maler, Graphiker und Schriftsteller, 1886–1980Wiki
120
Ein Geheimrat erschrickt über nichts so sehr, als wenn er sich über einen eigenen Gedanken ertappt. Glücklicherweise passiert ihm das selten.
(Friedrich Wilhelm) Herrmann Wagener, preussischer Jurist, Chefredakteur und Politiker, 1815–1889Wiki
121
Vergnügen ist das einzige, wofür man leben sollte. Nichts macht so alt wie Glück.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
122
„Die Braut von Messina“
Wer besitzt, der lerne verlieren, wer im Glück ist, lerne Schmerz.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
123
„Mad Max“, AUS 1979, Regie: George Miller, Darsteller: Mel Gibson, Joanne Samuel, Hugh Keays-Byrne
Die Kette an der Handschelle ist aus Edelstahl! Du brauchst etwa 10 Minuten, um sie durchzusägen! Aber wenn du Glück hast, dann schaffst Du es in 5 Minuten Deinen Knöchel durchzusägen!
124
„Werner Beinhart“, D 1990, Regie: Gerhard Hahn, Niki List, Michael Schaack
Werner: „Ein Glück, morgen is Berufschule!“
125
Abscheuliche Eigenschaft des Menschen! Es kann für ihn kein Glück geben, das nicht irgendeiner Unkenntnis entspringt.
Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850Wiki
126
Ach!, reines Glück genießt doch nie,
wer zahlen soll und weiss nicht wie.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
127
Berkant Oktan ist erst siebzehn. Wenn er Glück hat, wird er nächsten Monat achtzehn …
Franz Beckenbauer, ehemaliger deutscher Fußballer und Trainer, *1945Wiki
128
Das Glück des Menschen liegt nicht in der Freiheit, sondern in der Übernahme einer Pflicht.
André Gide, französischer Autor und Nobelpreisträger, 1869–1951Wiki
129
Das Glück gehört denen, die sich selber genügen.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
130
Das Glück ist ein Mosaikbild, das aus lauter unscheinbaren kleinen Freuden zusammengesetzt ist.
Daniel Spitzer, österreichischer Autor, 1835–1893Wiki
131
Das Glück ist nicht einer kurzlebigen Freude gleichzusetzen, es ist vielmehr eine geheime, ein ganzes Leben lang wirkende Kraft!
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
132
Das Vergnügen kann auf der Illusion beruhen, doch das Glück beruht allein auf der Wahrheit.
Paul Cézanne, französischer Maler, 1839–1906Wiki
133
Dem Glücklichen schlägt kein Gewissen.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
134
Wie oft das größte Glück zerstört ein Augenblick!
Äsop, griechischer Dichter von Fabeln und Gleichnissen, um 600 v. Chr.Wiki
135
Ein wahrhaft glücklicher Mensch ist derjenige, der nicht nur an das denkt, was ist, sondern auch an das, was nicht ist.
Anton Pawlowitsch Tschechow, russischer Schriftsteller, Novellist und Dramatiker, 1860–1904Wiki
136
Asiatisches Sprichwort
Glück und Unglück sind Ketten, die eine aus Gold, die andere aus Eisen, aber diese fesseln uns mit gleicher Stärke und hindern uns, unser wahres Wesen zu erkennen.
137
Es gibt keinen Weg zum Glück – der Weg ist das Glück, Es gibt keinen Weg zum Glück, Glück ist der Weg.
Siddharta Gautama, (Buddha), Begründer des Buddhismus, 563–483 v. Chr.Wiki
138
Glücklich sein heißt – einen Freund zu haben!
Charles M. Schulz, US-amerikanischer Comiczeichner, 1922–2000Wiki
139
Sprichwort
Wem das Glück die Hand bietet, dem stellt es gern ein Bein.
140
Ich halte es nicht für das größte Glück, einen Menschen ganz enträtselt zu haben. Ein größeres Glück ist es noch, bei dem, den wir lieben, immer neue Tiefen zu entdecken.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
141
Wer Glücklich ist, der ist auch gut, das zeigt auf jedem Schritt sich. Denn wer auf Erden Böses tut, trägt seine Strafe mit sich.
Friedrich von Bodenstedt, deutscher Schriftsteller, Slawist und Journalist, 1819–1892Wiki
142
Es ist ein ungeheures Glück, wenn man fähig ist, sich freuen zu können.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
143
Es gibt vier Typen von Menschen in der Welt: die Liebenden, die Opportunisten, die Zuschauer und die Schwachsinnigen. Die letzteren sind die Glücklichsten.
Hippolyte (Adolphe) Taine, französischer Philosoph, Historiker und Kritiker, 1828–1893Wiki
144
Wer seinen Erfolg nutzt, um das Glück seiner Mitmenschen zu mehren, wird erkennen, dass Zufriedenheit wachsen kann.
Jürgen Schmidt, deutscher Schauspieler, 1938–2004Wiki
145
Glück ist etwas, das man zum ersten Mal wahrnimmt, wenn es sich mit großem Getöse verabschiedet.
Marcel Achard, französischer Dramatiker und Schriftsteller, 1899–1974Wiki
146
Vitam regit fortuna, non sapientia. – Das Leben regiert das Glück, nicht die Weisheit.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
147
Glück ist ein Abfallprodukt des Strebens nach Vollendung.
Richard Nikolaus Graf von Coudenhove-Kalergi, österreichischer Schriftsteller, Politiker, 1894–1972Wiki
148
Glücklich sein heißt, ohne Schrecken seiner selbst innewerden können.
Walter Benjamin, deutscher Philosoph, Gesellschaftstheoretiker, Literaturkritiker und Übersetzer, 1892–1940Wiki
149
Ich könnte manchmal vor Glück eine ganze Allee von Purzelbäumen schlagen.
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
150
„Das wär schön!“
Ich glaube, manche junge Frau,
würde vor Glück zerspringen,
würd' ihr der Klapperstorch zum Kind
auch gleich den Vater bringen.
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
151
Durch Abwesenheit glänzt das Glück!
Durchs Bohnern glänzt die Diele
– man rutscht drauf aus und bricht's Genick!
Zu großer Glanz ist nichts für viele!
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
152
„Athenaeum-Fragmente“
Was man eine glückliche Ehe nennt, verhält sich zur Liebe, wie ein korrektes Gedicht zu improvisiertem Gesang.
Friedrich Schlegel, deutscher Kulturphilosoph, Philosoph, Kritiker, Literaturhistoriker und Übersetzer, 1772–1829Wiki
153
„Faust“
Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
durch des Frühlings holden, belebenden Blick;
im Tale grünet Hoffnungsglück …
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
154
„Faust“
Es kann die Spur von meinen Erdetagen
nicht in Äonen untergehn,
im Vorgefühl von solchem hohen Glück
genieß' ich jetzt den höchsten Augenblick.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
155
Glück macht wenig Freunde.
Marquis de Vauvenargues Luc de Clapiers, französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller, 1715–1747Wiki
156
Großes Glück ist häufiger als großes Talent.
Marquis de Vauvenargues Luc de Clapiers, französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller, 1715–1747Wiki
157
Hütet euch, der Gegenwart Genuß verschmähend, fremden Glücks begierig, umzustürzen eignes größres Glück.
Dareios I., persischer Großkönig, 549–486 v. Chr.Wiki
158
Angst vor dem Glück haben nur diejenigen, die meinen, Glück lasse sich verewigen.
Peter Altenberg, österreichischer Schriftsteller, 1859–1919Wiki
159
Der Vordermann fährt fast immer miserabel. Zum Glück fühlt man sich nie als Vordermann.
Wolfgang Altendorf, deutscher Schriftsteller, Verleger und Maler, 1921–2007Wiki
160
Ich weiss mir nichts Besseres als ein pflichtgetreues Weib! In der Ferne alles Rechte, Liebe und Beste denken können und, heimgekehrt, es nicht anders finden, jeden Gedanken als wahr, jedes Träumen als wirklich das ist Glück!
Ludwig Anzengruber, österreichischer Dramatiker und Erzähler, 1839–1889Wiki
161
Escit suas quisque faber fortunas. – Jeder Handwerker schmiedet sein eigenes Glück.
Appius Claudius Caecus, römischer Politiker und Staatsmann, 340–273 v. ChrWiki
162
Glück zu ertragen ist nicht jedermanns Sache.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
163
Wahres Glück ist, seinen Geist frei zu entfalten.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
164
Seine Trefflichkeit, welcher Art sie auch sei, ungehindert üben zu können, ist das eigentliche Glück.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
165
Ich lasse keinen Ärger an mich ran. Die Dinge leichtnehmen macht gesünder und glücklicher.
Neil Armstrong, ehemaliger amerikanischer Testpilot und Astronaut, erster Mensch auf dem Mond, *1930Wiki
166
Früher flackerte noch im Elend der Funke Glück. Mit jenem hat der Wohlstand auch ihn ausgeblasen.
Helmut Arntzen, deutscher Literaturwissenschaftler, Essayist, Aphoristiker und Fabelautor, *1931Wiki
167
Was sonst, heißt glückselig zu sein, wenn nicht dies: etwas Ewiges erkennend besitzen.
Aurelius Augustinus, römischer Kirchenlehrer und Philosoph, 354–430Wiki
168
Jeder von uns hat in dieser Welt einen göttlichen Auftrag zu erfüllen, und die Seele bedient sich des Körpers, um dieser Aufgabe gerecht zu werden. Wenn alle drei Aspekte unseres Wesens in Einklang miteinander arbeiten, so sind vollkommene Gesundheit und ungetrübtes Glück die Folge.
Johann Sebastian Bach, deutscher Komponist, 1685–1750Wiki
169
Das Glück gleicht dem Markte, wo oft, wenn man warten kann, die Preise fallen.
Francis Bacon, englischer Philosoph und Staatsmann, 1561–1626Wiki
170
Ein charmantes Kompliment ist ein geglückter Seiltanz zwischen Wahrheit und Übertreibung.
Hermann Bahr, österreichischer Schriftsteller, Dramatiker sowie Theater- und Literaturkritiker, 1863–1934Wiki
171
Glücklich ist einer, der sich Zeit nimmt, Kinderfragen zu beantworten.
Albert Ballin, deutscher Reeder, 1857–1918Wiki
172
Unser Glück … ist immer nur zwischen den Fußsohlen und dem Kleinhirn zu finden.
Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850Wiki
173
Geliebt und verstanden werden ist das größte Glück.
Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850Wiki
174
Das Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein.
Simone de Beauvoir, französische Schriftstellerin, Philosophin und Feministin, 1908–1986Wiki
175
Es ist ein Glück, dass das Bestehen der Menschenrasse ans sexuelle Vergnügen gefesselt ist; man hätte es sonst längst aus der Welt hinausmanipuliert.
Ludwig Marcuse, deutscher Philosoph und Schriftsteller, 1894–1971Wiki
176
Aufs eigene Glück kann man notfalls verzichten, wenn man die glücklich macht, die man liebt.
Sacha Guitry, französischer Schauspieler, Filmregisseur, Drehbuchautor und Dramatiker, 1885–1957Wiki
177
Erfolg ist eine unberechenbare Mischung aus Talent, Glück und Arbeit, und oft auch ein Missverständnis.
Carl Zuckmayer, deutscher Schriftsteller, 1896–1977Wiki
178
Die Befriedigung der eigenen Neugier ist eine der größten Quellen von Glück im Leben.
Linus Carl Pauling, US-amerikanischer Chemiker deutscher Abstammung, 1901–1994Wiki
179
Anscheinend fühlt sich der glückliche Mensch nur deshalb wohl, weil die Unglücklichen ihre Last schweigend tragen und ohne dieses Schweigen das Glück unmöglich wäre.
Anton Pawlowitsch Tschechow, russischer Schriftsteller, Novellist und Dramatiker, 1860–1904Wiki
180
Glücklich ist bereits, wer noch an das Glück glaubt.
Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger, deutscher Chemiker, Erfinder, Manager und Autor, *1939Wiki
181
Ja, renn nur nach dem Glück, doch renne nicht zu sehr!
Denn alle rennen nach dem Glück, das Glück rennt hinterher.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
182
Keinen verderben zu lassen, auch nicht sich selber, jeden mit Glück erfüllen, auch sich, das ist gut.
Bertolt Brecht, deutscher Dramatiker und Lyriker, 1898–1956Wiki
183
Wenn Menschen Glück kaufen könnten, würden sie es bestimmt eine Nummer zu groß wählen.
Pearl S. Buck, US-amerikanische Schriftstellerin und Literaturnobelpreisträgerin, 1892–1973Wiki
184
Nicht, wie glücklich man lebt, ist entscheidend, sondern wie beglückend.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
185
Güte ist die Grundlage zum Glück.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
186
Will das Glück nach seinem Sinn dir was Gutes schenken,
sage Dank, und nimm es hin ohne viel Bedenken.
Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen:
Das, worum du dich bemühst, möge dir gelingen!
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
187
Ein Narr hat Glück in Masse, wer klug hat selten Schwein.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
188
Das Glück ist nur die Liebe, die Liebe ist das Glück.
Adelbert von Chamisso, deutscher Schriftsteller, 1781–1838Wiki
189
Nihil est tam miserabile quam ex beato miser. – Nichts ist so erbarmungswürdig wie einer, der aus einem Glücklichen zu einem Elenden wurde.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
190
Es ist nichts widerwärtiger als ein Dummkopf, der Glück hat.
Gaius Iulius Caesar, römischer Staatsmann, Feldherr und Autor, 100–44 v. Chr.Wiki
191
Fortuna caeca est. – Das Glück ist blind.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
192
Wir sind auf Erden um das Glück zu suchen, nicht um es zu finden.
Sidonie-Gabrielle Colette, französische Schriftstellerin, Varietékünstlerin und Journalistin, 1873–1954Wiki
193
Strenggenommen hat nur eine Sorte Bücher das Glück der Erde vermehrt; die Kochbücher.
Joseph Conrad, britischer Segelschiffkapitän und englischsprachiger Schriftsteller polnischer Herkunft, 1857–1924Wiki
194
Das Glück, selbst zu lieben, ist größer als das Glück, geliebt zu werden.
Penélope Cruz, spanische Schauspielerin, *1974Wiki
195
Wirkliches Glück muss von innen kommen. Einzig die Freude und die Zufriedenheit, die der inneren Kraft des Geistes entspringen, sind wahrhaft und beständig.
Tenzin Gyatso, 14. Dalai-Lama (seit 1940), *1935Wiki
196
Kein Schmerz ist größer, als sich der Zeit des Glückes zu erinnern, wenn man im Elend ist.
Dante Alighieri, italienischer Dichter und Philosoph, 1265–1321Wiki
197
Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende.
Friedrich Halm, österreichischer Dichter, Novellist und Dramatiker, 1806–1871Wiki
198
Das höchste Glück besteht in dem festen Willen, tugendhaft zu handeln.
René Descartes, französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler, 1596–1650Wiki
199
Weil der glückliche Mensch gewöhnlich keine Religion braucht, können Religionen gewöhnlich keine glücklichen Menschen gebrauchen.
Karlheinz Deschner, deutscher Schriftsteller und Religions- und Kirchenkritiker, *1924Wiki
200
Jährliches Einkommen: zwanzig Pfund, jährliche Ausgaben: neunzehn Pfund, neunzehn Schilling, sechs Pence, Ergebnis: Glück. Jährliches Einkommen zwanzig Pfund, jährliche Ausgaben zwanzig Pfund, null Schilling und sechs Pence, Ergebnis: Elend.
Charles Dickens, englischer Schriftsteller, 1812–1870Wiki
201
Sie, die Frauen, finden oft das Glück in den Armen des Mannes, den sie anbeten. Wir dagegen finden es selbst an der Seite einer willigen Frau, die uns missfällt.
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
202
Ein Tropfen Glück ist mehr als ein Fass Geist.
Diogenes von Sinope, griechischer Philosoph, ~391–323 v. Chr.Wiki
203
Tätigkeit bringt vielleicht nicht immer Glück; aber es gibt auch kein Glück ohne Tätigkeit.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller, 1804–1881Wiki
204
Es ist sündhaft, in Apathie zu verfallen. Verstärkte Arbeit con amore das ist das wirkliche Glück.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
205
Ein neuer Traum, neues Glück!
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
206
Es gibt drei Kräfte auf dieser Erde, die das Gewissen dieser schwächlichen Rebellen zu ihrem eigenen Glück für immer besiegen und fesseln können: Das Wunder, das Geheimnis und die Autorität.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
207
Es gibt kein Glück im Wohlstand, durch Leiden wird das Glück erkauft.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
208
Kann ein Mensch sein Glück auf dem Unglück eines anderen aufbauen?
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
209
Glück ist nur in der Tugend enthalten.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
210
Ich glaube, dass das Glück nur in der heiteren Auffassung des Lebens und in der Vortrefflichkeit des Herzens und nicht in den äußeren Umständen liegt.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
211
Der Mensch wird nicht zum Glück geboren. Der Mensch verdient sich sein Glück immer nur durch Leiden.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
212
Nur ein Mensch von höchster und glücklichster geistiger Ausgeglichenheit versteht es, auf eine Weise fröhlich zu sein, die ansteckend wirkt, das heißt unwiderstehlich und gutmütig.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
213
Zum Glück sind die Menschen geschaffen, und wer vollkommen glücklich ist, der ist gewürdigt, sich selbst sagen zu dürfen: Ich habe das Gebot Gottes auf dieser Erde erfüllt.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
214
Wie doch Freude und Glück einen Menschen schön machen!
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
215
Suche im Leid das Glück.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
216
Wozu die Tage zählen! Dem Menschen genügt ja ein einziger Tag, um das ganze Glück zu erfahren.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
217
Auch in ein neues Glück muss man sich schicken lernen.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
218
Das andere Leute kein Glück haben, finden wir sehr natürlich, dass wir selber keins haben, erscheint uns immer unfassbar.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
219
Man muss sein Glück teilen, um es zu multiplizieren.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
220
Oft ist eine glückliche Hand nichts anderes als Zielstrebigkeit.
Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph, Unitarier und Schriftsteller, 1803–1882Wiki
221
Niemanden soll man beneiden. Denn die Guten verdienen den Neid nicht, die Schlechten ruinieren sich selbst umso mehr, je mehr Glück sie haben.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
222
Von allen Geschenken, die uns eine weise Voraussicht gewährt, um das Leben völlig beglückend zu gestalten, ist Freundschaft das schönste.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
223
Jede Bildung, mein Glückseliger, fliehe, wenn du dein Schiff startklar gemacht hast.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
224
Von dem, was die Weisheit für die Glückseligkeit des gesamten Lebens bereitstellt, ist das weitaus Größte der Erwerb der Freundschaft.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
225
Dunkel ist des Glückes launenhafter Gang, ein unbegreifbar, unergründlich Rätselspiel.
Euripides, klassischer griechischer Dichter, 480–406 v. Chr.Wiki
226
Jeder ist seines Glückes Schmied? Die meisten von uns sind der Amboss.
Hans-Horst Skupy, deutscher Schriftsteller und Satiriker, *1942
227
Eine glückliche Kindheit ist sicher das schönste Geschenk, das ein Vater zu vergeben hat.
Peter E. Schumacher, deutscher Publizist und Aphoristiker, *1941
228
„Epigramme“
Wünscht bis zum Hochzeitsglücke den Freiern Argusblicke; doch in der Ehe taugen am besten Maulwurfsaugen.
Johann Christoph Friedrich Haug, deutscher Beamter, Lyriker und Epigrammist, 1761–1829Wiki
229
Ein Hauptstudium der Jugend sollte sein, die Einsamkeit ertragen zu lernen, weil sie eine Quelle des Glückes und der Gemütsruhe ist.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
230
Die Gegenwart des Elenden ist dem Glücklichen zur Last, und ach! der Glückliche dem Elenden noch mehr.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
231
Lebensweisheit
Es gibt tatsächlich Menschen, die eigenes Unglück leichter ertragen, als fremdes Glück.
232
Lebensweisheit
Glücklich, wer sich zuerst erzieht, ehe er sich anmaßt, andere zu bessern.
233
Lebensweisheit
Eine glückliche Mutter ist für die Kinder segensreicher als hundert Lehrbücher über Erziehung.
234
Das gemeinsame Glück zweier Menschen ist nichts anderes als zwei kleine, nebeneinander geritzte Striche in die Unendlichkeit.
Robert Musil, österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker, 1880–1942Wiki
235
„Deutschland“
Ich glaube an den Fortschritt, ich glaube, die Menschheit ist zur Glückseligkeit bestimmt.
Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist, 1797–1856Wiki
236
Sprichwörtliche Redensart
Fürstengunst, Aprilenwetter,
Frauenlieb' und Rosenblätter,
Würfelspiel und Kartenglück,
wechseln jeden Augenblick.
237
Denn vom Glück geliebt zu werden,
gleich kein ander Glück auf Erden.
Johann Gottfried von Herder, deutscher Dichter, Übersetzer, Theologe und Geschichts- und Kultur-Philosoph, 1744–1803Wiki
238
Lebensweisheit
Auch der Stolzeste nimmt gern vom Glück ein Geschenk an.
239
Sprichwörtliche Redensart
Glück und Glas,
wie leicht bricht das!
240
Glück und Schmerzlosigkeit müssen wir dankbar annehmen und genießen, aber nie fordern.
Wilhelm von Humboldt, deutscher Gelehrter, Staatsmann und Mitbegründer der Universität Berlin, 1767–1835Wiki
241
Russisches Sprichwort
Glück ist ein Buckel, der schwer zu tragen ist.
242
Sprichwörtliche Redensart
Glück und Regenbogen sieht man nicht über dem eigenen Haus, sondern nur über fremdem.
243
„Gedichte“
Das Glück, das gestern mich geküsst, ist heute schon zerronnen.
Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist, 1797–1856Wiki
244
Sprichwörtliche Redensart
Das Glück hilft denen nicht, die sich nicht selbst helfen.
245
Holländisches Sprichwort
Das Glück geht wohl auch im Krebsgang.
246
Im Glück wird man vergesslich.
Menander, Ephebe in Athen, 342/1–291/0 v. Chr.Wiki
247
Italienisches Sprichwort
Wer Glück hat, dem wächst ein Zitronenbaum, wenn er einen Pfahl pflanzt.
248
„Lieder“
Willst du immer weiter schweifen?
Sieh, das Gute liegt so nah.
Lerne nur das Glück ergreifen,
denn das Glück ist immer da.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
249
Viel besser ohne Glück, als ohne Liebe sein.
Christian Fürchtegott Gellert, deutscher Dichter und Moralphilosoph, 1715–1769Wiki
250
„Die Braut von Messina“
Ein jeder Wechsel schreckt den Glücklichen.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
251
„Die Piccolomini“
Die Uhr schlägt keinem Glücklichen.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
252
Lettisches Sprichwort
Der Glücksgaul liebt das Ausschlagen.
253
Philippinisches Sprichwort
Ein wenig Hilfe will das Glück gerne haben.
254
Sprichwörtliche Redensart
Jeder ist seines Glückes Schmied. – Fabrum esse suae quemque fortunae.
Appius Claudius Caecus, römischer Politiker und Staatsmann, 340–273 v. ChrWiki
255
Sprichwort
Sprich von Deinem Glück ganz leise, damit es der Neider nicht höre!
256
Liebe und Glück sind blind, und beide innigst verschwistert; Glückliche werden geliebt, Liebende werden beglückt.
Eduard Dorer-Egloff, Schweizer Politiker, Richter, Schriftsteller und Dichter, 1807–1864Wiki
257
Aus Mäßigkeit entspringt ein reines Glück.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
258
Wer über andre Schlechtes hört,
soll es nicht weiter noch verkünden.
Gar leicht wird Menschenglück zerstört,
doch schwer ist Menschenglück zu gründen.
Friedrich von Bodenstedt, deutscher Schriftsteller, Slawist und Journalist, 1819–1892Wiki
259
Das Glück ist eigentlich der Schlüssel aller unserer Gedanken.
Carl Hilty, Schweizer Staatsrechtler und Laientheologe, 1833–1909Wiki
260
„Der Widerspenstigen Zähmung“ – „The Taming of the Shrew“
Der Wind, der durch die Welt die Jugend treibt,
sich Glück wo anders, als daheim, zu suchen,
wo uns Erfahrung spärlich reift.
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
261
Unser Neid dauert stets länger, als das Glück derer, die wir beneiden.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
262
Sprichwort
Wer's Glück hat, dem kalbt ein Ochs.
263
„Faust“
Allein der Vortrag macht des Redners Glück.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
264
Tyrannen herrschen, Könige regieren; für eigenes jene, – die für Völkerglück.
August von Kotzebue, deutscher Dramatiker und Schriftsteller, 1761–1819Wiki
265
Wer Schaden litt, erwarb auch Spott:
wem Glück zuteil ward, dem half Gott.
Wolfram von Eschenbach, deutscher Dichter, ~1160/80 bis nach 1220Wiki
266
Sprichwörtliche Redensart
Je ärger Schelm, je besser Glück.
267
Der Charakter bestimmt nicht weniger Glück und Unglück der Menschen, als das Schicksal.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
268
Wie verschieden auch die Schicksale scheinen, es waltet doch eine gewisse Ausgleichung zwischen Glück und Unglück.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
269
Dem Glücklichen schlägt keine Stunde.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
270
Der Schmerz ist das Glück der Seligen. Am meisten lebt, wer am meisten leidet.
Ludwig Börne, deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker, 1786–1837Wiki
271
Glücklich, wer noch mit dem Aug' der Sehnsucht sieht.
Robert Hamerling, österreichischer Gymnasiallehrer, Dichter und Schriftsteller, 1830–1889Wiki
272
Wer siegen lernt' in Niederlagen,
wird auch das Glück des Siegs ertragen.
Emanuel Geibel, deutscher Lyriker, 1815–1884Wiki
273
„Die Jungfrau von Orleans“
Den stolzen Sieger stürzt sein eignes Glück.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
274
Die Nation, die die meiste Spannkraft hatte, war auch allezeit die freieste und glücklichste.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
275
Ein seliger Tod, das größte Glück.
Kaiser Friedrich I. „der Schöne“, Gegenkönig des Heiligen Römischen Reiches, 1289–1330Wiki
276
„Faust“
Beglückt, wer Treue rein im Busen trägt, kein Opfer wird ihn je gereuen.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
277
Ein gewisses Übermaß von Glück und Unglück übersteigt unser Empfindungsvermögen.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
278
Sprichwort
Das Glück muss man regieren, das Unglück überwinden.
279
Alter Spruch
Wer dem Glück kann vorstehn, der kann auch dem Unglück vorstehn.
280
Verbesserungen müssen zeitig glücken,
im Sturm kann man nicht mehr die Segel flicken.
Joseph von Auffenberg, deutscher Dramatiker und Dichter, 1798–1857Wiki
281
Sprichwörtlich
Vergessen können ist ein großes Glück, vergessen werden ein großes Leid.
282
Lebensweisheit
Glücklich verheiratet ist ein Mann, der immer er selbst bleibt, ob seine Frau bei ihm ist oder nicht.
283
Französisches Sprichwort
Waffenglück ist unbeständig.
284
Des Weibes Herz kennt nur ein Glück auf Erden:
dies Glück heißt: lieben und geliebt zu werden.
Michael Beer, deutscher Dramatiker jüdischer Herkunft, 1800–1833Wiki
285
„Kishon für alle Fälle“
Ehemänner leben länger, Junggesellen glücklicher.
Ephraim Kishon, israelischer Satiriker ungarischer Herkunft, 1924–2005Wiki

Alle Kategorien im Überblick:

Abschied (12)
Achtung (45)
Alkohol (109)
Alter (114)
Anfang (142)
Angst (154)
Anwalt (23)
Arbeit (198)
Armut (34)
Arzt (40)
Augen (143)
Augenblick (62)
Ausdauer (7)
Auto (50)

Baby
(3)
Berlin (9)
Bibel (160)
Bier (21)
Bildung (230)
Brot (47)
Bücher (142)

Charakter
(83)
Chef (11)
Computer (64)

Demokratie
(41)
Deutschland (46)
Dinge (264)
Diplomatie (19)
Dummheit (91)

Ehe
(200)
Eltern (27)
Ende (118)
Enkel (4)
Erde (136)
Erfahrung (88)
Erfolg (126)
Erkenntnis (51)
Erziehung (25)
Essen (92)

Fachmann
(5)
Familie (436)
Fehler (154)
Feiertag (16)
Feind (102)
Fernsehen (44)
Feuer (56)
Film (515)
Fortschritt (62)
Frau (570)
Freiheit (125)
Freude (104)
Freundschaft (248)
Frieden (42)
Frühling (15)
Furcht (154)
Fußball (13)
Fußgänger (5)

Geburtstag
(7)
Gedächtnis (33)
Gedanken (131)
Geduld (56)
Gefahr (115)
Gefühl (148)
Gegenwart (44)
Gegner (26)
Geheimnis (61)
Geist (205)
Geiz (18)

Geld (182)
Genie (41)
Genuss (48)
Gerechtigkeit (89)
Geschichte (71)
Geschmack (35)
Gesellschaft (98)
Gesetz (90)
Gesicht (72)
Gesundheit (67)
Gewalt (52)
Glaube (639)
Glück (287)
Gott (543)
Güte (33)

Haar
(42)
Hass (78)
Haus (102)
Haustier (3)
Held (23)
Herbst (11)
Herz (237)
Himmel (106)
Hochzeit (8)
Hölle (42)
Hoffnung (74)
Humor (48)
Hund (59)

Idee
(63)
Intelligenz (38)
Internet (20)
Irrtum (74)

Jahreszeiten
(48)
Jubiläum (2)
Jugend (82)
Jungfrau (8)

Kapital
(12)
Katze (25)
Kinder (153)
Kirche (104)
Köln (3)
Körper (62)
Kopf (199)
Kraft (171)
Krieg (89)
Kritik (51)
Künstler (45)
Kunst (192)

Lachen
(82)
Land (177)
Latein (8)
Leben (734)
Leidenschaft (59)
Leute (298)
Licht (68)
Liebe (487)
Luft (42)

Macht
(113)
Mädchen (37)
Magie (29)
Management (9)
Mangel (37)
Mann (563)
Mathematik (23)
Maus (21)
Meinung (103)
Mensch (2.988)
Militär (96)

Misserfolg (14)
Mitleid (18)
Mittel (54)
Mund (52)
Musik (54)
Mut (80)
Mutter (78)

Nachbar
(19)
Natur (319)
Neid (53)
Nikolaus (1)

Opfer
(26)
Ordnung (47)
Ostern (1)

Papst
(11)
Partei (43)
Partner (14)
Pech (5)
Pferd (52)
Pflicht (66)
Phantasie (41)
Philosophie (40)
Physik (10)
Pille (7)
Poesie (16)
Politik (186)
Presse (8)
Prinzip (53)
Privileg (6)
Problem (90)
Prophet (11)

Qualität
(5)
Quelle (32)

Rache
(20)
Raucher (6)
Regen (39)
Regierung (48)
Reisen (27)
Religion (625)
Respekt (45)
Revolution (27)
Risiko (9)
Ruhm (51)

Scheidung
(6)
Schicksal (84)
Schmerz (94)
Schnee (16)
Schönheit (63)
Schriftsteller (26)
Schulden (13)
Schule (26)
Seele (136)
Selbstbeherrschung (6)
Sex (52)
Sieg (72)
Software (2)
Sohn (25)
Sommer (20)
Sonne (77)
Spiel (118)
Spielzeug (6)
Sport (35)
Sprache (71)
Staat (139)
Stadt (43)
Stärke (171)
Stein (57)
Stolz (22)
Studium (8)

Sturm (20)
Sünde (62)

Talent
(34)
Technik (75)
Telefon (16)
Teufel (74)
Tiere (136)
Tochter (20)
Tod (158)
Tourist (3)
Training (4)
Trauer (21)
Traum (77)
Trennung (8)
Treue (20)
Trinken (41)
Tugend (129)

Uhr
(34)
Umwelt (4)
Unfähigkeit (18)
Unglück (123)
Universum (17)
Unordnung (4)
Unternehmer (5)
Unterschied (64)
Urlaub (53)

Vater
(56)
Vegetarier (12)
Verein (11)
Vergangenheit (47)
Vergnügen (54)
Verkauf (30)
Verlust (75)
Vermögen (13)
Vernunft (120)
Versprechen (8)
Vertrag (2)
Verwaltung (5)
Verzweiflung (16)
Volk (129)

Wahl
(45)
Wahrheit (257)
Wasser (81)
Weihnachten (5)
Wein (62)
Weisheit (244)
Welt (535)
Weltall (5)
Werbung (13)
Wetter (29)
Wien (5)
Wind (36)
Winter (22)
Wirklichkeit (48)
Wirtschaft (28)
Wissen (170)
Wissenschaft (115)
Wohlstand (13)
Wünsche (71)
Wunder (64)
Wut (8)

Zahnarzt
(5)
Zeit (382)
Zeitung (20)
Ziel (81)
Zitat (9)
Zufall (48)
Zukunft (102)
Zweifel (71)

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!