zitat17.jpg zitat23.jpg zitat07.jpg zitat02.jpg zitat16.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate nach Kategorien

Zitate aus der Kategorie Gefühl:

1
Alle Vergnügungen auf alle Weise genießen zu wollen, ist unvernünftig; alle ganz vermeiden, gefühllos.
Plutarch, griechischer Schriftsteller, ~45~125Wiki
2
Alles Große und Gescheite existiert in der Minorität. Es ist nie daran zu denken, dass die Vernunft populär werde. Leidenschaften und Gefühle mögen populär werden, aber die Vernunft wird immer nur im Besitze einzelner Vorzüglicher sein.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
3
Auf welcher Gesetzestafel steht: Die heiligen Gefühle der Theisten müssen respektiert werden, die heiligen Gefühle der A-Theisten aber nicht?
Ludwig Marcuse, deutscher Philosoph und Schriftsteller, 1894–1971Wiki
4
Aufrichtigkeit ist die Zuflucht derer, die weder Phantasie noch Taktgefühl haben.
Henry de Montherlant, französischer Schriftsteller, 1895–1972Wiki
5
Beim Anblick eines gewissen Elends empfindet man ein gewisse Scham, glücklich zu sein.
Jean de La Bruyère, französischer Schriftsteller, 1645–1696Wiki
6
Bücher haben Ehrgefühl. Wenn man sie verleiht, kommen sie nicht mehr zurück.
Theodor Fontane, deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker, 1819–1898Wiki
7
Das Glück wohnt nicht im Besitze und nicht im Golde, das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause.
Friedrich Halm, österreichischer Dichter, Novellist und Dramatiker, 1806–1871Wiki
8
Das Leben ist eine Komödie für jene, die denken, eine Tragödie aber für jene, die fühlen.
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
9
Das Mitgefühl mit allen Geschöpfen ist es, was Menschen erst wirklich zum Menschen macht.
Albert Schweitzer, Theologe, Orgelkünstler, Musikforscher, Philosoph und Arzt, 1875–1965Wiki
10
Das richtige Lachen ist der Beginn des richtigen Denkens und Empfindens.
Carl Zuckmayer, deutscher Schriftsteller, 1896–1977Wiki
11
Das schöne Gefühl, Geld zu haben, ist nicht so intensiv, wie das Scheißgefühl, kein Geld zu haben.
Herbert Achternbusch, deutscher Schriftsteller, Regisseur und Maler, *1938Wiki
12
Den eigenen Fleiß empfinden wir als notwendiges Übel. Der Fleiß der anderen ist eine Folge ihrer Unfähigkeit.
Gabriel Laub, polnisch-tschechischer Schriftsteller und Satiriker, 1928–1998Wiki
13
Der abscheulichste Einbruch ist der in die heiligen Gefühle des Menschen.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
14
Der Engländer liebt das Gefühl, dass er über sich selbst lachen kann. Er tut das aber nur, um den andern die Freude zu nehmen, über ihn zu lachen.
Sir Peter Ustinov, britischer Schauspieler, Schriftsteller, Erzähler, Regisseur, Produzent, Dramatiker, Komiker, Kabarettist, Drehbuchautor, Moderator, Sprecher, Karikaturist und Zeichner, 1921–2004Wiki
15
Die glücklichen Pessimisten! Welche Freuden empfinden sie, wenn sie bewiesen haben, dass es keine Freude gibt.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
16
Die Guillotine ist eine Maschine, die den Kopf im Handumdrehen entfernt und das Opfer nichts anderes spüren lässt als ein Gefühl erfrischender Kühle.
Joseph-Ignace Guillotin, französischer Arzt und Politiker, 1738–1814Wiki
17
Die Religion ist nicht am erwachenden Verstand gestorben, sondern am einschlafenden Gefühl.
Dr. Michael Rumpf, deutscher Essayist und Aphoristiker, *1948Wiki
18
Die Stärke des Charakters ist oft nichts anderes als eine Schwäche des Gefühls.
Arthur Schnitzler, österreichischer Erzähler und Dramatiker, 1892–1931Wiki
19
Die Träne ist die Sprache der Seele und die Stimme des Gefühls.
Filippo Pananti, italienischer Dichter, 1766–1837Wiki
20
Erfahrungen sammelt man wie Pilze: Einzeln und mit dem Gefühl, dass die Sache nicht ganz geheuer ist.
Erskine Caldwell, US-amerikanischer Schriftsteller, 1903–1987Wiki
21
Es gehört viel Kraft dazu, Gefühle zu zeigen, die ins Lächerliche gezogen werden können.
Anne Louise Germaine de Staël, französisch-schweizerische Schriftstellerin, 1766–1817Wiki
22
Es gibt Menschen, die sich immer angegriffen fühlen, wenn jemand die Wahrheit sagt.
Christian Morgenstern, deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer, 1871–1914Wiki
23
Es ist ein angenehmes Gefühl der Unabhängigkeit, wenn man einen Bestseller nicht besitzt.
Danny Kaye, US-amerikanischer Schauspieler, Komiker und Sänger, 1913–1987Wiki
24
Es ist schwerer, Gefühle, die man hat, zu verbergen, als solche, die man nicht hat, zu heucheln.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
25
Europa ist eine wunderbare Idee, nur sind die Völker längst nicht so weit. Sie werden eifersüchtig in die Töpfe der Nachbarn sehen und sich übervorteilt fühlen. Aus einem Europa befreundeter Staaten wird eine zänkische, missgünstige Großfamilie werden.
Loriot, deutscher Komödiant, Zeichner, Schriftsteller, Bühnenbildner, Kostümbildner, Schauspieler, Regisseur und Professor für Theaterkunst, 1923–2011Wiki
26
Für seine Handlungen sich alleine verantwortlich fühlen und allein ihre Folgen, auch die schwersten tragen, das macht die Persönlichkeit aus.
Ricarda Huch, deutsche Dichterin, Philosophin und Historikerin, 1864–1947Wiki
27
Ich hatte vom Feeling her ein gutes Gefühl.
Andreas Möller, deutscher Fußballspieler und Fußballtrainer, *1967Wiki
28
„Buch vom Fürsten“
Die Menschen beurteilen alle Dinge nach dem Erfolg. Jeder sieht, was du scheinst, und nur wenige fühlen, was du bist.
Niccolò Machiavelli, italienischer Politiker, Philosoph, Geschichtsschreiber und Dichter, 1469–1527Wiki
29
„Die Seele des Menschen unter dem Sozialismus“ – „The Soul of Man Under Socialism“
Jeder kann für die Leiden eines Freundes Mitgefühl aufbringen. Es bedarf aber eines wirklich edlen Charakters, um sich über die Erfolge eines Freundes zu freuen.
(Anybody can sympathise with the sufferings of a friend, but it requires a very fine nature […] to sympathise with a friend's success.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
30
Jedes schöne Gefühl hat seine Tränen.
Ludwig Bechstein, deutscher Schriftsteller, Bibliothekar und Archivar, 1801–1860Wiki
31
Jugend ist kein Lebensabschnitt sondern ein Geisteszustand, ein Schwung des Willens, Regsamkeit der Phantasie, Stärke der Gefühle, Sieg des Mutes über die Feigheit, Triumph der Abenteuerlust über die Trägheit.
Albert Schweitzer, Theologe, Orgelkünstler, Musikforscher, Philosoph und Arzt, 1875–1965Wiki
32
Keine Schneeflocke in der Lawine wird sich je verantwortlich fühlen.
Stanislaw Jerzy Lec, polnischer Aphoristiker, 1909–1966Wiki
33
Lass dich vom Verstande leiten, aber verletze nicht die heilige Schranke des Gefühls.
Otto Ludwig, deutscher Schriftsteller, 1813–1865Wiki
34
Man empfindet es oft als ungerecht, dass Menschen, die Stroh im Kopf haben, auch noch Geld wie Heu besitzen.
Prof. Dr. Gerhard Uhlenbruck, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker, *1929Wiki
35
Menschen, die sich überall zu Hause fühlen, wenn sie verreisen, verdienen auch sonst nicht viel Vertrauen.
George Bernard Shaw, irischer Dramatiker, Satiriker und Literaturnobelpreisträger, 1856–1950Wiki
36
Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.
Louis Armstrong, US-amerikanischer Jazztrompeter und Sänger, 1901–1971Wiki
37
Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
38
Religion ist das als eine Lebensnotwendigkeit tief empfundene Gefühl der Abhängigkeit.
Karl Gutzkow, deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Journalist, 1811–1878Wiki
39
Sich glücklich fühlen, auch ohne Glück – das ist Glück.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
40
Staatsmänner und schöne Frauen haben kein Gefühl für ihren allmählichen Verfall.
4. Earl von Chesterfield Philip Stanhope, britischer Staatsmann, 1694–1773Wiki
41
Toleranz ist das unbehagliche Gefühl, der andere könnte am Ende doch recht haben.
Robert Lee Frost, US-amerikanischer Dichter und Pulitzer-Preisträger, 1874–1963Wiki
42
Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns liegen, Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
43
Untergangspropheten, die vom Pessimismus leben – und gar nicht schlecht – empfinden jede Art von Zuversicht zwangsläufig als Existenzbedrohung.
Bob Hope, amerikanischer Komiker, Schauspieler und Entertainer, 1903–2003Wiki
44
Verehrung subst. fem.: Das, was der Mensch für Gott und der Hund für den Menschen empfindet.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
45
Vertrauen ist das Gefühl, einem Menschen sogar dann glauben zu können, wenn man weiß, dass man an seiner Stelle lügen würde.
Henry Louis Mencken, US-amerikanischer Publizist und Schriftsteller, 1880–1956Wiki
46
Vielleicht muss man die Liebe gefühlt haben, um die Freundschaft richtig zu erkennen.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
47
Wenn ein Leben, das völlig frei wäre von jedem Gefühl für Sünde, realisierbar wäre, so würde es so leer sein, dass man sich davor entsetzte.
Cesare Pavese, italienischer Schriftsteller, 1908–1950Wiki
48
Wenn Fremde sich in unsere Lage fühlen, sind sie wohl näher als die Nächsten, die oft unseren Gram als wohlbekanntes Übel mit lässiger Gewohnheit übersehen.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
49
„Lady Windermeres Fächer“ – „Lady Windermere's Fan“
Wenn die Leute mir zustimmen, habe ich immer das Gefühl, ich muss mich irren.
(Whenever people agree with me, I always feel I must be wrong.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
50
Wenn man Mitleid fühlt, so fragt man nicht erst andere Leute, ob man es fühlen soll.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
51
Wenn sich die Gäste wie zu Hause fühlen, benehmen sie sich leider auch so.
Danny Kaye, US-amerikanischer Schauspieler, Komiker und Sänger, 1913–1987Wiki
52
Wer sein eigenes Leben … als sinnlos empfindet, ist nicht nur unglücklich, sondern auch kaum lebensfähig!
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
53
Wie weit Du im Leben kommst, wird davon abhängig sein, wie weit Du zärtlich mit den Kleinen umgegangen bist, mitfühlend mit den Alten, Anteil nehmend mit denen, die sich anstrengen und geduldig mit den Schwachen und den Starken. Denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein.
George Carver, US-amerikanischer Botaniker, ~1864–1943Wiki
54
Wir machen immer einen Fehler: Wir investieren Gefühle, statt sie zu verschenken.
Werner Schneyder, österreichischer Kabarettist und Sportkommentator, *1937Wiki
55
Leute, die nicht fühlen, aber glauben, dass sie fühlen, funktionieren besser.
Urs Widmer, Schweizer Schriftsteller und Übersetzer, *1938Wiki
56
Frauen fühlen sich oft zur ihrer Katze näher hingezogen als zu Männern. Ich kann das verstehen. Im Gegensatz zu Männern wissen doch Katzen ein kleines Petersiliensträußchen auf dem Dosenfraß zu schätzen.
Harald Schmidt, deutscher Schauspieler, Kabarettist, Kolumnist, Schriftsteller und Moderator, *1957Wiki
57
Ich habe manchmal das Gefühl gehabt: Ich bin eher Inhaber einer Reparaturwerkstatt als der eines Großbetriebs.
Kurt Georg Kiesinger, CDU-Politiker, 3. deutscher Bundeskanzler (1966-1969), 1904–1988Wiki
58
Lust ist das unvernünftige Frohgefühl über eine scheinbar begehrenswerte Sache.
Zenon von Kition, hellenistischer Philosoph und Begründer der Stoa, ~333–264 v. Chr.Wiki
59
Ich habe wenig Mitgefühl für Kollektivunglücke. Niemand beklagt mein Elend, mögen die anderen sehen, wie sie mit dem ihren zurechtkommen. Ich gebe der Menschheit zurück, was sie mir gibt: Gleichgültigkeit. Geh mit dem Henker, Herde, ich gehöre nicht zum Schafstall!
Gustave Flaubert, französischer Schriftsteller, 1821–1880Wiki
60
Neid zu fühlen ist menschlich, Schadensfreude zu genießen ist teuflisch.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
61
Bei Männern, welche Liebe fühlen, fehlt auch ein gutes Herze nicht.
Emanuel Schikaneder, deutscher Schauspieler, Sänger, Regisseur, Dichter, Theaterdirektor und Freimaurer, 1751–1812Wiki
62
„Faust“
Gefühl ist alles. Name ist Schall und Rauch.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
63
Die das Dunkel nicht fühlen, werden sich nie nach dem Licht umsehen.
Henry Thomas Buckle, englischer Historiker, 1821–1862Wiki
64
Wer im Internet surft, hat das Gefühl, über den Ärgernissen des Alltags zu schweben. Statt aber im Himmel zu landen, findet man sich alsbald im Fegefeuer des Informations-Überangebotes wieder.
Dr. Georg Weiland, österreichischer Herausgeber und Chefredakteur, *1946
65
t-online.talk.allgemein
Nur irgendwelche missgebildeten, chromosomengeschädigten, DNA-versauten Lebensformen fühlen sich bei diesen tropischen Temperaturen wohl.
Alfred Ruppert, („Ali“)
66
(zu Frédéric Jean Soret am 8. Mai 1831)
Ich hasse die Leute, die für nichts Bewunderung empfinden; ich habe Zeit meines Lebens immer alles bewundert.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
67
„Buch der Sprüche und Bedenken“
Nur unter deinesgleichen hast du das Recht, dich einsam zu fühlen.
Arthur Schnitzler, österreichischer Erzähler und Dramatiker, 1892–1931Wiki
68
„Die Lehrlinge zu Sais“
Das Denken ist nur ein Traum des Fühlens, ein erstorbenes Fühlen, ein blassgraues, schwaches Leben.
Georg Friedrich Philipp Freiherr von Hardenberg, „Novalis“, deutscher Schriftsteller, 1772–1801Wiki
69
Das Tier hat ein fühlendes Herz wie du,
Das Tier hat Freude und Schmerz wie du,
Das Tier hat einen Hang zum Streben wie du,
Das Tier hat ein Recht zu leben wie du.
Peter Rosegger, österreichischer Schriftsteller, 1843–1918Wiki
70
Beharrlichkeit ist eine Tugend, die weder großen Tadel noch großes Lob verdient, weil sie nichts ist als die Dauer von Launen und Gefühlen, die man sich weder nehmen noch geben kann.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
71
Das Publikum glaubt nicht an die Reinheit bestimmter Gesinnungen und Gefühle und kann sich im allgemeinen nur zu niedrigen Ideen erheben.
Paul Cézanne, französischer Maler, 1839–1906Wiki
72
Schönheit empfindet man nur als schön, wenn man auch den Kontrast dazu wahrnimmt.
Anne-Sophie Mutter, deutsche Violinistin, *1963Wiki
73
Denn Tugend und Reinheit unterscheiden sich wenig vom Laster, wenn sie nicht frei sind vom bösen Gefühl.
Anton Pawlowitsch Tschechow, russischer Schriftsteller, Novellist und Dramatiker, 1860–1904Wiki
74
Ich hatte bislang nicht das Gefühl, dass wir Deutschen unter einem Mangel an Grundrechten leiden.
Helmut Schmidt, SPD-Politiker, 5. deutscher Bundeskanzler (1974-1982), *1918Wiki
75
Erwarten Sie nicht von mir, dass ich in Tränen ausbreche, aber ich kann für meine Gefühle nur sehr schwer Worte finden.
Michael Schumacher, ehemaliger deutscher Formel-1-Rennfahrer, *1969Wiki
76
Niemand hat mehr Feinde in der Welt als ein aufrechter, stolzer, gefühlvoller Mann, der Personen und Dinge nimmt, wie sie sind und nicht wie sie sein wollen.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
77
Von niemanden abhängen, der Mann seines Herzens, seiner Grundsätze, seiner Gefühle sein: nichts habe ich seltener gesehen.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki
78
Das Angstgefühl im Burgverlies
verläßt dich erst, verließt du dies.
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
79
„Geschichten aus dem Wienerwald“
Nichts gibt so sehr das Gefühl der Unendlichkeit als wie die Dummheit.
Ödön von Horváth, österreichisch-ungarischer Schriftsteller, 1901–1938Wiki
80
„Die Leiden des jungen Werthers“
… in der Welt ist es sehr selten mit dem Entweder Oder getan, die Empfindungen und Handlungsweisen schattieren sich so mannigfaltig, als Abfälle zwischen einer Habichts- und Stumpfnase sind.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
81
„Faust“
Es kann die Spur von meinen Erdetagen
nicht in Äonen untergehn,
im Vorgefühl von solchem hohen Glück
genieß' ich jetzt den höchsten Augenblick.
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
82
An die Stützen, die wir wanken fühlen, klammern wir uns doppelt fest.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
83
Man darf über seine Freunde nicht reden: Sonst verredet man sich das Gefühl der Freundschaft.
Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph und klassischer Philologe, 1844–1900Wiki
84
Wer mit den Augen eines anderen sehen, mit den Ohren eines anderen hören und mit dem Herzen eines anderen fühlen kann, der zeichnet sich durch Gemeinschaftsgefühl aus.
Alfred Adler, österreichisch-jüdischer Arzt und Psychotherapeut, 1870–1937Wiki
85
Ich habe mich in Wien wohl gefühlt und fühle mich hier wohl und will mich hier wohl fühlen und werde mich auch wohl fühlen.
Mario Adorf, deutscher Schauspieler, *1930Wiki
86
Jünglinge tun lieber das Schöne als das Nützliche; denn sie leben mehr nach dem sittlichen Gefühle als nach der Berechnung.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
87
Bescheidenheit kann schwerlich als Tugend bezeichnet werden. Sie ist mehr ein Gefühl als eine Neigung. Sie ist eine Art Furcht, dem üblen Ruf zu verfallen.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
88
Affekte sind Erregungen, infolge deren die Menschen ihre Stimmung ändern und verschiedenartig urteilen, Erregungen, die mit Lust und Unlustgefühlen verbunden sind, wie Zorn, Mitleid, Furcht und andere der Art sowie ihre Gegensätze.
Aristoteles, griechischer Philosoph, 384–322 v. Chr.Wiki
89
Wir geraten in Schulden, wenn wir unsere Empfindungen nicht ausfühlen.
Hans Arndt, deutscher Schriftsteller und Aphoristiker, *1911Wiki
90
Das Gefühl braucht Opposition. Wenn man schon aus Liebe heiratet, sollten wenigstens die Eltern dagegen sein.
Hermann Bahr, österreichischer Schriftsteller, Dramatiker sowie Theater- und Literaturkritiker, 1863–1934Wiki
91
Verstand ohne Gefühl ist unmenschlich, Gefühl ohne Verstand ist Dummheit.
Egon Bahr, deutscher SPD-Politiker, *1922Wiki
92
Es braucht ebensoviel Klugheit wie Feingefühl, einen Menschen zu führen wie zehn.
Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850Wiki
93
Die Gefühle offenbaren sich um so weniger, je tiefer sie sind.
Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850Wiki
94
Mitleid ist das tödlichste Gefühl, dass man einer Frau anbieten kann.
Vicki Baum, österreichische Musikerin und Schriftstellerin, 1888–1960Wiki
95
Mensch sein heißt Verantwortung fühlen: sich schämen beim Anblick einer Not, auch wenn man offenbar keine Mitschuld an ihr hat; stolz sein über den Erfolg der Kameraden; seinen Stein beitragen im Bewusstsein, mitzuwirken am Bau der Welt.
Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller, 1900–1944Wiki
96
Um jemanden lange Zeit und unbedingt zu beherrschen, muss man ihn mit leichter Hand lenken und ihn so wenig als möglich seine Abhängigkeit fühlen lassen.
Jean de La Bruyère, französischer Schriftsteller, 1645–1696Wiki
97
Wenn man zu lange an einem Orte wohnt, häufen sich zu viele Sachen an, man übernimmt zu viele Pflichten und Geschäfte, verkehrt mit zu vielen Familien, und wenn man fortzieht, empfindet man Trennungsschmerz.
Siddharta Gautama, (Buddha), Begründer des Buddhismus, 563–483 v. Chr.Wiki
98
Ich habe nicht immer das Gefühl, als sei es gerade meine Pflicht und Schuldigkeit, dem Herrgott seine verpfuschte Welt wieder einzurenken.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
99
Freundschaft ist Gefühl und Verständnis füreinander und Hilfsbereitschaft in allen Lebenslagen.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
100
Vacare culpa magnum est solacium. – Und doch, von Schuld sich frei zu fühlen, ist ein starker Trost.
Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker, Anwalt und Philosoph, 106–43 v. Chr.Wiki
101
Manch eine Frau stirbt, ohne je den höchsten Genuss der Wollust gekannt zu haben. Dieses Gefühl, das ich mit einer flüchtigen Epilepsie vergleichen möchte, empfinden sie selten, während es uns entgegenkommt, sobald wir es herbeirufen.
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
102
Wenn einer Frau sehr viel daran liegt, euch irrezuführen, wird sie den Rausch der Leidenschaft vortäuschen; ja sie wird ihn sogar empfinden, ohne sich zu vergessen.
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
103
Vor allem in der Liebesleidenschaft, in den Attacken der Eifersucht, den Aufwallungen mütterlicher Zärtlichkeit, den Anwandlungen des Aberglaubens, in der Art, wie sie teilnehmen an den ansteckenden Gefühlen der Menge, zeigt sich, was uns an ihnen erstaunt: Dann sind sie schön wie die Engel Klopstocks oder fürchterlich wie Miltons Teufel.
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
104
Bei einem galanten Volk wie dem unsrigen hat eine Liebeserklärung mit Gefühlen nichts zu tun.
Denis Diderot, französischer Schriftsteller, 1713–1784Wiki
105
Die Kunst des Gesprächs besteht darin, dass man zwei subtile Fähigkeiten spielen läßt: Man muss selbst etwas anbieten, und man muss sich einfühlen, man muss es gewohnt sein, sich mitzuteilen, und ebenso zuzuhören. Eine seltene, indes unwiderstehliche Kombination.
Benjamin Disraeli, britischer Staatsmann und Schriftsteller, 1804–1881Wiki
106
Es gibt sittliche Ideen. Sie erwachsen aus dem religiösen Gefühl, aber mit der Logik allein sind sie niemals zu rechtfertigen.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
107
Es ist erstaunlich, wie viele nebensächliche Gedanken in einem auftauchen können, gerade wenn man durch irgendeine furchtbare Nachricht ganz erschüttert ist, die, wie man eigentlich meinen sollte, alle anderen Gefühle ersticken und alle nebensächlichen Gedanken verscheuchen müßte, besonders die kleinlichen aber gerade diese sind dann die zudringlichsten.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
108
Jedenfalls kann man schlecht sein und dennoch durch Geist, Gefühl und angenehme Manieren entzücken.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
109
Leiden und Schmerz sind immer die Voraussetzung umfassender Erkenntnis und eines tiefen Herzens. Mir scheint, wahrhaft große Menschen müssen auf Erden eine große Trauer empfinden.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
110
Große Gedanken entspringen weniger einem großen Verstand als einem großen Gefühl.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
111
Ich sammle alle meine Gefühle in meinem Gebet.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
112
Die Höhe einer Menschenseele ist zum Teil danach zu ermessen, wie weit und vor wem sie fähig ist, Ehrfurcht und Verehrung zu bezeugen oder Andacht zu empfinden.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
113
Das Wesen des religiösen Gefühls ist durch keinerlei vernunftmäßige Überlegungen zu erfassen.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
114
Wahrhaft große Leute müssen in dieser Welt immer eine große Traurigkeit empfinden.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
115
Vieles auf Erden ist uns verborgen. Als Ersatz dafür wurde uns ein geheimnisvolles, heimliches Gefühl zuteil von unserer pulsierenden Verbindung mit einer anderen Welt, einer erhabenen und höheren Welt, und auch die Wurzeln unserer Gedanken und Gefühle sind nicht hier, sondern in anderen Welten.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
116
Wenn wir selbst unglücklich sind, dann können wir das Unglück anderer besser nachfühlen, und das Gefühl zerstreut sich nicht so, sondern sammelt sich.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
117
Nur durch Arbeit und Kampf ist Selbständigkeit und das Gefühl der eigenen Würde zu erlangen.
Fjodor Michailowitsch Dostojewski, russischer Schriftsteller, 1821–1881Wiki
118
Begeisterung spricht nicht immer für den, der sie erweckt, aber immer für den, der sie empfindet.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
119
Das Gefühl schuldiger Dankbarkeit ist eine Last, die nur starke Seelen zu ertragen vermögen.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
120
Uns ist nicht immer klar, worin Taktgefühl sich äußert. Aber wir merken, wenn es fehlt.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
121
In jede hohe Freude mischt sich eine Empfindung der Dankbarkeit.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
122
Nichts wahrhaft Wertvolles erwächst aus Ehrgeiz oder bloßem Pflichtgefühl, sondern vielmehr aus Liebe und Treue zu Menschen und Dingen.
Albert Einstein, deutscher Physiker und Nobelpreisträger, 1879–1955Wiki
123
Mitfühlen wollen wir mit unseren Freunden, nicht indem wir jammern, sondern indem wir uns um sie kümmern!
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
124
Um sich vor den Menschen sicher zu fühlen, dafür gab es infolge ihrer Veranlagung ein Gut, nämlich Herrschaft und Königtum, mit deren Hilfe man im Stand war, sich dies zu verschaffen.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
125
Schwach ist unsere Konstitution gegenüber dem Übel, nicht gegenüber dem Guten. Denn durch Lustempfindungen wird sie erhalten, durch Schmerzen zerrüttet.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
126
Keine Lust ist an sich ein Übel. Aber das, was bestimmte Lustempfindungen verschafft, führt Störungen herbei, die um vieles stärker sind als Lustempfindungen.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
127
Ich aber rufe zu fortdauernden Lustempfindungen auf und nicht zu sinnlosen und nichts sagenden Tugenden, die nur verworrene Illusionen über mögliche Früchte in sich bergen.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
128
Der Tod ist nichts, was uns betrifft. Denn das Aufgelöste ist empfindungslos. Das Empfindungslose aber ist nichts, was uns betrifft.
Epikur, griechischer Philosoph, ~341–270 v. Chr.Wiki
129
Es gibt kein Denken ohne Gefühle.
Prof. Dr. Dietrich Dörner, deutscher Psychologe, *1938Wiki
130
Hass gehört nicht ins Stadion. Solche Gefühle sollte man gemeinsam mit seiner Frau daheim im Wohnzimmer ausleben.
Hans-Hubert Vogts, („Berti“), deutscher Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler, *1946Wiki
131
Schamgefühle sind die treibende Kraft für Verhaltensstörungen.
Peter E. Schumacher, deutscher Publizist und Aphoristiker, *1941
132
Die Natur hat die Frauenzimmer so geschaffen, dass sie nicht nach Prinzipien, sondern nach Empfindungen handeln sollen.
Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Schriftsteller und Physiker, 1742–1799Wiki
133
Sprichwörtliche Redensart
Wer nicht hören will, muss fühlen.
134
Die Kunst der Personalführung besteht darin, die Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, dass diese die dabei entstehende Reibungshitze als Nestwärme empfinden.
135
Der höhere Mensch empfindet keine Verbitterung darüber, wenn ihn die Menschen nicht beachten.
Konfuzius, chinesischer Philosoph und Begründer des Konfuzianismus, ~551–479 v. Chr.Wiki
136
Die Freundschaft ist das edelste Gefühl, dessen das Menschenherz fähig ist.
Carl Hilty, Schweizer Staatsrechtler und Laientheologe, 1833–1909Wiki
137
„Hamlet“ – „The Tragedy of Hamlet“
Je weniger eine Hand verrichtet, desto zarter ist ihr Gefühl.
(The hand of little Imployment hath the daintier sense.)
William Shakespeare, englischer Dramatiker, 1564–1616Wiki
138
Bauernregel
Wenn die Mücken im Schatten spielen, so werden wir bald Regen fühlen.
139
Eben die ausgezeichnetsten Menschen bedürfen der Religion am meisten, weil sie die engen Grenzen unseres menschlichen Verstandes am lebhaftesten empfinden.
József Eötvös, ungarischer Schriftsteller und Staatsmann, 1813–1871Wiki
140
Vaterland und Familie, Gewissen und Ehre, die heiligen Gefühle der Gesellschaft und der Natur sind immer die ersten und nächsten, mit denen Religionen sich mischen, von denen sie Stärke empfangen, und denen sie sie geben.
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
141
Talmud
Der Richter soll sich fühlen, als ob ein scharfes Schwert zwischen seinen Knien liege und die Hölle unter ihm geöffnet sei!
142
Bewahre dir überhaupt nur ein reges, kritisches Gefühl für das Schöne, so versiegen deine Quellen des Vergnügens nie!
Friedrich Schiller, deutscher Dichter, Dramatiker, Philosoph sowie Historiker, 1759–1805Wiki
143
Nur in der reinen Lust eigenen Denkens, eigenen Empfindens, eigenen Urteils atmet man den frischen Hauch geistiger Selbstständigkeit.
Moritz von Egidy, königlich preußischer Offizier, Pazifist, Moralphilosoph und christlicher Reformator, 1847–1898Wiki
144
Ein gewisses Übermaß von Glück und Unglück übersteigt unser Empfindungsvermögen.
François de La Rochefoucauld, französischer Schriftsteller, 1613–1680Wiki
145
Wir alle, die wir denken und empfinden, wir müssen unbefriedigt untergehen.
Ludwig Ferdinand von Schmid, Schweizer Lyriker und Geschäftsmann, 1823–1888Wiki
146
Sprichwort
Wo der Verstand uns aus dem Gleise wirft, hilft uns das Gefühl oft auf die richtige Bahn zurück.
147
„Faust“
Wie atmet rings Gefühl der Stille,
Der Ordnung, der Zufriedenheit!
Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter, 1749–1832Wiki
148
„Maximen und Gedanken“
Der mütterlichen Liebe hat die Natur die Erhaltung aller Lebewesen anvertraut, und in den Freuden und selbst in den Leiden, die mit diesem köstlichen Gefühl verbunden sind, belohnt sie die Mutter.
Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller, 1741–1794Wiki

Alle Kategorien im Überblick:

Abschied (12)
Achtung (45)
Alkohol (109)
Alter (114)
Anfang (142)
Angst (154)
Anwalt (23)
Arbeit (198)
Armut (34)
Arzt (40)
Augen (143)
Augenblick (62)
Ausdauer (7)
Auto (50)

Baby
(3)
Berlin (9)
Bibel (160)
Bier (21)
Bildung (230)
Brot (47)
Bücher (142)

Charakter
(83)
Chef (11)
Computer (64)

Demokratie
(41)
Deutschland (46)
Dinge (264)
Diplomatie (19)
Dummheit (91)

Ehe
(200)
Eltern (27)
Ende (118)
Enkel (4)
Erde (136)
Erfahrung (88)
Erfolg (126)
Erkenntnis (51)
Erziehung (25)
Essen (92)

Fachmann
(5)
Familie (436)
Fehler (154)
Feiertag (16)
Feind (102)
Fernsehen (44)
Feuer (56)
Film (515)
Fortschritt (62)
Frau (570)
Freiheit (125)
Freude (104)
Freundschaft (248)
Frieden (42)
Frühling (15)
Furcht (154)
Fußball (13)
Fußgänger (5)

Geburtstag
(7)
Gedächtnis (33)
Gedanken (131)
Geduld (56)
Gefahr (115)
Gefühl (148)
Gegenwart (44)
Gegner (26)
Geheimnis (61)
Geist (205)
Geiz (18)

Geld (182)
Genie (41)
Genuss (48)
Gerechtigkeit (89)
Geschichte (71)
Geschmack (35)
Gesellschaft (98)
Gesetz (90)
Gesicht (72)
Gesundheit (67)
Gewalt (52)
Glaube (639)
Glück (287)
Gott (543)
Güte (33)

Haar
(42)
Hass (78)
Haus (102)
Haustier (3)
Held (23)
Herbst (11)
Herz (237)
Himmel (106)
Hochzeit (8)
Hölle (42)
Hoffnung (74)
Humor (48)
Hund (59)

Idee
(63)
Intelligenz (38)
Internet (20)
Irrtum (74)

Jahreszeiten
(48)
Jubiläum (2)
Jugend (82)
Jungfrau (8)

Kapital
(12)
Katze (25)
Kinder (153)
Kirche (104)
Köln (3)
Körper (62)
Kopf (199)
Kraft (171)
Krieg (89)
Kritik (51)
Künstler (45)
Kunst (192)

Lachen
(82)
Land (177)
Latein (8)
Leben (734)
Leidenschaft (59)
Leute (298)
Licht (68)
Liebe (487)
Luft (42)

Macht
(113)
Mädchen (37)
Magie (29)
Management (9)
Mangel (37)
Mann (563)
Mathematik (23)
Maus (21)
Meinung (103)
Mensch (2.988)
Militär (96)

Misserfolg (14)
Mitleid (18)
Mittel (54)
Mund (52)
Musik (54)
Mut (80)
Mutter (78)

Nachbar
(19)
Natur (319)
Neid (53)
Nikolaus (1)

Opfer
(26)
Ordnung (47)
Ostern (1)

Papst
(11)
Partei (43)
Partner (14)
Pech (5)
Pferd (52)
Pflicht (66)
Phantasie (41)
Philosophie (40)
Physik (10)
Pille (7)
Poesie (16)
Politik (186)
Presse (8)
Prinzip (53)
Privileg (6)
Problem (90)
Prophet (11)

Qualität
(5)
Quelle (32)

Rache
(20)
Raucher (6)
Regen (39)
Regierung (48)
Reisen (27)
Religion (625)
Respekt (45)
Revolution (27)
Risiko (9)
Ruhm (51)

Scheidung
(6)
Schicksal (84)
Schmerz (94)
Schnee (16)
Schönheit (63)
Schriftsteller (26)
Schulden (13)
Schule (26)
Seele (136)
Selbstbeherrschung (6)
Sex (52)
Sieg (72)
Software (2)
Sohn (25)
Sommer (20)
Sonne (77)
Spiel (118)
Spielzeug (6)
Sport (35)
Sprache (71)
Staat (139)
Stadt (43)
Stärke (171)
Stein (57)
Stolz (22)
Studium (8)

Sturm (20)
Sünde (62)

Talent
(34)
Technik (75)
Telefon (16)
Teufel (74)
Tiere (136)
Tochter (20)
Tod (158)
Tourist (3)
Training (4)
Trauer (21)
Traum (77)
Trennung (8)
Treue (20)
Trinken (41)
Tugend (129)

Uhr
(34)
Umwelt (4)
Unfähigkeit (18)
Unglück (123)
Universum (17)
Unordnung (4)
Unternehmer (5)
Unterschied (64)
Urlaub (53)

Vater
(56)
Vegetarier (12)
Verein (11)
Vergangenheit (47)
Vergnügen (54)
Verkauf (30)
Verlust (75)
Vermögen (13)
Vernunft (120)
Versprechen (8)
Vertrag (2)
Verwaltung (5)
Verzweiflung (16)
Volk (129)

Wahl
(45)
Wahrheit (257)
Wasser (81)
Weihnachten (5)
Wein (62)
Weisheit (244)
Welt (535)
Weltall (5)
Werbung (13)
Wetter (29)
Wien (5)
Wind (36)
Winter (22)
Wirklichkeit (48)
Wirtschaft (28)
Wissen (170)
Wissenschaft (115)
Wohlstand (13)
Wünsche (71)
Wunder (64)
Wut (8)

Zahnarzt
(5)
Zeit (382)
Zeitung (20)
Ziel (81)
Zitat (9)
Zufall (48)
Zukunft (102)
Zweifel (71)

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!