zitat20.jpg zitat14.jpg zitat01.jpg zitat18.jpg zitat08.jpg
This is an example of a HTML caption with a link.

Zitate nach Kategorien

Zitate aus der Kategorie Güte:

1
Denn das Licht stammt vom Guten und ist ein Bild der Güte.
Dionysius Areopagita, bislang nicht identifizierbarer Philosoph und Theologe, um 500Wiki
2
Volksmund
Die Güte darf nur bis zu dem Punkt reichen, wo sie in Dummheit umschlägt.
3
Chinesisches Sprichwort
Die Güte des Menschen wiegt schwerer als ein Gesetz des Königs.
4
Güte in den Worten erzeugt Vertrauen; Güte beim Denken erzeugt Tiefe. Güte beim Verschenken erzeugt Liebe.
Laotse, chinesischer Philosoph, ~6. Jhd. v. Chr.Wiki
5
Güte: Kurze Einleitung zu massiver Erpressung.
Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler, 1842–1914Wiki
6
Humor ist nicht erlernbar: Neben Geist und Witz setzt er vor allem ein großes Maß von Herzensgüte voraus. Vor Geduld, Nachsicht und Menschenliebe. Deshalb ist er so selten.
Curt Goetz, deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Schauspieler, 1888–1960Wiki
7
Sei gütig, denn alle Menschen, denen du begegnest, kämpfen einen schweren Kampf.
Platon, griechischer Philosoph, 427–347 v. Chr.Wiki
8
Wenn durch einen Menschen ein wenig mehr Liebe und Güte, ein wenig mehr Licht und Wahrheit in der Welt war, dann hat sein Leben einen Sinn gehabt.
Alfred Delp, deutscher Jesuit, 1907–1945Wiki
9
Zerstreutheit ist ein Zeichen von Klugheit und Güte. Nur dumme und boshafte Menschen sind immer geistesgegenwärtig.
Charles Joseph de Ligne, belgischer Offizier und Diplomat in österreichischen Diensten und Schriftsteller, 1735–1814Wiki
10
Ich wollte doch, dass, ehe sie in das Lob des Allgütigen ausbrächen, sie ein bisschen um sich herumsähen, wie es aussieht und hergeht auf dieser Welt. Nachher würde ich sie fragen, ob solches dem Werke der Allweisheit, Allgüte und Allmacht ähnlich sieht.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph, 1788–1860Wiki
11
Höflichkeit ist für die Güte, was die Worte für die Gedanken sind. Sie veredeln nicht nur die Manieren sondern auch Herz und Geist.
Joseph Joubert, französischer Moralist und Essayist, 1754–1824Wiki
12
Bibel: Ps 106,1; 107,1; 118,29
Danket dem Herrn; denn er ist freundlich, und seine Güte währet ewiglich.
13
Durch nicht zürnen bezwing den Zornigen, durch Güte den Bösen, durch Spende den Geizigen, durch Wahrheit den Lügner.
Siddharta Gautama, (Buddha), Begründer des Buddhismus, 563–483 v. Chr.Wiki
14
Von der Bosheit der anderen sollte man nicht auf die eigene Güte schließen.
Prof. Dr. Gerhard Uhlenbruck, deutscher Immunbiologe und Aphoristiker, *1929Wiki
15
Marcel Reich-Ranicki ist ein Rüpel erster Güte.
Günther Nenning, österreichischer Journalist, Autor und Religionswissenschafter, 1921–2006Wiki
16
Eine Frau von innerer Güte ist immer liebenswürdig befunden worden, und eine, die noch nach drei Tagen häßlich gefunden wird, ist gewiß nicht liebenswürdig.
Ludwig Börne, deutscher Journalist, Literatur- und Theaterkritiker, 1786–1837Wiki
17
„Voller Sanftmut“
Voller Sanftmut sind die Mienen
und voll Güte ist die Seele,
sie sind stets bereit zu dienen,
deshalb nennt man sie Kamele.
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki
18
Wenn ein Mensch gütig und höflich ist, beweist er, dass er ein Weltbürger ist.
Francis Bacon, englischer Philosoph und Staatsmann, 1561–1626Wiki
19
Das Unglück ist eine Art Talisman, dessen Zauberkraft darin besteht, unser ursprüngliches Wesen stärker herauszubilden: es mehrt in manchen Menschen Bosheit und Mißtrauen, und es steigert das Wohlwollen derer, die ein gütiges Herz besitzen.
Honoré de Balzac, französischer Schriftsteller, 1799–1850Wiki
20
Strenge ist nicht unbedingt Härte oder gar Unrecht und Nachgiebigkeit noch lange nicht Herzensgüte oder immer gut!
Fritz Bauer, deutscher Richter und Staatsanwalt, 1903–1968Wiki
21
Nur der Schwache wappnet sich mit Härte. Wahre Stärke kann sich Toleranz, Verständnis und Güte leisten.
Dr. hc. Tilly Boesche-Zacharow, deutsche Schriftstellerin und Autorin, *1928Wiki
22
Man kann einen Baum nicht nach der Güte seiner Blätter einschätzen, sondern nur nach der Güte seiner Früchte.
Giordano Bruno, italienischer Dichter und Philosoph, 1548–1600Wiki
23
Die Schutzgemeinschaft enttäuschter Wintersportfreunde e.V. fordert für das gesamte Alpengebiet die Anbringung deutlich lesbarer Gütesiegel auf der Rückseite der Neuschneedecke.
Loriot, deutscher Komödiant, Zeichner, Schriftsteller, Bühnenbildner, Kostümbildner, Schauspieler, Regisseur und Professor für Theaterkunst, 1923–2011Wiki
24
Güte ist die Grundlage zum Glück.
Wilhelm Busch, deutscher Schriftsteller, Zeichner und Maler, 1832–1908Wiki
25
Die Güte, die nicht grenzenlos ist, verdient den Namen nicht.
Marie von Ebner-Eschenbach, österreichische Schriftstellerin, 1830–1916Wiki
26
Gutmütigkeit ist eine alltägliche Eigenschaft. Güte die höchste Tugend.
27
Ohne Phantasie keine Güte, keine Weisheit.
28
„Ein idealer Gatte“ – „An Ideal Husband“
Alles, was ich weiß, ist, dass man das Leben nicht verstehen kann ohne viel Güte, dass man es nicht leben kann ohne viel Güte.
(All I do know is that life cannot be understood without much charity, cannot be lived without much charity.)
Oscar Wilde, irischer Schriftsteller, 1854–1900Wiki
29
Türkisches Sprichwort
Die Güte lockt die Schlange aus der Erde.
30
Sprichwort
Die Liebe hat zwei Töchter: die Güte und die Geduld.
31
Die letzten Stichworte in einem richtig geführten menschlichen Leben müssen Friede und Güte heißen.
Carl Hilty, Schweizer Staatsrechtler und Laientheologe, 1833–1909Wiki
32
Für die Güte der Republik könnte man denselben Beweis anführen, den Boccaccio für die Religion anführt: sie besteht trotz ihrer Beamten.
Heinrich Heine, deutscher Dichter und Journalist, 1797–1856Wiki
33
„Kinder“
Kinder haben es so leicht, haben keine Sorgen,
denken nur, was mach ich jetzt, nicht, was mach ich morgen …?
Kinder haben es so schwer, dürfen niemals mäkeln
und sich wie der Herr Papa auf dem Sofa räkeln …
Kinder haben es so leicht, dürfen immer spielen,
essen, wenn sie hungrig sind, weinen, wenn sie fielen …
Kinder haben es so schwer, müssen so viel lernen
und, wenn was im Fernsehen kommt, sich sofort entfernen …
Kinder haben es so leicht, naschen aus der Tüte,
glauben an den lieben Gott und an dessen Güte …
Kinder haben es so schwer, müssen Händchen geben
– und auf dieser blöden Welt noch so lange leben …
Heinz Erhardt, deutscher Komiker, Musiker, Entertainer, Schauspieler und Dichter, 1909–1979Wiki

Alle Kategorien im Überblick:

Abschied (12)
Achtung (45)
Alkohol (109)
Alter (114)
Anfang (142)
Angst (154)
Anwalt (23)
Arbeit (198)
Armut (34)
Arzt (40)
Augen (143)
Augenblick (62)
Ausdauer (7)
Auto (50)

Baby
(3)
Berlin (9)
Bibel (160)
Bier (21)
Bildung (230)
Brot (47)
Bücher (142)

Charakter
(83)
Chef (11)
Computer (64)

Demokratie
(41)
Deutschland (46)
Dinge (264)
Diplomatie (19)
Dummheit (91)

Ehe
(200)
Eltern (27)
Ende (118)
Enkel (4)
Erde (136)
Erfahrung (88)
Erfolg (126)
Erkenntnis (51)
Erziehung (25)
Essen (92)

Fachmann
(5)
Familie (436)
Fehler (154)
Feiertag (16)
Feind (102)
Fernsehen (44)
Feuer (56)
Film (515)
Fortschritt (62)
Frau (570)
Freiheit (125)
Freude (104)
Freundschaft (248)
Frieden (42)
Frühling (15)
Furcht (154)
Fußball (13)
Fußgänger (5)

Geburtstag
(7)
Gedächtnis (33)
Gedanken (131)
Geduld (56)
Gefahr (115)
Gefühl (148)
Gegenwart (44)
Gegner (26)
Geheimnis (61)
Geist (205)
Geiz (18)

Geld (182)
Genie (41)
Genuss (48)
Gerechtigkeit (89)
Geschichte (71)
Geschmack (35)
Gesellschaft (98)
Gesetz (90)
Gesicht (72)
Gesundheit (67)
Gewalt (52)
Glaube (639)
Glück (287)
Gott (543)
Güte (33)

Haar
(42)
Hass (78)
Haus (102)
Haustier (3)
Held (23)
Herbst (11)
Herz (237)
Himmel (106)
Hochzeit (8)
Hölle (42)
Hoffnung (74)
Humor (48)
Hund (59)

Idee
(63)
Intelligenz (38)
Internet (20)
Irrtum (74)

Jahreszeiten
(48)
Jubiläum (2)
Jugend (82)
Jungfrau (8)

Kapital
(12)
Katze (25)
Kinder (153)
Kirche (104)
Köln (3)
Körper (62)
Kopf (199)
Kraft (171)
Krieg (89)
Kritik (51)
Künstler (45)
Kunst (192)

Lachen
(82)
Land (177)
Latein (8)
Leben (734)
Leidenschaft (59)
Leute (298)
Licht (68)
Liebe (487)
Luft (42)

Macht
(113)
Mädchen (37)
Magie (29)
Management (9)
Mangel (37)
Mann (563)
Mathematik (23)
Maus (21)
Meinung (103)
Mensch (2.988)
Militär (96)

Misserfolg (14)
Mitleid (18)
Mittel (54)
Mund (52)
Musik (54)
Mut (80)
Mutter (78)

Nachbar
(19)
Natur (319)
Neid (53)
Nikolaus (1)

Opfer
(26)
Ordnung (47)
Ostern (1)

Papst
(11)
Partei (43)
Partner (14)
Pech (5)
Pferd (52)
Pflicht (66)
Phantasie (41)
Philosophie (40)
Physik (10)
Pille (7)
Poesie (16)
Politik (186)
Presse (8)
Prinzip (53)
Privileg (6)
Problem (90)
Prophet (11)

Qualität
(5)
Quelle (32)

Rache
(20)
Raucher (6)
Regen (39)
Regierung (48)
Reisen (27)
Religion (625)
Respekt (45)
Revolution (27)
Risiko (9)
Ruhm (51)

Scheidung
(6)
Schicksal (84)
Schmerz (94)
Schnee (16)
Schönheit (63)
Schriftsteller (26)
Schulden (13)
Schule (26)
Seele (136)
Selbstbeherrschung (6)
Sex (52)
Sieg (72)
Software (2)
Sohn (25)
Sommer (20)
Sonne (77)
Spiel (118)
Spielzeug (6)
Sport (35)
Sprache (71)
Staat (139)
Stadt (43)
Stärke (171)
Stein (57)
Stolz (22)
Studium (8)

Sturm (20)
Sünde (62)

Talent
(34)
Technik (75)
Telefon (16)
Teufel (74)
Tiere (136)
Tochter (20)
Tod (158)
Tourist (3)
Training (4)
Trauer (21)
Traum (77)
Trennung (8)
Treue (20)
Trinken (41)
Tugend (129)

Uhr
(34)
Umwelt (4)
Unfähigkeit (18)
Unglück (123)
Universum (17)
Unordnung (4)
Unternehmer (5)
Unterschied (64)
Urlaub (53)

Vater
(56)
Vegetarier (12)
Verein (11)
Vergangenheit (47)
Vergnügen (54)
Verkauf (30)
Verlust (75)
Vermögen (13)
Vernunft (120)
Versprechen (8)
Vertrag (2)
Verwaltung (5)
Verzweiflung (16)
Volk (129)

Wahl
(45)
Wahrheit (257)
Wasser (81)
Weihnachten (5)
Wein (62)
Weisheit (244)
Welt (535)
Weltall (5)
Werbung (13)
Wetter (29)
Wien (5)
Wind (36)
Winter (22)
Wirklichkeit (48)
Wirtschaft (28)
Wissen (170)
Wissenschaft (115)
Wohlstand (13)
Wünsche (71)
Wunder (64)
Wut (8)

Zahnarzt
(5)
Zeit (382)
Zeitung (20)
Ziel (81)
Zitat (9)
Zufall (48)
Zukunft (102)
Zweifel (71)

 

all-inkl.com
Valid HTML5 & CSS3!